Cover-Bild Höhenrauschsaison

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Sommerburg Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 210
  • Ersterscheinung: 16.04.2018
  • ISBN: 9783981872248
Meredith Winter

Höhenrauschsaison

Ladythriller
April 2012 - die Mount-Everest-Saison hat begonnen.
Vor Ort: Ärztin Clementine, die schon auf dem Trek zum Basecamp alle Hände voll zu tun hat, sich um die Verletzten und Höhenkranken zu kümmern, welche die Region auf dem Weg zum höchsten Berg der Erde unterschätzt haben.
Ebenfalls mit von der Partie ist der russische Auftragskiller Alexej, der sich als Bergsteiger ausgibt und bloß einen Auftrag hat: Clementine zu töten. Dumm nur, dass sie bereits tot ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2018

spannender Roman

0 0

Cover:
Das Cover zeigt einen Berg und einen Bergsteiger und passt somit gut zur Story. Auch die Farben gefallen mir sehr gut.

Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und hat mich ab der ersten Seite ...

Cover:
Das Cover zeigt einen Berg und einen Bergsteiger und passt somit gut zur Story. Auch die Farben gefallen mir sehr gut.

Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und hat mich ab der ersten Seite in den Bann gezogen, ebenso wie die Story die gut durchdacht und spannend ist.
Die Protagonistin Clementine war mir direkt sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. So kommen die Gefühle gut beim Leser an und man ist während dem Lesen mitten drin. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Clemetines eineiige Zwillingsschwester Eva arbeitet, wie auch die Protagonistin als Arztin. Und so kommt es das Clementine an ihrer Stelle, als Campärztin, eine Expedition zum Mount-Everest begleitet. Das führt zu ungeahnten Verwechselungen die die Story interessant und zum mitfiebern gestalten. Alexej ist zu Anfang ein wenig mysteriös und nicht gut zu durchschauen, aber genau das passt zu ihm als russische Auftragskiller. Nach und nach erfährt man mehr über ihn, was gut in die Story eingearbeitet ist.

Den Leser erwarten zahlreiche spannende Stellen, überraschende Wendungen aber auch auf Gefühle müsst ihr in der Geschichte nicht verzichten. Das Buch passt somit perfekt ins Genre Romantic Suspense. Auch das Ende dieses Einzelbandes hat mich vollkommen überzeugt und die Story rund um Clementine und Alexej schön abgerundet.

Fazit:
Ein wirklich aufregendes Buch das keine Wünsche offen lässt und perfekt für Leser des Genre Romantic Suspense geeignet ist.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Höhenrauschsaison

0 0

Ein sehr verwirrender Klappentext, aber ich finde das eher extrem spannend. Ein Lady-Thriller, der kombiniert mit einer der extremsten Wanderungen überhaupt wurde. Okay, es gibt viele Filme und Bücher ...

Ein sehr verwirrender Klappentext, aber ich finde das eher extrem spannend. Ein Lady-Thriller, der kombiniert mit einer der extremsten Wanderungen überhaupt wurde. Okay, es gibt viele Filme und Bücher über den Aufstieg zum Mount Everest und auch viele Thriller in diesem Bereich. Aber ich finde es immer noch unglaublich spannend. Wohl auch, weil ich ein absoluter Fan von Wanderungen bin. An den Mount Everest würde ich mich nie ran trauen, aber ich lese gerne darüber.
Das mit den Lady-Thriller ist ja immer so eine Sache. Die Romantik, Emotionen und etwas Erotik kommen nie zu kurz. Allerdings muss ich sagen, dass ich in diesem Buch gerne etwas mehr Thriller und weniger Romantik gehabt hätte. Es passieren schon gewisse Dinge, die in die Kategorie Thriller passen, aber sie sind mir zu kurz und zu schnell wieder vorbei. Die Romantik ist weitaus präsenter.
Sehr schön finde ich auch, dass die Autorin gewisse Kleinigkeiten eingebaut hat, die auf jeden Fall jedem Leser gefallen werden. Hier musst du selber herausfinden, was ich meine.

Wie gesagt, ich mag das Setting unheimlich gerne. Da ich mich mit dem Thema schon oft beschäftigt habe, habe ich auch Bilder im Kopf, wie die Camps aussehen. Wie die Zelte stehen könnten und so weiter. Ich mag es unheimlich gerne, wenn das Kopfkino anspringt.

Die Sache mit Clementine ist schwer zu schreiben in der Rezension. Ich würde direkt spoilern, was ich nicht möchte. Mir fehlt in bei allen Charakteren die Tiefe. Wenn hier ein wenig mehr zu den Charakteren erwähnt worden wäre, wäre vielleicht einiges klarer geworden. Ich konnte einige Charaktere nicht richtig einschätzen und hätte gerne mehr über sie erfahren. Warum handeln die so? Ich bin da ein ganz neugieriger Mensch.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir unheimlich gut. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Ich habe gar nicht gemerkt, wie ich durch das Buch geflogen bin, als ich dann am Ende angekommen bin. Das nehme ich jetzt als sehr gutes Zeichen!

