Cover-Bild Capitana
(35)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 333
  • Ersterscheinung: 12.10.2020
  • ISBN: 9783518470503
Melissa Scrivner Love

Capitana

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Sven Koch (Übersetzer), Andrea Stumpf (Übersetzer)

Lola Vasquez ist leicht zu unterschätzen: Sie ist zierlich, eher unscheinbar, kümmert sich liebevoll um ihre Pflegetochter Lucy und hilft ihren bedürftigen Nachbarn oft mit Lebensmitteln oder der Miete aus. Das ist allerdings nur ihre eine Seite: Denn sie ist auch eine rücksichtslose Drogenlady, eine brillante Gang-Leaderin mit einem hohen body count. Das bekamen auch ihre Rivalen zu spüren und ihr Bruder Hector, den sie aus strategischen Gründen in den Knast geschickt hatte. Seit sie ein Bündnis mit der Staatsanwältin Andrea geschlossen hat, die hinter ihrer makellosen Fassade selbst mit Drogen handelt, herrscht Lola über ihr eigenes Gebiet.

Es könnte also alles gut sein. Als aber eine schwangere Frau sie bittet, dafür zu sorgen, dass ihr fieser Ehemann weiter hinter Gittern bleibt, ahnt Lola nicht, dass dieser kleine Gefallen sie in einen weiteren Drogenkrieg führen wird. Und bald muss sie feststellen, dass die größte Gefahr nicht von der konkurrierenden Rivera-Gang ausgeht, sondern in ihrer unmittelbaren Nähe lauert: Hector wurde aus dem Gefängnis entlassen, aber kann sie ihm vertrauen? Und auch Andrea hat anscheinend ihre ganz eigene Agenda ... Bald brennt es an allen Ecken und Fronten, und Lola muss all ihre tödlichen Managerqualitäten einsetzen, um das Allerschlimmste zu verhindern und ihre Lieben zu schützen. Koste es, was es wolle.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2020

Wirklich spannendes Buch

0

Capitana ist ein Thriller über Eine Gang-Leaderin namens Lola Vasquez. Viele werden ja sicherlich die Serie Breaking Bad kennen und ich war großer Fan von der Story. Dieses Buch gefiel mir genauso gut ...

Capitana ist ein Thriller über Eine Gang-Leaderin namens Lola Vasquez. Viele werden ja sicherlich die Serie Breaking Bad kennen und ich war großer Fan von der Story. Dieses Buch gefiel mir genauso gut weil die Geschichte super ausgearbeitet ist. Sie hat mich gefangen genommen und ich mochte Lola wirklich sehr, obwohl sie ja die blutrünstige Chefin ist. Der Zweispalt den ich da hatte gefiel mir sehr gut.
Der Schreibstil war gut und leicht zu lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein und wurde auch während der gesamten Geschichte gut unterhalten und gefesselt. Das ist mir bei Thrillern immer sehr wichtig.
Die Aufmachung wurde sehr gut gewählt. Die gleiche Farbwelt mit der auffälligen weißen Schrift ist gut getroffen.
Ich empfehle das Buch absolut weiter für Fans von Thrillern und Mafiageschichten und vergebe die volle Punktzahl für dieses gelungene Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Heldin oder einfach nur Kriminelle ?

0

Suhrkamp schafft es immer wieder neue Autoren zu gewinnen, die mich komplett überzeugen können. Aber auch immer wieder Autoren, die etwas besonders macht oder eine ungewöhnliche oder neue Art an sich haben. ...

Suhrkamp schafft es immer wieder neue Autoren zu gewinnen, die mich komplett überzeugen können. Aber auch immer wieder Autoren, die etwas besonders macht oder eine ungewöhnliche oder neue Art an sich haben. So auch dieser Roman der mich beeindruckt.

Lola eine junge Latina ist die Anführerin einer kleinen Gang in Los Angeles, die hauptsächlich mit Drogen handelt und diese auch an Latinos in ihrer Gegend verkauft. Zusätzlich sorgt sie sich sich um die Menschen in Ihrem Viertel und erfüllt Ihnen Gefallen, die sie bei Gelegenheit als Gegengefallen wieder einfordert. Dieses System ist für alle ein Gewinn und stärkt die Zusammengehörigkeit. Ihre angenommene Tochter Lucy versucht sie dagegen, vom Gang-Leben abzuschirmen und lässt sie auf eine teure Privatschule gehen. Als eines Tages eine Frau kommt, und sich beklagt, dass Ihr Mann sie immer geschlagen hat und sie nicht will dass er aus dem Gefängnis zu ihr zurück kommt, nimmt Lola den Auftrag an. Als sich herausstellt, dass diese Frau eine falsche Geschichte erzählt hat, gehen die Schwierigkeiten erst richtig los, da Lola den Auftrag nicht mehr stoppen kann....

Wunderbar geschrieben und mit Sicherheit nicht an die Realität grenzender Thriller, der von einer Frau mit viel Herz und Leidenschaft ausgeht, die für andere kämpft und das Drogengeschäft alles am laufen hält. Die Realität würde sicherlich anders aussehen. Doch dieser Roman ist spannend, entwickelt wunderbare Charaktere und hat eine Geschichte, die einmal am Rollen, nicht mehr zu stoppen ist. Lola eine Frau die zwischen allen Welten hängt. Früh auf sich gestellt, mit der Verantwortung für Ihre Angestellten ( Soldaten), dem Willen Ihrer Tochter ein gutes Leben zu bieten, Ihren Soldaten gegenüber keine Schwäche zu zeigen und da stellt Ihr Plötzlich jemand eine Falle und Lola muss überlegen, wer Ihre Freunde sind und wer versucht sie zu manipulieren....

Ich kann es normalerweise nicht mehr ertragen, dass jeder Autor, jeder Film , jede Serie aus den USA versucht, die verschiedenen Kulturen immer als beste Freunde darzustellen. Keine Serie, in der nicht eine Weiße mit einer Asiatin, Farbigen und möglichst noch einer Latina befreundet ist, damit das alles ausgewogen ist. Dieses Gefühl hatte ich hier nicht, obwohl Lola wirklich gerne der Welt der Weißen angehören würde und teilweise nicht mal an einem Tisch mit ihnen sitzen sollte,
ist der Patriotismus nicht sehr ausgeprägt und gefällt mir sehr gut.

Fazit: Ein Thriller mit absoluter Empfehlung. Ich wurde blendend unterhalten. Die Geschichte hat mich beschäftigt und war sehr spannend. Auch Tage nach dem lesen, war die Geschichte noch präsent, so dass für mich 5 Sterne klar sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

gelungener 2. Teil

0

Das Buch "Capitana" von Melissa Scrivner-Love ist eine gelungene Weiterführung von Lola. Auch ohne den ersten Teil zu kennen gut zu lesen. Das Buchcover ist klasse gemacht, passt gut zum Buch. Der Schreibstil ...

Das Buch "Capitana" von Melissa Scrivner-Love ist eine gelungene Weiterführung von Lola. Auch ohne den ersten Teil zu kennen gut zu lesen. Das Buchcover ist klasse gemacht, passt gut zum Buch. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig.

Lola Vasquez ist leicht zu unterschätzen: Sie ist zierlich, eher unscheinbar, kümmert sich liebevoll um ihre Pflegetochter Lucy und hilft ihren bedürftigen Nachbarn oft mit Lebensmitteln oder der Miete aus. Das ist allerdings nur ihre eine Seite: Denn sie ist auch eine rücksichtslose Drogenlady, eine brillante Gang-Leaderin mit einem hohen body count. Das bekamen auch ihre Rivalen zu spüren und ihr Bruder Hector, den sie aus strategischen Gründen in den Knast geschickt hatte. Seit sie ein Bündnis mit der Staatsanwältin Andrea geschlossen hat, die hinter ihrer makellosen Fassade selbst mit Drogen handelt, herrscht Lola über ihr eigenes Gebiet.

Von mir eine klare Leseempfehlung. Dies war ein Buch, welches ich anfing zu lesen und nicht aufhören konnte. Spannend geschrieben. Eine Frau, welche in sich einer "Männerwelt" behaupten muss, gefährlich wenn man sie unterschätzt, fürsorglich für ihre Leute und gleichzeitig Pflegemutter ist. Hut ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Lola, Bandenchefin mit vielen Facetten und treusorgende Mutter dazu

0

Lola ist die unangefochtene Chefin der Crenshaw-Six Gang in L.A. Sie beherrscht den Heroinhandel in ihrem Viertel und um hier den Ton angeben zu können, sind harte Bandagen gefragt. Dazu gehört es auch, ...

Lola ist die unangefochtene Chefin der Crenshaw-Six Gang in L.A. Sie beherrscht den Heroinhandel in ihrem Viertel und um hier den Ton angeben zu können, sind harte Bandagen gefragt. Dazu gehört es auch, dem ein oder anderen das Lebenslicht auszublasen und das macht sie auch durchaus selbst. Aber Lola ist mehr. Sie ist Mutter und Lucy heißt das adoptierte Mädchen, dem sie eine behütete Kindheit bieten will, mit einem sicheren Umfeld und einer guten Schulbildung dazu. Und auch für ihre Nachbarn und vor allem für misshandelte Frauen und Kinder hat Lola immer ein offenes Ohr. Gerade bei dem Versuch, diesen unter die Arme zu greifen, tritt sie den falschen Leuten auf die Füße. Mit einem mexikanischen Großkartell sollte man sich wirklich nicht anlegen, denn das ist eigentlich eine Nummer zu groß für Lola und ihre Gangfamilie. Aber nun gibt es kein zurück. Es geht es ums pure Überleben, für sie alle.
Capitana ist ein absolut packenderThriller, als gelungene Fortsetzung von Lola – 2019; aber auch ganz separat als eigenständige Geschichte kommt der Leser hier voll auf seine Kosten. Und durch die Präsenz und Vielschichtigkeit der weiblichen Hauptfigur, dem 'verdammt böse' und gleichzeitig von Ehrbarkeit und Fürsorge für ihre Lieben angetriebenen Handeln hat das Buch einen ganz besonderen Reiz und bietet zusätzliche Spannung, wo die Reise für sie denn hingehen wird.
Tolle extrem kurzweilige Unterhaltung mit einer ordentlichen Portion Frauenpower.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

eine gelungene Fortsetzung

0

Lola Vasquez zeigt auch im zweiten Band wieder ihre beiden Seiten: Einerseits die liebevolle Mutter einer Adoptivtochter, andererseits die Anführerin einer Straßengang.
Ihr Bruder sitzt wegen Mord im ...

Lola Vasquez zeigt auch im zweiten Band wieder ihre beiden Seiten: Einerseits die liebevolle Mutter einer Adoptivtochter, andererseits die Anführerin einer Straßengang.
Ihr Bruder sitzt wegen Mord im Gefängnis, den eigentlich Lola begangen hat. Als eine schwangere Frau sie bittet dafür zu sorgen, das ihr gewaltätiger Ehemann im Gefängnis bleibt, fackelt Lola nicht lange und erteilt ihrem Bruder Hector den Auftrag dafür zu sorgen, das er sich um den Schläger kümmert. Doch als der Auftrag erledigt wurde, erfährt Lola, das der Mann kein Schläger war, sondern zu einem Mexikanischen Kartell gehört. Nun gibt es kein Zurück mehr – Lola hat mit dem Mordauftrag einen Bandenkrieg angefangen, der ziemlich persönlich wird. Schafft es Lola, sich und ihre Familie zu schützen?

Schon im Ersten Teil fand ich den Charakter von Lola ziemlich taff. So hart wie sie auf der Straße ist, so sanft ist sie mit ihrer Tochter Lucy.
Der Schreibstil ist wieder einmal genial – nüchtern und ohne viel Geschnörkel, doch vom Ersten Satz an fesselnd.
Auch das Buchcover ist wieder sehr gut gelungen und passt zum Cover von „Lola“.

Wieder mal ein toller Thriller mit einer außergewöhnlichen Protagonistin. Von mir bekommt er eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere