Cover-Bild Spring! Vor allem über deinen Schatten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 15.06.2019
  • ISBN: 9783522506328
Mina Teichert

Spring! Vor allem über deinen Schatten

Stephanie Reis (Illustrator)

Turbulente und warmherzige Mädchenfreundschaftsgeschichte von Bestseller-Autorin Mina Teichert.

Pebbels redet leise und höflich. Coco flucht am liebsten laut und wild. Pebbels ist sehr schüchtern. Coco liebt die Aufmerksamkeit. Pebbels hat keine Freunde. Coco beschließt, dass Pebbels ihre neue beste Freundin ist. Sie nimmt Pebbels mit in ihre bunte Welt, denn das ehemalige Zirkusmädchen weiß, wie man für sich einsteht. Und bevor Pebbels sich umsehen kann, hat sie eine echte Freundin, mit der es ihr gelingt, über ihren eigenen Schatten zu springen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 12 Regalen.
  • 8 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Diese herzerwärmende Freundschaftsgeschichte hat mich vollkommen begeistert.

0

Inhalt:
Die schüchterne Penelope, die von ihren Freunden Pebbels genannt wird, kommt wie jeden Tag an der alten Telefonzelle am Schrottplatz vorbei. Als sie eines Tages Steine auf dem Schrottplatz sammelt, ...

Inhalt:
Die schüchterne Penelope, die von ihren Freunden Pebbels genannt wird, kommt wie jeden Tag an der alten Telefonzelle am Schrottplatz vorbei. Als sie eines Tages Steine auf dem Schrottplatz sammelt, klingelt plötzlich das Telefon. Pebbels nimmt all ihren Mut zusammen und hebt den Hörer ab. So lernt Pebbels die wilde Coco kennen und die beiden werden innerhalb kürzester Zeit allerbeste Freundinnen. Sie helfen sich gegenseitig aus der Patsche und ergänzen sich hervorragend. Doch als Cocos Vater Etienne Piaf ein schlimmer Diebstahl unterstellt wird, legen Coco und Pebbels alles daran, seine Unschuld zu beweisen.

Meinung:
Wie bereits die vorangegangenen Bücher ist auch dieses Buch von Mina Teichert einfach herrlich. Der humorvolle und lockere Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar. Die Protagonistin Pebbels ist ein besonders sympathischer Charakter, den man sofort in sein Herz schließt. Pebbels hat ADS und ihr fällt es deshalb schwer, sich lange auf etwas zu konzentrieren. Außerdem hat sie keine Freunde. Doch dann kommt Coco - Pebbels und Coco könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch werden sie die besten Freundinnen. Die introvertierte Pebbels lernt mit Hilfe der extrovertierten Coco über ihren eigenen Schatten zu springen. Mal lustig und fröhlich, mal spannend und aufregend macht das Lesen dieses Buches einfach gute Laune. Jeder sollte über seinen eigenen Schatten springen und diese Geschichte lesen. Themen wie Freundschaft und Mut, vor allem aber der skurrile Humor machen das Buch zu einem Leseerlebnis.

Fazit:
„Spring! Vor allem über deinen Schatten“ von Mina Teichert ist eine turbulente und warmherzige Mädchenfreundschaftsgeschichte und somit bestens geeignet für junge Leserinnen von 10-12 Jahren. Die Story ist frech, witzig und dennoch einfühlsam und liebenswert. Diese herzerwärmende Freundschaftsgeschichte hat mich vollkommen begeistert und erhält deshalb auch 5 von 5 Sternchen.

Veröffentlicht am 14.08.2019

Rezension: Spring vor allem über deinen Schatten

0



Titel: Spring vor allem über deinen Schatten

Autor: Mina Teichert

Verlag: Planet Verlag

Seitenanzahl: 224 Seiten


Klappentext:

Pebbels redet leise und höflich. Coco flucht am liebsten laut und wild. ...



Titel: Spring vor allem über deinen Schatten

Autor: Mina Teichert

Verlag: Planet Verlag

Seitenanzahl: 224 Seiten


Klappentext:

Pebbels redet leise und höflich. Coco flucht am liebsten laut und wild. Pebbels ist sehr schüchtern. Coco liebt die Aufmerksamkeit. Pebbels hat keine Freunde. Coco beschließt, dass Pebbels ihre neue beste Freundin ist. Sie nimmt Pebbels mit in ihre bunte Welt, denn das ehemalige Zirkusmädchen weiß, wie man für sich einsteht. Und bevor Pebbels sich umsehen kann, hat sie eine echte Freundin, mit der es ihr gelingt, über ihren eigenen Schatten zu springen!


Zum Cover:

Dieses Cover gefällt mir sehr gut, total süß und passend. Ich mag die ganzen Farben und wie sie harmonieren. Außerdem finde ich es schön das man nur zwei kleine Schatten Personen sieht, so dass man sich ein eigenes Bild von den beiden Protagonistinnen machen kann und es passt sehr gut zum Titel. Die ganzen Illustrationen am Rand sehen toll aus und passen perfekt zu der Geschichte, die Illustrationen sind genau richtig und nicht zu viel. Besonders das Telefon und der Herzluftballon gefällt mir, die haben auch einen pinken Farbton. Am schönsten finde ich aber die Schriftart, sie fällt schön auf und passt super zu dem Rest. Ich mag das Cover wirklich sehr.


Meine Meinung:

Dieses Buch war so schön, von Anfang an habe ich mich in diese Geschichte verliebt und wurde in ihrem Bann gezogen. Es ist so eine süße Geschichte die einfach super schön zum Lesen ist. Die ganze Idee das Pebbel ihre Freundin durch eine Telefonzelle kennenlernt ist so lustig. Die Freundschaft die beide dann haben ist einfach toll. Ich finde es mal schön das Pebbels ADS hat und damit jetzt nicht das gewöhnlichste Mädchen ist und auch Coco manchmal ziemlich durchdreht, es müssen ja nicht immer "gesunde Menschen" sein. Alle Protagonisten haben mir auf den ersten Blick richtig gut gefallen, ich mag alle total gerne, besonders natürlich Pebbel und Coco, aber auch den Vater von Coco mochte ich mega gerne. Ich finde sie einfach alle sehr sympathisch. Total witzig fande ich Coco immer mit ihren ganzen Schimpfwörtern. Es war einfach so eine schöne lockere Geschichte und ich konnte richtig gut in diese Geschichte abtauchen. Der Schreibstil war wie immer wunderbar, so schön flüssig und die Seiten flogen nur dahin. Die Geschichte hatte ein tolles Ende, ich bin sehr zufrieden so wie sich das alles entwickelt hatte. Ich bin ein sehr großer Fan dieses Buches und alle die die Chance haben es zu lesen, tut es aufjedenfall, so eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft, die sich mal von anderen Freundschaftsgeschichten unterscheidet, einfach total schön!

~ 5/5 Sterne

Veröffentlicht am 07.08.2019

Wie Freundschaft alles ändern kann

0

„Spring! Vor allem über deinen Schatten“ ist das dritte Buch von Mina Teichert, welches bei Planet! einem Imprint der Thienemann Esslinger Verlagsgruppe erschienen ist. Und sowohl vom Cover her - welches ...

„Spring! Vor allem über deinen Schatten“ ist das dritte Buch von Mina Teichert, welches bei Planet! einem Imprint der Thienemann Esslinger Verlagsgruppe erschienen ist. Und sowohl vom Cover her - welches auch wieder von Stephanie Reis gestaltet ist - als auch inhaltlich passt es so gut zu den beiden „Vorgängern“. Die Geschichten bauen nicht aufeinander auf, auch sind es ganz unterschiedliche Protagonisten und Settings aber der Schreibstil ist wieder einmalig treffend. Frech, spritzig und dabei einfühlsam und verletzlich. Auch die Themen sind wieder mit bedacht gewählt und behutsam in einen kreativen Plot eingewoben. Aber nun erst mal zum Inhalt:

Pebbels ist ein sehr zurückhaltendes, ja fast ängstliches Mädchen, welches so einige besondere Eigenheiten hat, die an und für sich sehr charmant sind, aber in einer auf Effizienz und Erfolg ausgelegten Gesellschaft als behindernd empfunden werden können. So sind Ihr Lautstärke ein Graus und sie träumt ab und an.
Coco, das Mädchen, welches sie durch geradezu mysteriöse Umstände trifft und die ihre Freundin wird, ist laut, lustig und Flucht gerne und viel. Vor allem sind ihre Schimpfwörter äußerst kreativ.

Beide Mädchen werden eine Bereicherung für die jeweils andere und sie schaffen es, gemeinsam das Abenteuer, welches man Alltag nennt zu meistern.

Wir, meine Tochter und ich, möchten Euch dieses wundervolle Buch sehr ans Herz legen und hoffen, dass diese Reihe weiter fortgesetzt werden wird!

Veröffentlicht am 06.08.2019

Sehr unterschiedliche Freundinnen

0

Penelope, die Pebbels genannt wird, ist zwölf. Sie hat ADS und wenn es zu laut wird, ist es ihr meist zu viel. Es fällt ihr schwer, sich zu konzentrieren und sie zieht sich lieber zurück. Das kommt aber ...

Penelope, die Pebbels genannt wird, ist zwölf. Sie hat ADS und wenn es zu laut wird, ist es ihr meist zu viel. Es fällt ihr schwer, sich zu konzentrieren und sie zieht sich lieber zurück. Das kommt aber bei den anderen nicht gut an und die machen sich über sie lustig. Pebbels hat also keine Freunde.
Als Pebbels auf dem Schrottplatz Steine sucht, klingelt es in einer alten Telefonzelle. Eigentlich dürfte das Telefon gar nicht mehr funktionieren. Als sie rangeht, meldet sich Coco, die behauptet, eine Seherin zu sein. Obwohl die Mädchen unterschiedlicher nicht sein können, denn Coco flucht, ist aufgedreht und weiß sich zu wehren, freunden sie sich an.
Das Buch lässt sich wirklich toll lesen. Der lockere Schreibstil ist im Allgemeinen für das empfohlene Alter passend, aber hin und wieder gibt es Ausdrucksweisen, die dann aber nicht so stimmen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Pebbels erzählt.
Pebbels ist immer das Opfer. Man verspottet sie, nutzt sie aus und sie hat keine Freunde. Durch ihre Krankheit ist sie schon genug belastet, da wäre es doch schön, wenn sie jemanden an ihrer Seite hätte, der sie unterstützt und ihr hilft, ein wenig aus sich herauszukommen. Diese Unterstützung erhält sie dann durch Corinne Ernestine, das selbstbewusste, kreative und fluchende Mädchen, das aus einem Zirkus kommt und Coco genannt wird. Ihre Freundschaft bringt sie beide weiter.
Natürlich wird am Ende alles gut, denn mit guten Freunden wird alles einfacher.
Eine schöne und turbulente Geschichte über Freundschaft.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Lesenswert

0

Pebbels ist schüchtern und introvertiert, sie ist sehr verträumt und wird oft von den Mitschülern gemobbt. Sie bräuchte dringend eine Freundin, die sie unterstützt.
Als Pebbels eines Morgens auf dem Schulweg ...

Pebbels ist schüchtern und introvertiert, sie ist sehr verträumt und wird oft von den Mitschülern gemobbt. Sie bräuchte dringend eine Freundin, die sie unterstützt.
Als Pebbels eines Morgens auf dem Schulweg am alten Schrottplatz vorbeigeht, klingelt die eigentlich stillgelegte Telefonzelle.
Ein freches Mädchen ist dran, welches so ganz anders als Pebbels ist.
Pebbels und Coco treffen sich und freunden sich an.


Meine Tochter (14) und ich mögen die Bücher der Autorin sehr. Die Geschichten sind immer sehr fantasievoll mit außergewöhnlichen Charakteren und einer besonderen Botschaft.
Diesmal geht es um ADS, unter dem Pebbels leidet.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, er ist sehr locker und frech.
Die Geschichte ist sehr skurril, humorvoll, mitreißend und berührend.

Pebbels hat uns richtig leid getan, so ein liebes und hilfsbereites Mädchen, das für ihre Krankheit doch gar nichts kann und mehr Unterstützung und Förderung hätte erfahren müssen.
Coco ist da ganz anders, sehr selbstbewusst, aufgedreht, mutig und flucht sehr viel.
Sie ergänzen sich gut und helfen sich gegenseitig.

Uns waren die ganzen Schimpfworte und Flüche aber einen Tick zu viel.