Cover-Bild „Apersonale Wiedergeburt“ als karmischer Impuls: Ein Plädoyer des Zen für ein neues Verständnis von Wiedergeburt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FQL - Publishing
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783947104529
Mugaraito Günter Weber

„Apersonale Wiedergeburt“ als karmischer Impuls: Ein Plädoyer des Zen für ein neues Verständnis von Wiedergeburt

Auszug aus dem Gesamtwerk "Gelebtes Zen - Aufbruch in die Freiheit"
Durch die Kombination von Meditation, Philosophie und Lebenskunst bietet Zen eine stabile Orientierung in einer instabilen Welt. Zen ist Aufbruch in eine selbst bestimmte innere Freiheit durch Loslassen und Zuwenden – zwei Seiten einer Medaille. Die in diesem Buch vorgestellte Zen-Meditation ist kein Ausstieg aus der Wirklichkeit, keine Konzentration, sondern ein Sich-Öffnen für alles, was kommt, ohne sich darin zu verstricken.
Die „5 Schritte des Zen“ bringen innere Stabilität und Gelassenheit auch im Alltag: (1) Wahrnehmen, (2) Annehmen, (3) Loslassen, (4) Stille, um sich schließlich wieder den Dingen bewusst und in freier Entscheidung (5) Zuwenden zu können.
Diese Übung des Loslassens und eine daraus entstehende innere Stille ermöglichen unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit tiefe Seins-Erfahrungen von Einheit und Geborgenheit, mit einer mystisch-religiösen Qualität. Zen kennt keine konkreten Glaubensvorstellungen oder Dogmen, immer geht es um eigene Erkenntnis und Erfahrung. Dieses Buch stellt eine „Schatztruhe des Zen“ dar, in die auch Lebenserfahrungen des Autors mit einfließen, aufgelockert durch Humor und viele Zitate, Sätze der Weisheit aus Ost und West. Mit 26 unabhängig voneinander zu lesenden Kapiteln lädt dieses Werk ein zum Informieren, Schmökern, Entdecken – ob Neuling oder „alter Hase“. Hier wird keine „absolute Wahrheit“ verkündet, nichts, was Sie einfach glauben müssten. Es geht um Anregungen und Impulse für Ihren eigenen Weg!
Der Autor, Mugaraito Günter Weber ist Zen-Lehrer mit über 26 Jahren Seminarerfahrung. Von Beruf Bauingenieur, wurde Zen zum integrierten und tragenden Element seines Lebens. Seit 1994 ist er Nachfolger seines Zen-Lehrers Prof. Fritz Hungerleider, Wien (gest. 1998), dem ersten Meditationslehrer des Zen-Buddhismus im deutschsprachigen Raum, langjähriger Präsident der Österreichischen Buddhistischen Gesellschaft. Der japanische Zen-Name „Mugaraito“, bedeutet wörtlich: „Nicht-Ich komme Mensch“, sinngemäß: „Ohne eine Vorstellung vom Ich, ohne ein Haften am Ich, seine (Mit-) Menschlichkeit verwirklichen“.

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.