Mich hat das Buch, obwohl ein paar offene Fragen sind, sehr gut gefallen. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und das ist doch die Hauptsache.

Das Cover: Es sieht so wunderschön aus, wie der Berg angeleuchtet wird von der Sonne. Ich weiß nicht so genau, ob mir die Schrift vom Titel gefällt. Einerseits lockert es auf, andererseits wirkt es reingequetscht.

Fazit: Trotz Kritikpunkte hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Und das Setting ist einfach mega.

Veröffentlicht am 20.06.2018

"Om mani padme hum"

0 0

Die junge Ärztin Clementine ist etwas gefrustet. Männermäßig ist Flaute und ihre Zwillingsschwester bittet sie mal wieder in einem sehr netten Ton, um die Versorgung ihrer Katze. Aber Clementine liebt ...

Die junge Ärztin Clementine ist etwas gefrustet. Männermäßig ist Flaute und ihre Zwillingsschwester bittet sie mal wieder in einem sehr netten Ton, um die Versorgung ihrer Katze. Aber Clementine liebt das Tier und so kommt sie dem Fütterungsbefehl schnell nach. Als Clementine in der Wohnung ihrer Schwester nicht nur die Katze, sondern auch eine tote Frau vorfindet, ändert sich ihr Leben schlagartig. Plötzlich muss sie vor zwei Russen fliehen und um ihr eigenes Leben fürchten.

Alexej ist Auftragskiller und bekommt seinen nächsten Auftrag zugewiesen. Er soll eine gewisse Clementine töten. Warum? Darüber schweigt sich sein Auftraggeber aus. Fakt ist, es muss etwas Schlimmes gewesen sein.

Clementine hat sich als Ärztin zur Besteigung des Mount Everest gemeldet. Doch nicht nur sie ist mit dabei. Auch Alexej ist als Bergsteiger vor Ort. Beide kennen sich schon von einer heißen Liebesnacht, in der sie noch nicht ahnten, dass sie ganz andere Dinge miteinander verbinden.

Der Ladythriller verfügt über kurze Kapitel mit Perspektivenwechsel. Das heizt das Lesetempo ungemein an. Schnell hat man sich eingefunden in den Thriller, bei dem auch ein Hauch Erotik nicht vergessen geht. Durch die kurzen Kapitel, die Zeitangaben, welche ich besonders liebe, wird man dazu animiert, schnell noch ein weiteres Kapitel zu lesen.

Clementine und Alexej sind zwei starke Charaktere, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter entwickeln. Der Schreibstil der Autorin macht es möglich, sich nicht nur in die Protagonisten einzufühlen, sondern sie auch voneinander zu unterscheiden. Jeder hat seine eigenen Ecken und Macken und wird ganz individuell und glaubhaft gezeichnet.

Die Geschichte selbst braucht nicht lange, um Fahrt auf zu nehmen. Kaum hat man Clementine kennen gelernt, muss man auch schon um ihr Leben bangen.

Fazit:
Ein spannender Thriller mit vielen Verwicklungen, einem Hauch Erotik und einer überraschenden Wendung am Ende.

Veröffentlicht am 08.06.2018

Spannung bis zum Schluss

0 0

Inhalt:

Es ist April 2012 und die Mount-Everest-Saison hat gerade begonnen. Die Ärztin Clementine hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Verletzten und Höhenkranken zu kümmern, denn oft wird die ...

Inhalt:

Es ist April 2012 und die Mount-Everest-Saison hat gerade begonnen. Die Ärztin Clementine hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Verletzten und Höhenkranken zu kümmern, denn oft wird die Region auf dem Weg zum höchsten Berg der Erde sehr unterschätzt. Unter den Bergsteigern, die Clementine betreut, befindet sich auch Alexej, der eigentlich ein russischer Auftragskiller ist und einen Auftrag während des Aufstiegs zu erfüllen hat: er soll Clementine töten. Dumm nur, dass sie bereits tot ist ...

Meine Meinung:

Meredith Winter hat mit ihrem Buch "Höhenrauschsaison" ein sehr spannendes und kurzweiliges Buch geschrieben, das ich kaum aus der Hand legen konnte.

Das Buchcover gefällt mir sehr. Es zeigt den Mount Everest in einer wunderschönen Stimmung. Er wirkt auf mich sehr geheimnisvoll und weckt den Wunsch in mir, sofort in das Abenteuer des Aufstiegs zu starten. Ich mag die Farben und den Schriftzug des Covers und finde es sehr passend zum Buchtitel und Inhalt.

Der Schreibstil von Meredith Winter ist angenehm flüssig und hat mich von Anfang an absolut gefesselt. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Clementine und Alexej geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Denn so konnte ich beide Protagonisten schnell kennenlernen und verstehen. Auch sind die Kapitel relativ kurz, was mich immer dazu bringt, unaufhörlich weiterzulesen. Ist ja nur ein kurzes Kapitel ... und noch eins ... und noch eins ...

Darüber hinaus hat mir der Wechsel zwischen absoluter Spannung und den leisen Momenten zwischen Clementine und Alexej unheimlich gut gefallen. Ich finde, da hat Meredith Winter tolle Arbeit geleistet.

Clementine hat mir von Beginn an gut gefallen. Sie und ihre Zwillingsschwester Eva sind Ärztinnen und haben ein Diplom in Höhenmedizin, das Clementine dazu befähigt, die Betreuung während der Mount-Everest-Tour zu übernehmen. Wie es genau dazu kommt, dass Clementine ein solcher Job angeboten wird, möchte ich hier nicht näher ausführen. Aber alleine dieses Detail hat mich zu Beginn des Buches schon ziemlich neugierig auf die weitere Handlung gemacht. Auch wird nach den ersten Seiten schnell klar, dass Clementine noch ungebunden und auf der Suche nach dem Traummann ist. Bisher war sie in dieser Hinsicht nicht sehr erfolgreich.

Alexej, der sich als Bergsteiger ausgibt, in Wirklichkeit aber ein russischer Auftragskiller ist, war mir auch von Beginn an sehr sympathisch, auch wenn er nichts Gutes im Sinne hat. Ich hatte sofort das Gefühl, dass er seinen sehr speziellen "Beruf" nicht ohne Grund ausübt und wollte natürlich unbedingt wissen, was es mit diesem Gefühl auf sich hat. Ich fand es sehr spannend, mehr über Alexej und seine Vergangenheit zu erfahren.

Aber auch die gemeinsamen Momente von Clementine und Alexej haben mich immer wieder fasziniert, denn sie sind wunderschön beschrieben. Oft musste ich über die Beiden lachen, sie haben mich aber auch wütend und manchmal traurig gemacht. Eine perfekte Unterhaltung!

Von der ersten Seite an hat es Meredith Winter geschafft, mich an das Buch, seine Handlung und seine Charaktere zu fesseln. Ich habe bis zum Schluss gezittert und fand die Handlung unglaublich spannend. Immer wieder gab es neue Wendungen und Hoffnungen, die sich zerschlagen haben. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, was am Ende tatsächlich sein wird. Die Ungewissheit hat mir sehr gefallen.

Mein Fazit:

"Höhenrauschsaison" von Meredith Winter ist ein hochspannender Krimi, der mich komplett gefesselt hat. Die Handlung ist eine perfekte Mischung aus Spannung, Überraschung und Erotik. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Veröffentlicht am 03.06.2018

spannende Liebesgeschichte mit Erotik

0 0

Ich hatte bereits ein Buch der Autorin gelesen, welches mir gut gefallen hatte. Nun war ich gespannt auf ihren neuen Ladythriller und wurde auch nicht enttäuscht.

Die Geschichte erzählt von Clementine ...

Ich hatte bereits ein Buch der Autorin gelesen, welches mir gut gefallen hatte. Nun war ich gespannt auf ihren neuen Ladythriller und wurde auch nicht enttäuscht.

Die Geschichte erzählt von Clementine und Alexej - sie ist Ärztin, die Tourengeher am Mount Everest begleitet, er gibt sich als Tourengeher aus, ist allerdings auch ein Auftragskiller, mit dem Auftrag, sie zu töten - da gibt es aber ein paar Komplikationen ...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, und sehr beeindruckt haben mich auch die detailreichen Schilderungen rund um den Mount Everest - seien es die bildhaften Beschreibungen auf einer Seite, aber auch die Schilderung der Strapazen, die Tourengeher auf sich nehmen und aushalten müssen, um überhaupt den Weg ins Basiscamp zu schaffen und die Informationen darüber, welche gesundheitlichen Probleme in dieser Höhe auftreten können, und wie sie behandelt werden.

Die Charaktere Alexej und Clementine wurden gut ausgearbeitet, durch die abwechselnde Schilderung ihrer Gedanken und Gefühle konnte ich mich gut in die beiden hineinversetzen. Vor allem Alexej macht im Lauf der Geschichte eine charakterliche Wandlung durch, wird menschlich, und durch Einblicke in seine Vergangenheit erfährt man auch, warum er zum Auftragskiller wurde. Allerdings wurde er mir im Lauf der Geschichte auch ein wenig zu "weich", wohingegen Clementine im Verlauf ihre Stärke findet und zu einer toughen Frau wird, die sich durchzusetzen weiß.

Die Handlung selbst ist zu keinem Moment langweilig - im Gegenteil, durch Twists bleibt sie unvorhersehbar und spannend bis zum Schluss.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen, die erotischen Szenen sind ansprechend geschrieben und machen Spaß zu lesen.

An manchen Stellen ging es mir ein wenig zu rasch weiter, aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt.

Fazit: "Höhenrauschsaison" ist ein spannender Thriller mit einer guten Dosis Liebe und auch Erotik, der mir sehr gut gefallen hat. Eine Handlung mit Twists und ein angenehm leichter und fesselnder Schreibstil haben mich das Buch, einmal begonnen, in einem Rutsch durchlesen lassen - ich vergebe eine Leseempfehlung.