Cover-Bild Rebell

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 25.03.2017
  • ISBN: 9783959917162
Mirjam H. Hüberli

Rebell

Gläserne Stille
Mirjam H. Hüberli (Illustrator)

Augen. Gespiegelt mit Bildern.
Seelen. Verbunden über Dimensionen.
Spiegel. Gezeichnet mit Kronen.
Herz. Verloren zwischen den Welten.
Glück. Gefangen im gläsernen Nichts.

Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht – und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 17 Regalen.
  • 9 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2017

Wahnsinns zweiter Band!

0

Der zweite Band von Rebell schließt nahtlos an seinen Vorgänger an.
Willow und Bo sind immer noch zusammen mit Niven, dem Seelenzwilling von Noah, in Vella.
Das Spiegelportal, welches sie auf die Erde ...

Der zweite Band von Rebell schließt nahtlos an seinen Vorgänger an.
Willow und Bo sind immer noch zusammen mit Niven, dem Seelenzwilling von Noah, in Vella.
Das Spiegelportal, welches sie auf die Erde zurück bringen sollte, ist zerstört.
Also kehren die Freunde zurück zum Hauptquartier der Rebellen. Dort ist bis auf Mett, Jules und Dex niemand mehr. Die Anfüherin der Rebellen befindet sich bereits auf dem Ball, wo eigentlich auch Dex sein sollte. Um herauszufinden was passiert ist, beschließen Bo und Willow ihr dorthin zu folgen.
Nachdem sie sich " ballfein " anzezogen haben, bringt Mett sie zur Residenz. Hier sollen sie Zita finden. Es läuft nicht ganz so wie geplant. Willow wird vom Regenten zum Tanzen aufgefordert. Dadurch rückt in den Mittelpunkt des Interesses der Gäste.

Nachdem Bo und Willow sich nach einem Streit wieder zusammen gerauft haben, werden sie von Dex innerhalb der Residenz in Sicherheit gebracht.
Doch sind sie hier wirklich sicher? Irgendetwas geht vor. Doch was stimmt nicht? Und warum lässt Dex sie stundenlang warten?Meine Meinung zu diesem Buch:


Die liebe Mirjam nimmt uns mit auf eine rasante und abenteuerliche Achterbahnfahrt. In Gläserne Stille folgt ein Ereignis auf das andere. Bo und Willow sind dieses Mal größtenteils allein unterwegs. Sie wissen nicht, wem sie noch trauen können. Ihr wichtigstes Anliegen ist es, Zita und einen Weg nach Hause für Willow zu finden. Nachdem sie aus dem vermeintlich, sicheren Versteck der Residenz fliehen konnten, beginnt eine wilde Fahrt durch und unter die Kreise der Stadt. Sie werden zu den meist gesuchten Flüchtigen des Landes Vella. Willow muss sich zwischendurch immer öfter fragen, ob sie möglicherweise Gefühle für Bo entwickelt. Eigentlich ist sie doch in Noah verliebt. Der auf der anderen Seite wahrscheinlich immer noch um sein Leben kämpft. Und Bo? Mal ist er der arrogante Besserwisser und dann zeigt er sich von einer ganz anderen Seite. Man erfährt, woherer kommt und wieso er anders ist. Ihr werdet ihn lieben! Wenn ihr es nicht sowieso schon tut!

Ich will gar nicht allzu viel verraten. Der erste Band war schon klasse, aber der zweite setzt noch eins drauf!
Ich hoffe, wir müssen nicht so lange warten, bis der finale Band erscheint!

Veröffentlicht am 25.06.2017

Durch die Spiegelwelt - Eine Wahnsinnsfortsetzung

0

Endlich endlich endlich habe ich den zweiten Band Rebell - Gläserne Stille von Mirjam H. Hüberli gelesen. Am liebsten würde ich direkt mit meiner Lobeshymne loslegen, aber ich halte mich vornehm zurück.
Wiedereinmal ...

Endlich endlich endlich habe ich den zweiten Band Rebell - Gläserne Stille von Mirjam H. Hüberli gelesen. Am liebsten würde ich direkt mit meiner Lobeshymne loslegen, aber ich halte mich vornehm zurück.
Wiedereinmal ist die Buchgestaltung der Hammer!! Und das wirklich ganz ohne Übertreibung. Diesmal war der Einband in einem intensiven Rot-Braun-Gold gehalten und auch der bereits bekannte und inzwischen als Kronenspiegel identifizierte Spiegel auf dem Cover sind wieder mit dabei. Ich kann es nicht anders sagen, aber es ist ein rundum und darüberhinaus gelungenes Cover, dass mich sofort gefesselt hat. Spannend auch die Wendeltreppe im Hintergrund, die im weiteren Verlauf ja auch eine wichtige Rolle spielt. Und auch diesmal habe ich das Gefühl, dass das Cover perfekt zum Titel passt, denn er strahlt neben dem rebellischen auch eine unfassbare Ruhe aus!

Im zweiten Teil der Rebell-Trilogie treffen wir wieder auf die junge Willow, die immernoch in der geheimnisvollen Spiegelwelt gefangen ist. Gemeinsam mit ihrem mysteriösen Begleiter Bo konnten sie den entführten Niven aus den Fängen der Loge befreien. Doch kaum sind sie entkommen befinden sich die Drei auch schon wieder auf der Flucht und überleben nur mit der viel Glück einen gezielten Anschlag, bei dem das wertvollste Relikt - der Kronenspiegel - in viele tausend Splitter zerbricht. Jegliche Hoffnung für Willow zurück in ihre Welt zu kommen zersplittern wortwörtlich in diesem einen Augenblick. Doch das Abenteuer ist insbesondere für Willow und Bo noch lange nicht vorbei, im Gegenteil - es hat gerade erst begonnen. Sie hat noch so viele Fragen und das Gefühl, dass ihr der Rebell einige Antworten liefern kann, veranlasst Willow schließlich mit ihm zusammen gegen die Loge vorzugehen. Schließlich ist das auch ihr einziger Weg zurück in ihre Welt zu finden.

Fakt ist: Ich war bereits nach dem Prolog, der aus einer vollkommen anderen Sichtweise - nämlich Nivens - geschildert wurde, schon so dermaßen gefesselt und fasziniert, dass ich gar nicht wusste, was danach noch kommen soll. Eines war klar, es würde mich definitiv aus den Socken hauen und schnurstrakt in eine andere Welt (vielleicht auch nach Vella) katapultieren.

Die beiden Hauptfiguren Willow und Bo gefallen mir weiterhin wirklich sehr sehr SEHR.
Willow wird zunehmend ernster und ruhiger, was keine Frage an ihrer ziemlich vertrakten Gesamtsituation liegen mag. Sie erkennt langsam die Zusammenhänge und wie tief eigentlich die ganze Sache mit der Loge und den Seelenzwillingen geht und dich weiß sie längst nicht alles. Trotzallem behält sie sich ihre herrlich spritzige und humorvolle Art, die mich schon im ersten Teil begeistert hat. Sie hat ihren eigenen kleinen Sturkopf und rasselt damit regelmäßig gegen ihren Begleiter, aber es zeigt sich auch immer mehr, wie sehr sie sich nach so etwas wie "Familie" sehnt. Und auch diesmal zauberte mir der nachwievor von sich total überzeugte Bo mehr als nur ein Grinsen aufs Gesicht. Obwohl er Willow weiterhin mit einer ziemlich arroganten und herablassenden Art behandelt, zeigt sich immer wieder ein sehr verletzlicher unsicherer junger Mann, der ebenso wenig weiß, wo er eigentlich hin gehört, hinter der Fassade. Vor allem zum Ende hin habe ich immer mehr gehofft, dass die beiden irgendwie zueinander finden, und wenn es nur eine klitzekleine Annäherung war. Ich habe sie innerlich mit einer Parade gefeiert! Mein emotionaler Höhepunkt und gleichzeitig der tiefste Absturz war, wie kann es anders sein, das Ende, besser gesagt der Prolog, der aus Bos Sicht das letzte Kapitel noch einmal erzählt. Ein Satz ist mir im Gedächtnis geblieben, vor allem weil mir dabei fast das Herz zersprungen wäre. Diesen einen Satz möchte ich diesmal (untypischerweise) mit euch teilen:

Ich muss es mir endlich eingestehen: Ich habe mein Herz an Willow verloren!

Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat es wieder einmal geschafft!! Sie hat mich in eine fremde Welt katapultiert aus der ich definitiv nur gemeinsam mit den Hauptfiguren entkommen wollte. Ich habe das Gefühl, dass die liebe Mirjam sogar noch eine ganze Schippe draufgelegt hat [Du hast ja schon versprochen, dass es rasant weiter gehen würde ?]. Schon von der ersten Seite war es ein Feuerwerk an Worten nach dem anderen, dass sich im rasanten Tempo zu einer ganzen bilderreichen Geschichte zusammengesetzt hat. Auch mein geliebtes Kopfkino war noch vor der ersten Sekunde dabei, schon beim in die Hand nehmen des Buches war ich wieder in Vella. Die Steigerung der Handlung war... der Wahnsinn! Ich habe schon lange nicht mehr so sehr mitgefiebert, war sprachlos, habe gelacht über die teils witzigen teils ziemlich slapstickmäßigen Unterhaltungen zwischen Bo und Willow. Und wie habe ich mich über jede kleine Annäherung zwischen den Beiden gefreut, gequiekt wie ein Schweinchen hab ich vor Freude als sie sich geküsst haben!! Und dann am Ende... ich dachte "Ja! Endlich! Genau so!"... und dann kommt der tiefe Sturz in den unendlichen Abgrund und ich denke mir nur... "NEIIIIIIIIIIN!". Der Cliffhanger hat eine neue Meisterin gefunden!!!

Fazit

Ich bin, wieder einmal, sprachlos!!! Rebell - Gläserne Stille ist eine grandiose Fortsetzung, bei dir man das ganze Paket an Buchwünschen erfüllt bekommt. Spannung, Action, Drama und sogar Romantik!! Ganz ehrlich, ich weiß nicht wie ich die Zeit bis zum Erscheinen von Band Drei Rebell - Gläsernes Herz (Erscheinungsdatum: Herbst 2017) überstehen soll! Es wird definitiv sehr sehr hart! Aber vorher muss ich euch dieses Buch unbedingt ans Herz legen! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! Mirjam, du bist eine Buchgöttin!!

Veröffentlicht am 07.05.2017

Gelungene Fortsetzung

0

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich wieder gut in die Geschichte rein gekommen bin. Dann fiel mir auch sofort auf, dass es sich für mich angenehmer lesen lässt, als noch Band 1. Hier gab es ja doch ...

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich wieder gut in die Geschichte rein gekommen bin. Dann fiel mir auch sofort auf, dass es sich für mich angenehmer lesen lässt, als noch Band 1. Hier gab es ja doch einige Kritikpunkte, anhand derer ich erst nicht so recht wusste, ob ich noch einen weiteren Teil lesen möchte. Gut, dass ich es getan habe.

Willow macht sich zu Beginn wieder einmal eher weniger beliebt. Sie ist immer noch sehr emotional, meist mies gelaunt, sie zickt rum und sie wiederholt sich mir ein bisschen zu oft. Auch ihre Art ihre Neugier (in etwa in der Mitte) zu befriedigen empfand ich als ein wenig fehl am Platz, eher dreist. Anscheinend weiß sie nicht so recht, wie sie sich Bo gegenüber verhalten soll und was sie für ihn empfindet.

Bo ist die Ruhe selbst und wird mir immer sympatischer. Man erfährt etwas über seine Vergangenheit und lernt eine neue Seite an ihm kennen. Auch wenn er auch gerne mal aus der Haut fährt, so ist er hier der Ruhepol im Zusammenspiel mit Willow. Das hin und her zwischen den beiden nimmt eine Richtung an, die mir sehr gefallen hat.

Endlich kommen die Gefühle im Buch auch bei mir an. Ekel, Angst, Zuneigung - es wird jetzt nicht nur erwähnt, sondern ich kann es nachempfinden. Das macht die Geschichte überzeugender, als es bei Band 1 der Fall war.

Es ist durchweg Spannend und angenehm zu lesen. Im Gegensatz zum ersten Teil bin ich hier endlich in der Geschichte angekommen. Ich bin gespannt auf den dritten Teil. Jetzt definitiv eine Empfehlung!

Veröffentlicht am 26.03.2017

Wenn eine Welt dich verschluckt...

0

Kurzbeschreibung
In diesem zweiten fantastischen Teil sind wir wieder bei Willow Parker die sich in der Spiegelwelt Vella befindet.
Ausgerechnet der Weg zu ihr Nachhause in die Menschen Welt wurde gesprengt ...

Kurzbeschreibung
In diesem zweiten fantastischen Teil sind wir wieder bei Willow Parker die sich in der Spiegelwelt Vella befindet.
Ausgerechnet der Weg zu ihr Nachhause in die Menschen Welt wurde gesprengt und Willow, Niven und Bo bleibt nur der Rückzug zu den Rebellen. Allerdings auch da lief nicht alles nach Plan, da Zita eine ungute Vorahnung des diesjährigen Winterballs hatte.
Gemeinsam versuchen die Freunde Bo und Willow auf den Ball als Unterstützung einzuschleusen, da geht auch schon ein spannender Kampf los.
Denn das Regenten paar weiß von den Rebellen und hat ein besonderes Augenmerk auf eine der Rebellen geworfen...


Cover
Das Cover ist absolut Traumhaft und sehr passend zum ersten das mich schon begeisterte. Hier sieht man schon ein Prunkvolles Geländer und den dazu passenden Spiegel. Sehr schön und für mich als Teil der Reihe ersichtlich.??

Schreibstil
Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat einen fanatischen Schreibstil der mich bei jedem ihrer Geschichten entführt. Nicht nur das ich das ganze bildhaft wie bei einem Kopf Kino beim lesen verfolgen kann, liebe ich die Ausarbeitung der Charaktere, die nicht nur sich immer weiter entwickeln, sondern auch ihre Gefühlswelt.
Denn man erfährt aus verschiedenen Sichtweisen was der andere denkt. Das ist sehr gelungen und ich freu mich auf den dritten Band.???


Meinung
Wenn eine Welt dich verschluckt...

Dann sind wir immer noch in der Spiegelwelt bei Willow Parker, die nach dem missglückten Abbruch des Übergangs, wieder bei den Rebellen befindet.
Dort erwartet sie nicht nur Mett und Jules, sondern auch Dex, der allerdings sollte mit Zita auf dem diesjährigen Winterball sein beim Regenten und so berichten beide Parteien von den Vorkommnissen der letzten Stunden.

Niven, Bo und Willow entkamen gerade so der Explosion die ihrer aller Tod hätte bedeuten können und Dex meint das Zita ein ungutes Gefühl hatte und ihn wieder zurück schickte. Die Frage ist nur, woher wusste die Geheimloge und die Patrouille dass die Rebellen diesen Zugang zur Menschenwelt nehmen wollten...

Fragen über Fragen die Willow durch den Kopf gehen und auch die Sorge das es Noah mittelweile schlechter zu gehen scheint, so wie sein Seelenzwilling Niven aussieht, machen ihr zu schaffen, wie auch die sich widerstreitenden Gefühle für Bo.
Denn der kann auch Charmant sein wie Willow feststellen muss.

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle erwarten Willow und die sich zuschnürende Angst, jederzeit erwischt zu werden, machen die Situation nicht besser. Aber Willow muss sich eingestehen, das sie seit sie in Vella ist, einiges geändert hat und das sie erwachsender wurde mit den Aufgaben die hier auf sie warten.

Vielleicht hat es einen besonderen Grund, das sich in ihren Augen kein Spiegelbild zeigt...

Ich liebe den zweite Teil und kann nur feststellen das er sehr gelungen ist und einfach Lust auf mehr macht, am besten sofort. ??

Willow, und ihre neuen Freunde müssen gefährliche Situationen umschiffen um endlich einen Weg zu finden, hinter das Rätsel des Portals zu kommen, hinter dem alle her sind.


Fazit
Ich liebe die Reihe und Teil Zwei ist Absolut, aber sowas von empfehlenswert!!! ??
Ein Portal zur Unendlichkeit, Freundschaft, Gefühle die verrückt spielen und die Frage ... wirst Du vertrauen können....

Die Reihenfolge
- Rebell - Gläserner Zorn
- Rebell: Gläserne Stille

5 von 5 Sternen