Cover-Bild Sterne sieht man nur im Dunkeln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 08.04.2019
  • ISBN: 9783442487875
Meike Werkmeister

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Roman
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 78 Regalen.
  • 37 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2019

schöne Story über die Liebe, Freundschaft und Selbstfindung.

0

Meike Werkmeister – Sterne sieht man nur im Dunkeln

Unverhofft kommt auf und als Anni ein Jobangebot in Berlin bekommt, wünscht sie sich von ihrem Partner Thies vor allem eins: Verständnis. Doch der scheint ...

Meike Werkmeister – Sterne sieht man nur im Dunkeln

Unverhofft kommt auf und als Anni ein Jobangebot in Berlin bekommt, wünscht sie sich von ihrem Partner Thies vor allem eins: Verständnis. Doch der scheint im Moment auf einer ganz anderen Wellenlänge zu surfen als sie selbst, denn er macht ihr das Angebot zu heiraten, doch damit ist Anni total überfordert. Um nicht weiter zu streiten und vor allem um herauszufinden, was sie eigentlich von ihrem Leben will fährt sie nach Norderney, wo sie ihre ehemals beste Freundin besucht.
Die beiden hatten jetzt jahrelang keinen Kontakt, weil Maria etwas unverzeihliches getan hat. Doch Anni ist bereit sich mit ihr auszusöhnen, doch erzählt Maria ihr tatsächlich alles oder verschweigt die hübsche Blondine noch mehr? Und wie soll es überhaupt weiter gehen, denn schließlich gibt es ja auch noch die berufliche Frage und ob sie Thies´ Antrag annehmen soll.

Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin, aber mir hat der flüssige, leicht lesbare Schreibstil sehr gut gefallen. Auch die Story konnte mich, bis auf ein paar winzige Kleinigkeiten, überzeugen und habe ich ein paar schöne, humorvolle aber traurige und berührende Lesestunden mit dem Buch verbracht und kann es an dieser Stelle auf jeden Fall schon mal weiter empfehlen.
Die Charaktere wirken realistisch und lebendig ausgearbeitet, wobei ich nicht ganz so warm mit Anni geworden bin, die zwar sympathisch aber auch ein wenig desorganisiert zu sein scheint. Sie ist halt jung geblieben und ist auch nicht bereit, vielleicht auch wegen dem, was damals passiert ist, einen Schritt weiter in der Beziehung mit Thies zu gehen. Da soll die Auszeit in Norderney schon einige Klarheit schaffen. Besonders gut hat mir die Entwicklung von Anni gefallen, die diese Zeit tatsächlich nutzt und das Buch zeigt glaubhaft auf, dass und wie sie sich entwickelt. Das hat mir sehr gut gefallen.
Thies mochte ich eigentlich recht gerne, aber für meinen Geschmack zeigt er wenig Initiative. Nun gut, er will Anni nicht im Weg stehen und sie soll ihren Weg alleine finden, allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, das ich mir hier seinerseits etwas mehr Engagement gewünscht hätte.
Iris, die Mutter von Maria, hat mir in dieser Geschichte noch fast am besten gefallen. Eine starke, herzliche Frau mit Prinzipien.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Ja, es passt zu Geschichte und ja, es ist alles nachvollziehbar. Für mich kam es allerdings viel zu plötzlich und ich empfand es als etwas unbefriedigend, aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung.

Alles in allem ist es aber eine wunderbare, lockerleichte und schöne Liebesgeschichte in deren Fokus aber mehr die Familie und Freundschaft steht und die Selbstfindung von Anni. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen, mir hat das Buch ein paar sehr schöne Lesestunden bereitet.

Das Cover ist sehr hübsch und ansprechend.

Fazit: schöne Story über die Liebe, Freundschaft und Selbstfindung. 4 Sterne.

Veröffentlicht am 28.03.2019

Wenn eine Auszeit am Meer Kopf und Herz so richtig durchpustet

0

„Ich finde, wir sollten heiraten.“ (S. 21) – jede andere Frau würde nach 10 Jahren Beziehung in Freudentränen ausbrechen, aber für Anni fühlt sich Thies Antrag falsch an. Sie lieben sich, keine Frage, ...

„Ich finde, wir sollten heiraten.“ (S. 21) – jede andere Frau würde nach 10 Jahren Beziehung in Freudentränen ausbrechen, aber für Anni fühlt sich Thies Antrag falsch an. Sie lieben sich, keine Frage, aber sie sind doch auch ohne Trauschein glücklich. Außerdem hat ihr Chef ihr gerade das Angebot gemacht, die neue Niederlassung in Berlin zu leiten. Anni hat schon während des Studiums als Gamedesignerin gearbeitet und ist dort hängengeblieben, hat ihren Abschluss nie gemacht. Aber seit einiger Zeit ist sie nicht mehr ganz so glücklich im Job. Sie hat sich ein zweites Standbein geschaffen, indem sie Kunstdrucke als Poster und Postkarten entwirft und online verkauft.
Als Thies eine berufliche Veränderung nicht mal in Betracht zieht, kracht es zwischen ihnen. „Mein Thies, den ich immer für meinen Seelenverwandten gehalten hatte und den ich in letzter Zeit immer weniger verstand.“ (S. 49)
Und plötzlich ist da die Postkarte von ihrer ehemals besten Freundin Maria aus Norderney. 10 Jahre herrschte Funkstille zwischen ihnen. Kurzentschlossen nimmt sich Anni 6 Wochen frei und fährt zu ihr. Sie muss ihr Leben überdenken und entscheiden, wie es weitergehen soll ...

Obwohl das Debüt „Sterne sieht man nur im Dunklen“ von Meike Werkmeister als Liebesgeschichte angepriesen wird, steht diese für mich nicht im Vordergrund. Das Buch sagt sehr viel mehr aus, die Geschichte geht viel tiefer.
Anni ist Mitte 30 als sie merkt, dass sie und ihr Freund sich immer mehr auseinander leben. Nach dem Erfolg im Job sollen jetzt also Hochzeit, Kinder, Hund, Haus und Garten kommen. Dabei haben sie gerade die Freiheit, die sie sich gegenseitig gewährt haben, immer genossen.
Auf Norderney muss sie sich zusätzlich noch mit ihrer Herkunft und Vergangenheit auseinandersetzen, denn es gab einen guten Grund für die jahrelange Funkstille zwischen Marie und ihr – ihre Jugendliebe Jan. Wegen ihm kann Anni nur noch schwer vertrauen und ist sich unsicher in ihrer Beziehung zu Thies: „Ich trau dem Glück nur nicht mehr so recht über den Weg.“ (S. 155) Dabei war der bisher immer ihr sicherer Hafen, ihr Fels in der Brandung.

Das Buch ist eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle und hat mich mehrfach überrascht, sprachlos gemacht und ja – ich musste auch 2-3 Tränchen wegdrücken. Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einer Nacht durchgelesen. Es zeigt, was Liebe alles sein kann, dass man auch verzeihen können, sein Schicksal annehmen und auf seine innere Stimme hören muss. „Manchmal braucht es eine Veränderung von außen, damit sich innen was bewegt.“ (S. 112)

Norderney bildet das perfekte Setting für diese Geschichte. Man kann den Sand zwischen den Zehen und Zähnen und den Wind und das Meerwasser im Gesicht förmlich spüren.

Veröffentlicht am 27.03.2019

Berührende regionale Liebesgeschichte

0

Anni und Thies leben schon länger in einem Haus im Bremer Viertel. Beide Mitte 30 waren sie sich doch eigentlich einig wie es mit ihnen weiter gehen soll. Doch bald "flieht" Anni für eine Auszeit auf die ...

Anni und Thies leben schon länger in einem Haus im Bremer Viertel. Beide Mitte 30 waren sie sich doch eigentlich einig wie es mit ihnen weiter gehen soll. Doch bald "flieht" Anni für eine Auszeit auf die Insel Norderney, wo sie sich den Geistern der Vergangenheit und bald auch der Gegenward stellen muss.

Es fällt leicht in die Geschichte zu finden. Die Dialoge und die Entwicklungen sind gut verständlich, die Gefühle nachvollziehbar und berührend. Auch wenn die Geschichte die üblichen Züge einer Liebesgeschichte und ein berechenbares Ende hat, entsteht doch Spannung. Alles wirkt erstmal harmonisch, bis es dramatisch wird und alles infrage steht, dann entwickeln sich die Charaktere und gehen ihren Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft. Am Ende ist alles gut.

Die Geschichte lässt mitfiebern. Angst - Trauer - Wut sind genauso spürbar, wie die große Hoffnung. Beim Lesen entstehen Bilder im Kopf, die zum Träumen einladen. Die Frage: Was will ich eigentlich wirklich und habe ich das schon, steht im Raum. Zusammen mit der Hoffnung, die vermittelt wird, schürt sie Geschichte Sehnsüchte. Neben dem Emotionalen hat der Roman Atmosphäre zu bieten. Die Beschreibungen von Bremen, Worpswede und Norderney könnten noch ausführlicher sein, genügen jedoch, um Stimmung zu erzeugen.

Die Autorin beschreibt ihre Charaktere sehr umfassend und liebevoll. Die Geschichte ist voller sympathischer Figuren. Alle stehen irgendwie miteinander in Verbindung, sind miteinander verwoben und haben so ihre Kämpfe.

Eine berührende Liebesgeschichte im Norden Deutschlands, mit viel Strand und Meer und dem Raum zum Träumen.

Veröffentlicht am 27.03.2019

Ein Roman wie eine Postkartenweisheit

0

Anni und Thies - ein Traumpaar? Ja, bis Thies "die" Frage stellt. Genau die, die über ein weißes Kleid und Tränen zum Ring an der Hand und damit zum gemeinsamen Lebensglück führt, bzw. führen sollte. Der ...

Anni und Thies - ein Traumpaar? Ja, bis Thies "die" Frage stellt. Genau die, die über ein weißes Kleid und Tränen zum Ring an der Hand und damit zum gemeinsamen Lebensglück führt, bzw. führen sollte. Der Traum vieler Frauen also. Nicht so der von Anni.

Zumal der Chef der Designerin (hauptberuflich entwirft Anni Spiele, nebenberuflich Postkartenmotive und Spruchkarten) sie gerne nach Berlin verfrachten würde - als Leiterin der dort zu eröffnenden Zweigstelle. Und dorthin will ihr Thies partout nicht folgen...

Eindeutig too much! Genau deswegen entflieht Anni erstmal der eigentlich langen und stabilen Beziehung. Auf eine Nordseeinsel, nämlich nach Norderney. Zu Maria, der Freundin aus Jugendtagen. Und dann?

Aus meiner Sicht folgt eine ganze Reihe von Plattitüden und Klischees, die zu allem Übel mit Annis Postkartensprüchen garniert werden. Die man - quasi im Anhang - noch einmal gebündelt erhält, jeden einzelnen fein designet auf einer Seite wie Postkarten. Solche mit warmherzig-lustigen Sprüchen. Genau die Sorte Postkarten, auf die ich allergisch reagiere. So auch auf dieses Buch. Das war so weit weg von mir und meinen Vorlieben, wie etwas nur sein kann. Also: vielleicht mögen Sie so etwas ja und können sich damit anfreunden oder gar identifizieren. Ich leider nicht!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Urlaub für die Seele

0

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient ...

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Meine Meinung:

Was soll ich nur sagen?
Dieses Buch hat mich so glücklich gemacht und ich kann das gar nicht in Worte fassen.

Fangen wir mal einfach an.
Da Bremen nur eine Stunde von meinem Wohnort entfernt liegt, fühlte es sich sehr nah an. Ich kenne die Stadtteile die erwähnt wurden und dadurch fühlt man sich dem Ganzen irgendwie näher.
Und obwohl ich noch nie auf Norderney war, konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Ich habe diese Leichtigkeit gespürt die auch Anni empfunden hat. Vielleicht hab ich mir auch das Meeresrauschen und die Geräusche der Möwen eingebildet. Ich war beim Lesen einfach so drin. Als ob ich selbst im Urlaub war.

Die Themen die behandelt werden sind mir auch nicht fremd. Anni ist Mitte Dreißig und wird unsicher ob das Leben, wie sie es führt, richtig für sie ist oder ob sie einfach alles über`n Haufen schmeißen sollte.
Ich finde Thies so unglaublich sympathisch und möchte auch so einen Mann haben aber dennoch verstehe ich Anni total. Ich war immer einig mit ihr. Und das passiert gar nicht so oft. Ich bin eigentlich immer anders. Hab ne andere Einstellung als die weiblichen Protagonisten und verzweifel manchmal an ihren Taten und Gedanken aber bei Anni gab es nicht einen einzigen Kritikpunkt.
So, nun ist Anni auf Norderney um ihre Berufssituation und auch ihre Beziehung zu Thies zu überdenken. Aber mit Maria läuft auch nicht unbedingt alles rund und es kommen ein paar Themen auf die wirklich schmerzhaft für Anni sind. Sie kehrt zurück nach Bremen und versucht dort das Chaos zu richten.
Ob sie das alles hinbekommt und wenn ja, wie musst du natürlich selber lessen. Ich hab bestimmt schon viel zu viel gesagt aber bei diesem Buch komme ich einfach ins Schwärmen.

Eine Sache ist da noch…. Anni verkauft nebenbei selbst entworfene Postkarten und Poster mit ganz süßen Illustrationen und Sprüchen, die einfach inspirieren und einen zum Lächeln bringen. Ich finde es ganz toll, dass diese am Ende des Buches noch in Farbe abgedruckt wurden und dass man sie sogar online bestellen kann.

Ganz klare Leseempfehlung von mir!!