Cover-Bild Rebell
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 25.03.2017
  • ISBN: 9783959917162
Mirjam H. Hüberli

Rebell

Gläserne Stille
Mirjam H. Hüberli (Illustrator)

Augen. Gespiegelt mit Bildern.
Seelen. Verbunden über Dimensionen.
Spiegel. Gezeichnet mit Kronen.
Herz. Verloren zwischen den Welten.
Glück. Gefangen im gläsernen Nichts.

Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht – und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2020

Verwirrungen - zu viele Fragen bleiben offen

0

Meinung



Die Geschichte geht nahtlos weiter. So sind Willow und Bo auf der Suche nach Zita und müssen sich ihren Weg zu ihr erkämpfen. Denn nicht nur die Regierung ist hinter ihnen her, sondern auch ...

Meinung



Die Geschichte geht nahtlos weiter. So sind Willow und Bo auf der Suche nach Zita und müssen sich ihren Weg zu ihr erkämpfen. Denn nicht nur die Regierung ist hinter ihnen her, sondern auch Deserteure kreuzen ihren Weg. Es ist ein Intrigenspiel gegen die Zeit.



Das Cover ist ebenso schön wie das erste Cover auch. Es bleibt der Linie treu. Auch der Schreibstil ist wieder wie beim ersten Band flüssig und jugendlich gehalten.



Doch leider finde ich Willow nach wie vor sehr naiv. Sie stellt viele Fragen, aber wirklich hartnäckig ist sie nicht. Zumindest nicht bei den Fragen, die wirklich essenziell sind. Bo hingegen wird immer sympathischer. Zumal ich jetzt auch mehr von ihm weiß und auch sein Verhalten erklärt. Jedoch verstehe ich nach wie vor nicht, warum er immer noch bei einigen Fragen so rumdruckst. Es sollte doch inzwischen klar sein, dass die beiden ein Team sind. Vor allem merken sie ja auch, dass wenn sie nicht zusammenarbeiten, sie ihr Ziel niemals erreichen.



Endlich bekomme ich ein paar Informationen zur Spiegelwelt und dem Aufbau und wie es mit der richtigen Welt verknüpft ist. Auch der Aufbau der Spiegelwelt wird erklärt mit den einzelnen Gebieten und der Regierung. Interessant ist vor allem, dass die richtige Welt und auch die Spiegelwelt in höheren Kreisen miteinander kommunizieren.



Doch leider bleibt Willows Rolle nach wie vor ein Rätsel. Sie scheint etwas Besonderes zu sein, zumindest wird das in den letzten paar Kapiteln deutlich. Doch ihre genaue Rolle oder was sie so besonders macht oder woher sie die Gabe hat, bleibt nach wie vor ein Geheimnis.



Für mich ist dieses Buch leider ziemlich zäh. Im Grunde passiert auch nicht wirklich was. Die können von ihren Feinden fliehen, fliehen in die Außenbezirke und gelangen endlich zurück in die richtige Welt. Ende. Das war’s.



Ich habe leider nach wie vor das Gefühl, dass die Geschichte einfach nicht voran geht. Ich verstehe auch noch nicht so ganz den Sinn. Sie ist ja eigentlich in die Spiegelwelt gereist um Noah zu retten. Davon merke ich so gut wie gar nichts. Ich habe auch das Gefühl, dass es auch total nebensächlich geworden ist.



Irgendwie fehlt mir nach wie vor der rote Faden. Oder ist verstehe das Konzept einfach nicht oder ich stehe auf dem Schlauch. Ich weiß es nicht. Aber überzeugen kann es mich immer noch nicht wirklich.



Mal gucken, ob Band 3 noch die Wendung bringt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Es wird besser

0

Habe ich beim ersten Teil noch gedacht ich kann die Protagonisten nicht leiden, so wird es ab dem 2. Teil besser. Bo nervt zwar immer noch aber man gewöhnt sich dran. Willow muss eindeutig an ihrer Sprache ...

Habe ich beim ersten Teil noch gedacht ich kann die Protagonisten nicht leiden, so wird es ab dem 2. Teil besser. Bo nervt zwar immer noch aber man gewöhnt sich dran. Willow muss eindeutig an ihrer Sprache was ändern aber das ist meine Meinung. Im großen und ganzen wird es aber besser und nicht mehr so langwierig wie der erste Teil. Es wird sogar die Liebe mit eingebaut welche am Anfang etwas zu kurz kommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2019

Spannende Fortsetzung in Vella

0

WOW! Vor einigen Minuten habe ich nun den 2. Band der Rebell-Trilogie beendet und ich bin geflasht. Eigentlich sind zweite Bände immer ein wenig langatmiger und unaufgeregter als die ersten, aber dieser ...

WOW! Vor einigen Minuten habe ich nun den 2. Band der Rebell-Trilogie beendet und ich bin geflasht. Eigentlich sind zweite Bände immer ein wenig langatmiger und unaufgeregter als die ersten, aber dieser konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen.

Nun ist es schon fast 2 Jahre her, dass ich den 1. Band gelesen habe und ich muss gestehen, dass mir nicht mehr alles in Erinnerung geblieben ist. Doch dank den Anfang, indem nach und nach einige Dinge wiederholt werden, war ich schnell wieder drin. Somit viel mir der Einstieg sehr leicht. Auch der Schreibstil von Mirjam H. Hüberli hat mir unglaublich gut gefallen. Man fliegt einfach durch die Seiten und auf einmal ist man schon beim nächsten Kapitel. Sie schreibt so schön einfach, was nicht negativ gemeint ist, sondern was ich als sehr positiv empfunden habe. Es ist eine legere und umgangssprachliche Art, wie Willow ihre Gefühle und Gedanken ausdrückt. Wie du und ich halt auch miteinander sprechen würden. :) Was auch besonders schön ist, dass es auch immer wieder sehr tiefsinnige, schon fast poetische, Stellen im Buch gibt. Ach, ich mag den Schreibstil einfach total! :)

Wie ein Karussell dreht sich das Rad des Schicksals, immer schneller und schneller. Dummerweise finde ich keine Notbremse und auch keinen roten Knopf, um den Schleudersitz zu aktivieren.

Natürlich finden wir in diesem Band wieder wunderschöne Illustrationen und Kapitel mit Überschriften. Beides liebe ich! Ich freue mich immer wieder, wenn Autoren sich solch eine Mühe machen. :) Auch gab es wieder einen Pro- und Epilog.

Die Geschichte von Willow und Bo hat es mir einfach angetan. Ich finde es so spannend die beiden zu verfolgen und mit ihnen dieses spannende Abenteuer durchzustehen. Sie sind mir so unsagbar ans Herz gewachsen! Zudem bin ich immer noch so fasziniert von der Spiegelwelt Vella, die das Gegenteil der Erddimension bzw. der Erde ist. Dort ist es sogar Winter, wenn wir (auf der Erde) Sommer haben.

Der Spannungsbogen ging stetig bergauf, auch wenn die Geschichte ein wenig ruhiger beginnt. Dies hat dafür zu einem besseren Einstieg geführt! :) Ich hatte das Gefühl mich auf nichts in dieser Geschichte emotional vorbereiten zu können, da es tolle unerwartete Wendungen gab, die mich somit wirklich überrascht haben. Auch das Ende mega heftig! Ein böser und emotionaler Cliffhanger! Wie wird es weitergehen? Zum Glück lese ich bereits in den nächsten Tagen direkt den 3. Band, denn ich kann es kaum erwarten zu wissen, wie die Geschichte endet!
Fazit

Auch der 2. Band hat mich komplett überzeugt. Bisher ist die Reihe unglaublich gut umgesetzt. Spannung pur! Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans. :)

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 04.09.2018

"Rebell - Gläserne Stille" von Mirjam H. Hüberli

0

Cover: Das Cover ist wunderschön und fast das gleiche wie beim ersten Band. Auch hier passt es aufgrund des Spiegels perfekt zum Inhalt des Buches. Auch die Farbauswahl und die weißen Punkte, die am Rand ...

Cover: Das Cover ist wunderschön und fast das gleiche wie beim ersten Band. Auch hier passt es aufgrund des Spiegels perfekt zum Inhalt des Buches. Auch die Farbauswahl und die weißen Punkte, die am Rand zu erkennen sind, finde ich sehr passend.

Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist auch hier großartig und sehr flüssig, eben so, wie wir ihn gewohnt sind . Auch die Länge der Kapitel ist wieder einwandfrei wie man es aus dem ersten Teil von "Rebell" schon gewohnt ist.
Die Geschichte an sich ist in diesem Teil sogar noch spannender, sodass ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen konnte. Was mich jedoch ein bisschen verwirrt und gestört hat war der Anfang des Buches. Die ersten Kapitel geben den Epilog des ersten Teils wieder, jedoch sind plötzlich viele Dinge anders. Da ich sofort nach dem ersten Band mit dem zweiten angefangen habe, ist es mir sehr aufgefallen. Doch nach diesem kleinen "Dilemma" konnte ich das Buch ganz normal weiterlesen.

Fazit: Dieses Buch ist noch einmal eine Steigerung zum ersten Teil. Ein klein wenig ziehe ich ab, aufgrund des etwas verwirrenden Anfangs. Ansonsten wirklich großartig und absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht am 19.06.2018

Spieglein, spieglein ...

0

Zum Inhalt:

Willow ist in der Spiegelwelt gefangen, kein Protal fuehrt sie zurueck. Der Rebell Bo, der ihr das alles eingebrockty hat, ist zwar sehr arrogant, aber Willow merkt schnell, dass sie auf ...

Zum Inhalt:

Willow ist in der Spiegelwelt gefangen, kein Protal fuehrt sie zurueck. Der Rebell Bo, der ihr das alles eingebrockty hat, ist zwar sehr arrogant, aber Willow merkt schnell, dass sie auf ihn in der ihr unbekannten Welt, nicht verzichten kann....
Doch das ist nicht das einzige .. Bo verbirgt ein Geheimnis.. Denn es gibt einen Gund, warum Willow kein Spiegelbild in ihren Augen sehen kann.

Augen. Gespiegelt mit Bildern.
Seelen. Verbunden über Dimensionen.
Spiegel. Gezeichnet mit Kronen.
Herz. Verloren zwischen den Welten.
Glück. Gefangen im gläsernen Nichts.


Zum Cover:
Es ist wie schon bei dem ersten Teil PERFEKT !! Die Beiden Teile passen perfekt zusammen! Ich lieeeebe liebe liebe es.

Meine Meinung:
Wie schon bei dem ersten Teil, muss ich sagen, dass ich Mirjam H. Hueberlies scheibweise einfach liebe. Man fuehlt sich so, als wuerde man es alles hautnah miterleben. Man hat nie den Eindruck, man wuerde nur von aussen zuschauen.
Eine wunderschoene, hinreissende Geschichte !!