Cover-Bild Bad At Love
(152)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783736312999
Morgane Moncomble

Bad At Love

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ...

"Wirkungsvoll, überwältigend, tiefgreifend und mutig. Morgane greift wichtige aktuelle und oft tabuisierte Themen auf und beschreibt sie mit äußerster Genauigkeit und Wahrheit. Dieses Buch ist meisterhaft." Lectures de Jenn

Außerdem von Morgane Moncomble:

1. Never Too Close

2. Never Too Late

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2020

«Nos âmes tourmentées»

0

(dt. Unsere gequälten Seelen)

[Mögliche Spoiler enthalten!]

Azalée hat in ihrer Vergangenheit einige schwerwiegende Schicksalsschläge miterleben müssen, die sie aus ihrer Heimatstadt Charleston vertrieben. ...

(dt. Unsere gequälten Seelen)

[Mögliche Spoiler enthalten!]

Azalée hat in ihrer Vergangenheit einige schwerwiegende Schicksalsschläge miterleben müssen, die sie aus ihrer Heimatstadt Charleston vertrieben. Nun kehrt sie nach vielen Jahren zurück und muss sich nicht nur ihren Ängsten stellen sondern auch ihren Dämonen, um endlich in die Zukunft blicken und ein neues Leben beginnen zu können.

,,Zurück zu den Anfängen"

Die Triggerwarnung und der außergewöhnlich starke Prolog ließen meine Hoffnungen, ein packendes und tiefgründiges Buch gefunden zu haben, in die Höhe schnellen. Zum einen fesselte mich der expressive Schreibstil und vor allem der amüsante Humor der Protagonistin, sodass ich felsenfest davon überzeugt war, ein weiteres Lieblingsbuch gefunden zu haben. Leider ließen die Stärken immer weiter nach, je mehr die Seitenzahlen stiegen. Die Dramatik blieb aus und sehr spannend waren die Geschehnisse auch nicht wirklich. Eher plätscherte die Handlung so dahin, unterstützt von aufgeworfenen Fragen, die letztendlich bis zum Schluss unbeantwortet blieben. Von manchen Szenen hätte ich gerne mehr gelesen, da sie zum Teil sehr grob beschrieben wurden und nur zum Schildern eines Moments dienten oder um Azalée besser nachzuvollziehen. Szenensprünge innerhalb eines Kapitels sind außerdem keinesfalls die Seltenheit im Buch. Dies machte es einfach anstrengend, den Geschehnissen richtig Folge zu leisten. Ein Gedankengang wird gerade näher ausgeführt und plötzlich wechselt die Person abrupt zu einem anderen Thema.
Azalée ist eine Protagonistin, mit der ich zwar nicht direkt zum Anfang aber noch ab des ersten Teils meine Probleme hatte. Sie wirkt erst sehr stark und selbstbewusst, doch dann kommt sie in ihre alte Heimatstadt und ab da hat sie keine große Meinung mehr von sich und verhält sich dennoch sehr überlegen anderen gegenüber. Natürlich errichtet sie eine Mauer als Schutz und die Anwesenheit in der Stadt, wo so viel Schlechtes passierte, wird sicherlich seinen Teil dazu beigetragen haben, trotzdem muss sie sich in Gegenwart ihrer Freunde nicht so benehmen, als wäre sie das Letzte. Denn das ist sie nicht und sie weiß das!
Ihr Nachbar Eden erkennt ebenfalls, dass mehr hinter ihrer Maske steckt, als sie zu zeigen bereit ist. Er hat ebenfalls einige Probleme, mit denen er sich auseinandersetzen muss und dadurch mehr Verständnis für ihr Verhalten. Bei ihrem ersten Aufeinandertreffen tritt Eden sehr großspurig und arrogant auf, wieso genau frage ich mich immer noch. Die Beziehung zwischen den Beiden ist anfangs etwas zu oberflächlich, Eden gibt selbst zu, dass er kaum etwas über Azalée weiß, und da sie bei ernsteren Gesprächen Rückzieher macht, fehlt dementsprechend die Vertrauensbasis.
Viele Nebencharaktere hat das Buch, das muss man der Autorin zugute reden. Nun werden alle relativ schwammig gehalten, das beste Beispiel ist die Verbindung zu Alyssa. Wie kam es überhaupt zu einer Freundschaft zwischen Azalée und ihr? Hier wären so viele Möglichkeiten zur Figurenentwicklung gewesen! Bei allen!
Der dritte Teil des Buches hat mich dann noch einmal umhauen können und diesmal fieberte ich wirklich mit jeder Seite der Auflösung entgegen! Die Stimmung schlägt radikal um und die Spannung ist kaum auszuhalten!
,,Bad at Love" besitzt einige Schwächen und insgesamt hätte ich mir einfach mehr von Handlung und den Figuren gewünscht. Das Ende war deutlich besser ausgearbeitet.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.10.2020

Ein absolutes Highlight mit kleinen Startschwierigkeiten!

0

Cover:
Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Ich mag es sehr, gerade die schlichte Art und Weise macht es zu etwas ganz besonderem. Es verrät so jetzt noch gar nichts über die Story. Dennoch bin ich einfach ...

Cover:
Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Ich mag es sehr, gerade die schlichte Art und Weise macht es zu etwas ganz besonderem. Es verrät so jetzt noch gar nichts über die Story. Dennoch bin ich einfach nur verliebt.

Schreibstil:
Den Stil der Autorin kenne ich nun jetzt ja schon aus ihren bisher erschienen Büchern. Und auch hier hat mir ihre ganze Art zu schreiben wieder sehr gut gefallen.

Wir erleben die ganze Story aus der Ich-Perspektive, was ja meine absolute Favorisierte Art ist die ich lese.

Morgan schreibt sehr emotional, berührend und einfach nur wunderschön.

Story:
Ich muss ja sagen, dass dieses Buch nicht geschafft hat mich ab der ersten Seite zu begeistern. Am Anfang lernt man alle Charaktere kennen und man mag den einen mehr und den anderen Weniger. Die Protagonisten mochte ich am Anfang tatsächlich gar nicht und ich habe echt mit mir kämpfen müssen weiterzulesen. Aber ich habe es absolut nicht bereut. Nach dem ersten drittel hat mich das Buch sowas von mitgerissen und ich konnte es zu keiner Zeit mehr aus der Hand legen. Die Charaktere machen eine tolle Entwicklung durch und ich habe sie total lieb gewonnen.

Es wird emotional mit hochsensiblen Themen. Es wird romantisch, wenn auch eine komplizierte Liebe. Dennoch wird es auch humorvoll und einfach nur wow.

Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.10.2020

Tiefgründiger New Adult Roman

0

'Bitte denkt immer daran, dass Menschen vielleicht innere Dämonen bekämpfen, die ihr nicht sehen könnt." (Quelle: Bad at Love)

Hätte mir der Klappentext nicht zugesagt, so hätte ich dieses Buch natürlich ...

'Bitte denkt immer daran, dass Menschen vielleicht innere Dämonen bekämpfen, die ihr nicht sehen könnt." (Quelle: Bad at Love)

Hätte mir der Klappentext nicht zugesagt, so hätte ich dieses Buch natürlich nie gelesen... dennoch war ich dann sehr überrascht über den Inhalt, denn so viel Tiefgang und Emotion, hatte ich ehrlich gesagt nicht von diesem Buch erwartet. Ich dachte, dies ist ein netter New Adult Roman für Zwischendurch und dieser bleibt nicht lange in Erinnerung..aber da muss ich meinen 'Vergangenen-Ich' widersprechen und sagen, dass dieser Roman mir sehr wohl im Gedächtnis bleiben wird.

Beide Protagonisten haben nicht gerade ein leichtes Leben bisher hinter sich. Nicht immer ist das Elternhaus, so wie es sein soll und oftmals tragen die Kinder daraus die Narben der Vergangenheit noch lange mit sich herum. So traurig dieser Roman an Passagen ist, so macht er auch Mut und Hoffnung, dass irgendwann die Vergangenheit losgelassen werden kann und der Blick nur noch nach vorn geht.

Fazit:

Der Roman hat mich echt sehr positiv überrascht und ich kann ihn euch echt empfehlen!

Veröffentlicht am 30.04.2021

Einfach Wundervoll

0

New Adult kann mehr sein als seichte Unterhaltung. Das hat uns Morgane Moncomble spätestens mit diesem Buch bewiesen. Azaleé hat mit so vielem zu kämpfen, was sie einerseits zu keinem leichten Charakter ...

New Adult kann mehr sein als seichte Unterhaltung. Das hat uns Morgane Moncomble spätestens mit diesem Buch bewiesen. Azaleé hat mit so vielem zu kämpfen, was sie einerseits zu keinem leichten Charakter macht, andererseits so viel Stärke demonstriert. Seid euch beim Lesen darüber klar, dass "Bad at Love" euch mehr abverlangen könnte. Die Triggerwarnung auf den ersten Seiten ist daher ernst zu nehmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

wichtige, schlimme Themen, hat sich etwas gezogen, Ende war etwas abrupt

0

Inhalt vom Buch:

" Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen ...

Inhalt vom Buch:

" Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ..."


Auch wenn eigentlich immer etwas passiert, hat sich die Geschichte gezogen.
Es gab immer kurze Momente und dann war wieder nichts.
Vielleicht hat mir die Geschichte auch nur im Moment nicht so zugesagt.

Es wurde sehr wichtige und unterschiedliche Themen angesprochen. Diese wurden sehr gut und dramatisch rübergebracht.


Azalee war nicht ganz so sypathisch, denn obwohl sie sich öffnen will und innerlich auch in diese Richtung gedacht hat, hat sie immer anders gehandelt.
Ihr Selbstbewusstsein und innerliche Durchsetzungskraft haben mir aber imponiert.

Eden war ein starker, durchsetzungsfähiger Charakter, aber fand es eher unrealistisch, dass er einfach alles ausplaudert.

Mir hat es gut gefallen das man Azalee und Eden beide aus ihrer Sicht erzählen lässt.
Dadurch werden die Zankereien zwischen den beiden noch amüsanter.

In diesem Band gibt es einige Nebencharaktere die die Geschichte interessanter, lebhafter und abwechslungsreicher machen.


Der Schreibstil konnte mich nicht ganz überzeugen.


Das Ende hatte ein großes Ereignis, aber dann wurde die Geschichte zu plötzlich abgewürgt.








Achtung SPOILER:









Eden geht immer wieder auf Aze zu.

Irgendwann haben sie ein Date.
Am Ende von dem Date, muss Eden ins Krankenhaus, seine Tochter muss untersucht werden.
So kommt raus warum er einen Anwalt brauch: er will das Sorgerecht für seine Tochter.
Diese lebt bei den Großeltern, die Mutter ist davon gelaufen.
Fand es cool das Eden eine Tochter hat.

Eden wurde als Baby von seinen Eltern körplich Misshandeld. Danach ist er in Pflegefamilien großgeworden.

Eden macht irgendwann Schluss, damit Aze sich vielleicht öffnet.
Als Aze ihn zurück will hat sie einen Albtraum und offenbart Eden danach ihr Geheimnis.
Dass sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt wurde als sie 12 und 16 war.
Als sie es ihrer Mutter erzählt, sagte diese sie hätte ihren Stiefvater aufgestachelt. Richtig mies.

Aze erfährt, dass ihr Stiefvater eine neue Familie hat und das er auch dort die 14 jährige Tochter missbraucht.

Fand es blöd das Andrew in Aze verliebt sein soll.

Richtig gut gefallen hat es mir das Noah und Alec zusammenkommen. Richtig süß und tut Alec gut.

Aze offenbart auf dem ehmaligen Treffen allen das sie vergewaltigt wurde.
Sie bringt die Vergewaltigung auf zu Anzeige.
Von ihren Freunden wird sie unterstütz, aber die Stadt lästert über sie.

Auf Josh und Alyssas Hochzeit ist Peters neue Frau die Köchin. Sie beschimpft Aze.
Josh rastet etwas aus.

Aze geht nach Hause und versucht sich umzubringen.
Aze geht in Behandlung.
Fand es etwas zu schwach behandelt. Hätte ausführlicher darauf eingeganen werden.

Danach bringt Katie auch die Vergewaltigu g zu Anzeige.
Ihr Stiefvater wird verurteilt.

Eden bekommt das Sorgerecht für seine Tochter.
Leider wird da nichts näher zu gesagt.


Aze und Eden ziehen zusammen mit Edens Tochter in ein neues gemeinsames Haus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere