Cover-Bild Abgefackelt
(59)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783426524404
Michael Tsokos

Abgefackelt

True-Crime-Thriller
Echte Fälle, authentische Ermittlungen:

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer.

Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

»Abgefackelt« ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel »Abgeschlagen« erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2020

Die perfekt gelungene Fortsetzung!

1

- ACHTUNG! - FORTSETZUNG! - ACHTUNG! -

Wer „Abgeschlagen“ noch nicht gelesen hat, der sollte diese Rezension aus SPOILER-GRÜNDEN nicht weiterlesen. Fangt die Reihe unbedingt mit „Abgeschlagen“ an, denn ...

- ACHTUNG! - FORTSETZUNG! - ACHTUNG! -



Wer „Abgeschlagen“ noch nicht gelesen hat, der sollte diese Rezension aus SPOILER-GRÜNDEN nicht weiterlesen. Fangt die Reihe unbedingt mit „Abgeschlagen“ an, denn alles andere würde euch massiv SPOILERN und euch so einen Großteil der Spannung nehmen. All die Leser die „Abgeschlagen“ bereits gelesen haben heiße ich an dieser Stelle herzlich Willkommen und wünsche euch informatives weiterlesen.

Meine Meinung

„Abgefackelt“ ist der zweite Teil einer Reihe, in deren Mittelpunkt der Rechtsmediziner Paul Herzfeld steht. Herzfeld ist dem ein oder anderen Thriller Fan vielleicht schon aus "Abgeschnitten" bekannt. In diesem Thriller, der von "Sebastian Fitzek" und "Michael Tsokos" gemeinsam geschrieben wurde, stand Herzfeld bereits im Mittelpunkt und kämpfet als Rechtsmediziner gegen das Böse. In „Abgefackelt“ wird nun die Vorgeschichte von Herzfeld fortgesetzt.

Die Handlung von „Abgefackelt“ schließt sich fast nahtlos an die Handlung von "Abgeschlagen" an. Paul Herzfeld lebt zwar immer noch in Kiel, wird aber von seinem Vorgesetzten vorübergehend nach Itzehoe versetzt, wo er an einem angeblich ruhigeren Klinikum die Stelle eines kürzlich verstorbenen Pathologen übernehmen soll. Herzfeld muss jedoch sehr schnell feststellen das sein neuer Arbeitsplatz alles andere als ruhig ist und die Todesursache seines Vorgängers nicht ansatzweise so unscheinbar ist, wie seine Kollegen im weismachen wollen. Pauls Neugierde ist natürlich sofort geweckt und so stellt der Rechtsmediziner auf eigene Faust Nachforschungen an. Nur leider bleiben seine Recherchen nicht lange unentdeckt und plötzlich schwebt Herzfeld erneut in akuter Lebensgefahr.

Nachdem mich der erste Band mit einem wirklich fiesen Cliffhanger zurückgelassen hatte, konnte ich das Erscheinen der Fortsetzung natürlich kaum noch erwarten. Ich freue mich also riesig, dass ich den zweiten Band vorablesen dürfte und Himmel! Er ist noch besser als der erste Band. Innerhalb von zwei Tagen habe ich „Abgefackelt“ verschlungen und ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass es so schnell vorbei war. Jetzt warte ich sehnsuchtsvoll auf den nächsten Band, weil mich auch „Abgefackelt“ mit einem wirklich heftigen Cliffhanger zurückgelassen hat.

Herzfeld war mir auch in diesem Band von der ersten Seite an sympathisch und ich habe jede Sekunde mit ihm genossen. Herr Tsokos schickt seine Leser auf eine wirklich atemberaubende Achterbahnfahrt der Spannung, die bei mir eine ordentliche Portion Nervenkitzel hervorrufen konnte. In etlichen Situationen habe ich buchstäblich die Luft angehalten, weil ich gar nicht so schnell lesen könnte wie mich die Spannung gepackt hat und ich daher unbedingt wissen wollte was als nächstes passiert. An dieser Stelle gebe ich jedem Leser den Tipp sich Zeit zunehmen, denn wen es dir so geht wie mir, dann kannst du das Buch wahrscheinlich keine Sekunde mehr aus der Hand legen.

Was mir auch im zweiten Band sehr gut gefallen hat war die verständliche Erklärung medizinischer Abläufe. Mal abgesehen vom kriminalistischen Teil der Handlung bekommt der Leser auch in diesem Buch einen intensiven Einblick in der Arbeit eines Rechtsmediziners. Zwar benutzt der Autor bei seinen detaillierten Beschreibungen eine große Menge an Fachbegriffen, erklärt diese aber im nächsten Satz so, dass sie auch für einen Leihen ohne medizinische Ausbildung problemlos nachvollziehbar sind.

Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was die Spannung intensiviert und die Geschichte für mich noch lebendiger gemacht hat. Unterstützt wurde das Ganze durch einen flüssigen Schreibstil und kurze Kapitel. Jedes dieser Kapitel beginnt mit einer Ortsangabe, einem Datum und einer Uhrzeit, was mir die Orientierung innerhalb der Handlung erleichtert hat.

Fazit

„Abgefackelt“ ist für mich die perfekte Fortsetzung einer spannenden True-Crime Reihe, von der ich einfach nicht genug kriegen kann und die ich jedem weiterempfehle der ein Fan von diesem Subgenre ist. Ich hoffe daher sehr, dass wir uns 2021 auf den nächsten Band freuen dürfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Michael Tsokos hat einen neuen Fan

1

Um Rechtsmediziner Paul Herzfeld nach seinen schrecklichen Erlebnissen der vergangenen Wochen etwas Ruhe zu gönnen, schickt ihn sein Chef von Kiel ins nicht weit entfernte Klinikum Itzehoe, wo er für eine ...

Um Rechtsmediziner Paul Herzfeld nach seinen schrecklichen Erlebnissen der vergangenen Wochen etwas Ruhe zu gönnen, schickt ihn sein Chef von Kiel ins nicht weit entfernte Klinikum Itzehoe, wo er für eine kurze Zeit seinen verstorbenen Kollegen Dr. Jan Petersen ersetzen soll. Sehr schnell merkt Herzfeld, dass hier einiges im Argen ist. Sein Jagdinstinkt ist geweckt. Er lässt nicht locker und seine Nachforschungen führen für ihn fast ins Verderben.

Ich muss gestehen, dass ich bisher aus der Feder von Michael Tsokos kein Buch gelesen habe. Und ohne meine Freundin, die meinte, das Buch müsse ich unbedingt lesen, wäre es wohl auch dabei geblieben.
Da ich „Abgeschlagen, den ersten True-Crime-Thriller aus der Paul Herzfeld Reihe noch nicht gelesen habe, war ich mir nicht sicher, ob ich der Handlung hier würde folgen können. Aber bis auf einige wenige Fragen, die sich mir zwischendurch gestellt haben, die aber für den Ablauf nicht relevant waren, hatte ich damit keine Schwierigkeiten.

Warum der Titel des Buches „Abgefackelt“ heißt, erschließt sich dem Leser bereits im Prolog. Hier lese ich von einem Mann, der regelrecht abgefackelt wird. Und schon ist die Spannung da und es geht temporeich weiter.

Kurze, manchmal extrem knappe Kapitel von max. 2 Seiten, oft werfen sie Fragen auf, was dazu führt, dass ich einerseits unbedingt weiter lesen wollte. Aber irgendwann war mir das dauernde hin und her springen zwischen den einzelnen Schauplätzen doch einfach zu viel. Zwar bin ich durch die Tages- und Zeitangaben und die einzelnen Personen immer genau im Bilde, wann ich wo bin. Trotzdem hat es mich dann hier und da genervt. Außerdem war für mich das zweite Drittel des Buches extrem langatmig zu lesen. Nix passiert, da habe ich mich sogar mal zwingen müssen, weiter zu lesen. Aber dann nimmt die Geschichte wieder richtig Fahrt auf und wird auch noch richtig spannend.

Sehr interessant finde ich die genauen Beschreibungen von Untersuchungen, Ergebnissen und Befunden. Da merkt man einfach, der Mann ist vom Fach, kennt sich bei Leichenbeschauen und Obduktionen aus und weiß, wovon er schreibt. Irgendwo hatte ich gelesen, dass das Buch bzw. manche Beschreibungen nichts für schwache Nerven sind. Das habe ich nicht so empfunden. Gut, es gibt hier und da schon sehr viel Blut. Aber da habe ich schon Schlimmeres gelesen.

Die Verschwörungstheorien finde ich ganz schön krass. Vor allem, weil ich mir vorstellen kann, dass es gerade in Sachen Erkrankungen durch Elektrosmog so Vieles gibt, das noch nicht erforscht ist bzw. die Forschung es nicht heraus gibt. Mir solche Horrorszenarien vorzustellen ist fast schlimmer als das Blut, das hier fließt.

Paul Herzfeld war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sein einziger Fehler: er nimmt seine Arbeit wichtiger als Frau und Kind. Damit habe ich als Mama auch bei ihm ein Problem.
Unsympathisch sofort beim Kennenlernen auf seiner Party waren mir der Hausherr Helge Nommensen, seine Gäste 1. HK Thilo Evers und HK Denecke. Drei aufgeblasene ältere Herren, die aber in der Itzehoer Gesellschaft sehr angesehen sind. Mit denen war mir schnell klar, wohin mich die Reise führen wird. Was aber der Geschichte in meinen Augen nicht geschadet hat.
Alles in allem wird sehr strikt zwischen Gut und Böse unterschieden, was mir wieder etwas zu klischeehaft vorkommt.

Besonders gut gefallen hat mir das Nachwort von Michael Tsokos in dem er beschreibt, wie sich hier Fiktion und Wahrheit vermischen. Das war sehr interessant zu erfahren.

Der 2. Teil der True-Crime-Reihe hat mir bis auf einzelne Kritikpunkte gut gefallen. Ich werde nun Band 1 nachlesen und freue mich auf Band 3 und ein Wiederlesen mit Paul Herzfeld – und seinem Widersacher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Toller Thriller vom Meister Tsokos

0

Der Thriller „Abgefackelt“ ist der zweite Teil der Thriller Reihe nach "Abgeschnitten", der in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek erschienen ist.
Paul Herzfeld, der am Institut für Rechtsmedizin der Universität ...

Der Thriller „Abgefackelt“ ist der zweite Teil der Thriller Reihe nach "Abgeschnitten", der in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek erschienen ist.
Paul Herzfeld, der am Institut für Rechtsmedizin der Universität in Kiel arbeitet, hat sich nach einer schweren Zeit eine Auszeit verdient. Sein Chef, der Institutsdirektor Professor Doktor Schwan, verlegt ihn deshalb in das Elbklinikum in Itzehoe. Dort ist die Stelle unbesetzt, da der bisherige Rechtsmediziner bei einem Brand im Klinikum ums Leben gekommen ist. Herzfeld merkt jedoch schnell, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht, da der Tod seines Vorgängers mehr als nur merkwürdig ist und seinen Ehrgeiz weckt der Sache auf dem Grund zu gehen. Er versucht die Hintergründe des Vorfalls zu ermitteln und stößt dabei auf einen großen Fall.
Da der Autor selbst mit der Rechtsmedizin vertraut ist, merkt man direkt, dass man es hier mit einem Mann vom Fach zu tun hat. Der Fall ist solide auferarbeitet und die Handlung spannend und ausreichend erforscht.
Mir hat auch das Nachwort des Autors sehr gefallen, denn man sieht wiedermal wie nah die Wirklichkeit mit der Fiktion verbunden sind.

Veröffentlicht am 01.04.2020

Sehr spannender und fesselnder Thriller!

0

Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner und wird von seinem Chef für einige Wochen nach Itzehoe versetzt. Dort soll er in der Pathologie aushelfen, weil der zuständige Pathologe überraschend verstorben ist. ...

Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner und wird von seinem Chef für einige Wochen nach Itzehoe versetzt. Dort soll er in der Pathologie aushelfen, weil der zuständige Pathologe überraschend verstorben ist. Dort angekommen muss er entdecken, dass sein Vorgänger sich umgebracht haben soll, indem er sich selbst angezündet hat und dabei sämtliche Patientendaten mit verbrannt hat. Doch er entdeckt noch mehr Ungereimtheiten und muss feststellen, dass der Verstorbene einer großen Sache auf der Spur war. Dadurch wird Paul Herzfeld schnell selbst zum Gejagten und seine Verfolger kämpfen mit den übelsten Mitteln, um ihn auszuschalten.

Ich habe vor kurzem den ersten Band der Reihe gelesen und mag den Schreibstil von Michael Tsokos sehr. Das Buch war sehr spannend und fesselnd geschrieben. Die Spannung konnte im Laufe des Buches immer mehr aufgebaut werden und gipfelte in einem fesselnden Finale. Besonders interessant fand ich auch, dass einige wahre Begebenheiten bzw. Fälle von Michael Tsokos mit im Buch verarbeitet wurden. Insgesamt ein sehr schöner Thriller, der mir richtig gut gefallen hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Ein Rechtsmediziner in Nöten

0

Nach dem Abschluss in “Abgeschlagen“ soll Paul Herzfeld sich erholen. Aber unvermittelt gerät er in den nächsten Konflikt. Fernab der Familie ermittelt er zu dem unerklärlichen Ableben seines Vorgängers ...

Nach dem Abschluss in “Abgeschlagen“ soll Paul Herzfeld sich erholen. Aber unvermittelt gerät er in den nächsten Konflikt. Fernab der Familie ermittelt er zu dem unerklärlichen Ableben seines Vorgängers in der Klinik. Auch der zweites Teil dieser Reihe ist wieder hervorragend geschrieben. Michael Tsokos versteht es wie kein anderer wissenschaftliche Vorgänge interessant mit fiktionalen Elementen zu vereinen. Paul Herzfeld wird als brillianter Rechtsmediziner mit einer Vorliebe für kriminalistischen Nachforschungen sehr plastisch dargestellt. Der Leser leidet mit ihm, wenn seine Verlobte ihn unter Druck setzt. Die Geschichte ist sehr spannend und hält den Leser die gesamte Zeit in Atem. Die zahlreichen Wendungen tun ihr übriges. Auch dieser Band ist wieder ein Pageturner, den man nicht aus den Händen legen kann. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere