Cover-Bild Die andere Seite von schwarz
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 324
  • Ersterscheinung: 08.10.2019
  • ISBN: 9783749469925
Mirjam Wicki

Die andere Seite von schwarz

Seitenlange Briefe, ein Stein in Herzform, Bilder meiner Lieblingsbands und darunter - ein gelber Briefumschlag, den ich sofort wiedererkenne. Mein Roman! Die Geschichte von Alexa und Ian, geschrieben und mit einem Happy End versehen von meinem fünfzehnjährigen Ich. Heute bin ich vierzig. Und meine Romanfiguren?
Hat ihre Liebe die Zeit überdauert? Was haben sie in den letzten fünfundzwanzig Jahren erlebt? Wie geht es ihnen heute? Mein Blick verliert sich im Raum, und ich sehe Alexa vor mir. Ihre haselnussbraunen Augen schauen mitten in mein Herz, als sie fragt: «Willst du es wirklich wissen?»
Ich zögere keinen Moment. Alexa strafft die Schultern und beginnt zu erzählen ...

Ein Roman über die Kraft der Liebe und den Mut, hinter dem SCHWARZ nach dem Glück zu suchen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2021

Tiefgründiger Liebesroman

0

[Die Geschichte geht weiter. Die Abenteuer gehen weiter. Das Happy end wird irgendwann kommen.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In "Die andere Seite von schwarz" begleiten wir die 15 jährige Alexa bis zum ...

[Die Geschichte geht weiter. Die Abenteuer gehen weiter. Das Happy end wird irgendwann kommen.]

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝'𝚜/ 𝙳𝚒𝚎 𝙷𝚊𝚗𝚍𝚕𝚞𝚗𝚐
In "Die andere Seite von schwarz" begleiten wir die 15 jährige Alexa bis zum erwachsen werden. Über ganze 25 Jahre erstreckt sich dieser Zeitraum.
Dabei fängt es mit Tagebucheinträgen an und dann mit immer mehr Vereinzelten Situationen die wir brauchten um ihre und Ians Geschichte vollkommen verstehen zu können.
Besonders ist hierbei vor allem auch das die Autorin selbst ab und zu mit Alexa spricht, welche ihr ihre Geschichte erzählt.
Zu Beginn brauchte ich etwas um reinzukommen zum einem, weil der Aufbau der Geschichte ganz anders ist als ich gewohnt bin und zum anderen weil mich die er/sie Form immer etwas auf Abstand hält und es mir schwerer fällt mich direkt in die Personen hineinzuversetzen. Das legte sich dann aber auch etwas mit der Zeit. Als Leser begleiten wir Alexa und Ian durch ihre Höhen und Tiefen. Sehen wie sehr sie beide kämpfen aber auch zweifeln. Ian hat Depressionen und immer wieder gibt es schlechte Zeiten wo ihn diese Dunkelheit komplett einnimmt. Wir sehen wie er kämpft und wie es Alexa damit als daneben stehende geht, wie sehr es auch sie belastet ihm nicht richtig helfen zu können.
Zum Ende hin wurde es dann auch richtig spannend und alles fügte sich letztendlich zusammen.

𝙳𝚎𝚛 𝚂𝚌𝚑𝚛𝚎𝚒𝚋𝚜𝚝𝚒𝚕 war fließend und aus der er/sie Form hauptsächlich aus Alexas Sichtweise aber auch aus der der anderen Charaktere.

𝙳𝚒𝚎 𝙲𝚑𝚊𝚛𝚊𝚔𝚝𝚎𝚛𝚎 waren alle unglaublich authentisch so wie die Geschichte selbst auch. Es ist alles sehr gut ausgearbeitet und mit der Zeit ist der Funke der zwischen Alexa und Ian war auch unweigerlich auf den Leser selbst gesprungen.
Auch wenn es bei mir nicht direkt passierte kam er mit der Zeit und dieser Funke riss einen mit. Ians und Alexas Geschichte ist besonders aber auch ehrlich und so realistisch. Herzereißend realistisch.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: 4⭐/5⭐
Ein Liebesroman der unglaublich tiefgehend ist. Und genau deshalb unbedingt zu empfehlen ist.


Lieblingsszene:
• Als Ian und Alexa auf dem Preikestolen waren...
und wie sich auch genau diese Szene so perfekt im Cover wiederspiegelte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Bewegend. Authentisch. Mutig.

0

Leseerlebnis:
Wie geht es nach dem Happyend weiter? Diese äußerst spannende Frage bildet die Grundlage zu Mirjam Wickis Roman "Die andere Seite von Schwarz". Man begleitet die Protagonisten Alexa und Ian ...

Leseerlebnis:
Wie geht es nach dem Happyend weiter? Diese äußerst spannende Frage bildet die Grundlage zu Mirjam Wickis Roman "Die andere Seite von Schwarz". Man begleitet die Protagonisten Alexa und Ian durch 25 Jahre ihres Lebens. Dies geschieht durch Tagebucheinträge, die in Rückblicke übergehen und auch durch Gesprächen zwischen Alexa und der Erzählerin. Dabei schreibt die Autorin wunderbar flüssig, sehr authentisch und realitätsnah. Teilweise bin ich über die ein oder andere Schweizerische Formulierung gestolpert, was aber meinen Lesefluss nicht weiter störte.
Der Handlungsverlauf bietet alles, was man sich nur wünschen kann. Liebe, Humor, Spannung, Drama und Tragik. Die Charaktere werden sehr gut porträtiert, gerade weil man sie durch ihr halbes Leben begleitet und man somit ihre Entwicklung äußerst gut verfolgen kann.
Einziger Kritikpunkt meinerseits ist der Schlussteil. Hier hätte ich mir einen seitenintensiveren Eindruck gewünscht. Vielleicht kann/wird diese Thematik in einem zweiten Teil noch weiter ausgearbeitet werden. Noch kann und möchte ich mich nicht von Alexa und Ian verabschieden.
Fazit:
Eine sehr berührende Geschichte, die auch hinter die Fassaden blickt und vor Tabus nicht zurückschreckt. Ein faszinierende Achterbahnfahrt der Gefühle und Emotionen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Rezension zu „Die andere Seite von schwarz“ von Mirjam Wicki

0

•Rezension•
Die andere Seite von schwarz von
Mirjam Wicki

Handlung:

Seitenlange Briefe, ein Stein in Herzform, Bilder meiner Lieblingsbands und darunter - ein gelber Briefumschlag, den ich sofort wiedererkenne. ...

•Rezension•
Die andere Seite von schwarz von
Mirjam Wicki

Handlung:

Seitenlange Briefe, ein Stein in Herzform, Bilder meiner Lieblingsbands und darunter - ein gelber Briefumschlag, den ich sofort wiedererkenne. Mein Roman! Die Geschichte von Alexa und Ian, geschrieben und mit einem Happy End versehen von meinem fünfzehnjährigen Ich. Heute bin ich vierzig. Und meine Romanfiguren?
Hat ihre Liebe die Zeit überdauert? Was haben sie in den letzten fünfundzwanzig Jahren erlebt? Wie geht es ihnen heute? Mein Blick verliert sich im Raum, und ich sehe Alexa vor mir. Ihre haselnussbraunen Augen schauen mitten in mein Herz, als sie fragt: «Willst du es wirklich wissen?»
Ich zögere keinen Moment. Alexa strafft die Schultern und beginnt zu erzählen ...

Meine Meinung:

Diese Geschichte war an vielen Stellen wirklich alles andere als leichte Kost. Damit meine ich nicht den Schreibstil, denn dieser war durchgehend flüssig und locker zu lesen. In diesem Buch war nämlich alles verpackt. Humor, Romantik, Drama aber auch Depressionen und viele emotionale Momente. Die Geschichte von Alexa und Ian war in meinen Augen so authentisch und realitätsnah dargestellt, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Beide waren mir unglaublich sympathisch und waren definitiv keine blassen Charaktere, sondern unglaublich starke Persönlichkeiten. Auch wenn die Geschichte an manchen Stellen für mich etwas zu langatmig war, kamen spannende Momente immer wieder und machten es nicht langweilig. Vom Ende hätte ich mir etwas mehr gewünscht aber wer weiß, ob es einen zweiten Teil geben wird ?


4/5⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere