Cover-Bild Blindschriften
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,90
inkl. MwSt
  • Verlag: elfundzehn Verlag
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 11.2021
  • ISBN: 9783905769678
Miu

Blindschriften

Wenn durch die Finsternis das Licht hereinbricht
Elena steht mitten im Leben. Ende zwanzig, Journalistin und bildhübsch. Bis eines Tages ein Schatten vor ihre Augen tritt. Die Diagnose: Morbus Behçet, eine seltene und unheilbare Krankheit, die zur Blindheit führen kann. So auch bei Elena. Die Ärzte geben sie auf, es sei nichts mehr zu retten, sie müsse sich damit abfinden. Aber Elena gibt nicht auf. Sie entscheidet sich für einen anderen Weg. Dafür setzt sie sich kompromisslos mit ihrem Leben auseinander, gräbt sich durch ihre Vergangenheit, sucht nach den Ursachen ihrer Krankheit. Dabei gräbt sie weiter, als geplant, in eines ihrer vorherigen Leben. Und dieses führt sie in geheime Zirkel hinter den Mauern der Kirche. Doch die Suche nach Antworten stellt sich als dunkel heraus. Dunkler, als ihre Blindheit. Der Autorin, die selber an dieser Krankheit litt und jetzt – wider aller Diagnosen – geheilt ist, ist ein äusserst packender, eindrücklicher Roman gelungen, der den Leser auf eine Reise der Erkenntnisse mitnimmt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.08.2022

Instant Karma?

0

Elena ist zu Beginn des Buches nicht unbedingt eine Sympathieträgerin. Arrogant und "oberflächlich". Zumindest vermittelt sie diese Impression.

Sie ist Ende zwanzig und von Beruf Journalistin. Aber sie ...

Elena ist zu Beginn des Buches nicht unbedingt eine Sympathieträgerin. Arrogant und "oberflächlich". Zumindest vermittelt sie diese Impression.

Sie ist Ende zwanzig und von Beruf Journalistin. Aber sie erkrankt. An Morbus Behçet. Und erblindet. Damit aber beginnt erst ihre innere Reise in ein neues Leben.

Es gibt unerwartete Alternativen, inklusive, dass sie sich mit Reinkarnationen auseinandersetzt. Und stellt fest, dass es jenseits der dunkelsten Dunkelheit andere Arten des hellsten Lichtes gibt. Und Erleuchtung tausend Facetten hat.

Das Buch ist psychologisch tiefgründig und die Protagonistin verfügt über Komplexität. Sie entwickelt sich überzeugend weiter. Das Buch basiert auf wahren Begebenheiten.

Sind solcher Art Schicksalsschläge, wie die eine oder andere Krankheit beispielsweise, manchmal ein Schuss vor den Bug, um aufzuzeigen, dass der/die Betreffende auf einem fatalen Irrweg ist? Und eine Kurskorrektur vornehmen sollte? Instant Karma sozusagen?

Die poetische Sprache beeindruckt auch. Auf jeden Fall rührt das Werk an.

Die Autorin, miu, ist Anfang Dreißig, hat Theologie, Germanistik und Journalismus studiert. Und als Journalistin gearbeitet. Sie bekam die Diagnose: Morbus Behçet. Weil miu aber dem Glauben nicht abgeneigt ist, kann sie heute wieder sehen.

Sie ist Compagnon für Menschen in diffizilen Situationen, lebt mit Hund in einem Haus am See. Dies hier ist ihr Debüt. Danke, miu!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere