Cover-Bild Dumm gelaufen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 19.02.2015
  • ISBN: 9783596198580
Moritz Matthies

Dumm gelaufen

Roman
Auf die Plätze, fertig, tot: Der neue Fall für RAY & RUFUS – diesmal auf der Rennbahn

Erdmännchen Ray und Rufus haben eine neue Auftraggeberin: Angel Eye, eine nicht mehr ganz junge Rassestute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten Stardust zu untersuchen. Der ist beim Eröffnungsrennen in Berlin-Hoppegarten gestürzt und muss zum Pferdemetzger gebracht werden. Angel Eye ist sicher: Der Sturz hatte keine natürliche Ursache. Und tatsächlich. Ray, Rufus und Privatermittler Phil kommen einem Komplott auf die Spur …

»Zoobesuch geplant? Buch mitnehmen und mitlachen!«
Bild

»Ebenso spannend wie amüsant!«
Tierwelt

»Ich hab mich weggeschmissen!«
Christoph Maria Herbst zu VOLL SPEED

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 9 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2019

sehr witzig, mit einer kleinen Träne

0

Auch Teil 3 war sehr lustig. Wahrscheinlich ist das lustigste, dass nicht nur Menschen Privatdetektive engagieren können, nein, in diesem Fall ist es eine Stute. Klar Plausibilität gibt es nicht in diesem ...

Auch Teil 3 war sehr lustig. Wahrscheinlich ist das lustigste, dass nicht nur Menschen Privatdetektive engagieren können, nein, in diesem Fall ist es eine Stute. Klar Plausibilität gibt es nicht in diesem Buch, man muss schon sein Gehirn ausschalten und dann einfach in die Geschichte eintauchen. Toll fand ich wie Rufus ein Smartphone bedient und weitere technische Sachen hinbekommt. Total lustig fand ich das und zum Staunen. Ray, das Erdmännchen bekommt einiges von Berlin zu sehen. Er kommuniziert mit allen möglichen Tieren. Phil, der Privatdetektiv und Mensch ist sehr sympathisch, obwohl er dem Klischee aller Privatdetektive gleichgestellt wird: zu viel trinken, eigentlich am Ende und dazu ist er einsam. Die Charaktere wurden sehr gut dargestellt, so dass ich sie mir alle vorstellen kann. Und die Namen sind einfach genial (nee, verrate ich nicht, lesen… Ein Tipp: Der Polizist) Die Orte wurden alle gut beschrieben. Es gibt hier sogar so was wie Lokalkolorit. Einzig, was etwas traurig ist: Der Liebeskummer von Ray.
Mir gefällt das Buch und irgendwie wünsche ich mir weitere Serien, wie diese lustig, verrückte Erdmännchenserie. Einfach lesen. Hab ich schon gesagt, dass ich die Erdmännchenserie liebe?

Veröffentlicht am 06.09.2018

Es geht tierisch lustig weiter

0

Frühlingsbeginn im Berliner Zoo. Na ja, noch nicht ganz, aber Rocky, der Clanchef bei den Erdmännchen hat durch den Trubel mit Frau und Kindern langsam einen Hüttenkoller. Er muss ins Freigelände. Auch ...

Frühlingsbeginn im Berliner Zoo. Na ja, noch nicht ganz, aber Rocky, der Clanchef bei den Erdmännchen hat durch den Trubel mit Frau und Kindern langsam einen Hüttenkoller. Er muss ins Freigelände. Auch auf der Pferderennbahn Berlin-Hoppegarten geht es jetzt wieder rund. Leider verunglückt ein Rennpferd tödlich. War das wirklich ein Unfall? Nun sind Phil und Ray mit ihrem detektivischen Spürsinn wieder gefragt.

Wenn auch der Titel vermuten lässt, das hier etwas nicht gut läuft, so machen die Erdmännchen und ihre tierischen Freunde doch alles richtig. Denn der vorliegende Reitunfall ist nicht einfach nur passiert, weil das Rennpferd dumm lief. Hier steckt ein echter Fall dahinter und die Eemittlungen sind wieder sehr unterhaltsam gestrickt.

Viele lustige Kommentare und Aktionen sorgen auch in diesem Band wieder für mächtig Furore und Spaß beim Leser. Immer wieder bin ich begeistert von den doch sehr menschlichen Verhaltensweisen der Erdmännchen. Man muss einfach schmunzeln, wenn man die komischen Eigenarten der Tiere genau dargestellt bekommt und auch Menschen kennt, auf die das zutreffen könnte. Gerade bei der Namenswahl hat der Autor ein treffsicheres Händchen bewiesen. Ich möchte dafür beispielhaft den Namen des Polizisten "Kliff Henger" erwähnen.

Einfallsreich ist auch die Wahl der mitermittelnden Tiere, die wie die Bonobos ihre ureigensten Triebe selbst in diesem Buch deutlich ausführen. Hier lernt man etwas über die verschiedenen Tiergruppen oder erkennt einiges wirklich wieder.
Jedoch erscheint mir in diesem Band die Handlung etwas träger zu verlaufen, erst am Ende kommt richtige Spannung in die Sache. Auch sind die Interaktionen der Tiere miteinander nicht so ausgefallen und schräg wie sonst und es fehlt mir eine humorvolle Nebenhandlung. Der Liebeskummer von Ray und der von Frau und Kindern genervte Rocky reicht mir da nicht. Dass diese Geschichte dennoch lustig ist und gut unterhält, bleibt ausser Frage. Es ist halt nur leider keine Story für 5 Sterne.


Wer gern lacht, sollte sich diese tierischen Einblicke unbedingt antun. Erdmännchen-Fans müssen es sowieso lesen, hier geht es locker weiter mit dem Clan aus dem Berliner Zoo und man will ja wissen, was die Tiere so treiben. Dumm waren sie auch dieses Mal nicht, sie werden immer schlauer.

Veröffentlicht am 27.02.2017

Ich liebe diese Erdmännchen

0

Rocky, der neue Chef im Erdmännchenrudel, beschließt, daß es jetzt Frühling ist. Doch leider ist noch tiefer Winter... Von Rocky eine Verzweiflungstat: er hat seit kurzem vier Kinder, die einfach nur nerven ...

Rocky, der neue Chef im Erdmännchenrudel, beschließt, daß es jetzt Frühling ist. Doch leider ist noch tiefer Winter... Von Rocky eine Verzweiflungstat: er hat seit kurzem vier Kinder, die einfach nur nerven und seine Frau Roxy ist hysterisch. Da hilft nur eins: Raus aus dem Bau! Kaum draußen, entdeckt Ray, daß seine geliebte Chinchilladame Elsa über Winter verschwunden ist. In ihrem Gehege wohnt nun Erwin, eine peruanische Hasenmaus. Aber sein Freund Phil kommt wieder zu Besuch in den Zoo und nimmt Ray mit auf einen Ausflug zur Pferderennbahn. Und schon sind beide wieder mitten in einem spannenden Fall, denn Stardust verunglückt tödlich. Seine Partnerin Angel Eye glaubt nicht an einen Unfall und bittet Ray und Phil um Hilfe. Gemeinsam mit einigen tierischen Helfern beginnen die Ermittlungen in diesem brisanten Fall..

Endlich ein Wiedersehen mit dem Erdmännchenclan! Diese Buchreihe macht süchtig! Der Schreibstil ist absolut umwerfend, flüssig und leicht zu lesen. Der Humor quillt bald über und die Gespräche zwischen den einzelnen Tieren oder auch zwischen Phil und Ray sind einfach herrlich. Die Charaktere der Erdmännchen sind so richtig menschlich, man wird da so seine Parallelen ziehen.... Diesen Clan muß man einfach mögen. Jeder hat seine Eigenarten, die liebenswert und komisch wirken. Der Kriminalfall, in den die beiden verwickelt werden ist wirklich spannend und nicht nur für einen Tierkrimi geeignet.

Auch das Cover ist wieder sehr prägnant und hat einen Wiedererkennungswert. Schon das knallige Grün vermittelt den Eindruck, einen Roman vor sich zu haben, wie man ihn nur selten findet und macht aufmerksam. Na, und die drei Erdmännchen im Hufeisen, da erkennt man sofort worum es geht.

Eine Empfehlung für alle Leser mit Humor (und einem Hang zu Erdmännchen)!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Können Erdmännchen reiten lernen?

0

Ermittler Phil hat einen neuen Auftrag: Er soll ein Rennpferd bewachen! Alles geht gut und er bekommt ein ordentliches Gehalt für diesen skurrilen Job. Doch auch Ray ist mit auf den Rennbahn gefahren. ...

Ermittler Phil hat einen neuen Auftrag: Er soll ein Rennpferd bewachen! Alles geht gut und er bekommt ein ordentliches Gehalt für diesen skurrilen Job. Doch auch Ray ist mit auf den Rennbahn gefahren. Er wird Zeuge, wie ein anderes Pferd (Stardust) stürzt und dabei tödlich verunglückt. Ray mit seiner Spürnase kommt das komisch vor und wird in seiner Vorahnung bestätigt, als ihn die Geliebte des Verunglückten anheuert: Ab nun soll Ray den Tod von Stardust untersuchen - denn beide gehen von einem Verbrechen aus. Ab sofort ermitteln die Erdmännchen auf der Rennbahn.

Neben der erneut sehr witzigen Idee sprüht das Buch vor Humor und Situationskomik. Humorvoller Erzählstil, welcher dem Leser (tierische) Freude bereitet. Auch dieser Band zeichnet sich dadurch aus - auch wenn das Ende ganz schön turbolent endet.