Cover-Bild Ellas verrückt-verrutschtes Leben
(19)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 30.10.2020
  • ISBN: 9783414825872
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Miriam Mann

Ellas verrückt-verrutschtes Leben

Band 1
Dagmar Henze (Illustrator)

Ella ist unzufrieden. Seit dem Umzug aufs Land ist ihr Leben total öde. Doch als ein paar Gänse sie die alte Rutsche im Garten hinunterjagen, ändert sich alles. Offenbar ist Ella eine halbe Stunde in der Zeit zurückgesprungen! Das ist ja fantastisch, denkt sie sich, und rutscht, was das Zeug hält. Bis sie bemerkt, wie sich immer mehr Dinge verändern. Als aus einem Hund ein Pferd wird und dann sogar Tiere verschwinden, beschließt Ella, dass sie dem Geheimnis der Rutsche auf den Grund gehen muss.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.10.2020

Die magische Zeitrutsche

4

Eigentlich sollte Ella glücklich sein. Nach der Hochzeit ihres Vaters mit der Mutter ihrer besten Freundin ist Dodo nun auch noch ihre Schwester. Doch dann zieht die Familie auf einen alten Bauernhof auf ...

Eigentlich sollte Ella glücklich sein. Nach der Hochzeit ihres Vaters mit der Mutter ihrer besten Freundin ist Dodo nun auch noch ihre Schwester. Doch dann zieht die Familie auf einen alten Bauernhof auf dem Land – und Ella muss alles hinter sich lassen, vor allem ihren Schwarm Toni, auf dessen Party sie eingeladen war. Doch eine magische Rutsche bringt Ella auf eine Idee. Mit jedem Rutschen wird Ella 30 Minuten in die Vergangenheit geschickt – könnte sie so oft rutschen, dass sie den ungeliebten Umzug ungeschehen machen kann?

Eine zauberhafte Geschichte über eine magische Zeitrutsche. Ella empfand ich anfangs als etwas nervig, weil sie so gar nichts gut finden wollte an ihrer neuen Heimat. Im Gegensatz zu Dodo lässt sie sich auf gar nichts ein – weder auf die netten Zwillinge aus dem kleinen Lebensmittelladen im Ort, noch auf irgendeinen anderen der Bewohner. Doch andererseits kann man ihren Unmut natürlich verstehen. Sie wird aus ihrem alten Leben herausgerissen, wo sie doch gerade ihrem Schwarm Toni näherzukommen scheint.

Die kleinen Rutschabenteuer der Freundinnen sind sehr amüsant, vor allem weil die Veränderungen in ihrer Familie lustig geschildert werden. Der Vater schläft im Gehen ein und ist nur noch müde, die Mutter, die Tierärztin ist, entwickelt plötzlich eine Tierhaarallergie und überhaupt sind alle leicht aggressiv und zänkisch.

Jeder Leser wird bestätigen, wie praktisch es wäre, wenn man die letzten 30 Minuten einfach ungeschehen machen könnte. Egal ob einem was Peinliches passiert oder ein kleines Unglück rückgängig gemacht werden soll – 30 Minuten zurück sind perfekt. Andererseits erkennt man auch schnell, dass man glücklich sein sollte mit dem, was man hat – und das erkennt auch Ella, auch wenn das Geheimnis der Rutsche in diesem ersten Teil noch nicht geklärt wird. Deshalb bin ich gespannt auf die Fortsetzung.

Schönes Kinderbuch mit einer spannenden Geschichte, lustig erzählt und geheimnisvoll!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 26.10.2020

Stadtkind zieht in Einöde

3

Ella und ihre beste Freundin Dodo sind mit ihren Eltern auf einen alten Hof aufs Land gezogen. Als sie die alte Rutsche hinunterrutschen, die auf dem Hof steht, passiert etwas Seltsames: sie reisen plötzlich ...

Ella und ihre beste Freundin Dodo sind mit ihren Eltern auf einen alten Hof aufs Land gezogen. Als sie die alte Rutsche hinunterrutschen, die auf dem Hof steht, passiert etwas Seltsames: sie reisen plötzlich eine halbe Stunde in der Zeit zurück! Ella, die so gerne zurück in die Großstadt ziehen möchte, überlegt, wie sie die Zeitsprünge zu ihren Gunsten nutzen kann. Doch durch das Rutschen lassen sich nicht nur Probleme lösen, es entstehen auch neue.

Ellas verrückt-verrutschtes Leben ist eine tolle Geschichte, die nicht nur für Kinder spannend zu lesen ist. Die Handlung wird aus der Sicht von Ella erzählt, die am Anfang nicht nur negativ gegen den Umzug aufs Dorf eingestellt ist, sondern auch gegen alle anderen Dorfbewohner. Da gibt es die Zwillinge Lizzi und Luka, die jedes Gesprächsthema zu einer endlosen Diskussion machen können, den Lehrer Herrn Froschmaier, dessen Name zu ihm passt wie die Faust aufs Auge und die kauzige Schwester des verstorbenen Vorbesitzers des Hofes, der dem ganzen Dorf unheimlich war.
So griesgrämig Ella auch sein mag, aus der Rutsche schöpft sie Hoffnung, dem Landleben zu entkommen und setzt alles daran, mehr über ihre Funktionsweise herauszufinden. Es werden Geheimnisse gelüftet, alte Schuppen erforscht und Pläne vor der besten Freundin geheimgehalten.
Nur mit der Auflösung der Geschichte hinter der Rutsche muss man sich leider bis zum nächsten Band gedulden, der im April 2021 erscheinen wird.

Insgesamt hat das Buch einen angenehmen Schreibstil und bei der ein oder anderen Stelle kommt man auch ins Schmunzeln. Es macht Spaß zu lesen und hat ein befriedigendes Happy End. Ich werde mir jedenfalls den zweiten Teil besorgen, wenn er erscheint.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 31.10.2020

Verrückt ist es in Ellas Leben

2

Der Umzug aufs Land weckt bei Ella keine Freude. Sie ist stinksauer, gerade hat sie eine Einladung zur Geburtstagsfeier eines Mitschülers bekommen. Ihr Vater hat mit Susi und deren Tochter Dodo den Umzug ...

Der Umzug aufs Land weckt bei Ella keine Freude. Sie ist stinksauer, gerade hat sie eine Einladung zur Geburtstagsfeier eines Mitschülers bekommen. Ihr Vater hat mit Susi und deren Tochter Dodo den Umzug relativ spontan entschieden. Susi ist Tierärztin und hofft auf dem Land eine Praxis führen zu können. Wenigsten ist Dodo ihre beste Freundin und nun auch Stiefschwester.
Die Mädels sind im gleichen Alter und verstehen sich prächtig.
Als sie eine Rutsche im Garten entdecken, nimmt das Abenteuer seinen Lauf, bzw. Rutsch. Sobald die Mädchen die Rutsche nehmen, verändert sich etwas. Sie kehren 30 Minuten in die Vergangenheit zurück. Doch es verändert sich noch mehr, warum ist Papa plötzlich so müde und Drumherum verändert sich auch einiges. Eigentlich sollten Ella und Dodo mit der Rutscherei aufhören, denn wer weiß, was noch alles passiert. Doch Ella will unbedingt nach München zurück, also müsste sie nur ordentlich rutschen. Dadurch wackelt die Freundschaft zu Dodo und den Zwillingen aus der Nachbarschaft. Ella muss sich klar machen, was ich wichtiger. Das Rutschen verändert die Stimmung, Ellas Laune wird mieser, ihr geht noch mehr auf den Keks. Die Zwillinge hält sie kaum noch aus und Ella schmeißt mit grummeligen Worten um sich. Das Geheimnis der Rutsche muss gelüftet werden, sonst droht einen Familienchaos.

Das Buch hat nicht nur ein bezauberndes Cover, auf den Seiten sind kleine Federn und jedes Kapitel hat eine andere Zeichnung, mal ist eine Sanduhr, mal die Rutsche. Die Federn spielen eine große Rolle im Buch und bergen ein interessantes Geheimnis.
Der Schreibstil ist wunderbar unterhaltsam und lebendig, man erlebt das Rutschabenteuer in vollen Zügen mit.
Die Freundschaft von Ella und Dodo wird auf eine harte Probe gestellt, doch die Mädchen verstehen sich so gut, sie werden dies meistern. Es entsteht eine tolle Geschichte, die unheimlich Spaß macht.
Ich hab das Buch mit großer Freude und in einem Rutsch gelesen und finde die Idee der Rutsche großartig. Daraus lässt sich noch viel machen, es gibt auf jeden Fall eine Fortsetzung. Die Altersempfehlung ist ab 10 Jahre, ich empfehle das Buch nicht nur für Kinder, auch Erwachsene werden ihren Spaß daran haben.


  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 26.10.2020

Ein wirklich tolles Kinderbuch

2

Ellas verrückt verrutschtes Leben
🕰
Eigentlich ist Ellas Leben gerade ziemlich perfekt. Ihr Vater und die Mutter ihrer besten Freunding Dodo haben geheiratet, das heißt ihre beste Freundin ist jetzt auch ...

Ellas verrückt verrutschtes Leben

🕰

Eigentlich ist Ellas Leben gerade ziemlich perfekt. Ihr Vater und die Mutter ihrer besten Freunding Dodo haben geheiratet, das heißt ihre beste Freundin ist jetzt auch ihre Schwester. Außerdem hat Toni aus ihrer Klasse sie zu seiner Party eingeladen. Doch dann soll sie gemeinsam mit ihrer Familie auf einen alten Bauernhof irgendwo in Norddeutschland ziehen. Was für eine Katastrophe. Raus aus dem coolen München? Eine schreckliche Vorstellung für Ella. Mal abgesehen das sie ans andere Ende der Welt ziehen, scheint es Dodo auch noch zu gefallen. Dabei kann man in diesem Dorf doch nichts machen und auf dem Hof gibt es auch nur allerhand Schrott vom Vorbesiter. Doch als sie mit Dodo und dem super nervigen Hahn die alte, rostige Rutsche herunter rutscht, scheint sie eine halbe Stunde in der Zeit zurück gerutscht sein. Ist das möglich?

🕰

 Was für ein tolles Buch. Die Geschichte ist so überzeugend geschrieben, dass man am liebsten selber nach eine Zeitrutsche suchen würde. Unsere Rutsche im Garten hat sich leider als völlig normal heraus gestellt. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte richtig gefesselt. Es wurde immer spannender und man möchte das Buch gar nicht mehr bei Seite legen. Der Schreibstil ist einfach so locker und leicht, aber trotzdem packend. Ich mag einfach diese Mischung aus realistischer Geschichte und Magie. Die beiden Welten waren hier sehr gut verteilt und vor allem auch glaubwürdig. Und wer weiß, vielleicht gibt es Zeitrutschen ja wirklich? Das Ganze würde aus der Ich-Perspektive von Ella erzählt, das fand ich sehr gut. Ella war mir einfach sympatisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen, da ich ihre Gefühle gut verstehen konnte. Ich meine ich wollte als Dorfkind nicht in die Stadt ziehen, dann ist es für ein Stadtkind bestimmt ähnlich.

Was mir wirklich besonders gut gefallen hat, war die Geschichte um den alten Vorbesitzer und all das Hintergrund Wissen Rund um die Rutsche.

Mein Urteil zum Cover ist einfach. Ich liebe es. Es ist total schlicht, aber Wunderschön. Die Idee mit Ella in der Sanduhr finde ich gut und auch die vielen Zahlen sind sehr passend.

🕰

,, Ellas verrückt verrutschtes Leben" von Miriam Mann aus dem Boje Verlag konnte mich voll und ganz überzeugen. Es ist ein tolles Kinderbuch zwischen der realistischen Welt und Magie. Ich empfehlen es ab 10 und vergebe gerne 🌟🌟🌟🌟🌟/🌟🌟🌟🌟🌟

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen
Veröffentlicht am 07.11.2020

Ein Buch mit einer neuen Art von Zeitreisen, sehr spannend und unterhaltsam!

1

Ella wurde gegen ihren Willen vom schönen München in ein Kaff am anderen Ende von Deutschland verfrachtet, da ihr Vater geheiratet hat und die Eltern sich dort eine neue Existenz aufbauen wollen.
Zum Glück ...

Ella wurde gegen ihren Willen vom schönen München in ein Kaff am anderen Ende von Deutschland verfrachtet, da ihr Vater geheiratet hat und die Eltern sich dort eine neue Existenz aufbauen wollen.
Zum Glück muß sie nicht alleine dorthin, ihr beste Freundin und nun Stiefschwester Dodo ist mit von der Partie.
Ella findet dort alles schrecklich und will nur zurück nach München, auch damit sie an einer Party bei ihrem Schwarm teilnehmen kann.
Wie groß ist ihre Begeisterung, als die beiden Mädchen entdecken, daß wenn man auf der alten Rutsche im Garten rutscht, man 30 Minuten in der Zeit zurück springt!
Ella hofft nun, daß wenn sie oft genug rutscht, sie den Umzug rückgängig machen kann.
Leider entdecken die beiden Mädchen aber, daß jedes Rutschen auch ungewollte „Nebenwirkungen“ hat … Tiere verschwinden, Papa ist ständig extrem müde, die Zwillinge aus dem Dorf, mit denen sich Dodo angefreundet hat, streiten nur noch wie die Kesselflicker etc.

Ich bin der eigentlichen Zielgruppe (ab 10 Jahren) schon weit entwachsen, aber ich liebe Zeitreise-Geschichten und wollte daher das Buch unbedingt lesen.
Schon die Leseprobe hat mir gezeigt, daß der Schreibstil sehr angenehm und unterhaltsam ist. Man kann die Gedanken und Gefühle von Ella wunderbar nachempfinden, vom Stil her ist es auch so geschrieben, wie Kinder wohl reden würden, trotzdem hatte man nie das Gefühl, die Autorin biedert sich an die Jugendsprache an.
Ich denke auch, daß die Sprache für die Zielgruppe genau richtig ist, verständlich und nicht zu komplizierte Sätze.
Die Geschichte ist sehr spannend und mit diversen interessanten Wendungen.
Traurig zu sehen, wie Ella und ihre beste Freundin (und nun Stiefschwester) Dodo sich immer mehr zerzanken.
Man kann aber wirklich nachempfinden, warum Ella sich so unwohl fühlt und lieber in München geblieben wäre.

Was mir auch sehr gut gefällt ist, daß man am Ende eine Erklärung bekommt, wie die Zeitreise-Rutsche funktioniert und wie man die unerwünschten „Nebenwirkungen“ wieder korrigieren kann.
Trotzdem wird nicht alles gelüftet (WARUM funktioniert die Rutsche?), so daß man auf Band 2 sehr gespannt sein kann, von dem eine Leseprobe am Ende des Buches ist.
Ich werde mir den Band auf jeden Fall kaufen, leider muß ich noch bis April darauf warten.

Was mir auch sehr gut gefallen ist ist die liebevolle Aufmachung.
Das Cover ist wunderschön, es ist ein Lesebändchen integriert, und es sind zu Beginn der Kapitel immer nette kleine Zeichungen dabei, die einen Bezug zur Geschichte haben.

Alles in allem kann ich das Buch wärmstens empfehlen, auch als Weihnachtsgeschenk für Mädchen, die spannende Geschichten mit einem Hauch „Fantasy“ mögen. Die ist aber wohldosiert, außer der magischen Rutsche ist alles ganz normal.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Illustrationen