Cover-Bild Ellingham Academy - Die Botschaft an der Wand
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 13.01.2021
  • ISBN: 9783743202344
Maureen Johnson

Ellingham Academy - Die Botschaft an der Wand

Finale der Detektiv-Reihe für Jugendliche ab 13 Jahre
Sandra Knuffinke (Übersetzer), Jessika Komina (Übersetzer)

Der große Showdown an der Ellingham Academy!

Drei Todesfälle in der Gegenwart, drei Morde in der Vergangenheit und bei allen besteht eine Verbindung zu Milliardär Albert Ellingham und seiner exklusiven Schule. Als sich die Beweise verdichten, ist es für Stevie Bell an der Zeit, endlich das zu tun, wofür sie an die Ellingham Academy gekommen ist: den größten Kriminalfall des Jahrhunderts aufklären – und einen Mörder überführen.

Stevie hat den Entführer von Alice gefunden. Doch noch sind nicht alle Fragen beantwortet. Lebt Alice Ellingham noch? Und wie hängt ihr Verschwinden mit den Todesfällen in der Gegenwart zusammen? Als sich ein weiterer Unfall ereignet, soll das Internat evakuiert werden. Aber Stevie ist sich sicher: Dieses Rätsel kann sie nur am Schauplatz des Verbrechens lösen. Gemeinsam mit ihren Freunden versteckt sie sich in der Schule. Was jedoch niemand ahnt: Dort sind sie nicht nur einem heftigen Schneesturm ausgeliefert, sondern auch einem Mörder, der keine Skrupel kennt …

Die Botschaft an der Wand ist das große Finale der Ellingham Academy -Trilogie. Im grandiosen Abschluss der Mystery-Reihe führt Maureen Johnson gekonnt alle Fäden aus der Vergangenheit und Gegenwart zusammen und liefert ein Finale, das allen Krimi-Fans ab 13 Jahren den Atem rauben wird.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2021

Ein würdiger Abschluss für eine tolle Reihe

0

Stevie Bell, die schon seit Beginn der Reihe den Fall um die verschwundene Alice untersucht steht kurz vor der Lösung des Falls. Doch dann passieren sonderbar Unfälle und Stevie wird abgelenkt. Als auch ...

Stevie Bell, die schon seit Beginn der Reihe den Fall um die verschwundene Alice untersucht steht kurz vor der Lösung des Falls. Doch dann passieren sonderbar Unfälle und Stevie wird abgelenkt. Als auch noch die Schule aufgrund eine Schneesturms geräumt wird ist klar, dass Stevie den Fall nicht lösen wird, wenn sie bleibt. Und natürlich möchte sie den Fall, in den sie so viel Arbeit gesteckt hat nicht ungelöst lassen.

Ach war es schön wieder an die Ellingham Academy zurück zu kehren. Schnell hatte ich mich wieder in das Geschehen eingefunden und konnte mich wieder sehr gut in Stevie hinein versetzen. Auch über das Wiedersehen mit den weiteren Charakteren habe ich mich sehr gefreut.
Schnell merkt man als Leser, dass es sich auf das Ende des Falls zubewegt und die Lösung immer näher kommt. In meine Augen waren die Vergangenheits-Abschnitte in diesem Buch etwas ausgeprägter als in den Vorherigen. Allerdings ergaben diese auch deutlich mehr Sinn und waren nicht mehr ganz so mysteriös. Die Handlung hatte dennoch viel zu bieten und war dadurch zu keinem Zeitpunkt langweilig.
Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Es gibt viele Weiterentwicklungen, aber dennoch bleibt sich jede Figur selbst treu.

Die Auflösung des Falls hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schafft es zudem sehr gut alle offenen Fragen und alle vorhandenen Fäden, die sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart liegen, zusammen zu führen und logisch zu verknüpfen. Ich hatte zwar einige Vermutung wie alles zusammen hängt, war mir aber bis zum Schluss nie richtig sicher.

Insgesamt konnte mich die Geschichte wieder sehr gut unterhalten. Ich habe mit den Charakteren gelitten, mitgefiebert und mich am Ende über den Ausgang der Geschichte sehr gefreut. Das dies nun das Ende ist macht mich sehr traurig und ich hoffe, dass die Autorin noch weitere Abenteuer rund um Stevie Bell mit uns teilen wird.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Grandioses Finale und Spannung garantiert

0

Es ist vorbei. Leider!
Für mich hat die Warterei nun ein Ende und der Fall rund um die Ellingham Academy konnte gelöst werden. Ich bin wahrlich überrascht, denn mit diesem Ende hätte ich niemals gerechnet. ...

Es ist vorbei. Leider!
Für mich hat die Warterei nun ein Ende und der Fall rund um die Ellingham Academy konnte gelöst werden. Ich bin wahrlich überrascht, denn mit diesem Ende hätte ich niemals gerechnet. Aber, bevor ich dazu komme… hier noch ein paar Fakten vorne weg.
Das Buch beginnt ohne einen großartigen Rückblick, Wir befinden uns mittendrin im Geschehen. Im Verlauf des Buches, werden immer mal wieder Rückblicke gegeben, was in den ersten beiden Büchern passiert ist um den Leser in bestimmten Situationen wieder mit ins Boot zu nehmen.
Ich hatte keinerlei Probleme direkt loszulegen und zu lesen, da es wie immer super packend und spannend war. Ich liebe den Schreibstil von Maureen Johnson. Der Wechsel aus der Perspektive von Stevie und der Vogelperspektive die über allem schwebt und sozusagen als stiller Beobachter das Ganze wiedergibt finde ich besonders gelungen. Zudem natürlich immer wieder die einzelnen Kapitel die einen zurückführen in die Jahre 1936/37. Um den Leser mitzunehmen auf eine Exkursion zu Zeiten von Albert Ellingham und die Suche nach Alice.
In den Rückschauen erfahren wir ziemlich viel, vor allem über Alice. Eigentlich werden wir als Leser über manche Dinge eher in Kenntnis gesetzt, als Stevie es offiziell aufklärt. Ich selber finde dies überhaupt nicht schlimm, weil es umso spannender ist, zu sehen, wie Stevie das Ganze rekonstruiert und welche Brotkrumen sie aufsammelt um am Ende die Bombe platzen zu lassen.
Das Ganze Buch beinhaltet eine durchgehende Spannung. Sie gipfelt am Ende in der Lösung des Rätsels rund um Alice und natürlich in der Aufklärung der drei Todesfälle. Die Spannung lässt nie nach, sie ist immer unterschwellig vorhanden. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl mich zu langweilen oder etwas doppelt zu erfahren. Alles hat sich wunderbar zusammengefügt und ein tolles großes Ganzes ergeben. In meinen Augen ist keine Frage offengeblieben und ich habe nicht das Gefühl etwas nicht erfahren zu haben.
Die Protagonisten sind die gleichen wie in den vorherigen Bänden. Dominiert durch Stevie, die natürlich als Hauptprotagonistin und Detektivin das Zepter in der Hand hält und den Leser durch die Ellingham Academy geleitet mit allen Rätseln und Tücken. Sie wächst über sich hinaus und bleibt dennoch Bodenständig und die Stevie die wir in den ersten beiden Bänden kennengelernt haben.
Ansonsten werden die Protagonisten ein wenig mehr ausgeschmückt und wir erfahren etwas mehr über diese, wobei uns hier keine Überraschungen erwarten.
Die Story ist so wie ich es mir erhofft habe. Rund, stimmig und spannend. Eine Auflösung die ich persönlich so nicht erwartet habe und die mich wirklich überrascht hat. Hätte nie damit gerechnet, dass es am Ende so kommen wird, daher für mich mehr als gelungen und ein gebührendes Ende für diese Trilogie. Es stimmt alles und wenn man die ersten beiden Bände aufmerksamer gelesen hätte, dann wären einem die kleinen Brotkrumen aufgefallen, die bereits zu Anfang gestreut wurden. Doch erst am Ende ergeben sie wirklich einen Sinn.
Eine wunderbare Trilogie, in einer tollen Kulisse und einer runden Detektivgeschichte.
Meine Bewertung: 5 Sterne
Wer sie noch nicht kennt, sollte unbedingt zur Ellingham Academy reisen und teil werden von dieser Trilogie. Eine Detektivgeschichte mit vielen Facetten, mit vielen Eindrücken und einem Rätsel was unlösbar scheint. Doch, folgt man den Hinweisen wird man dem Rätsel rund um die Familie Ellingham und dem Verschwinden von Alice näherkommen. Toller Abschluss dieser Reihe, die mir großen Lesespaß bereitet hat.