Cover-Bild Sterne sieht man nur im Dunkeln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 08.04.2019
  • ISBN: 9783442487875
Meike Werkmeister

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Roman
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2019

Konnte mich leider nicht überzeugen..

0 0

Inhalt:
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und ...

Inhalt:
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Meine Meinung:
„Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister ist ein Liebesroman, das sich an der Nordsee abspielt. Doch so schön das Cover auch ist und so vielversprechend der Klappentext auch klingt, es konnte mich leider gar nicht begeistern.
Schon auf den ersten Seiten konnte mich das Buch nicht packen, doch ich hatte die Hoffnung, dass es besser wird, da es oftmals schwer ist, in die Geschichte reinzufinden.
Das Problem war jedoch, dass ich die Protagonistin Anni nicht wirklich leiden konnte, da ich ihr Verhalten oft nicht so richtig nachvollziehen konnte. Das erschwerte mir natürlich das Lesen und nahm mir die Lust am Buch. Außerdem sind die einzelnen Kapitel seeehr lang. Dadurch verlor ich mit der Zeit die Motivation und den Spaß, was ja nicht der Fall sein sollte.
Doch ich gab die Hoffnung nicht auf und las weiter und weiter. Es wurde mit der Zeit zum Glück etwas besser. Allerdings war das Buch an vielen Stellen einfach nur langatmig und teils auch nur oberflächlich. Der Schreibstil dagegen ist ganz in Ordnung, denn es lässt sich flüssig lesen.
Ganz toll finde ich die Extras hinten im Buch. Die schönsten Sprüche aus dem Buch werden hier in Form von schönen Spruchkarten/-bildern dargestellt, welche Anni selbst designet hat.
„Sterne sieht man nur im Dunkeln“ sorgt für eine nette Unterhaltung. Die Geschichte ist ausbaufähig, hat aber Potenzial. Auch wenn es mich persönlich nicht wirklich begeistern konnte, so gibt es doch viele andere überzeugte Leser. Daher empfehle ich, in das Buch reinzuschnuppern, bevor ihr es lesen wollt.
Ich vergebe insgesamt 3/5 Sterne.

Veröffentlicht am 16.05.2019

Ein Buch über das Leben und die Liebe

0 0

Das Cover hat mich sofort positiv angesprochen, da es so schön gestaltet ist mit den Farben und der Silber-glitzernden Schrift - einfach wunderschön.

Das Buch "Sterne sieht man nur im dunkeln" von der ...

Das Cover hat mich sofort positiv angesprochen, da es so schön gestaltet ist mit den Farben und der Silber-glitzernden Schrift - einfach wunderschön.

Das Buch "Sterne sieht man nur im dunkeln" von der Autorin Meike Werkmeister, hat mich vollkommen begeistert! Es war ein so schönes schwereloses lesen. Ein Buch über das Leben und die Liebe - einfach klasse!

Auch die wunderschönen Sprüche und Weisheiten sind der Wahnsinn!

Was andere Leser vielleicht als vorhersehbar beschreiben, kann ich mich leider nicht wiederfinden! Ich war immer mitten im Geschehen und hätte mir sogar einen anderen Weg der Geschichte ausmalen können... Aber so wie es geschrieben wurde, war und ist die Geschichte für mich perfekt gewesen.

In der Geschichte geht es um Anni, mitte 30, wohnhaft in Bremen - wo sie mit ihrem langzeit Freund Thies lebt. Anni arbeitet in einem Gameshop, wo Spiele erstellt und aufgebaut werden. Nebenbei erstellt Sie Spruchbilder mit Ilustrationen, womit Anni sich den einen oder anderen Cent dazu verdient.
Eines Tages kommt sie nach Haus und findet eine Postkarte von Ihrer Schulfreundin Maria vor, mit der sie seit 10 Jahren keinen Kontakt hatte. Maria wohnt seit einem halben Jahr auf der schönen Nordseeinsel Norderney und bittet Anni, sie dort einmal zu besuchen. Und dann nimmt Anni sich kurzerhand 6 Wochen Auszeit von Arbeit, Freund, Familie und Alltagsstress. In den Wochen kommen einige Wahrheiten an das Tageslicht und auch Anni's Denkweise ändert sich.

Es ist ein so wunderschönes Buch, dass es zurecht von mit 5/5 Sterne bekommt. Vielen Dank, für die wunderschönen Stunden, die mir das Buch geschenkt hat!!!

Veröffentlicht am 08.05.2019

Müssen Träume wirklich Träume bleiben?

0 0

Anni lebt mit ihrem Freund Thies in Bremen. Von außen betrachtet führen sie das perfekte Leben: sie sind ein harmonisches Paar, ergänzen sich gut und haben beide ihre vermeintlichen Traum-Jobs. Doch schnell ...

Anni lebt mit ihrem Freund Thies in Bremen. Von außen betrachtet führen sie das perfekte Leben: sie sind ein harmonisches Paar, ergänzen sich gut und haben beide ihre vermeintlichen Traum-Jobs. Doch schnell wird klar, dass Anni nicht besonders zufrieden ist. Ihre Arbeit füllt sie nicht mehr aus und als ihr eine neue Stelle in Berlin angeboten wird reagiert Thies ganz anders als erwartet. Plötzlich steht auch das Thema Hochzeit im Raum. Das alles wächst ihr über den Kopf und sie entscheidet sich für eine Auszeit auf Norderney. Dort will sie als Aushilfe im Cafe ihrer ehemals besten Freundin arbeiten und sich darüber klar werden, was sie beruflich und privat möchte und sich von ihrem Leben erhofft. Und was ist das eigentlich, was bei Thies und ihr im Moment aus dem Ruder läuft?

Am Anfang des Buches fragt sich bestimmt die Mehrzahl: Welches Problem hat Anni eigentlich? Wieso wirft sie ein scheinbar perfektes Leben weg? Grade die Tatsache, dass sie nicht überzeugt von einer möglichen Hochzeit ist und damit den Heiratswunsch ihres Langzeitfreundes Thies ausschlägt, wird die Leserschaft in zwei Lager spalten. Viele würden sich eine solche Entwicklung in der eigenen Beziehung wünschen. Doch für Anni ändert ein Ring nichts an ihren Gefühlen zueinander, der Vertrautheit oder dem Leben, das sie führen. Sie sieht in der Ehe daher keine Notwendigkeit und stößt Thies damit gewaltig vor den Kopf.

Leider muss ich sagen, dass dieser mir im Verlauf des Buches nicht grade sympathischer wurde. Die ersten paar Seiten empfand ich die beiden zusammen als Traumpaar, aber spätestens als Anni ihm von dem Jobangebot erzählt, wendet sich für mich das Blatt. Er ist teilweise unmöglich, gemein und selbstverliebt. Doch ich kann auch sehr gut nachvollziehen, dass er natürlich durch Annis Verhalten verletzt ist. Anstatt einer Hochzeit verlässt sie ihn quasi über den Sommer und lässt ihn im Ungewissen über ihre gemeinsame Zukunft. Vermutlich versucht er sich und seine Gefühle nur zu schützen, dennoch, Sympathie-Punkte sammelt er dadurch nicht.

Dass ihre Vergangenheit Anni eingeholt hat scheint wie ein Wink des Schicksals. Auf der Insel angekommen lernt man einige sehr sympathische Charaktere kennen: unter anderen ihre Jugendfreundin Maria und deren Mutter Iris. Obwohl Anni sich anfangs relativ vehement gegen eine Aussprache oder Klärung wehrt, erfährt der Leser nach und nach was zum Bruch der jungen Frauen geführt hat.

Für mich kommt jede Menge Urlaubs-, Sommer- und Inselfeeling auf. Sonne, Strand und Meer, dazu eine Liebesgeschichte, die aber nicht schmalzig ist, sondern im Gegenteil auch zum Nachdenken anregt. All dies macht "Sterne sieht man nur im Dunkeln" zu der perfekten Sommerlektüre! Toll finde ich es übrigens auch, dass viele der Postkarten- und Postermotive beziehungsweise Sprüche im Buch auch abgedruckt werden. Diese sind nämlich wirklich schön und inspirierend! Sie sind außerdem auch bestellbar, es gibt auch einen Verweis zum Shop.

Es ist eine schöne und emotionale Geschichte über Freundschaft, Liebe, Familie, Vertrauen, Verrat, Vergebung und den Weg zu sich selbst. Was ist wichtig im Leben? Was will ich erreichen? Müssen Träume wirklich Träume bleiben?

Veröffentlicht am 05.05.2019

Leicht-lockeres Leservergnügen

0 0

Leicht-lockeres Lesevergnügen
Der Klappentext
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ...

Leicht-lockeres Lesevergnügen
Der Klappentext
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...
verheißt eine leichte Lektüre und das wird dem Leser auch geboten.
Die Geschichte ist gut präsentiert und die Personen muten fast schon an wie gute Bekannte nach einer Weile, das fand ich sehr schön.
Man wird gut unterhalten, die Geschichte ist einfach nur schön geschrieben und zieht in ihren Bann.

Veröffentlicht am 01.05.2019

Tolles Buch!!!

0 0

Anni ist überfordert und unsicher mit den Entscheidungen, die sie treffen soll und allen Ereignissen, die gerade geschehen. Da kommt es ihr sehr gelegen, dass Maria sich meldet und schnell entscheidet ...

Anni ist überfordert und unsicher mit den Entscheidungen, die sie treffen soll und allen Ereignissen, die gerade geschehen. Da kommt es ihr sehr gelegen, dass Maria sich meldet und schnell entscheidet sie sich, zu ihr zu fahren und bei ihr im Café zu arbeiten. Auf Norderney trifft Anni viele verschiedene Personen und findet die Auszeit, die sie braucht.



Meinung:



Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Geschichte ist spannend geschrieben. Anni ist mir total sympathisch und auch die anderen Charaktere waren auf ihre eigene Art besonders. Mit Sterne sieht man nur im Dunkeln wird man ein paar Stunden nach Norderney entführt und ich konnte beim Lesen richtig entspannen. Das Buch ist wundervoll, mit vielen kleinen Weisheiten, die das Leben verschönern.