Cover-Bild Richer than Sin
(85)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 29.06.2020
  • ISBN: 9783736312821
Meghan March

Richer than Sin

Anika Kluever (Übersetzer)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet

Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein...

"Mit diesem Roman hat Meghan March die Messlatte für großartige Liebesromane ins Unerreichbare katapultiert!" T. M. FRAZIER

Auftaktband der verboten heißen RICHER-THAN-SIN-Trilogie von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Meghan March

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Liebe und Intrigen

0

Inhalt (Klappentext)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet
Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ...

Inhalt (Klappentext)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet
Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein...




Meine Meinung

Die Bücher von Meghan March lagen schon lange auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich sehr gefreut habe, als ich erfahren habe, das ich das Buch rezensieren darf. Schon allein die Leseprobe hatte mir sehr gut gefallen und das Ganze klang ein wenig nach einer modernen Romeo und Julia Geschichte. Letztlich nahm die Geschichte doch eine etwas andere Wendung und ich wurde sogar positiv überrascht!

Zuerst zum Cover: Es sieht wunderschön aus - elegant, schlicht und doch ein Eyecatcher. Außerdem passt es wunderbar zur Geschichte.

Der Schreibstil von Meghan March ist so angenehm und locker zu lesen, dass ich das Buch viel zu schnell beendet habe. Die Autorin schreibt sowohl fesselnd, romantisch, als auch tiefgründig. Ich wollte garnicht mehr aufhören zu lesen, denn die Story war durchgehend spannend. Ganz besonders hat mir gefallen, dass wir immer abwechselnd Szenen aus der Vergangenheit und der Gegenwart zu lesen bekommen. Ich habe damit schon öfter mal schlechte Erfahrungen gemacht, denn es ist schwer diese zwei Handlungsstränge so gut zu verknüpfen, dass die Geschichte an keiner Stelle stockt. Und naja, was soll ich sagen - Meghan March ist einfach ein Genie, was das angeht! Die Rückblenden haben immer perfekt gepasst und die Story vervollständigt. Sie knüpften direkt an das vorherige Kapitel an und die Gegenwart ging fließend in die Vergangenheit über.

Whitney und Lincoln sind beide tolle und starke Protagonisten und ich habe die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert. Die Liebesgeschichte war so schön und zum Haare raufen zugleich. Es gibt so einige Charaktere in diesem Buch, die ich von Herzen verabscheue. Ich war selten so genervt von einem Buch - jedoch im positiven Sinne! Die Autorin hat die Charaktere alle wunderbar ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere sind vielschichtig und haben alle eine gewisse Hintergrundstory.

Am Ende gab es dann noch einen gemeinen Cliffhanger, also rate ich euch, „Deeper than love“, den zweiten Band, bereitzuhalten!

Fazit

Ich kann euch das Buch ganz klar weiterempfehlen! Die anderen Bücher der Autorin möchte ich auch unbedingt noch lesen und ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

Bewertung

5/5☆


An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal sehr herzlich beim LYX Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Für mich leider sehr enttäuschend. Sehr wenig Handlung und zu viele Zeitsprünge.

0

Zehn Jahre sind vergangen, seit Whitney Gable ihre Heimatstadt verlassen hat. Zehn Jahre sind vergangen, seit Lincoln Riscoff ihre Hochzeit sprengte und sie stattdessen bat sich zu heiraten. Zehn Jahre ...

Zehn Jahre sind vergangen, seit Whitney Gable ihre Heimatstadt verlassen hat. Zehn Jahre sind vergangen, seit Lincoln Riscoff ihre Hochzeit sprengte und sie stattdessen bat sich zu heiraten. Zehn Jahre sind vergangen, seit sie ihm diese Bitte abschlug und ihm damit das Herz brach. Doch nun ist Whitney zurück und wird prompt von ihrer Vergangenheit eingeholt. Nicht nur, dass sie an ihrem ersten Tag direkt auf Lincoln trifft, in den darauffolgenden Wochen, sollen sich die Geschehnisse der Vergangenheit wiederholen und sie daran erinnern, warum Lincoln und sie damals keine Chance hatten und auch zukünftig nicht haben werden. Nur das Lincoln das damals wie heute ganz anders sieht. Doch wenn er sie wirklich davon überzeugen möchte ihm eine Chance zu geben, muss er vielleicht alles, wofür er die letzten Jahre gearbeitet hat, sowie seine Familie hinter sich lassen. Ist es ihm diesen hohen Preis wert zu zahlen?

Charaktere:

Ehrlich gesagt, fällt es mir ziemlich schwer groß etwas zu den Charakteren zu schreiben. Irgendwie fand ich sie leider ein wenig flach. Whitney ist hauptsächlich dadurch charakterisiert worden, dass sie aus einer armen Familie stammt, einfachen Arbeiten nachgehen musste und sich deswegen als wenig wertvoll betrachtet. Sie sieht sich selbst als eine Belastung für ihr gesamtes Umfeld und möchte eigentlich einfach nur vom Erdboden verschwinden.

Lincoln ist das genau Gegenteil, er stammt aus einer wohlhabenden, erfolgreichen Familie und hat ein dementsprechend hohes Selbstbewusstsein. Er wurde von klein auf dazu erzogen irgendwann das Familienunternehmen zu führen, weshalb er kein bisschen an seinen Fähigkeiten zweifelt. Seine Erfolge der letzten Jahre untermauern dies, dennoch muss er sich immer noch den Wünschen und Befehlen seines Großvaters beugen. Schon seit seiner Kindheit muss er machen was ihm gesagt wird und hasst es wie nichts anderes. Dass er sich ausgerechnet in Whitney, welche aus der Familie stammt, mit welcher seine Familie verfeindet ist, verliebt, wirkt auf sein Umfeld direkt als ein Akt der Rebellion. Und auch Whitney lässt sich davon überzeugen, zumal sie von Anfang an wusste, dass sie niemals gut genug für ihn sein kann.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der allgemeine Schreibstil hat mir gut gefallen, es war angenehm und flüssig zu lesen. Was mir persönlich leider gar nicht gefallen hat, war, dass fast jedem Gegenwartskapitel, eins der Vergangenheit gegenüberstand. Das gesamte Buch besteht nur aus Zeitsprüngen zwischen heute und damals. Es mag stilistisch sehr clever gelöst sein, da der Leser so die Parallelen deutlich erkennen kann. Doch für meinen Lesefluss war es gar nicht angenehm. Ich habe öfter das Buch aus der Hand gelegt, weil ich nicht schon wieder einen der unzähligen Zeitsprünge lesen wollte. Und auch die Spannung hat für mich darunter sehr gelitten. Für mich persönlich hatte das Buch kaum Handlung. Es sind immer wieder ähnliche Dinge in der Vergangenheit, wie auch Gegenwart passiert. Weshalb sich die Handlung eigentlich nur im Kreis gedreht hat. Ich bin mir sicher, dass es bewusst so geschrieben wurde und es mag sicherlich auch einigen Lesern zusagen, nur leider war es für mich persönlich nichts. Das Buch endet dann schließlich mit einem dramatischen Cliffhanger, was ich auch wieder nicht so gut fand. An sich mag ich Cliffhanger und verstehe vollkommen, dass man den Leser dazu bewegen möchte, auch unbedingt die Fortsetzung zu kaufen. Aber wenn im ersten Teil so wenig geschieht wie hier und das Buch allgemein gerade mal 300 Seiten hat, dann frage ich mich, ob man nicht vielleicht nur zwei Bücher, statt drei aus der Geschichte machen sollte, sodass der Leser einfach mehr Inhalt in dem jeweiligen Buch erhält. Für mich reicht es, trotz Cliffhanger, leider nicht, um die Fortsetzung lesen zu wollen. Ich hoffe für alle, die den zweiten Band lesen, dass dieser mehr überzeugen kann!

Fazit:

„Richer than Sin“, war in meiner Vorstellung eine packende, moderne Romeo und Julia Geschichte. Zwei verfeindete Familien, bei denen sich die Kinder verlieben und entgegen der Wünsche ihrer Familien einander lieben. Irgendwie hat mir hier aber dann doch auch die Liebe gefehlt. Lincoln betonte zwar öfters, dass er ihn Whitney verliebt sei, aber sein Verhalten hat es meiner Meinung nach nicht wirklich zum Ausdruck gebracht. Wie bereits erwähnt ist der allgemeine Schreibstil sehr angenehm, doch ich persönlich hatte Probleme mit den unzähligen Zeitsprüngen, so wie der für mich oberflächlichen Handlung und Charaktere. Mir tut es immer sehr leid ein Buch negativ zu bewerten, doch Geschmäcker sind einfach unterschiedlich und ich hoffe einfach sehr, dass andere Leser an dem Buch mehr Freude haben werden und vielleicht hilft meine Rezension ja jemanden zu entscheiden, ob da Buch seinem Geschmack trifft oder doch nicht. 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Sehr sexy!

0

Ich habe diese sehr sexy Version der bekannten Romeo-und-Julia-Thematik inhaliert.
Ein wenig Aschenputtel-Feeling kam bei Richer than Sin von Meghan March auch noch hinzu.

Lincoln und Whitney sind beide ...

Ich habe diese sehr sexy Version der bekannten Romeo-und-Julia-Thematik inhaliert.
Ein wenig Aschenputtel-Feeling kam bei Richer than Sin von Meghan March auch noch hinzu.

Lincoln und Whitney sind beide sehr stur und sehr hitzköpfig. Also da nehmen sie sich echt nichts.
Er ist es eigentlich gewohnt, immer zu bekommen, was er will. In jüngeren Jahren geht es da noch mit mehr Temperament ran. Als er dann älter ist, auch schon mit ein wenig mehr Feingefühl.
Whitneys Verhalten hat sich mir an einigen Stellen noch nicht ganz erschlossen. Sie wirkt sehr unreif, sehr unreflektiert in vielen Handlungen. Mal schauen, ob da die Folgebände vielleicht noch ein wenig Klarheit bringen können.
Viele Konflikte wurden nur angedeutet. Ich hoffe, da werden dann einige Geschichten in den Folgebänden noch auserzählt.

Das ganze Buch ist sehr sexy. Es dreht sich viel um die Leidenschaft und das Begehren. Um die Anziehung und die Unfähigkeit, dieser zu widerstehen. Ein bisschen schwierig war es da, Spannung aufzubauen. Es hält sich auf einem recht konstanten Level. Zum Ende hin wurde es interessant, aber da müssen wir dann nun wohl auf die Fortsetzung(en) warten.

Ich habe Richer than Sin von Meghan March in recht kurzer Zeit inhaliert. Es ist eine sexy, unterhaltsame Geschichte und nach dem fiesen Cliffhanger bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Drama, Spannung und Tiefe!

0

HANDLUNG

Whitney Gable kommt zurück nach Gable, denn ihre Ehe ist vorbei und sie hält nichts mehr in L.A. Doch in Gable ist Lincoln Riscoff, dem sie versucht mit aller Kraft aus dem Weg zu gehen. Doch ...

HANDLUNG

Whitney Gable kommt zurück nach Gable, denn ihre Ehe ist vorbei und sie hält nichts mehr in L.A. Doch in Gable ist Lincoln Riscoff, dem sie versucht mit aller Kraft aus dem Weg zu gehen. Doch das Schicksal führt die beiden wieder zusammen.Es folgt das eine Drama nach dem anderen und Whitney ist am überlegen wieder zu verschwinden, aber Lincoln möchte sie so schnell nicht wieder gehen lassen. Und die Hochzeit ihrer Cousine steht auch noch bevor. Aber ihr werden in Gable sehr viele Steine in den Weg gelegt, und der größte davon wartet erst noch auf sie...


MEINE MEINUNG

Der Klappentext von Richer than sin hatte mich direkt angesprochen. Er verspricht viel Drama und eine leidenschaftliche Beziehung. Diesbezüglich wurde ich auch definitiv nicht enttäuscht!

Es war mein erstes Buch der Autorin und der Schreibstil war sehr flüssig. Ich konnte das Buch gut in einem Rutsch durchlesen. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz, es hat sich an keiner Stelle des Buches langgezogen. Man liest aus zwei Perspektiven. Aus der Perspektive von Whitney und Lincoln. Der Schreibstil wird auch dementsprechend angepasst. Man merkt direkt, wann man aus der Perspektive des Mannes oder der Frau liest. Sie hat die beiden Protagonisten wirklich perfekt getroffen und dem Leser rüber gebracht, ich konnte mich immer in die beiden hineinversetzen.

Da die beiden auch eine Vergangenheit miteinander haben, die zehn Jahre zurück liegt, gibt es auch einige Kapitel, die in der Vergangenheit sind. Wenn etwas aufkommt, was damals auch passierte, oder mit einem vergangenen Tag zu tun hat, ist das nächste Kapitel in der Vergangenheit. So konnte man die ein oder andere Entscheidung der Protagonisten noch ein bisschen besser verstehen.

Die Handlung beginnt direkt rasant. Whitney ist durch die Hölle gegangen und das wird sich in Gable auch nicht ändern. Sie hat viel zu kämpfen und möchte Lincoln eigentlich vergessen. Aber er möchte sie wieder zurück gewinnen.

Richer than sin beinhaltet auf jeden Fall eine Menge Drama. Wenn man denkt es wird wieder etwas ruhiger kommt direkt der nächste Wow-Moment.

Vor allem gefällt mir an dem Buch, dass die beiden so gegensätzlich sind. Whitney muss hart für ihr Geld arbeiten, während Lincoln ein millionenschweres Unternehmen führt. Aber trotzdem haben die beiden viele Gemeinsamkeiten.

Die Nebencharaktere sind natürlich auch sehr interessant.Es gibt viele Protagonisten, die man am liebsten in die Arme nehmen würde. Whitneys Cousine Cricket, ihre Mutter Jackie und und und
Aber es gibt auch wieder Protagonisten, die man am liebsten einmal durchschütteln möchte.
Es ist also wirklich alles immer unter Spannung.

Das Ende ist wirklich ein fieser Cliffhanger und der größte Wow-Moment im gesamten Buch. Mit dieser Wendung hatte ich definitiv nicht gerechnet und ich warte schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil!


FAZIT

Richer than sin ist ein Liebesroman voller Drama und Protagonisten mit Tiefe. Es ist voller Spannung und Emotionen, man möchte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand nehmen..

Dieses Buch bekommt von mir definitiv verdiente 5/5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

verheißungsvolle Liebesgeschichte mit Sucht-Potenzial

0

„Richer than Sin“ ist der Auftakt der gleichnamigen Trilogie von Meghan March.
Nachdem sie mich bereits mit der Sinful-Reihe von sich begeistert hat,
war meine Vorfreude auf neuen Lesestoff von ihr sehr ...

„Richer than Sin“ ist der Auftakt der gleichnamigen Trilogie von Meghan March.
Nachdem sie mich bereits mit der Sinful-Reihe von sich begeistert hat,
war meine Vorfreude auf neuen Lesestoff von ihr sehr groß.
Zudem heizten der Klappentext und das edle Cover mein Interesse weiter an.

Der Schreibstil von Meghan March ist angenehm und fesselnd.
Sobald man erst einmal so richtig in die Geschichte abgetaucht ist,
möchte man sie nicht mehr aus der Hand legen.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen Whitney Gable und Lincoln Riscoff.
Ihre Geschichte begann bereits vor einigen Jahren.
Als sie sich das erste Mal trafen, wussten beide nicht,
wer ihnen da gegenüberstand.
Im Rausch der Leidenschaft spielte das zunächst auch keine große Rolle.
Bis die Realität sie einholte.
Denn zwischen den Familien Riscoff und Gable herrscht seit Jahren kalter Krieg.
Obwohl ihre Liebe stark und unvergleichlich schien,
hielt sie den ständigen Spannungen nicht stand.
Nun, Jahre später kehrt Whitney in ihre Heimatstadt zurück,
und würde beim Anblick von Lincoln am liebsten wieder den Rückzug antreten.

Die Geschichte von Whitney und Lincoln wird abwechselnd aus den Perspektiven der Beiden erzählt.
Ebenso wird Kapitelweise in die Gegenwart und die Vergangenheit abgetaucht.
Diesen Wechsel fand ich vor allem zu Beginn sehr verwirrend,
und zunächst machte mir das auch Probleme ins Geschehen hineinzukommen.
Mit fortschreitendem Verlauf wurde es dann besser,
was auch daran lag,
dass die Abgrenzung der Protagonisten übersichtlicher wurde.

Das besondere Augenmaß liegt natürlich auf Whitney und Lincoln.
Bisher mag ich sie beide ganz gerne.
Whitney ist eigentlich eine taffe Frau,
die allerdings schon einiges einstecken musste,
und deshalb auch eine verletzliche Seite hat.

Lincoln traf genau meinen Geschmack.
Er wirkt sehr autoritär,
und lässt sich nicht unterkriegen.
In seiner Position und bei seiner Familie, kann er sich das auch nicht leisten.
Er ist clever, sexy und sehr ehrgeizig.
Definitiv, ein Mann, der einen auffängt. ;)

Durch die parallele Erzählung von Vergangenheit und Gegenwart
erscheint der Unterschied in der Beziehung von Lincoln und Whitney besonders groß.
Auf der einen Seite ist das Paar, das kaum die Finger von einander lassen kann,
auf der Anderen herrscht ein distanziertes Verhältnis.
Es ist, als würden sich Feuer (Vergangenheit) und Eis (Gegenwart) gegenüberstehen.
Vor allem die gegenwärtige Beziehung kommt nicht so richtig in Schwung,
da er hoffe ich mir dann mehr im zweiten Band!

Dieser erste Band ist ein interessanter Auftakt,
der sich von Seite zu Seite steigert.
Die Story hat zwar noch nicht ihr ganzes Potenzial entfaltet,
da manches noch recht undurchsichtig ist und anderes wiederum nur an der Oberfläche angekratzt wurde.
Doch die vorherrschende Stimmung, die Intrigen
und die Verstrickungen fesselten mich zunehmend ans Buch!
Es hat definitiv Suchtpotenzial und ich kann es schon jetzt kaum noch erwarten den zweiten Teil in den Händen zu halten!

4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere