Cover-Bild Wenn ein Stern vom Himmel fällt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knesebeck
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 24.02.2021
  • ISBN: 9783957284501
  • Empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Mem Fox

Wenn ein Stern vom Himmel fällt

Tatjana Kröll (Übersetzer), Freya Blackwood (Illustrator)

Ein Bilderbuch, das Hoffnung schenkt

Ein kleiner Stern fällt vom Himmel und wird zu einem Baby! Es wächst in einer Familie auf, die es sehr liebt, hat Freunde, Träume und Hoffnungen. Das Kind wird erwachsen, hat selbst eine Familie und Enkelkinder. Und schließlich wird aus dem Kind eine alte Frau, die kleiner wird und immer kleiner, bis sie wieder als Stern in den Himmel zurückkehrt.

Geburt und Leben, Träume und Überraschungen

In diesem zarten Bilderbuch begleiten wir einen Menschen durch sein ganzes Leben und sehen dabei in Nuancen, was im Leben wichtig ist: Liebe, Zugehörigkeit, Nähe und Verbundenheit. Das Buch feiert die Geburt und das Leben und schenkt Hoffnung und Trost, wenn ein lieber Mensch stirbt. Die traumhaften Illustrationen von Freya Blackwood (Zuhause kann überall sein) fangen diese Lebensreise auf besondere Weise ein und machen sie zu einem außergewöhnlichen Leseerlebnis für Groß und Klein und zu einem wunderbaren Geschenk.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Eine tröstliche Geschichte

0

„Eines Abends… fiel ein Stern vom Himmel“ Die Gegend, die auf dem Bild abgebildet ist, sieht nicht sehr einladend aus. Sperrmüll steht auf dem Bürgersteig und das Auto ist wohl nicht mehr ganz vollständig. ...

„Eines Abends… fiel ein Stern vom Himmel“ Die Gegend, die auf dem Bild abgebildet ist, sieht nicht sehr einladend aus. Sperrmüll steht auf dem Bürgersteig und das Auto ist wohl nicht mehr ganz vollständig. Ein Paar mit Hund ist alleine unterwegs. Wenn man genauer hinschaut, liegt auf dem alten Sessel das Baby, dass zunächst ein Stern war. Das Paar nimmt sich des kleinen Bündels an und alle sind sicher “Dies ist das schönste Baby“. Auf der belebten Straße sieht man viele hilfreiche Nachbarn. Wir sehen auf den nächsten Seiten, wie das Baby zum Mädchen und später zur Frau wird. Sie wird als „Freundlich und liebevoll, führsorglich und klug“ bezeichnet, sie wird „geliebt und geschätzt“. Als sie älter wird, hat sie eine große Familie um sich versammelt. Familie und Freunde „gingen behutsam mit ihrem Stern um“. Dann wird die alte Frau immer kleiner, bis sie ganz winzig war. „So winzig, dass sie ganz verschwand“. So wird sie wieder zum Stern und alle schauen in den Himmel und erinnern sich an sie.
Die Bilder sind in zarten Farben weichgezeichnet und die Geschichte wird in wenigen Worten erzählt. Ich empfinde sie als sehr tröstlich. Unser Kommen und Gehen durch einen Stern zu erklären gefällt mir sehr gut. Aber auch das Leben, das auf den vielen Seiten dazwischen beschrieben wird, zeigt eine glückliche Frau und auch das gefällt mir gut.

  • Cover