Cover-Bild Hardwired - verführt
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.05.2016
  • ISBN: 9783736301252
Meredith Wild

Hardwired - verführt

Freya Gehrke (Übersetzer)

Erica und Blake - die Liebesgeschichte, die bereits Millionen von Leserinnen begeistert hat

Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin ...

Endlich auf Deutsch! Die Platz-1-New-York-Times-Bestseller-Reihe von Meredith Wild.

Band 2 (Hardpressed - verloren) erscheint am 03. August 2016.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Hardwired 1

0

Erica hat ihr Studium beendet und braucht nun finanzielle Unterstützung für ihr während des Studium gegründetes Start-up Unternehmen "Clozpin" (ein soziales Netzwerk rund um Mode). Deswegen hält ...

Erica hat ihr Studium beendet und braucht nun finanzielle Unterstützung für ihr während des Studium gegründetes Start-up Unternehmen "Clozpin" (ein soziales Netzwerk rund um Mode). Deswegen hält sie eine Präsentation bei Angelcom und trifft auf Blake Landon (diesem ist sie vorher schon in einem Restaurant in die Arme gefallen). Blake schmettert die Firma ab. Aber er will Erica! Von da an taucht er ständig auf bis es in Vegas zu einem One-Night-Stand kommt.
Erica ist aufgrund ihrer Lebensgeschichte (die Mutter ist gestorben als sie 12 Jahre alt ist, ihren Vater kennt sie nicht, der Stiefvater hat eine neue Familie und eine Vergewaltigung in der Anfangszeit des Studiums) eine eigenständige taffe junge Frau, die für ihre Firma lebt. Sie fühlt sich zu Blake hingezogen, fühlt sich mit dem Millionär aber nicht auf einer Ebene und will Abstand halten.

Blake, reicher hübscher Millionär und Kontrollfreak mit seinen eigenen Problemen, über die man aber noch nicht viel erfährt.

Nebenschauplatz: Heath, der Bruder von Blake ist Kokainsüchtig, Alli - beste Freundin von Erica zieht nach New York und verliebt sich in Heath. Der Vergewaltiger taucht wieder auf und Erica lernt ihren Vater kennen.

Was soll ich sagen? Ich bin zwiegespalten: schöne erotische Geschichte, relativ flüssig geschrieben, gut zu lesen. Aber den super Hype kann ich nicht nachvollziehen. Die Geschichte ist ein Abklatsch von Shade of Grey und Crossfire ohne BDS. Erica ist eine gute Protagonistin. Trotzdem läßt sie Blake über sich bestimmen und gibt immer wieder nach. Es ist schön, wie Blake immer an ihrer Seite ist, wenn sie eine Stütze braucht, trotzdem nervt die Kontrolle.
Teilweise kamen die Probleme zu schnell wurden sofort mit ein - zwei Sätzen abgehandelt. Viel Potential mit wenig Ausarbeitung.
Tolle Liebesgeschichte - aber den Hype verstehe ich nicht. Werde die anderen Bände natürlich schon der Neugierde halber lesen.

Veröffentlicht am 16.11.2016

Zum einschlafen bestens geeignet.

0

Durch die tolle Optik, wurde ich auf 'Hardwire' aufmerksam und fand den Klappentext durchaus ansprechend. Zum Kauf entschlossen habe ich mich allerdings erst, wegen der überaus positiven Rezensionen. Dementsprechend ...

Durch die tolle Optik, wurde ich auf 'Hardwire' aufmerksam und fand den Klappentext durchaus ansprechend. Zum Kauf entschlossen habe ich mich allerdings erst, wegen der überaus positiven Rezensionen. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen.

Doch falsch gedacht. Nach den ersten paar Seiten, wurde ich eines besseren belehrt. Schön für jeden, dem das Buch bisher so gut gefiel. Leider kann ich mich jedoch den Lobeshymnen nicht anschließen. Mir fällt dazu nur öde, seicht & langweilig ein. Die Story ist absolut vorhersehbar, was nicht unbedingt gleich Daumen nach unten bedeuten muss. Schließlich kann das Rad auch nicht neu erfunden werden. Allerdings in manchen Fällen, durch interessante, vielschichtige Charaktere, sowie amüsante Einlagen ausgeglichen werden. Was hier hingegen nicht der Fall ist. Diese Heldin soll eine taffe & emanzipierte junge Frau sein, die sich stattdessen in Nullkommanix in ein mimosenhaftes Weibchen verwandelt. Obendrein beim erscheinen des ach so attraktiven Helden, ihr Hirn ausschaltet. Ganz zu schweigen, von ihrem nervigen "Ich will ihn, darf ihn aber eigentlich nicht wollen" hin und her. Naiver gehts wohl kaum noch. Ihr Angebeteter hat auch nicht viel zu bieten außer wahrscheinlich seinen enormen Reichtum, und bleibt abgesehen von seiner Hacker Vergangenheit, blass und klischeehaft. Keine Ecken und Kanten sondern ein ermüdender Einheitsbrei.


Sorry, aber ich habe seit langem kein soo schlechtes Buch mehr gelesen. Mir war der Plot viel zu fade & konstruiert. Hier wird erneut auf der Welle der brühmten Shades & Crossfire Romane geritten. Und dank der ansprechenden Covergestaltung verkauft es sich bestimmt super. Besagte Romanreihen beinhalteten zwar auch keine anspruchsvollen, litererischen Ergüsse. Waren aber wenistens um einiges unterhaltsamer, als Hardwire. Und das Wichtigste, die Chemie zwischen den Protagonisten hat für mich gestimmt. Es war emotional und ging zu Herzen. Hier haben wir in der einen Minute Fremde und in der nächsten, sind sie bereits schon hoffnungslos Hals über Kopf verliebt.

Fazit:
Was laut Klappentext als "heißer Cocktail aus Romantik & Erotik", sowie "echte Überraschung, verführerisch, emotional und unvergesslich" angepriesen wird. Entpuppte sich für mich leider sehr schnell, als unkreative & eintönige Imitation berühmter Bestseller.

Wenn der Roman wenigstens Ansatzweise gut gewesen wäre, ich mit dem Pairing hätte mitfiebern können, aber bedauerlicherweise nein. Da kam so überhaupt nix rüber. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo auf einmal aus heiterem Himmel die großen Gefühle herkamen?? Noch nicht einmal ein kleines Knistern, sondern seitenweise langweiliger, einfallsloser Matratzensport. Oder sollte ich doch etwas überlesen haben? Desweiteren stellt sich mir die Frage, wie so ein überaus erfolgreicher Mann, sich in so ein unreifes Mädchen verlieben kann? Was ist so anziehend an ihr, außer das er sie dominieren darf? So waren auch die Liebesszenen für mich eher zum einschlafen. Mr. Perfect konnte es noch nicht einmal mit Popoklatschen & Fesselspielchen raußreißen. Zumal diese ganze BDSM Richtung sowieso arg gewollt daherkam. Damit anscheinend für jeden Geschmack etwas dabei ist, und der flache Charakter dadurch vermeintlich attraktiver wirkt. Selbst als Erica von ihrem traumatisches Erlebis erzählt, fühlte es sich eher gezwungen, als emotional an.

Verzweifelt habe ich mich durch die Seiten gequält, schließlich hat der nur knapp 320 Seiten Schinken, 12,99 € gekostet. Und davon noch weitere 4 Bände?? Der Letzte welch ein Wunder, sogar aus Sicht des Helden. Huch das kommt mir aber irgendwie bekannt vor und scheint, mittlerweile gäniges Muster zu sein. Damit Frau Autorin noch ein biserl mehr Geld scheffeln kann. Zumal der Verlag wohl auch auf die ansprechende Verpackung setzt. Denn ein Buch, das im Original gerade einmal 288 Seiten zu bieten hat, hier als hochwertige Klappbroschur rauszubringen, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Da ich das große Format (Seitenränder ect.) beim Lesen auch nicht als sehr ansprechend empfand. Deshalb danke, aber nein danke, die Nachfolger möchte ich noch nicht einmal geschenkt!

Für mich erneut ein New Adult Roman, der sich von anderen Romanen dieses Genres nicht abheben kann. Deshalb ist mir dieser lahme Aufguss auch nicht mehr als 2 Sterne wert. Weiterempflehlen kann ich 'Hardwire' auch nicht mit gutem Gewissen, außer man braucht eine schnelle & effektive Einschlafhilfe. Wer es jedoch trotzdem wagen will, Geschmäcker sind immer noch verschieden... happy reading!