Cover-Bild Cherringham - Das Geheimnis von Mogdon Manor
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Ersterscheinung: 10.10.2017
  • ISBN: 9783732552627
Matthew Costello, Neil Richards

Cherringham - Das Geheimnis von Mogdon Manor

Landluft kann tödlich sein
Sabine Schilasky (Übersetzer)

Digitale Romanserie. Folge 2.

Der Eigentümer des herrschaftlichen Mogdon Manor stirbt bei einem mysteriösen Feuer. Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah bezweifeln das ...

Als mögliche Erben kommen die drei erwachsenen Kinder des Opfers in Frage. Hat einer von ihnen das Feuer gelegt, um frühzeitig an sein Erbe zu kommen?

»Cherringham - Landluft kann tödlich sein« ist eine Cosy Crime Serie in der Tradition des klassischen englischen Krimis für Fans von Miss Marple und Sherlock Holmes!

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Unterhaltsam

0

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings ...

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings flüssig lesen lässt. Ein Mord geschieht zwangsläufig immer, wird aber nie mit zu vielen blutigen oder brutalen Details geschildert. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen Sarah, eine allein erziehende Mutter zweier Kinder, die aus Cherringham stammt und Jack ein pensionierter Cop aus New York, der seinen Ruhestand hier verbringen möchte. Durch direkte Beziehungen zum Opfer beziehungsweise Verdächtigen oder durch Bitten von Nachbarn und Freunden, engagieren sich beide stets sehr intensiv bei der Tätersuche. Hierbei kommen ihnen zum einen Jacks Erfahrungen bei Ermittlungen zu gute, die für die richtigen Ansätze bei der Recherche sorgen, und zum anderen kann Sarah mit ihren Orts-, Menschen- und Computerkenntnissen punkten. Der Krimi ist jeweils eine im wahrsten Sinne kurzweilige, weil ca. 150 Seiten umfassende, Geschichte. Als einen „kleinen Happen“ für zwischendurch geeignet – mir hat der Krimi gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2019

Das Geheimnis von Mogdon Manor

0

In einem großen Anwesen bricht ein Feuer aus. Der alte Mann, der als einziger dort wohnt, hätte sich vermutlich retten können, doch statt sich nach draußen zu retten, steigt er zum Dachboden hinauf und ...

In einem großen Anwesen bricht ein Feuer aus. Der alte Mann, der als einziger dort wohnt, hätte sich vermutlich retten können, doch statt sich nach draußen zu retten, steigt er zum Dachboden hinauf und wird vom Feuer eingeschlossen. Ein mysteriöser Fall! Warum konnte das Feuer ausbrechen; hat möglicherweise jemand nachgeholfen? Und warum hat sich der alte Mann nicht gerettet; was wollte er auf dem Dachboden? Hope, die den alten Mann gepflegt hat, bittet ihre Freundin Sarah um Hilfe. Sie glaubt, dass hier etwas nicht stimmen kann...

Mein Leseeindruck:

Ein leichter Kurzkrimi mit Wohlfühlcharakter. Die Geschichte ist für einen Krimi leicht, dabei aber durchaus spannend und sehr unterhaltsam. Mir hat dieser zweite Band auch etwas besser gefallen als der Vorgänger. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ich mag diese alten Herrenhäuser in England einfach und lese gerne Geschichten, die dort spielen. Auch die Figuren konnten mich überzeugen. Zwar lernt man sie nicht wirklich gut kennen, denn dafür ist der Krimi einfach zu kurz und geht nicht wirklich in die Tiefe, aber ich habe die Charaktere durchaus als glaubhaft empfunden. Wer englische Wohlfühlkrimis mag, wird diese Reihe sicherlich auch gerne lesen!

Veröffentlicht am 20.05.2018

Etwas Nettes für zwischendurch...

0

Cherringham - Landluft kann tödlich sein
Das Geheimnis von Mogdon Manor

von

Matthew Costello & Neil Richards



Inhalt:

Der Eigentümer des herrschaftlichen Mogdon Manor stirbt bei einem mysteriösen ...

Cherringham - Landluft kann tödlich sein
Das Geheimnis von Mogdon Manor

von

Matthew Costello & Neil Richards



Inhalt:

Der Eigentümer des herrschaftlichen Mogdon Manor stirbt bei einem mysteriösen Feuer. Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah bezweifeln das ...
Als mögliche Erben kommen die drei erwachsenen Kinder des Opfers in Frage. Hat einer von ihnen das Feuer gelegt, um frühzeitig an sein Erbe zu kommen?


Meinung:

Einige Monate nach Sarahs und Jacks erstem Fall, bittet Sarahs Freundin Hope die beiden um Hilfe.
Sie hat einen alten Mann betreut, der auf einem riesigen Anwesen lebte und bei einem mysteriösen Brand ums Leben kam.
Da die familiären Geier schon kreisen, nehmen die beiden die Ermittlungen sogleich auf.

Im 2. Band funktionieren Sarah und Jack erheblich besser.
Der 1. Fall liegt einige Monate zurück und beide führen wieder ihren Alltag weiter und haben sich in der Zwischenzeit nicht allzu häufig gesehen.
Als sie um Hilfe gebeten werden, sind beide heiß darauf wieder zu ermitteln um so ihrem grauen Alltag zu entfliehen.

Während Sarah auch noch versucht ihre Firma, die Kinder, die Eltern und sonstigen Verpflichtungen nachzukommen, hat Jack genügend Zeit um durch die Gegend zu fahren und seine Fragen zu stellen.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und daher schnell zu lesen, so wie man das bei Cosy Crime- Romanen auch haben möchte.

Den Erzählstil habe ich diesmal als "runder" empfunden. Ich konnte bei diesem Band besser in die Geschichte eintauchen.

Die Charaktere fand ich diesmal auch besser ausgearbeitet.
Wer eine solche Familie hat, braucht keine Feinde mehr.

Auch hier ist das Ende nicht wirklich überraschend.



Fazit:

Band 2 empfand ich ein wenig durchdachter, vor allem die einzelnen Charaktere haben mir sehr viel besser gefallen, als im vorherigen Band.

Cosy Crime für den Sommer. Ist schnell gelesen und tut auch nicht weh.
Ich mag so etwas ab und an sehr gern.



Empfehlung:

Für alle, die mal etwas "Leichtes" für zwischendurch lesen möchten.



Von mir gibt's:

4 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 24.06.2018

Kurzweilig und spannend

0

Seit der ersten Folge – Mord an der Themse – bin ich ein Fan der Cosy-Crime-Reihe „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“.

Ermittelt wird in den Fällen von
Jack – einem ehemaligen Detective der New ...

Seit der ersten Folge – Mord an der Themse – bin ich ein Fan der Cosy-Crime-Reihe „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“.

Ermittelt wird in den Fällen von
Jack – einem ehemaligen Detective der New Yorker Mordkomission. Er lebt auf einem Hausboot, fährt einen alten Sportwagen und ist recht neu in Cherringham.
und
Sarah – einer Hobbyermittlerin, die eigentlich Grafik-Designerin und Mama von 2 Kindern ist.

Gelesen wird die Reihe von Sabina Godec, von der ich total fasziniert bin – vor allem die vielen Stimmvariationen, die sie beherrscht, machen das Zuhören kurzweilig und spannend.

In diesem Fall geht es um den Besitzer von Mogdon Manor, der auf tragische Weise ums Leben kommt, als das Haus in Brand gerät. Zuerst wird von einem technsichen Defekt – und damit einem Unfall ausgegangen. Doch die Pflegerin, die sich um den älteren Herrn gekümmert hat, ist mit Sarah befreundet und bittet diese, Nachforschungen anzustellen. Denn kurz nach dem Brand tauchen die 3 Kinder des Opfers auf und streiten um das Erbe.