Cover-Bild Aller guten Dinge sind zwei
(71)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 02.11.2020
  • ISBN: 9783426522707
Mhairi McFarlane

Aller guten Dinge sind zwei

Roman
Maria Hochsieder (Übersetzer)

Ein gebrochenes Herz, ein zweifelhafter Ruf und ein fast perfekter Plan:
Der humorvolle Liebesroman der britischen Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane begeistert mit flotten Dialogen und ganz viel Gefühl

Von einem Tag auf den anderen steht die 36-jährige Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr. Um sich selbst neu zu finden, wie er sagt – eine Neue hat er allerdings auch schon gefunden. Als wäre das nicht schlimm genug, ist die Neue bald darauf schwanger von Dan, der Lauries Kinderwunsch seit Jahren abgeschmettert hat …
Dass Dan und Laurie in derselben Anwaltskanzlei arbeiten und ihre Kollegen bald kein anderes Thema mehr kennen als das Liebes-Aus des einstigen Vorzeige-Pärchens, macht es für Laurie nicht leichter.
Ausgerechnet mit ihrem als Weiberheld verrufenen Kollegen Jamie bleibt Laurie eines Abends im Fahrstuhl stecken. Gezwungenermaßen kommen die beiden ins Gespräch – und stellen fest, dass sie einander nützlich sein könnten. Es geht ja nur um ein bisschen Schauspielerei. Oder?

Schon nach wenigen Seiten ihres humorvollen Liebesromans fühlen Mhairi McFarlanes Figuren sich wie Freunde an: Mit treffsicheren Dialogen voller Wortwitz erweckt die Bestseller-Autorin Laurie und Jamie zum Leben und sorgt dafür, dass neben Herz-Schmerz und Romantik auch der typisch britische Humor nicht zu kurz kommt.

Entdecken Sie auch die anderen humorvollen Liebesromane von Mhairi McFarlane:
• Wir in drei Worten
• Vielleicht mag ich dich morgen
• Es muss wohl an dir liegen
• Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
• Sowas kann auch nur mir passieren

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2020

Süß geschriebenes Buch zum Mitfiebern

1

Wie sehr kann Vertrauen von den Liebsten enttäuscht werden?

Unter anderem wird dieses Thema im neuen Buch „Aller guten Dinge sind zwei“ von Mhairi McFarlane aufgegriffen. Das Buch ist am 02.11.2020 als ...

Wie sehr kann Vertrauen von den Liebsten enttäuscht werden?

Unter anderem wird dieses Thema im neuen Buch „Aller guten Dinge sind zwei“ von Mhairi McFarlane aufgegriffen. Das Buch ist am 02.11.2020 als Taschenbuch im Droemer Knaur-Verlag erschienen und hat 432 Seiten.

Laurie ist seit 18 Jahren mit Dan zusammen und möchte eine Hochzeit und Kinder mit ihm. Als das Thema wieder aufkommt, verlässt Dan sie – sehr plötzlich und überraschend. Laurie ist am Boden zerstört, insbesondere, als immer mehr Details herauskommen: Dass es schon eine Nachfolgerin gibt und diese auch schon schwanger ist.

In der Anwaltskanzlei, in der beide arbeiten, will man die Trennung noch nicht bekanntgeben und versucht, die Beziehung erstmal irgendwie weiterzuspielen. Als die Trennung dann doch bekanntwird, bleibt Laurie mit Jamie, der in der Kanzlei den Ruf als Frauenheld und Überflieger im Job hat, in einem Aufzug stecken. Die Mitarbeiter, inklusive Laurie, mögen ihn nicht sonderlich, bis Laurie ihn durch die Zeit im Aufzug besser kennenlernt und beide den Abend noch zusammen verbringen. Sie merken schnell, dass sie auf einer Wellenlänge sind und hecken den Plan aus, dass sie nach außen hin eine Beziehung vorspielen wollen. Diese soll als Win-Win-Situation dienen: Bei Jamie, der gerne Partner in der Kanzlei werden möchte, soll sie zeigen, dass er sesshaft und vernünftig wird. Laurie wiederum will Dan eifersüchtig machen und ihm zeigen, dass sie ihm nicht hinterherläuft.

Dann stehen verschiedene Familienfeiern an und da ist ja auch noch die Weihnachtsfeier der Kanzlei. Als die Sache auffliegt, stehen für Laurie und Jamie berufliche Konsequenzen an. Wie alles ausgeht und ob es ein Happy End gibt, lest ihr am besten selbst nach. 

Das Buch ist leicht geschrieben und lässt sich schnell durchlesen – wie man es von Mhairi McFarlane gewohnt ist. Der Schreibstil ist flüssig und man bleibt leicht dran und möchte mehr erfahren. Für mich das perfekte Buch für einen Sonntag auf der Couch oder auch für den Urlaub! Daher von meiner Seite aus eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Schöner Liebesroman

0

Von einem Tag auf den anderen steht die 36-jährige Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr. Um sich selbst neu zu finden, wie er sagt – eine Neue hat er allerdings ...

Von einem Tag auf den anderen steht die 36-jährige Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr. Um sich selbst neu zu finden, wie er sagt – eine Neue hat er allerdings auch schon gefunden. Als wäre das nicht schlimm genug, ist die Neue bald darauf schwanger von Dan, der Lauries Kinderwunsch seit Jahren abgeschmettert hat … Dass Dan und Laurie in derselben Anwaltskanzlei arbeiten und ihre Kollegen bald kein anderes Thema mehr kennen als das Liebes-Aus des einstigen Vorzeige-Pärchens, macht es für Laurie nicht leichter. Ausgerechnet mit ihrem als Weiberheld verrufenen Kollegen Jamie bleibt Laurie eines Abends im Fahrstuhl stecken. Gezwungenermaßen kommen die beiden ins Gespräch – und stellen fest, dass sie einander nützlich sein könnten. Es geht ja nur um ein bisschen Schauspielerei. Oder?

Das Konzept von Mhairi McFarlanes neuem Buch „Aller guten Dinge sind zwei“ ist zurzeit nicht neu. Es gibt einige Romane, die sich mit Fakebeziehungen auseinandersetzen. Da ich die Autorin mag, war ich gespannt, wie sie das Thema umsetzt.
In der Hauptrolle ist hier Laurie. Sie wirkt zunächst ein bisschen langweilig und spießig aber je besser man sie kennen lernt, umso mehr Seiten entdeckt man an ihr, die farbenfroh und überraschend sind. Die Autorin schickt sie durch die Trennungshölle, hinein in die Fakebeziehung mit Jamie. Dass dabei nicht alles gut geht, ist nur selbstverständlich.
Positiv fand ich, dass sie die Trennung ziemlich realistisch durchlebt und die Autorin da kein pinkes Saufgelage raus gemacht hat, nachdem plötzlich alles wieder besser wird.
So kann der Leser Laurie durch alle möglichen Lebenslagen begleiten und grade auf der Arbeit tat sie mir echt leid. So ein frauenfeindliches und sexistisches Gelaber muss man erst mal wegstecken. Bei all dem hat die Autorin aber doch eine gute Prise Humor unterbringen können.
Begleitet wird Laurie von einigen sympathischen Figuren, die alle irgendwie ihren Teil zur Geschichte beitragen konnten. Und sogar Dan habe ich ein wenig ins Herz schließen können.
Das Buch ist im Gesamten wirklich ganz gut gelungen. Manchmal hätte es ein wenig knackiger und ein bisschen weniger stereotyp sein können. Dann hätte es die volle Punktzahl verdient. Aber auch so ist es toll für ein paar schöne Schmökerstunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Ein lockerer und leichter Lesespaß

0

Mhairi McFarlanes "Aller guten Dinge sind zwei" ist ein wirklich schöner und angenehm zu lesender Roman, den man gut an einem Stück und mit einem Schmunzeln auf den Lippen durchlesen kann.

Zum Inhalt:
Laurie ...

Mhairi McFarlanes "Aller guten Dinge sind zwei" ist ein wirklich schöner und angenehm zu lesender Roman, den man gut an einem Stück und mit einem Schmunzeln auf den Lippen durchlesen kann.

Zum Inhalt:
Laurie ist schon seit einer Ewigkeit mit Dan zusammen und glaubt sie führt eine perfekte Beziehung. Bis Dan sie verlässt. Um sich keine bloße im gemeinsamen Büro zu geben, lässt sie sich auf einen Deal mit dem vermeintlichen Draufgänger Jamie ein. Bis aus einer Scheinbeziehung vielleicht doch etwas mehr werden könnte.

Was wie ein klassisches Thema für einen Liebesroman klingt, vermag trotzdem auf wundervolle Weise zu unterhalten. Ein wirklich gelungenes Lesevergnügen.

Und für alle, die darauf achten, dass mehrere Bücher einer Autorin im Regal zusammenpassen, fügt sich die Umschlaggestaltung hervorragend in das Gesamtbild ihrer restlichen Werke ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Angenehm zu lesen

0

Worum geht es?:

Als Lauries Freund sich von ihr träumt, verändert sich ihre Welt von heute auf morgen. Nicht nur eine Trennung, auch eine überraschende Schwangerschaft.
Als sie mit einem attraktiven Kollegen ...

Worum geht es?:

Als Lauries Freund sich von ihr träumt, verändert sich ihre Welt von heute auf morgen. Nicht nur eine Trennung, auch eine überraschende Schwangerschaft.
Als sie mit einem attraktiven Kollegen in einem Fahrstuhl ihrer Kanzlei stecken bleibt, kommt den beiden eine anschauliche Idee...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und geschmeidig zu lesen. Es war ein tolles Buch für zwischendurch, würde ich sagen.
Die Protagonisten waren interessant gewählt und ab und zu war die Spannung groß.
Laurie war eine sehr aufgeweckte und zielsichere Protagonistin, weshalb die Trennung für sie ein ziemlicher Schlag war. Dadurch findet sie jedoch einen großen Teil ihres Selbst, was ich sehr schön zu lesen fand.
Die Gefühle wurden richtig transportiert und man konnte der Geschichte gut folgen, was meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt ist.
Es wurden bewusst und unterbewusst wichtige Themen angesprochen.
Wenn Autoren so etwas machen, finde ich es immer besonders toll, da man in Büchern dadurch viel lernen und mitnehmen kann, wie auch in diesem Buch.

Fazit:

Meiner Meinung nach war das Buch etwas Schönes zum Lesen für zwischendurch.
Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte und ihrem Schreibstil überzeugt :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

Klassisches Thema genial erzählt

0

Auch mit "Aller guten Dinge sind zwei" gelingt Mhairi McFarlane wieder eines ihrer ganz typischen Bücher. Sie bleibt ihrem Stil treu und schafft somit wieder einmal eine Geschichte, die man nicht aus der ...

Auch mit "Aller guten Dinge sind zwei" gelingt Mhairi McFarlane wieder eines ihrer ganz typischen Bücher. Sie bleibt ihrem Stil treu und schafft somit wieder einmal eine Geschichte, die man nicht aus der Hand legen möchte.

Zunächst etwas skeptisch ob der klassischen Thematik einer gespielten Beziehung zwischen zwei Kollegen, aus der letzten Endes Ernst wird, habe ich es in Vertrauen auf McFarlanes Können und ihren Stil gekauft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch diesem Buch mangelt es nicht an Witz und guten Dialogen. Die Charaktere rufen genau die Emotionen hervor, die man ihnen aus der Geschichte heraus auch zuschreiben soll.

Ein absolutes Lesevergnügen für alle Mhairi McFarlane Fans und solche, die es werden möchten. Zwar ein klassischer Liebesroman, aber dabei nicht abgedroschen, sondern zum Schmunzeln und Gernhaben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere