Cover-Bild Secret Crush. Der Star der Mannschaft (Secret-Reihe)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 27.02.2020
  • ISBN: 9783646605754
Mimi Heeger

Secret Crush. Der Star der Mannschaft (Secret-Reihe)

Sports Romance
**Liebe nicht, wen du nicht leiden kannst**
Die schüchterne Journalistik-Studentin Lauren kann sich wirklich Schöneres vorstellen, als zwei Wochen lang einem arroganten Fußballstar an den Fersen zu hängen. Ausgerechnet sie soll über den berüchtigten Frauenheld Scott Peterson berichten und ihn in der Öffentlichkeit als einen repräsentablen und sympathischen jungen Mann darstellen. Und das ist leichter gesagt als getan, denn der verboten gut aussehende Sportler könnte sich nicht weniger um sein Image scheren und setzt alles daran, Lauren ihre Arbeit zur Hölle zu machen. Doch soviel Mühe sich die beiden auch geben einander zu hassen, das Knistern zwischen ihnen können sie nicht verleugnen …
Ein Sportler zum Verlieben
Studentin trifft auf Fußballstar – endlich geht es weiter! Nach "Secret Kiss. Die Tochter vom Coach" erzählt Mimi Heeger nun die Geschichte von Maggies Bruder, dem Star der Mannschaft.
//Alle Bände der Sports-Romance-Buchserie bei Impress:    
-- Secret Kiss. Die Tochter vom Coach    
-- Secret Crush. Der Star der Mannschaft  
-- Secret Match. Team wider Willen//   
Jeder Roman dieser Serie steht für sich und kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Diese Reihe ist abgeschlossen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2020

Kitschig, aber einfach herrlich süß

0

Lauren weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll. Für zwei Wochen soll sie den beliebten, aber auch arroganten Fußballstar Scott Peterson begleiten und über ihn berichten, um sein angekratztes Image aufzubessern. ...

Lauren weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll. Für zwei Wochen soll sie den beliebten, aber auch arroganten Fußballstar Scott Peterson begleiten und über ihn berichten, um sein angekratztes Image aufzubessern. Eine schwierige Aufgaben, denn beide sind entschlossen sich nicht zu mögen.

Die schüchterne, aber durchgeplante Lauren, trifft auf den erfolgsverwöhnten Schnösel Scott, dem alle Herzen zufliegen. Klingt kitschig? Ja, ist es auch, aber es ist mir egal, ich fand das Buch einfach herrlich süß. Es ist zwar nicht alles realistisch, aber die Geschichte hat mich so schön unterhalten, dass es für mich unwichtig war. Auch wenn Scott sich am Anfang nicht von seiner nettesten Seite zeigt, habe ich ihn und Lauren schnell in mein Herz geschlossen und so auch viel Freude an ihnen gehabt, gleichzeitig habe ich mit den beiden aber auch oft mitgelitten und den Kopf geschüttelt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, sodass ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe.

Im ersten Teil ging es noch um Maggie und Sam, hier steht ihr Bruder Scott im Mittelpunkt. Man muss den ersten Band nicht kennen, denn die Geschichte von Scott und Lauren kann auch ganz für sich alleine stehen, da man aber viele Figuren wiedertrifft, macht es für das Lesevergnügen doch mehr Spaß, wenn man alle schon ein wenig kennt.

Ich vergebe hier ganze 5 Sterne und freue mich auf den dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Solide Geschichte

0

Nachdem mir bereits "Secret Kiss. Die Tochter vom Coach", Band 1 der "Secret"-Trilogie im Großen und Ganzen gut gefallen hat, habe ich mich auch an den zweiten Band "Secret Crush. Der Star der Mannschaft" ...

Nachdem mir bereits "Secret Kiss. Die Tochter vom Coach", Band 1 der "Secret"-Trilogie im Großen und Ganzen gut gefallen hat, habe ich mich auch an den zweiten Band "Secret Crush. Der Star der Mannschaft" herangewagt und mir hierbei eine ähnlich humorvolle Geschichte erhofft. Diese habe ich auch zum Glück erhalten, denn "Secret Crush. Der Star der Mannschaft" steht seinem Vorgänger in Nichts nach - auch wenn ich zugeben muss, dass hier stellenweise wieder ordentlich in die Klischeeschublade gegriffen wurde und die Geschichte nicht ganz ohne Schwächen auskommt.

Die Geschichte liest sich flüssig, flott, oft unterhaltsam und humorvoll, sodass ich schon ab und zu grinsen musste. Zwar wurden - wie auch schon beim ersten Band - die Figuren leider sehr klischeehaft gezeichnet, allerdings fand ich sie dennoch auf ihre ganz eigene Art sympathisch, auch wenn ich mir hier mehr Ideen und weniger Klischees für sie gewünscht hätte.

Während im ersten Band die Geschichte von der fußballbegeisterten Maggie und dem Fußballer Sam erzählt wird, geht es nun um Maggies Bruder Scott, der der Star der Fußballmannschaft ist und nach außen hin - wie so viele in diesem Genre - ein Bad Boy ist. Dieser trifft auf Lauren, einer angehenden Journalisten, die den Auftrag erhält, über Scott, seine sportlichen Erfolge, aber auch über sein Privatleben zu berichten. Da sein Image nicht allzu gut ist, wird von ihr erwartet, dass sie ihn möglichst sympathisch darstellt, was anfänglich nur schwer gelingen möchte, da Scott sein Bad Boy-Image nicht nur egal ist, sondern er auch keine Lust auf Lauren hat, was jedoch auf Gegenseitigkeit beruht. Trotz aller Bemühungen, sich gegenseitig mit Abneigung zu begegnen, fängt es zwischen ihnen zu knistern an, womit beide nicht gerechnet haben.

Hierbei sind Lauren und Scott nicht nur sehr unterhaltsam, da sie sich ständig gegenseitig provozieren, sondern geben auch an sich ein ganz süßes Pärchen ab, was die zwei Protagonisten jedoch anfänglich gar nicht zugeben wollen. Ihre Stichleien sind mal verspielt, mal unheimlich und somit hat die Autorin mal wieder einen tollen Humor bewiesen.

Trotz all der positiven Punkte, gibt es auch Kritik, denn hier wurde mir zu sehr auf Stereotypen geachtet, sodass mir stellenweise die Tiefe bei den Figuren gefehlt hat. Sie werden zwar oberflächlich gut gezeichnet, allerdings ging man nie zu sehr in die Tiefe, was ein wenig schade ist. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass Scott eher "der nette Junge von Nebenan" ist und nicht schon wieder ein Bad Boy, denn dies hat man bereits im ersten Band mit Sam gehabt.

Kurz gesagt: "Secret Crush. Der Star der Mannschaft" ist eine solide Geschichte, die mit Humor punkten kann, allerdings nicht gänzlich überzeugt, da bei der Gestaltung der Figuren noch ordentlich Luft nach oben ist. Dennoch: Für einen verregneten Nachmittag bestens geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

Süße Geschichte

0

Secret Crash. Der Star der Mannschaft - Mimi Heeger

Rezension: 4/5⭐️

Klappentext:

Die schüchterne Journalistik-Studentin Lauren kann sich wirklich Schöneres vorstellen, als zwei Wochen lang einem arroganten ...

Secret Crash. Der Star der Mannschaft - Mimi Heeger

Rezension: 4/5⭐️

Klappentext:

Die schüchterne Journalistik-Studentin Lauren kann sich wirklich Schöneres vorstellen, als zwei Wochen lang einem arroganten Fußballstar an den Fersen zu hängen. Ausgerechnet sie soll über den berüchtigten Frauenheld Scott Peterson berichten und ihn in der Öffentlichkeit als einen repräsentablen und sympathischen jungen Mann darstellen. Und das ist leichter gesagt als getan, denn der verboten gut aussehende Sportler könnte sich nicht weniger um sein Image scheren und setzt alles daran, Lauren ihre Arbeit zur Hölle zu machen. Doch soviel Mühe sich die beiden auch geben einander zu hassen, das Knistern zwischen ihnen können sie nicht verleugnen …


Meinung:

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und offenbart sofort, neben dem Titel, wovon das Buch handelt. Der Rasen, mit den für Fußball offensichtlichen Markierungen sieht toll aus.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ich kam extrem gut in die Geschichte rein.

Die Charaktere waren toll getroffen und man konnte sich immer besser in sie hineinversetzten und ihre Beweggründe nachvollziehen.
Lauren war am Anfang sehr schüchtern und kam wie ein graues Mäuschen rüber, wird aber im laufe der Geschichte Scott gegenüber immer lockerer.
Scott hält sein „Bad-Boy“ Image gegenüber der Öffentlichkeit aufrecht, weil im egal ist, was andere von ihm halten, hat aber einen weichen Kern, der immer mehr zur Geltung kommt, je näher sich die beiden kommen. Er ist am Anfang Lauren gegenüber kalt, versteht sich aber im laufe der Story immer besser mit ihr. Besonders gefallen hat mir, dass er ihr versucht hat Fußball zu erklären und das auf sehr charmante Art.

Wenn ihr den ersten Teil gelesen habt, könnt ihr euch darauf freuen, ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen. Es macht aber nichts, wenn euch noch der erste Band fehlt, da man die Bücher auch unabhängig von den anderen lesen kann.

Alles in allem ist es eine süße, humorvolle Geschichte, die man schnell lesen kann. Die Liebesgeschichte ging für mich etwas zu schnell, weshalb ich 4/5 Sternen hergebe.
Es ist für mich ein Buch das sich zu lesen lohnt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Scott & Lauren

0

Das ist mein zweites Buch der Autorin. Das erste war "Winter of Love - Anna & Vince". Das hat mir richtig gut gefallen.

"Secret Crush - Der Star der Mannschaft" ist der zweite Teil der Reihe. Ich kenne ...

Das ist mein zweites Buch der Autorin. Das erste war "Winter of Love - Anna & Vince". Das hat mir richtig gut gefallen.

"Secret Crush - Der Star der Mannschaft" ist der zweite Teil der Reihe. Ich kenne den ersten nicht. Was aber nicht schlimm ist. Denn man konnte den zweiten Teil echt super lesen, ohne den Vorgänger zu kennen.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Mit dem schwarzen Feld, sieht es aus wie bei einem Fußball. Und der Rasen dazu im Hintergrund ist genau abgestimmt.
Der Schreibstil war klasse. Ich fand ihn leicht und locker. Aber sehr modern.

Die Charaktere Lauren und Scott mochte ich von Anfang an total gerne.
Lauren kam mir am Anfang vor wie ein kleines graues Mäuschen. Sie lebt ihn einem kleine Dorf und ist seit Ewigkeiten mit ihrem Freund zusammen. Für sie ist alles perfekt,

Scott hat mir auch sehr gefallen. Obwohl er Lauren gegenüber sehr kalt ist. Aber im Laufe der Story ändert sich das und die beiden verstehen sich immer mehr.

Ich musste ein wenig schmunzeln als Scott ihr beim Fifa spielen auf der Playstation die Fußball-Regeln erklären wollte. Gehört auch mit zu meinem Lieblingsszenen.
Obwohl die Idee mit der Kaffeemaschine fand ich auch toll.

Mir hat das ganze Buch total gefallen. Auch Scott seine Familie ist einfach toll. Sie erinnert mich ein wenig an meine. Alle halten zusammen und verbringen viel Zeit zusammen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf den dritten Teil der Reihe. Denn ersten werde ich auf jeden Fall auch noch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Süße Geschichte

0

Das Cover passt wieder sehr gut zur Geschichte und zum Thema Fußball und auch super zum 1. Teil. Ich bin leider noch immer kein Fan von Menschen auf dem Cover, aber das ist nur meine Meinung.

Wie auch ...

Das Cover passt wieder sehr gut zur Geschichte und zum Thema Fußball und auch super zum 1. Teil. Ich bin leider noch immer kein Fan von Menschen auf dem Cover, aber das ist nur meine Meinung.

Wie auch schon im ersten Teil, konnte mich der Schreibstil von Anfang an überzeugen, denn er ist durchgehend flüssig und einfach zu lesen. Meistens humorvoll, aber auch emotional und einfach gut zu lesen. Dadurch, dass die Kapitel aus der Sicht von Scott und Lauren geschrieben sind, kann man sich ziemlich gut in die beiden Charaktere hineinversetzen und so auch einige Handlungen besser nachvollziehen.

Lauren mag ich als Charakter ziemlich gerne, auch wenn sie am Anfang ein bisschen sehr schüchtern rüberkommt, wird sie nach und nach etwas lockerer. Scott, was soll ich sagen, der typische Bad-Boy mit einem weichen Kern - ich mag ihn, auch wenn er an manchen stellen wohl erst mal kurz nachdenken sollte, bevor er eine Entscheidung trifft. Wer den ersten Teil gelesen hat, der kann sich auf die ein oder anderen bekannten Gesichter freuen und sehen, wie es ihnen nun geht.

Insgesamt ein schönes und süßes Buch, das sich sehr schnell lesen lässt. Mir ging die Liebesgeschichte in bisschen zu schnell. Es wird auch in diesem Teil wieder lustig, aber auch dramatisch. Auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von der Autorin und ich bin gespannt, was sie sich noch alles ausdenken wird.