Cover-Bild Dream Again

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 23.03.2020
  • ISBN: 9783736311879
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Mona Kasten

Dream Again

Sie haben den Glauben an ihr Glück verloren - doch gemeinsam lernen sie wieder zu träumen

Jude Livingston ist am Boden zerstört: Ihr großer Traum, als erfolgreiche Schauspielerin in L.A. durchzustarten, ist geplatzt. Ohne Job und ohne Geld bleibt ihr keine andere Wahl, als zu ihrem Bruder nach Woodshill zu ziehen - und damit auch in die WG ihres Ex-Freundes Blake Andrews. Schnell merkt Jude, dass aus dem humorvollen Jungen von damals ein gebrochener Mann geworden ist, der ihr die Trennung nie verziehen hat. Doch die Anziehungskraft zwischen ihnen ist heftiger als je zuvor. Und schon bald müssen sich Jude und Blake fragen, ob sie bereit sind, ihre Herzen erneut zu riskieren ...

"Mona Kastens Bücher geben mir das Gefühl, nach Hause zu kommen. In den Geschichten dieser Autorin steckt all das, was mein Leserherz höherschlagen lässt." WOERTERMAEDCHEN

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" ANNA TODD über BEGIN AGAIN

Band 5 der Erfolgsreihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mona Kasten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2020

Twisted Rose

0

"Twisted Rose war mein großer Traum gewesen. Genau wie Blake. Und beides war in unerreichbare Ferne gerückt."(S.272)
Jude wollte als Schauspielerin in LA durchstarten und kehrt jetzt pleite und beschämt ...

"Twisted Rose war mein großer Traum gewesen. Genau wie Blake. Und beides war in unerreichbare Ferne gerückt."(S.272)
Jude wollte als Schauspielerin in LA durchstarten und kehrt jetzt pleite und beschämt in die WG ihres Bruders zurück. Dort trifft sie auf ihren Exfreund Blake, der ihr die Trennung nie verziehen hat und der wegen einer Verletzung seine Basketballkarriere beenden können müsste. Beide haben die großen Träume für ihre jeweilige Zukunft und zusätzlich noch einander verloren.
Doch sind die wichtigsten Dinge im Leben es nicht wert, dass man um sie kämpft?

Leider hat mich dieser Band der Again-Reihe am wenigsten mitgerissen. Das Buch war wirklich gut und vielleicht haben die vorherigen Bände die Erwartungen auch ziemlich hoch gesteckt, aber ein kleiner Funke hat mir irgendwie in der Handlung noch gefehlt. Trotzdem waren die Charaktere toll, vor allem für Scott habe ich mich gefreut, und auch mit Jude und Blake konnte man gut mitfiebern.
Ein guter Liebesroman, aber leider nicht der Beste aus Mona Kastens Feder.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Leider eher mittelmäßig

0

Ich wollte diesen Roman so gerne lieben, da ich ein Riesenfan von Mona Kastens Again-Reihe und ihrem sensationellen Schreibstil im Allgemeinen bin! Seit Bekanntgabe des Erscheinungsdatums hatte ich diesem ...

Ich wollte diesen Roman so gerne lieben, da ich ein Riesenfan von Mona Kastens Again-Reihe und ihrem sensationellen Schreibstil im Allgemeinen bin! Seit Bekanntgabe des Erscheinungsdatums hatte ich diesem Werk entgegengefiebert und konnte es gar nicht erwarten, endlich die Story zu Jude und Blake zu lesen. Meine Erwartungen waren dementsprechend (zu) hoch.

Einst hatte Jude das beschauliche Woodshill verlassen, um in L.A. ihren Traum von einer gefeierten Schauspielerin zu leben. Während es mit ihrer Karriere zunächst steil bergauf ging, zerbrach ihre Beziehung zu Blake Andrews, ihrer Jugendliebe. Mittlerweile ist viel Zeit vergangen; Judes Stern am Hollywoodhimmel ist verglommen und die junge Frau flüchtet pleite und gedemütigt zu ihrem Bruder Ezra nach Oregon – denn ihre Eltern sollen vorerst nichts von ihrem Misserfolg erfahren. - Zu sehr schämt sie sich, dass all das Geld, welches die Eltern in den Schauspieltraum ihrer Tochter investiert hatten, nun verloren ist. Jude ist fulminant gescheitert und mental am absoluten Tiefpunkt angelangt. Zu ihrer eigenen Enttäuschung kommt Reue hinzu: sie weiß, wie sehr sie Blake damals mit ihrer Entscheidung verletzt hatte. Jude verfügt über keinen High School-Abschluss, was ihre Chancen bei der Jobsuche erheblich mindert und am Ende ist sie so verzweifelt, dass sie selbst für erniedrigende Arbeiten dankbar sein muss. Leider hat das mietfreie Wohnen bei Ezra einen entscheidenden Haken: Blake ist sein Mitbewohner, ausgerechnet! Und dieser ist alles andere als erfreut, als Jude plötzlich vor ihm steht. Fortan macht er sich einen Spaß daraus, ihr die kalte Schulter zu zeigen, mit anderen Mädchen vor ihrer Nase zu flirten und sie spüren zu lassen, dass er ihr nicht verzeihen wird. Auch wenn er dabei höchst überzeugend wirkt – sich selbst kann er nichts vormachen: Jude geht ihm noch immer unter die Haut…

Hinsichtlich der Cover-Gestaltung, die eine wunderbare Ergänzung zu den vorherigen Bänden der Reihe darstellt, war ich begeistert! Der wunderschöne Blauton, welcher die Pärchen-Abbildung umrahmt, verleiht dem Cover etwas Tiefgründiges und zeitlos Schönes. Diesen Tiefgang hätte ich mir auch von der Handlung gewünscht, die eher seicht und recht ereignislos dahinplätschert. Bis auf den Nebenplot zu Ezra habe ich die Entwicklung nicht als spannend empfunden. (Es ist nicht so, dass ich zwingend enorm viel Action - im Sinne von unerwarteten Wendungen, außergewöhnlichen Momenten, etc. – erwarte…nur langweilig und unnötig in die Länge gezogen sollte es eben nicht sein.)

Die Unbeschwertheit, mit der Blakes Charakter im Vorgänger-Band ("Hope Again") so einnehmend und sympathisch beschrieben worden war, fehlte mir hier komplett. Ja, er ist niedergeschlagen (nicht nur wegen Jude, sondern auch wegen seinen gefährdeten Karriereplänen als Sportler), aber sein Witz und der spezielle Charme, der ihn ausmachte, schimmern beinahe gar nicht durch. Das alles, gepaart mit Judes permanentem Selbstmitleid und ihren Selbstzweifeln, wirkte insgesamt sehr erdrückend und schlichtweg deprimierend. Beide Hauptfiguren konnten mich emotional nicht erreichen, blieben für mich blass. Die Idee eines Wiedersehens mit den anderen Charakteren der Reihe (Allie & Kaden, Dawn, etc.) finde ich in der Theorie großartig, die Umsetzung hier kam mir allerdings erzwungen und ein wenig lieblos ausgearbeitet vor. Selbiges gilt sowohl für das große Geheimnis hinter Judes Drama in L.A. (- das absolut vorhersehbar war -) sowie für das Ende, bei dem sich sämtliche Probleme wie durch Zauberhand in Wohlgefallen auflösen und Jude quasi alles in den Schoß fällt.

Fazit: Für mich ist diese Geschichte der zweitschwächste Band der Reihe (nach Teil 2, "Trust Again")…wobei der Begriff 'schwach' in Zusammenhang mit Mona Kasten Jammern auf hohem Niveau ist, denn rein in Bezug auf einen bildreichen, meisterhaft sprachgewandten Schreibstil und die Erschaffung des unverwechselbaren Woodshill-Settings ist sie unübertroffen. Lediglich Handlungsinhalt und die Gestaltung der Hauptcharaktere haben mir dieses Mal leider nicht gefallen. Ich hoffe inständig, dass es doch noch eine überraschende Again-Fortsetzung geben wird, denn trotz aller Kritik an diesem Werk liebe ich diese Buchreihe und lege speziell die Bände 1, 3 und 4 jedem Fan von New Adult Romanen ans Herz!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Time to say Goodbye to Woodshill

0

„Wir hatten beide gelernt, wie unglaublich mächtig Träume sein konnten. Manche davon erfüllten sich. Manche veränderten sich. Manche zerbrachen.“

Es ist Zeit Abschied zu nehmen denn mit Dream Again endet ...

„Wir hatten beide gelernt, wie unglaublich mächtig Träume sein konnten. Manche davon erfüllten sich. Manche veränderten sich. Manche zerbrachen.“

Es ist Zeit Abschied zu nehmen denn mit Dream Again endet wohlmöglich die Woodshill Reihe. Ich kann es einfach immer noch nicht glauben und der Optimist in mir, hofft auf einen weiteren Band. Ich meine .. Ezra braucht doch seine eigene Geschichte oder wie seht ihr das?

Ich habe mich echt schwer getan diese Rezension zu schreiben. Ich brauchte einfach ein paar Tage um meine Gedanken zu sortieren. Es fiel mir auch schwer, dass Buch nicht genauso wie die Vorgänger zu bewerten.
Mit Dream Again kehren wir zusammen mit Jude und Blake ein letztes Mal zurück nach Woodshill. Mein Herz wird ganz schwer bei dem Gedanken, denn die Reihe, die Mona Kasten da erschaffen hat, gehört eindeutig zu meiner Liebsten. Es ist wie nach Hause kehren oder besser gesagt wie ein Zurückkehren zu alten Freunden. Ich beobachte mich selber, wie sehr ich mich freue wenn ein Charakter aus einem vorherigen Teil in der neuen Geschichte auftaucht. So auch in diesem Teil. Recht zu Beginn trifft Jude nämlich auf Everly und mein Herz hat Freudensprünge gemacht, denn Everly habe ich in ‘Hope Again’ sehr in mein Herz geschlossen. Zu Schade, dass die anderen Charaktere abgesehen von Scott, eher Randfiguren in diesem Buch waren. Sie wurden meiner Meinung nach viel zu selten erwähnt, hatten viel zu selten einen Auftritt obwohl sie mit zur Clique gehören. Ich hätte mir einfach mehr von Dawn & Co. sowie von der Woodshill Atmosphäre gewünscht. (Jeder der ein Teil dieser Reihe schon gelesen hat, weiß bestimmt was ich meine.)
Mag aber auch daran gelegen haben, dass in all den anderen Teilen die Protagonisten an der Woodshill Universität studiert haben. Mit unserer neuen Hauptfigur Jude haben wir nun ein Charakter, der dort nicht studiert, sondern eher nur zu „Besuch“ in der Stadt ist.

Wenn wir schon Mal bei Jude sind. Sie ist ein ganz neuer Charakter. Sie ist ziemlich offen, stolz, möchte niemanden auf den Fuß treten und hat meiner Meinung nach zu wenig Kampfgeist für ihre Träume. Sie tut mir zu wenig um etwas an ihrer Situation zu ändern. Ich finde sie lebt oft einfach so in den Tag hinein und hofft darauf das sich was ändert, aber verspürt halt null Tatendrang um etwas zu ändern.
Sie ist Schauspielerin in Los Angeles, die eine schwere Zeit durchmacht und schnurstracks aus Hollywood, ohne Aufträge und ohne Geld, flüchtet und bei ihrem Bruder Ezra in Woodshill Unterschlupf sucht. Doch der wohnt nicht alleine, sondern in einer WG unter anderem mit Blake – Jude’s Exfreund.
Blake haben wir schon in ‘Hope Again’ kennen- und lieben gelernt. Umso mehr ist mir in diesem Teil aufgefallen, dass er nicht mehr der lustige und freche Blake ist. Er trägt nicht nur den Schmerz der Trennung von Jude mit sich herum, sondern auch das eventuelle Aus seiner Basketballkarriere und das macht ihn zu einem mürrischen, oft schlechtgelaunten Blake. Jedoch konnte ich sein Empfinden total verstehen. Auch, dass er nicht gerade begeistert war, als seine Exfreundin, die ihm das Herz gebrochen hat, plötzlich vor seiner Tür steht. Ich hätte ihn echt das ein oder andere Mal am liebsten in den Arm genommen.
Umso mehr mochte ich dann zum Ende hin, dass sie den Glauben an sich selbst, auch wenn Beide sich damit echt schwer getan haben, wieder gefunden haben. Aber am Ende beweist vor allem Blake Willenskraft um für seine Träume zu kämpfen.

Durch die gemeinsame Vergangenheit der Beiden, bekommen wir auch einige Rückblenden präsentiert, was ich persönlich sehr mochte, da man so besser die intensive Bindung und Spannung zwischen Jude und Blake nachvollziehen kann. Sowie auch den Schmerz, den Blake verspürt.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Freundschaft zwischen Everly und Blake sowie die zwischen Jude und Scott. Somit haben wir einfach des Öfteren ein Wiedersehen mit den beiden Charakteren, die wir schon aus den Bänden davor kennen. Dawn hätte ich an Stelle von Everly oder Scott zwar besser gefunden, aber nur weil Sie immer noch meine allerliebste Figur aus Woodshill ist.
Die Themenauswahl bei diesem Roman finde ich auch sehr zeitgenössisch gewählt, wobei mir die nicht genug ausgearbeitet wurden.

Zum Cover und Schreibstil muss ich gar nicht viel sagen. Mona und der LYX Verlag sind sich und den Bänden der Reihe treu geblieben. Ich liebe die Farbe des Covers. Teil Vier und Fünf gehören somit zu meinen liebsten Covern der Reihe. Und auch der Schreibstil ist wie immer flüssig und genau nach meinem Geschmack. Ich verschlinge regelrecht Monas Bücher, nur bei Dream Again hatte ich halt meine Anfangsschwierigkeiten, was aber überhaut nicht am Schreibstil gelegen hat.

Was ich sehr schade finde war, dass ich eins zwei Sachen einfach zu hervorsehbar fand – unter anderem Judes Grund für ihre “Flucht” aus Los Angeles. Auf der einen Art finde ich es wie schon erwähnt gut, dass so ein Thema thematisiert wurde, jedoch kam es für mich zu kurz und wurde einfach so ‘abgearbeitet’.
Auch von dem Ende habe ich mir mehr erhofft. Zwar treffen wir noch Mal auf alle Charaktere der Woodshill Reihe, aber die Schlussszene war mir dennoch zu wenig, zu kurz und irgendwie nicht liebevoll genug ausgearbeitet. Ich hätte mir einen schöneren Abschied von Woodshill gewünscht.
Deswegen hoffe ich ja auch, dass es wirklich nicht der letzte Teil ist.

Fazit für mich: Dream Again ist für mich der schwächste Teil der Reihe, ich habe mich echt schwer getan mit dem Buch warm zu werden und brauchte meine Zeit.
Dream Again gehört für mich zu einem Roman, den man so zwischendurch mal lesen kann. Es macht Spaß nach Woodshill zurückzukehren und auf alte Bekannte zu treffen. Ich würde mir wirlich sehr gerne eine Geschichte über Ezra wünschen, jedoch dann wieder mit der altbekannten und geliebten Woodshill-Atmosphäre. Für mehr als eine Bewertung von 3.5/5 hat es dieses Mal nicht gereicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

nicht ganz mein Lieblingsband

0

Mit diesem Buch endet diese Reihe ja wahrscheinlich, weshalb ich zwar einerseits viele Hoffnungen in das Buch gesetzt habe, aber andererseits auch nicht, weil viele Bücher durch die große Hoffnung einen ...

Mit diesem Buch endet diese Reihe ja wahrscheinlich, weshalb ich zwar einerseits viele Hoffnungen in das Buch gesetzt habe, aber andererseits auch nicht, weil viele Bücher durch die große Hoffnung einen enttäuschen.

Blake wurde einem ja schon in hope again vorgestellt und da fand ich ihn ziemlich sympathisch. Auch wollte ich unbedingt erfahren, was zwischen ihm und seiner Exfreundin vorgefallen ist. Jude ist auch sympathisch, aber ich trotzdem konnte ich mich nicht komplett mit ihr anfreunden, denn für mich hatte sie zu große Selbstzweifel und sie hat jetzt nicht großartig versucht, dass sich etwas an ihrer Situation sich ändert. Im Prinzip haben sich alle Probleme von ihr sich in Luft am Ende aufgelöst. Das hat mich am meisten gestört an diesem Buch, denn der Schreibstil ist immer noch toll und ich mochte auch, dass es in diesem Buch mehr um die Probleme von Jude standen und weniger Sex wie in den anderen Bücher, weil das mal etwas anderes in dieser Reihe war. Blake mag ich weiterhin und ich finde seine Handlungen sind ziemlich plausibel gewesen, weshalb ich bei den Problemen Team Blake war. Die Figur Ezra fand ich auch gut, denn er ist immer da für Jude, auch wenn sie seine Hilfe nicht annehmen möchte. Es wäre schön gewesen, wenn seine Beziehung mehr thematisiert gewesen wäre, denn er ist für mich eine interessante Persönlichkeit. Schade fand ich es auch, dass nicht so ganz erklärt wurde, warum Jude nicht mehr mit ihren Eltern spricht und das obwohl die Beziehung zu ihrer Mutter immer ganz eng war. Im Endeffekt denke ich, dass es auch dem letzten Band der Reihe geschuldet ist, dass ich nicht so ganz zufrieden mit diesem Buch bin. Dennoch bin ich weiterhin ein Fan von Mona Kasten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2020

Schöne Geschichte

1

HANDLUNG

Jude zieht zu ihrem Bruder nach Woodshill, denn sie hatte als Schauspielerin nicht den Erfolg, den sie sich erwünschte. Und konnte irgendwann auch nicht mehr ihre Miete bezahlen. Da sie ihren ...

HANDLUNG

Jude zieht zu ihrem Bruder nach Woodshill, denn sie hatte als Schauspielerin nicht den Erfolg, den sie sich erwünschte. Und konnte irgendwann auch nicht mehr ihre Miete bezahlen. Da sie ihren Eltern nichts von ihrem Versagen sagte wollte zog sie zu ihrem Bruder und deren Freunde in die WG. Aber dort wohnt auch der Kindheitsfreund von ihrem Bruder, der zugleich ihr Exfreund ist, dem sie das Herz gebrochen hatte. Blake ist nicht erfreut über ihr Auftreten und hat auch mit seinen Dämonen zu kämpfen, denn er hat sich bei einem Spiel das Kreuzband gerissen. Jude möchte wieder eine Beziehung zu ihm aufbauen, zuerst auf freundschaftlicher Ebene. Aber es gestaltet sich schwieriger als gedacht...

MEINE MEINUNG

Ich habe mich wahnsinnig auf Dream Again gefreut seitdem bekannt war, dass es um Blake Andrews ging. Er war in Hope Again einer meiner Lieblinge, dementsprechend hoch waren auch meine Voraussetzung.

Der Schreibstil von Mona Kasten gefällt mir ganz gut. Er ist flüssig und man möchte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand nehmen. Was ich bei Dream Again leider trotzdem sehr oft machen musste. Mir hat in den ersten Seiten die Spannung gefehlt und fand es etwas langatmig. Gegen Ende wurde es zwar immer besser, aber in die Story rein zu kommen fiel mir leider schwer.

Blake hatte in Hope Again einen Unfall bei einem Spiel. In Dream Again wird er also auch von einer anderen Seite gezeigt. Anstatt wie in Hope Again immer für einen Scherz zu haben, ist er hier traurig und griesgrämig. Aber seine Freunde stehen immer hinter ihm und Everly unterstützt ihn. Man lernt alle Facetten von Blake kennen.
Jude ist eine interessante Protagonistin, denn sie hat ihre Beziehung für ihre Karriere aufgegeben. Sie versucht sich Blake zu nähern, wieder eine Freundschaft aufzubauen. Auch sie hat glückliche, sowie traurige Momente. Ihre Emotionen kommen auch sehr gut rüber.
Doch ich hatte die ein oder anderen Probleme, um mich in sie hineinzuversetzen.

Die Handlung besteht aus viel Drama, denn bevor eine Liebesgeschichte entstehen kann müssen die beiden natürlich wieder reinen Tisch machen. Es ist ein großes hin und her der Gefühle, es werden immer wieder Steine in deren Weg gestellt.
Aber auch das fand ich leider irgendwann zu viel. Ich habe alles versucht um diese Geschichte richtig auf mich einzulassen, aber sie konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Es war mir irgendwann zu viel Drama, das nicht hätte sein können. Außerdem verstand ich nicht wieso Jude manchmal so gehandelt hatte, wie sie es tat.

Was ich aber sehr schön fand war, dass man alle Protagonisten aus der Woodshill-Reihe wiedergesehen hatte. Von Begin Again bis Dream Again war jeder da und somit war die Reihe vereint. Ich fand es sehr schön, dass man alle auf einem Haufen hatte und so alle Bücher bei sich hatte.

FAZIT

Dream Again ist ein schöner Abschluss der Reihe, der mich leider nicht ganz vom Hocher reißen konnte. Die Charaktere sind interessant und voller Emotionen, aber ich hätte mir diesbezüglich und bezüglich der Handlung mehr gewünscht.

Deshalb bekommt Dream Again von mir 3.5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere