Cover-Bild Du hast mir gerade noch gefehlt
(60)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 01.10.2021
  • ISBN: 9783426522714
Mhairi McFarlane

Du hast mir gerade noch gefehlt

Roman
Maria Hochsieder (Übersetzer)

Zwei Herzensbrecher sind (k)einer zu viel:
Im 7. humorvollen Liebesroman von Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane haben ein Pub-Quiz-Abend und ein Roadtrip nach Edinburgh ungeahnte Folgen.

Seit Studienzeiten sind Eve, Susie, Ed und Justin beste Freunde – genauso lange ist Eve mehr oder weniger heimlich in Ed verliebt.
Die Katastrophe nimmt ihren Anfang, als Eds Freundin ihm ausgerechnet während eines gemeinsamen Pub-Quiz-Abends einen Heiratsantrag macht. Dann ruft ein Unfall Susies älteren Bruder Finlay auf den Plan, und das schwarze Schaf der Familie sorgt für jede Menge Chaos. Als Eve feststellt, dass sich unter Finlays rauer Schale ein gar nicht so unattraktiver Kern verbirgt, spielt Ed plötzlich mit dem Gedanken, die Hochzeit abzusagen. Was für Eve ein Grund zur Freude sein sollte, hat ihr jetzt gerade noch gefehlt …

Mhairi McFarlane schreibt hinreißend humorvolle und moderne Liebesromane für alle Frauen, die ihr Glück nicht von einem Mann abhängig machen – und trotzdem gern von der Liebe träumen.

Entdecke auch die anderen humorvollen Liebesromane der britischen Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane:
• Wir in drei Worten
• Vielleicht mag ich dich morgen
• Es muss wohl an dir liegen
• Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
• Sowas kann auch nur mir passieren
• Aller guten Dinge sind zwei

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Zum mitfühlen!

0

Ich, als eingefleischter Mahiri McFarlane Fan, habe mich tierisch gefreut, als ich erfahren habe, dass es einen neuen Roman gibt. Ich habe bereits all ihre Bücher gelesen. Die Bücher der Anfangszeit haben ...

Ich, als eingefleischter Mahiri McFarlane Fan, habe mich tierisch gefreut, als ich erfahren habe, dass es einen neuen Roman gibt. Ich habe bereits all ihre Bücher gelesen. Die Bücher der Anfangszeit haben mich immer sehr mitgerissen. Das letzte veröffentlichte Buch konnte mich leider kaum überzeugen. Aus diesem Grund war ich nun umso gespannter auf die neue Geschichte.
Cover und Titel sind typisch für McFarlane gewählt. Man erkennt eine Linie und das finde ich immer toll bei Büchern des selben Autors, auch wenn sie inhaltlich nichts miteinander zu tun haben.
Das Thema der Geschichte ist ein sehr sensibles, wie ich finde. Ich möchte es bewusst nicht benennen, da es sonst automatisch Spoiler für das gesamte Buch enthalten würde. Der Klappentext lässt nicht vermuten, was das Hauptthema sein wird. Die Thematik wurde sehr sehr einfühlsam umgesetzt. Ich konnte auf jeder einzelnen Seite mit den ProtagonistInnen mitfühlen.
Für mich ist das Buch definitiv ein Jahreshighlight und erhält aus diesem Grund 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Typisch McFarlane

0

Stell dir vor, du verlierst deine beste Freundin mitten in deinen Dreißigern? Wie viel gibt es noch, was ungesagt geblieben ist? Was wird sie alles verpassen? Und wie soll das Leben einfach weiter gehen?
So ...

Stell dir vor, du verlierst deine beste Freundin mitten in deinen Dreißigern? Wie viel gibt es noch, was ungesagt geblieben ist? Was wird sie alles verpassen? Und wie soll das Leben einfach weiter gehen?
So geht es Eve. Sie ist seit Studienzeiten mit Susie, Ed und Justin befreundet und genau an dem Abend, an dem Eds Freundin, in dem sie seit Jahre heimlich verliebt ist, ihm einen Heiratsantrag macht, erleidet Susie einen Unfall. Dadurch erscheint auch Susis älterer Bruder Finlay in Eves Leben und sorgt für jede Menge Chaos. Als Eve feststellt, dass sich unter Finlays rauer Schale ein gar nicht so unattraktiver Kern verbirgt, spielt Ed plötzlich mit dem Gedanken, die Hochzeit abzusagen. Was für Eve ein Grund zur Freude sein sollte, hat ihr jetzt gerade noch gefehlt …
Mhairi McFarlane – ein Garant für gute Literatur und ein Name, der bei mir immer Freude hervorruft, sobald ich ihn auf der Liste der Neuerscheinungen sehe. So groß war daher die Vorfreude als „Du hast mir gerade noch gefehlt“ auf der Bühne erschien.
Und wie immer, McFarlane hat abgeliefert. Ihr neuster Roman ist ganz typisch ein McFarlane und doch so gar nicht. Im Mittelpunkt von „Du hast mir gerade noch gefehlt“ steht diesmal nicht nur eine zauberhafte Liebesgeschichte, sondern auch Trauerarbeit. Sie nimmt den Leser mit auf die Reise von Verlust, Freundschaft und dem „mit dem Leben wieder anfangen“. In all das baut sie eine aufkeimende neue Liebe ein.
All das macht sie wie gewohnt mit leichten Worten, schafft eine zuckersüße Geschichte, die doch so viel mehr Tiefgang hat als man zunächst denkt.
Das McFarlane sich nicht nur mit einem Thema beschäftigt, das kennen die treuen Leser. Geschickt und leicht für den Leser baut sie Rassismus, Feminismus, Demenz und auch die Trauer ein. Doch ihre Bücher wirken immer leicht, fluffig und haben trotzdem genau das richtige Maß an Tiefgang und snd mehr als nur eine Liebesgeschichte. Mit „Du hast mir gerade noch gefehlt“ hat sie ein mitreißenden, ans Herz gehenden Roman verfasst, der allen Erwartungen der treuen Fans gerecht wird, aber auch für jeden neuen Leser einen toller Einstieg bietet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Humorvolle Geschichte mit ernstem Hintergrund

0

Schon seit Jahren ist Eve in Ed verliebt, der wie Susie und Justin zu ihren engsten Freunden gehört. Doch er ist leider bereits seit Studienbeginn mit Hester zusammen, die keiner von Eds Freunden wirklich ...

Schon seit Jahren ist Eve in Ed verliebt, der wie Susie und Justin zu ihren engsten Freunden gehört. Doch er ist leider bereits seit Studienbeginn mit Hester zusammen, die keiner von Eds Freunden wirklich mag. Als Hester und Ed sich verloben, ist Eve am Boden zerstört, doch ein tragischer Unfall stellt kurz darauf ihr ganzes Leben noch mehr auf den Kopf. Dass Susies Bruder Finlay auftaucht, der sich ihr gegenüber zunächst unfreundlich und abweisend verhält, bringt Eve dazu, ihre Vergangenheit und Zukunft ganz neu zu überdenken.

"Du hast mir gerade noch gefehlt" von Mhairi McFarlane ist ein wunderbarer Roman, in dem neben der Liebesgeschichte einige ernste Themen vorkommen, es geht um Tod, Trauer, aber auch Freundschaft und Familie. Dennoch habe ich den Schreibstil der Autorin wieder als leicht und locker empfunden, es gelingt ihr, den empfundenen Schmerz ihrer Figuren nicht erdrückend wirken zu lassen. Dabei war es für mich vor allem die unnachahmliche Art der sympathischen Protagonistin Eve, die durch ihren teilweise verblüffenden Humor immer wieder Entspannung und ein angenehmes Lesegefühl in die Handlung gebracht hat.

Aber auch die Personen in Eves Umfeld sowie den Hintergrund fand ich authentisch beschrieben, es hat mir Spaß gemacht, in die Geschichte einzutauchen und die Freunde für einige Lesestunden zu begleiten. Insgesamt habe ich mich von diesem Buch gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich sagen muss, dass der Klappentext meiner Meinung nach bereits zu viel von den Ereignissen vorweg nimmt. Dadurch war die Handlung zu einem großen Teil vorhersehbar, was allerdings dem Gesamteindruck des Romans für mich keinen Abbruch getan hat. Für die angenehme und durchaus fesselnde Lektüre spreche ich gern eine Leseempfehlung aus.

Fazit: Neben der für Mhairi McFarlane typischen leichten Liebesgeschichte werden hier auch tiefgründige Themen eingebracht, die die Autorin einfühlsam und dennoch humorvoll mit der Handlung verknüpft. Von dem Leseerlebnis habe ich mich gut unterhalten gefühlt, so dass ich den Roman gern weiter empfehle.

Veröffentlicht am 14.02.2022

gefühlvoller Roman mit Tiefgang

0

Mhairi McFarlane hat mit ihrem neuen Roman "Du hast mir gerade noch gefehlt" wieder einmal einen Volltreffer geladet. Ganz typisch erzählt sie auf wundervoll gefühlvolle und realitätsnahe Weise die Geschichte ...

Mhairi McFarlane hat mit ihrem neuen Roman "Du hast mir gerade noch gefehlt" wieder einmal einen Volltreffer geladet. Ganz typisch erzählt sie auf wundervoll gefühlvolle und realitätsnahe Weise die Geschichte von Eve, wobei der Humor natürlich nicht zu kurz kommt.
Nicht einmal nach 100 Seiten hat McFarlane es bereits vollbracht den Leser auf eine Achterbahn sämtlicher Gefühle zu schicken. Auf nahbare und unglaublich empfindsame Weise thematisiert sie in ihrem neuesten Werk die harte Realität nach einem schlimmen Schicksalschlag. (Auch wenn in ihren bisherigen Romane ebenfalls tiefgründigere Themen angeschnitten werden, ist die Story um Eve, ihre Freunde und Finlay meiner Meinung nach ernster als gewohnt.)
Auf eine angenehme Art wird die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Eve und Finlay in den Verlauf des Romans eingeflochten ohne, dass sich das Ganze dabei zu sehr in den Vordergurnd drängt. Die Beziehungsentwicklung der beiden wirkt glaubwürdig und die Ebene des gegenseitigen Verständnisses sehr liebenswert.

Absolute Lesemempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Emotional und humorvoll

0

Die Bestsellerautorin Mhairi McFarlane hat mit ihrem neuen Roman „
„Du hast mir gerade noch gefehlt“ eine wunderbare Geschichte geschaffen.
Sie handelt von vier unzertrennlichen Freunden, Ed, Eve,Susan ...

Die Bestsellerautorin Mhairi McFarlane hat mit ihrem neuen Roman „
„Du hast mir gerade noch gefehlt“ eine wunderbare Geschichte geschaffen.
Sie handelt von vier unzertrennlichen Freunden, Ed, Eve,Susan und Justin, die sich seit Schulzeiten schon kennen. Durch einen herben Schicksalsschlag ändert sich plötzlich alles.
Eve ist die Hauptprotagonistin neben Finlay, dem Bruder von Susan. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen, humorvoll aber auch sehr ergreifend.
Ich habe es in kürzester Zeit verschlungen. Die Geschichte ist fesselnd und durch ihre unvorhersehbaren Wendungen immer für Überraschungen gut. Sie handelt von Freundschaft, Liebe, Lüge, Enttäuschungen aber auch Hoffnung und eine großen Portion Humor.
Das Cover ist typisch für einen Roman der Autorin McFarlane, es ähnelt den der Vorgängern und hat dadurch einen Wiedererkennungseffekt. Es gefällt mir, da ich diese Art schon mit der Autorin verbinde.
Sehr gern gebe ich diesem Werk eine Leseempfehlung für jeden Leser, der keine oberflächliche Liebesgeschichte sucht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere