Cover-Bild Die Grimm-Chroniken (Band 20): Der Spiegelball
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 06.03.2020
  • ISBN: 9783038960690
Maya Shepherd

Die Grimm-Chroniken (Band 20): Der Spiegelball

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«

Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?

Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2020

Dieser Band schlägt ein...

0

"Würden sie es wirklich schaffen, nach Arian auch noch Philipp zu befreien? Konnte es so leicht sein? Konnten sie in nur einer Nacht alles für sich entscheiden?" (Band 19)

Nun ist es endlich soweit, der ...

"Würden sie es wirklich schaffen, nach Arian auch noch Philipp zu befreien? Konnte es so leicht sein? Konnten sie in nur einer Nacht alles für sich entscheiden?" (Band 19)

Nun ist es endlich soweit, der Spiegelball von Elisabeth wird stattfinden. Jetzt bietet sich für die sieben die Chance herauszufinden was Elisabeth damit bezwecken will und die Chance ihre Freunde aus ihren Fängen zu befreien. Es klingt ja alles so einfach, wären da nicht die zahlreichen Zweifel die ein jeder der Gruppe mit sich trägt. Man spürt deutlich die Zerrissenheit der Protagonisten, sowohl die der Sieben als auch die von Margery.

"Früher fiel es mir leicht, mich in andere hineinzuversetzen und Mitleid zu empfinden,...."

Sollte es möglich sein, das Margery in Wirklichkeit die Dunkle Macht ist? Oder ist durch die Teilung ihres Herzens die weiße Macht sogar Zerstört worden und nun gibt es nur noch Dunkelheit?

"In mir breitet sich eine Leere aus, die alles gute zu vertreiben droht."

Band 20 ist nach Band 10 wieder sehr gut gefüllt. Viel neues wird sichtbar und einige der Charaktere erzählen ihre Geschichte. Darunter auch Vlad Dracul. Von ihm erfahren wir eine ganz andere Seite, die wieder einmal zeigt, das man nicht Gut oder Böse geboren wird, sondern die Erfahrungen einem zu dem machen der man ist. Auch Eva bekommt ihre Zeit. Fand ich ihr Auftauchen in Band 19 noch eher langweilig, wurde es in Band 20 umso spannender. Im Allgemeinen ist der 20 Band sehr umfangreich. Fast alle bisher kennengelernten Charaktere bekommen ihren Platz und wirken an der Handlung mit. Dadurch das dass Totenreich um Mitternacht seine Pforten öffnet, werden nicht nur die Guten Unterstützung erfahren, sondern auch die Bösen. Es passiert so wahnsinnig viel, das es fast unmöglich ist alles anzusprechen ohne zu spoilern. Ich kann nur sagen, dass Band 20 wieder so sehr einschlägt wie es Band 10 getan hat. Manchmal hatte man auch den Gedanken, das jetzt eigentlich nichts mehr kommen kann, das die Geschichte langsam dem Ende zugeht, doch dann passiert wieder etwas, das der Handlung eine neue Richtung gibt.....

"Jeden Zweifel, den er gehabt hatte, war ausgeräumt. Das war sie - die schwarze Macht."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

Absolut genial

0

Meine Meinung:

Ich habe mich ja schon lange damit abgefunden, dass die Autorin uns in den "Grimm-Chroniken" immer wieder aufs Neue überrascht. Auch auf diesen nunmehr 20. Band (kann man das glauben wie ...

Meine Meinung:

Ich habe mich ja schon lange damit abgefunden, dass die Autorin uns in den "Grimm-Chroniken" immer wieder aufs Neue überrascht. Auch auf diesen nunmehr 20. Band (kann man das glauben wie weit wir schon sind???) war ich wahnsinnig gespannt und ich muss sagen, ich bin immer noch sprachlos. Ganz davon abgesehen, dass ich immer wieder überrascht bin, wie gut man diese ganzen Erzählstränge inzwischen begriffen hat.

Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber ich war auf Einiges gefasst. Der Spiegelball ist ja eines der Ereignisse, die eine große Rolle in der Geschichte spielen und auf den die Charaktere ja auch schon seit längerem hingearbeitet haben. Dieser Abend sollte einiges entscheiden und die Frage ist nun: wird der Plan auch aufgehen?
Wenn man bedenkt, wie es einst mit der Geschichte begann, so ist inzwischen die Kluft zwischen den Protagonisten zum Teil viel deutlicher spürbar. Wo anfangs noch Freundschaften entstanden und Harmonie zu Tage trat, weiß man nun nicht mehr, wer eventuell bald mit wem im Zwist liegt. Alte und neue Verbindungen spielen hier eine Rolle und die Anspannung wird einfach merklich größer. Hier geht es nicht mehr nur darum, die böse Königin zu besiegen, sondern es geht auch darum, inwieweit das Team rund um Margery überhaupt noch besteht.

Das Buch war von Anfang bis Ende packend und spannend und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Hier wurden wieder einige Stränge der Handlung aufgegriffen und weitergesponnen. Besonders neugierig war ich auf das, was mit Eva geschehen würde, war aber auf den Ausgang dessen absolut nicht gefasst. Ich war sprachlos und wer noch nicht sicher war, wie herzlos die Königin sein kann, der weiß es jetzt. Und wer dann noch nicht geschockt genug ist, der wird überrascht sein. Die Story rund um Phillip ging einen ganz neuen Weg, der auch in den Geschehnissen auf dem Ball begründet liegt. Hier war ich dann emotional doch ziemlich fertig, die Beschreibung der Handlung ging mir hier wahnsinnig ans Herz und ich konnte die Tränen kaum unterdrücken. Also ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein.
Fakt ist eines: der Spiegelball und das ganze Rundherum sind ein großer Knackpunkt in dieser Geschichte. Wer ist wirklich Freund, wer ist wirklich Feind? Wer steht am Ende noch zu dem, was war oder wechselt einfach die Seiten? Und wem kann man überhaupt noch trauen? So viele Fragen und so viele neue, die sich am Ende dieses Buches stellen.

Ich bin wahnsinnig begeistert von diesem Band und kann es kaum erwarten, wenn es in wenigen Monaten weitergeht. So langsam bin ich wirklich nicht mehr sicher, wie das alles überhaupt noch ein positives Ende nehmen soll. Und doch gelingt es der Autorin noch immer wahnsinnig gut, den Leser zu fesseln und in der Geschichte zu bannen. Ganz zu schweigen von den wirklich genialen Verknüpfungen, die zu den bekannten Märchen gezogen werden und immer wieder frischen Wind in die Handlung bringen. Ich bin absolut begeistert und freue mich sehr auf die Fortsetzung!


Fazit:
★★★★★
Was für ein packender Band der Reihe! Ich kann noch gar nicht glauben, was hier so alles passiert ist. Es bleibt definitiv spannend! Volle 5 Sternchen gibt es hier von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

rasanter Band

0

Cover ist gewaltig, oder? So viel Kraft und Ausdruck - einfach wundervoll.

Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und liest sich schnell und einfach. Ich sauge ihre Bücher der Grimm-Chroniken einfach ...

Cover ist gewaltig, oder? So viel Kraft und Ausdruck - einfach wundervoll.

Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und liest sich schnell und einfach. Ich sauge ihre Bücher der Grimm-Chroniken einfach immer so weg. Sie verwebt immer wieder Dinge miteinander, die man überhaupt nicht erwartet hätte. Langweilig wird es nie und genau dies fasziniert mich auch immer wieder an dieser Märchenadaption.

Die Nacht des Spiegelballs ist gekommen, ein großes Ereignis worauf ich lange gewartet habe. Genau dieses Ergeibnis hat sich die Autorin für den zwanzigsten Band aufgehoben. Dieser Band ist sehr umfangreich und es passiert wirklich viel. Alles ist bis aufs kleine Detail sehr durchdacht und es ist einfach nur spannend! Es gab einige unerwartete Wiedersehen und einige Überraschungen. Die Ereignisse haben mich schockiert, berührt und mitgerissen.

Ein rasanter Band um den Kampf der Vergessenen Sieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

…erstaunlich wie alles ganz anders verläuft als erwartet...

0


Das ist die siebte Band der zweiten Staffel sowie 20. Folge der Grimm Chroniken, es ist für das Verständnis wichtig die vorherigen Bände gelesen zu haben.

Das Cover ist wieder ein Blickfang, mit dem ...


Das ist die siebte Band der zweiten Staffel sowie 20. Folge der Grimm Chroniken, es ist für das Verständnis wichtig die vorherigen Bände gelesen zu haben.

Das Cover ist wieder ein Blickfang, mit dem Totenschädel im Vordergrund, sehr eindrucksvoll gestaltet und wundervoll in Szene gesetzt.

Maya erschafft anhand märchenhafter Elemente eine fantasievolle Welt, mit spannenden als auch aktionistischen Handlungsstrang, so dass man gefesselt ist und die Geschichte verschlingt.
Im Vordergrund ist die wundervolle gewählte Symbolik und die Beschreibung der Aspekte aus der Vergangenheit sowie neue Freunde, die Versuchen dem Schicksal entgegen zu treten.

》Manchmal bedeutet die Ewigkeit nicht mehr als einen Tag – einen unendlich wertvollen Tag.《

Der Leser bekommt durch die unterschiedlichen Perspektiven vieles aufgeklärt, zeigt auf wie gut der rote Faden durch die komplette Geschichte gestrickt ist.
Der Wechsel zwischen den Perspektiven als auch der Zeitphasen ist immer im Einklang und super gelungen.

Der Lesefluss ist locker & leicht und lässt den Leser die Geschichte verschlingen, besonders im Wechsel zum steigernden Spannungsbogen bestärkt die bildliche Schreibweise den Lesegenuss.

Die Stammprotagonisten sind in diesem Teil konzentriert auf den Kampf gegen die böse Königin.

》Vertrauen ist etwas, das man gewinnen oder verlieren kann.《

fesselnd, erstaunlich & voller genialer Wendepunkte

》Spürst du, wie die Dunkelheit sich in dir ausbreitet? Spürst du, wie sie jeden Funken Glück vertreibt? 《

Das Buch zeichnet sich durch die weitere Informationen im Verlauf zu dem Kampf als auch die Rettung der Gefangenen .

Zum Fazit;
___________________
Ich liebe Märchenadaptionen und bin jedes mal erfreut, endlich einen neuen Band der Grimm Chroniken zu lesen. Diese sind immer wieder aufs neue fantasievoll umgesetzt, besonders die Hoffnung innerhalb der tragischen Verlauf zu erzeugen ist einmalig, wobei man verzweifelt und nervenaufreibend an den Worte der Autorin gefesselt wird und sich an den oft kurzen positiven Entwicklungen erfreut und wird von tragisch und dramatischen nervenaufreibend involviert.

》Drachen sterben einsam.《

Dieser Teil hat mich wieder sehr gut unterhalten und mitgerissen, es ist eine Freude in der gefährlichen Welt abzutauchen. Die Charakter zu erleben, wie sie versuchen sich gegenseitig zu beschützen und gemeinsam in den Kampf ziehen, aber auch wie Facettenreich sich diese weiter entwickeln.

》Kein Feuer brennt heller als deins, Aschemädchen.《

Besonders bei dieser Folge waren die Erkenntnisse der Aufteilung der hellen als auch dunklen Seiten in einem Charakter. Die Einblicke in die tiefere Charakterzüge, ins besonders von Margerys Unsicherheit und vielleicht auch nicht immer richtigen Taten, die sie viel menschlicher erscheinen lassen.
Trotz des nervenaufreibenden Kampf war ich wieder über die kleinen Hoffnungsschimmer innerhalb der Tragik erstaunt und habe mich vollkommen in den der Protagonisten verloren.
Die einzelnen Charaktere bekommen auch in den jeweiligen Teilen immer wieder eine Steigerung ihre Charakterstärke, so dass ich immer mehr favorisiere und in diese vernarrt bin.

Besonders Arian, Lavana aber auch Ember waren diesmal im Vordergrund meines Interesses. Sie haben mich nicht nur durch ihre taten als auch ihre Stärke beeindruckt.

》Kämpfe gegen die Dunkelheit in dir an.《

Eine wundervoll fantasievolle als auch spannende, fesselnde & nervenaufreibende gestaltete Geschichte, die wieder einmal Neugierde auf mehr macht.

》Die einzige Magie, über die ich je verfügt habe, ist die unerschöpfliche Liebe einer Mutter.《

Ich bleibe daher wieder erstaunt und begeistert zurück und freue mich bald den nächsten Teil in den Händen zu halten.

Vielen Dank für das Lesevergnügen.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

DerSpiegelball

grimmchroniken

mayashepherd

Sternensandverlag
#Werbung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere