Cover-Bild Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 11.02.2019
  • ISBN: 9783743202061
Maureen Johnson

Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?

Krimiroman, Detektivroman
Sandra Knuffinke (Übersetzer), Jessika Komina (Übersetzer)

„Ein kunstvoller und komplexer Roman, den man unbedingt lesen sollte!“
John Green, Autor von Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Willkommen in der Ellingham Academy!
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

Vor atmosphärischer Internatskulisse erzählt Bestsellerautorin Maureen Johnson eine spannende Geschichte von Mord und Mystery, die vor Charme, Witz und zarter Romantik sprüht. Ein moderner Kriminalroman für Mädchen ab 13 Jahren.

Was geschah mit Alice? ist der erste Band der Ellingham Academy-Trilogie.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2019

Seht mal, ein Rätsel!

0

Die Ellingham Academy in den Bergen von Vermont ist ein außergewöhnliches Internat für begabte Schüler. Solche, die sich auf gewisse Weise schon irgendwo hervorgetan haben, seien sie You-Touber, Autoren, ...

Die Ellingham Academy in den Bergen von Vermont ist ein außergewöhnliches Internat für begabte Schüler. Solche, die sich auf gewisse Weise schon irgendwo hervorgetan haben, seien sie You-Touber, Autoren, Schauspieler oder in andersweitig besonders. Stevie Bell gehört neuerdings zu ihnen. Sie beschäftigt sich mit Kriminalfällen und möchte daher einen alten Fall lösen, der sich ausgerechnet in Ellingham zugetragen hat - allerdings 80 Jahre vorher. Doch dann geschieht ein echtes Verbrechen und Stevie muss sich fragen, ob der Job eines Detektivs nicht gefährlicher ist als angenommen.

Das ist der erste Teil einer Trilogie und ich bin mit nicht sonderlich hohen Erwartungen herangegangen, da mich die Autorin vor ein paar Jahren mit ihren Schatten von London nicht abholen konnte. Hier jedoch hat sie mich überrascht. Natürlich gibt es die relativ typische Internatsstoryhintergründe mit ihren typischen Bewohnern. Und doch war es gut und lässig genug geschrieben, dass es mich bei der Stange hielt, die Klischees samt Liebesgedöns hielten sich angenehm dezent im Rahmen und der Fall/die Fälle waren angenehm komplex. Eigentlich habe ich insgesamt auch nur zwei Beschwerden. 1.) Es gab keinen vernünftigen Abschluss für diesen ersten Band und 2.) Wer zum Teufel hat sich diesen dummen Untertitel ausgedacht? Nichts gegen die arme Alice, aber man weiß, was mit ihr geschah und sie ist eigentlich auch die am wenigsten erwähnte und vor allem relevante Person des ganzen Buches. Untertitel-Kreativer, sechs, setzen! Ansonsten bin ich tatsächlich gespannt, wie es im nächsten Buch weitergeht.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Für Fans von Sherlock und Agatha

0

„Wir haben uns eine Tochter gewünscht, die gerne ausgeht, mit ihren Freundinnen Shoppingbummel unternimmt und auf den Abschlussball hinfiebert, und stattdessen haben wir dieses seltsame, etwas unheimliche ...

„Wir haben uns eine Tochter gewünscht, die gerne ausgeht, mit ihren Freundinnen Shoppingbummel unternimmt und auf den Abschlussball hinfiebert, und stattdessen haben wir dieses seltsame, etwas unheimliche Exemplar bekommen – gut, wir lieben es trotzdem, aber wovon redet es da bloß schon wieder?“

Willkommen in der Ellingham Academy! Eine Privatschule in der man Youtube-Stars, Künstler, Bestsellerautoren und Stevie findet. Stevie Bell, die durch das Raster der „normalen“ Menschen fällt, die sich leidenschaftlich für Kriminalfälle interessiert und die sich darauf freut, ihre erste Leiche zu finden. Die Schule findet man in den Bergen Vermonts und hat eigentlich alles, was das Abenteuerherz begehrt, versteckte Tunnel, verborgene Räume und Geheimtüren. Trotz der unglaublich sympathischen Protagonistin und der tollen Umgebung, war ich ein wenig enttäuscht. Die Autorin hat versucht so viel in dieses Buch zu packen, das einiges leider auf der Strecke geblieben ist. Fangen wir mit den vielen Geheimnissen in dem Gelände der Schule an. Am Anfang wird von so vielen versteckten Dingen erzählt das ich mich wirklich darauf gefreut habe, das Stevie diese entdeckt. Leider habe ich in Laufe des Buches kaum etwas davon gesehen. Ich hätte es gut gefunden, wenn Stevie vielleicht etwas mutiger gewesen wäre und das Gelände durchforstet hätte. Dies soll ein Detektivroman sein, aber irgendwie hat mir das „detektivische“ gefehlt und ich hoffe das wird in den nächsten Büchern, ein bisschen mehr ausgeführt. Der nächste Minuspunkt sind die vielen verschiedenen Charaktere und der daraus resultierende Tiefgang. In der Ellingham Academy treffen so viele verschiedene, exzentrische Charaktere aufeinander, das es natürlich unglaublich schwer ist, jeden im genaueren so beleuchten und ich denke das einige in den Folgebüchern noch ihren großen Auftritt haben werden. Aber irgendwie hat mir bei manchen einfach etwas gefehlt. Da eigentlich alle Schüler „etwas anders“ sind, haben viele extrem unsympathisch gewirkt, weil hier einfach der Hintergrund gefehlt hat. Ein Beispiel wäre Nate. Der Gute ist ein schreibender Stubenhocker und Nerd und am Anfang dachte ich nur, was für ein Stinkstiefel er ist. Im Laufe des Buches hat er sich aber zu meinem persönlichen Helden entwickelt, weil man ihn einfach näher kennengelernt hat :) Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und ich gebe diese Drei Punkte nur, weil ich glaube das noch sehr viel Platz nach oben ist. Ich freue mich auf den nächsten Band und werde mir diesen definitiv zulegen. Und bevor ich das vergesse. Ist das Cover nicht der Hammer <3 Im Buch selbst, findet ihr ebenfalls eine unglaublich tolle Karte vom Gelände – ich liebe Karten :)

Lieblingsnebencharakter: Nate


Viel Spaß beim Lesen :)

Veröffentlicht am 04.05.2019

Hinter den Türen der Idylle

0

In den Bergen von Vermont befindet sich die Ellingham Academy, eine Privatschule, wo Schülerinnen ganz nach den eigenen Interessen unterrichtet werden und dort dann auch leben. Die Gegend ist idyllisch ...

In den Bergen von Vermont befindet sich die Ellingham Academy, eine Privatschule, wo Schülerinnen ganz nach den eigenen Interessen unterrichtet werden und dort dann auch leben. Die Gegend ist idyllisch und einsam gelegen und nichts weist darauf hin, das hier andere Dinge vor sich gehen als die individuelle Unterstützung der Schülerinnen. Doch der Ort ist auch von Trauer erfüllt, seit 1936 eine Schülerin ermordet und die Frau und die Tochter des Gründers der Schule entführt wurden. 
Die junge Stevie interessiert sich für Kriminalfälle und bewirbt sich mit einem Aufsatz über dieses Verbrechen bei der Ellingham Academy und wird auch aufgenommen. Was wie ein schönes Schülerinleben mit etwas Nachforschungen zum alten Kriminalfall beginnt, wird auf einmal zum realen Thriller als erneut ein Schüler stirbt und sich die Frage auftut, ob die Schatten der Vergangenheit wieder auftauchen und sich die nächsten Opfer suchen.
Der Autorin gelingt es die Leser
innen sofort in ihren Bann zu ziehen und sie die Erlebnisse der Protagonist_innen intensiv nachvollziehen zu lassen, so dass mensch das Buch nicht mehr zur Seite legen möchte, bis die letzte Seite ausgelesen wurde. Ein sehr spannendes Buch, was ich nur empfehlen kann. 

Veröffentlicht am 21.04.2019

Genial verknüpfte Story regt zum Mitdenken an

0

Inhalt: siehe Klappentext

Meinung: Das Buch hat ein unglaubliches Suchtpotenzial. Ich habe es an einem Tag gelesen und bin begeistert. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Besonders gut fand ...

Inhalt: siehe Klappentext

Meinung: Das Buch hat ein unglaubliches Suchtpotenzial. Ich habe es an einem Tag gelesen und bin begeistert. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Besonders gut fand ich die Eindrücke die man von den Charakteren bekommen hat und wie detailreich die Umgebung teils beschrieben wurde.

Protagonistin Stevie war mir schon von Anfang an sympathisch, obwohl man sie erst mit der Zeit besser kennenlernt, so wie bei den anderen Charakteren. Allerdings sticht die introvertierte von Panikattacken befallene Nachwuchsdetektivin heraus, da sie trotz ihrer Mängel immer scharfsinnig bei der Sache bleibt und sich bei ihren Ermittlungen nicht aufhalten lässt. Auch die anderen Charaktere sind auf ihre eigene Weise sehr besonders. Nichtsdestotrotz wahr es immer noch am Schönsten von Stevie´s Enthusiasmus beim Ermitteln angesteckt zu werden.
Natürlich gibt es auch hier wie in jedem Internat eine Liebesgeschichte, die aber stets glaubwürdig rüberkommt.

Kleiner Kritikpunkt wäre, dass der Klappentext ziemlich viel von der eigentlichen Handlung preisgibt (meiner Meinung nach)^^ und dass das Ende mit so einem fiesen Kliffhänger endet und ich mich jetzt erst mal auf die nächsten Bände gedulden muss.

Fazit: Das Buch ist allen Sherlock Holmes und Krimi-Fans wärmstens zu empfehlen, die sich auf einen spannenden Jugendthriller freuen. Durch kapitelweise eingeführten Rückblenden kann man sogar selbst seine Theorien aufstellen und kommt so vielleicht dem Rätsels Lösung näher.

Veröffentlicht am 02.04.2019

Ein Jugendkrimi voller mysteriöser Rätsel

0

Ellingham Academy- Was geschah mit Alice?


Der Kriminalroman für Jugendliche „Ellingham Academy- Was geschah mit Alice?“ von Maureen Johnson umfasst 464 Seiten und wurde im Februar 2019 vom Loewe Verlag ...

Ellingham Academy- Was geschah mit Alice?


Der Kriminalroman für Jugendliche „Ellingham Academy- Was geschah mit Alice?“ von Maureen Johnson umfasst 464 Seiten und wurde im Februar 2019 vom Loewe Verlag veröffentlicht. Es ist als Hardcover für 18,95€ erhältlich.Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Loewe Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken!

Inhalt:

Willkommen in der Ellingham Academy! 

Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen. 
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt. 

Protagonistin:

Die Protagonistin ist Stevie Bell und sie beginnt ihr erstes Jahr voller Aufregung an der hochgelobten Ellingham Academy. Sie ist ein riesen Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Am spannendsten findet sie jedoch reale Kriminalfälle, besonders die Ellingham Affäre, die bis jetzt noch ein Rätsel aufgibt. Da sie jetzt am Schauplatz des Geschehens zur Schule geht, nimmt sie sich vor, das Rätsel des Verbrechens aufzulösen. Als dann auch noch ein Mitschüler von ihr ums Leben kommt, nimmt sie sich auch vor, dieses Verbrechen aufzulösen.

Cover:

Das Cover ist schwarz gehalten und in grün sind die Umrisse der Ellingham Academy zu erkennen. Es verleiht dem Cover etwas Mysteriöses. Der Titel sticht durch seinen Gelbton stark heraus. Durch diese Farbkombinationen ist das Cover passend zum Inhalt und auch ein richtiger Blickfang im Bücherregal.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Die Handlung ist zwei Zeitstränge aufgeteilt. Zum einen wird aus der Vergangenheit berichtet, aus der Zeit, wo Alice und ihre Mutter verschwanden. Zum anderen aus der Gegenwart, aus der Sicht von Stevie.

Fazit/ Meinung

Der Jugendkrimi hat mich wirklich positiv überrascht. Der Roman ist voller Rätsel, Geheimnisse, außerdem geht es um wahre Freundschaft und die erste Liebe. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man taucht sofort in die Geschichte ein. Dass man Einblicke auch in die Vergangenheit bekommt, macht sie Story noch spannender. Man will das Geheimnis um Alice unbedingt lüften. Auch der Mord an einem Mitschüler hält sie Spannung. Dieses Geheimnis wird am Ende des Romans auch gelüftet, aber das Geheimnis um Alice wird im ersten Teil leider noch nicht gelöst. Das Ende kommt überraschend, denn der Roman endet einfach mitten drin. Viele Fragen bleiben offen und man möchte sofort Teil zwei lesen. Jedoch ist leider noch nicht bekannt, wann dieser Teil erscheint. Bin auf jeden Fall sehr gespannt und freue mich darauf!

5 von 5 ⭐