Cover-Bild Ruins of Love - Gefangen (Grace & Hayden 1)
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 01.05.2022
  • ISBN: 9783641263850
Megan DeVos

Ruins of Love - Gefangen (Grace & Hayden 1)

Der WATTPAD-Erfolg – 30 Millionen Fans weltweit
Zum Verlieben und Verschlingen: Die süchtig machende Lovestory von Grace und Hayden in vier mitreißenden Bänden!Sie ist clever und schön – und bereit, ihn zu tötenSeit die Welt, in der er aufgewachsen ist, in Schutt und Asche liegt, kämpft der 21-jährige Hayden wie der Rest der Menschheit ums Überleben – doch als Anführer des Blackwings-Camps trägt er mehr Verantwortung als jeder andere. Eines Nachts geht er auf einen Beutezug in das verfeindete Greystone-Lager und blickt plötzlich in den Lauf einer Pistole und die blitzend grünen Augen einer jungen Frau namens Grace. Hayden kann es nicht glauben, als sie ihn verschont – aber noch mehr stört es ihn, nun in ihrer Schuld zu stehen. Als er Grace, verletzt und verlassen, beim nächsten Mal begegnet, muss er ihr einfach helfen – und nimmt sie als Gefangene mit. Obwohl es für Hayden nichts Wichtigeres als die Sicherheit der Blackwing-Bewohner gibt, holt er sich mit Grace den Feind in sein Zuhause. Doch sein inneres Bedürfnis, Grace mit allen Mitteln zu beschützen, ist mächtiger als jeder Zweifel ...Dramatisch und prickelnd – lies auch die weiteren Bände der Reihe und lass dich gefangen nehmen von einer schicksalhaften Liebe:1. »Ruins of Love – Gefangen«2. »Ruins of Love – Gespalten«3. »Ruins of Love – Zerrissen«4. »Ruins of Love – Vereint«

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2022

Explosiver Hochgenuss

0

Rezension „Ruins of Love - Gefangen (Grace & Hayden 1)“ von Megan DeVos



Meinung

„Ruins of Love“ war meine erste Begegnung mit der Autorin Megan DeVos und bereits nach wenigen Seiten ahnte ich, dass ...

Rezension „Ruins of Love - Gefangen (Grace & Hayden 1)“ von Megan DeVos



Meinung

„Ruins of Love“ war meine erste Begegnung mit der Autorin Megan DeVos und bereits nach wenigen Seiten ahnte ich, dass es nicht die letzte bleiben würde. Diese Geschichte hat mir den Atem geraubt, insbesondere mit seiner Andersartigkeit und all den Facetten die in ihr steckten.

Eine Geschichte, die viele ernste Themen beinhaltet, ohne jedoch schwerfällig zu wirken. Die Gefühle fuhren auf Hochtouren und meine Empfindungen waren der reinste Strudel. Trauer, aber auch Neugierde auf das kommende. Dramatik, die einen zu zerreißen droht, und doch auch Leichtigkeit.

Es war eine umwerfende Balance und ich konnte meinen Blick kaum von den Worten reißen. Schon die Ausgangssituation, ein Krieg, der die Welt zerstörte, in der es nur ums Überleben und den Zusammenhalt der Camps geht, sorgte für eine hoch spannende und Blockbuster Feeling hafte Stimmung, bei der mir die Nackenhaare zu Berge standen. So lebendig und real war das Szenario in Szene gesetzt.

Da dachte ich mir dann auch noch, vollkommen unpassender Weise, dass eine Liebesgeschichte hier mehr als fehl am Platz wäre. Wie sehr ich mich hier täuschte. Diese inneren Konflikte der Protagonisten zerrissen mein Herz in Millionen winziger Teile. Ich war unfähig auch nur eines davon zusammenzusetzen.

Megan DeVos Stil ist einnehmend, bildhaft, lebhaft und packend von der ersten Seite an. Ihre Welt und das Setting waren realitätsnah und detailverliebt beschrieben. Ich war vom ersten Moment an gefangen und verlor mich mit jedem Wort mehr in diesen teils erschreckenden Szenen. Auch die Protagonisten zeichneten sich durch ein Gefühl von Vertrautheit aus und ich empfand sie als lebensecht und authentisch.

Auch das Ende zeigt sich in bester Manier und ließ keine Wünsche offen. Es schürt nur umso mehr den Wunsch nach den weiteren Bänden. Denn mein Feuer wurde entfacht und brennt lichterloh für diesen spektakulären Auftakt!



Fazit

Megan DeVos nimmt den Leser auf eine rasante, prickelnde, herzzerreißend dramatische, actionreiche, emotionsgewaltige Reise mit, deren Welt erschreckend realistisch, Protagonisten herrlich vertraut und lebensecht, und deren Handlung stets wie Zunder am Brennen, ist. Ein Festival und Hochgenuss für jeden, der bereit zu Kämpfen und Überleben ist.



🌟🌟🌟🌟🌟 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Ein besonderer Auftakt.

0

Ein wunderschöner Auftakt, der mich auf seine Weise mitgenommen hat in diese Geschichte. Man ahnt nicht in welche Welt man sich liest. Die Charaktere haben eine besondere Ausstrahlung und haben mich immer ...

Ein wunderschöner Auftakt, der mich auf seine Weise mitgenommen hat in diese Geschichte. Man ahnt nicht in welche Welt man sich liest. Die Charaktere haben eine besondere Ausstrahlung und haben mich immer weiter mitgenommen.

Das Cover sieht wunderschön aus und ich liebe diese Farben.

Die Geschichte hat aufregende Elemente und man muss einfach mit den Charakteren mitfiebern beim Lesen. Wie wird es mit den beiden weitergehen nach diesem Ende? Ich bin noch völlig baff und freue mich schon auf ein Wiedersehen. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2022

Coole Sci-Fi-Liebesgeschichte!

0

Die Liebesgeschichte fand ich super und auch die Welt, die hier erschaffen wurde, war sehr gelungen und spannend! Düster, gefährlich und doch durch Hayden immer auch hoffnungsvoll. Die Geschichte zwischen ...

Die Liebesgeschichte fand ich super und auch die Welt, die hier erschaffen wurde, war sehr gelungen und spannend! Düster, gefährlich und doch durch Hayden immer auch hoffnungsvoll. Die Geschichte zwischen den beiden Protagonisten hat nicht überhand genommen, sondern wurde gut mit der Welt und den Geschichten der beiden als einzelne Personen verbunden, was mir echt gefallen hat. Ein kleines bisschen Abzug gibts für den Schreibstil, der manchmal sehr viel wiederholt und die Übersetzung, die manchmal echt holprig ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2022

Nichts Besonderes und wahrlich nicht den Hype wert.

0

Ich bin ganz ehrlich. Ich wollte das Buch nur lesen, weil es mir aufgrund des Covers ins Auge gefallen ist. XD Nein, Spaß beiseite. Ich wollte einfach nur wissen, ob das Buch den ganzen Hype überhaupt ...

Ich bin ganz ehrlich. Ich wollte das Buch nur lesen, weil es mir aufgrund des Covers ins Auge gefallen ist. XD Nein, Spaß beiseite. Ich wollte einfach nur wissen, ob das Buch den ganzen Hype überhaupt wert ist. Klar, Geschmäcker sind unterschiedlich, aber wir reden hier von Millionen von begeisterten Lesern! Das kann doch eigentlich nur Gutes bedeuten! Das habe ich zumindest angenommen…
In dieser Welt ist nichts mehr so wie zuvor. Die Welt liegt in Schutt und Asche und die Überlebenden tun alles, um durch den Tag zu kommen. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Einer davon ist Hayden. Der 21-jährige ist der Anführer des Blackwings-Camps und setzt fast täglich sein Leben aufs Spiel, um die Sicherheit und das Wohlergehen der Bewohner zu gewährleisten. Keine leichte Aufgabe! Es muss außerdem schon einiges in seinem Leben vorgefallen sein, dass er schon so jung eine Führungsposition innehat. Während eines gefährlichen Raubzugs ins verfeindete Greystone-Lager begegnet er der faszinierenden Grace, die ihn unerwarteterweise gehen lässt, anstatt ihn zu töten. Und genau diese Schuld kann er begleichen, indem er sie rettet, als sie sich beim nächsten Mal begegnen. Obwohl er sich mit ihr eine Feindin ins Camp holt, kann er nichts gegen die Gefühle tun, die sie in ihm hervorruft. Die Anziehung ist einfach viel zu groß, doch er hat Geheimnisse…
Auch Grace ist kein unschuldiges Blatt. Anfangs noch rebellisch und darauf aus, jede Gelegenheit zur Flucht zu nutzen, wird sie doch täglich Teil seiner Gemeinschaft. Sie integriert sich immer mehr und wird sogar zur Unterstützung auf Raubzüge mitgenommen, und das, obwohl sie doch die Feindin ist. Aber auch sie verbirgt etwas, das die geheime Beziehung zwischen ihnen zerstören kann… In Grace tobt ein wahres Gefühlschaos, weil sie einfach nicht weiß, ob sie mit ihren Gefühlen alleine da steht und ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat. Doch die Realität sieht ziemlich düster aus…
Ganz ehrlich? Ich verstehe diesen Hype überhaupt nicht. Die Geschichte ist okay, aber ich habe mehr, viel mehr erwartet. Wo ist der große Knaller? Wo bleibt das Außergewöhnliche? Vielleicht hätte ich mir zu Beginn direkt keine allzu großen Hoffnungen machen sollen, die letztlich dann enttäuscht wurden. Und was ist das bitte für ein abruptes Ende? Ja, ich verstehe, es folgen noch drei weitere Teile und es muss Spannung aufgebaut werden, aber das bedeutet nicht, dass man einfach so gefühlt mitten im Satz einen Schlussstrich zieht. Insgesamt enttäuschend und wahrlich nichts Besonders. Es war in Ordnung.

♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2022

Ich finde den Schreibstil fürchterlich

0

Was sich gut anhört, entpuppte sich leider als Reinfall. Tja, sowas hat man auch mal. Geschmäcker sind eben verschieden.
Ich habe den ersten und zweiten Teil kostenlos vom Bloggerportal zu Verfügung gestellt ...

Was sich gut anhört, entpuppte sich leider als Reinfall. Tja, sowas hat man auch mal. Geschmäcker sind eben verschieden.
Ich habe den ersten und zweiten Teil kostenlos vom Bloggerportal zu Verfügung gestellt bekommen. Insgesamt gibt es vier Teile. Und durch die Beschreibung war ich auch sehr angetan, allerdings haben mich schon die ersten Seiten enttäuscht.
Der Schreibstil ist fürchterlich. Ich meine, ich schreibe auch und meine ersten Fassungen klangen auch so. Vielleicht spricht da auch ein wenig der Neid bzw. das Unverständnis aus mir. Solche Bücher werden verlegt und verkauft und mein Roman wurde abgelehnt. Aber das ist eine andere Story. Was ich auf jeden Fall gelernt habe, in der Zwischenzeit ist, dass man es vermeiden sollte, sich zu oft zu wiederholen. Hier war dieser Tip wohl nicht bekannt. Schon auf den ersten hundert Seiten, hat Hayden seinen Kopf so oft geschüttelt, um ihn wieder frei zu bekommen, dass er entweder starke Kopfschmerzen haben müsste oder ihm der Schädel bereits abgefallen sein sollte. Und auch bei Grace zieht es nicht anders aus. Zwar treiben sich bei ihr nicht ganz so viele Gedanken rum, aber auch ihr Kopf sollte ziemlich locker sitzen.
Da dieser Schreibstil wirklich das gesamte Erlebnis torpediert, fällt es schwer, etwas gutes uber den Roman zu schreiben. Einen Pluspunkt gibt es aber für das Setting. Wir befinden uns in einer Art Post-Apocalypse. Die Welt hat sich selber zur Grunde gerichtet und leider fühlt sich das im Moment ziemlich real an. Jeder gegen Jeden und die Leute die am meisten drunter leiden, sind das einfache Volk. Ich kann mir gut vorstellen, dass es vielleicht in einigen Jahren so aussehen wird, wenn man nichts dagegen tut. Aber auch das ist ein anderes Thema.
Aus meiner Sicht, ist dieses Buch eher ein Reinfall oder eher gesagt, mir spricht es nicht zu. Die Story wird sehr lang gezogen, kommt nicht wirklich voran. Die Charaktere sind nicht schlecht, zumindest kann man manches verstehen, aber am Ende bleibt es für mich ein nicht beendetes Buch. Den zweiten Teil werde ich mir also auch sparen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere