Cover-Bild Das Heim
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Horror: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 24.10.2018
  • ISBN: 9783104909349
Mats Strandberg

Das Heim

Roman
Nina Hoyer (Übersetzer)

Der neue Horror-Roman von LITERATUR SPIEGEL-Bestsellerautor Mats Strandberg.

Zum ersten Mal nach zwanzig Jahren kehrt Joel zurück in sein Heimatstädtchen an der schwedischen Westküste, um seine demenzkranke Mutter zu pflegen. Seit ihrem Infarkt ist Monika nicht mehr dieselbe, und schweren Herzens bringt Joel sie im Seniorenheim unter, wo sie sich zunächst zu erholen scheint.
Doch schon bald verschlechtert sich Monikas Zustand: Sie magert ab. Wird ausfallend. Und spricht dunkle Geheimnisse aus, von denen sie eigentlich gar nichts wissen kann. Manche der Alten halten sie deshalb für einen Engel, andere für einen Dämon, und auch auf Joel wirkt seine Mutter, als wäre sie nicht sie selbst.
Eine von Monikas Pflegerinnen ist Joels Jugendfreundin Nina. Seit zwanzig Jahren haben die beiden nicht miteinander gesprochen, und so schmerzhaft sich ihre Wege damals getrennt haben, so schmerzhaft ist jetzt ihr Wiedersehen.
Und als sich die beklemmenden Vorkommnisse im Heim häufen, findet Joel ausgerechnet in Nina eine Verbündete, um dem Grauen entgegenzutreten.

Für Leser von Stephen King, Justin Cronin und Sebastian Fitzek.

»Mats Strandbergs holt den Horror mitten in den Alltag.«
Dagens Nyheter

»Sehr bildlich und mit Figuren von großer psychologischer Tiefe. Mats Strandberg versetzt seine Leser höchst raffiniert in Angst und Schrecken.«
Sveriges Television

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Das Heim

0

Wer eine etwas gruslige Geschichte lesen möchte, der ist hier richtig.
Viel Action und Spannung hingegen sollte man nicht erwarten - das passt auch nicht wirklich zu einem Altenheim.
Die Story geht insgesamt ...

Wer eine etwas gruslige Geschichte lesen möchte, der ist hier richtig.
Viel Action und Spannung hingegen sollte man nicht erwarten - das passt auch nicht wirklich zu einem Altenheim.
Die Story geht insgesamt sehr gemächlich voran, was für meinen Geschmack dem Lesefluss ein wenig schadet, weil eben nicht allzu viel passiert.
Dennoch erfährt man recht viel, da aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt wird.
Alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt, mich ein wenig gegruselt und dank der beiden Protagonisten auch hin und wieder mit den Augen gerollt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Ein Cover das Spannung verspricht

0

Als ich dieses Cover zum ersten Mal gesehen habe wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Es ist schlicht, zieht man aber doch sofort in seinen Bann.
Wir erleben das Buch aus 3 verschiedenen Blickwinkel. ...

Als ich dieses Cover zum ersten Mal gesehen habe wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Es ist schlicht, zieht man aber doch sofort in seinen Bann.
Wir erleben das Buch aus 3 verschiedenen Blickwinkel. Solch eine Aufteilung kann ja schon sehr verwirrend sein, mich hat es jedoch überhaupt nicht gestört. Von Anfang an kam ich ohne Probleme in die Geschichte rein. Schon relativ früh hat man gemerkt das in dem Heim etwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Es wurde sogar leicht gruselig. Bei diesem leichten grusel ist es auch geblieben. Wer hier eine Horrorstory erwartet wird leider enttäuscht, obwohl gute Ansätze dafür da sind. Jedoch wurden diese immer schnell wieder unterbunden. Dass der Autor aber genau das vorhatte hat man doch schnell bemerkt.
Die Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Erst recht die Bewohner des Heimes, diese kann man sehr gut in sein Herz schließen, also zumindest die meisten. Selbst die Hintergrundgeschichten um Nina und Joel haben mich nicht gestört. Die empfand ich sogar eher als angenehm.
Die kurzen und knappen Kapitel sind mal wieder ein Pluspunkt für mich.
Mein Fazit ist, dass ich jedem dieses Buch ans Herz legen kann. Etwas mehr Horror hätte ich persönlich sehr gut gesehen, da ja nun mal ordentliche Ansätze da gewesen wären.
Das Buch bekommt 4 Sterne von 5.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere