Cover-Bild Fettlogik überwinden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 12.02.2016
  • ISBN: 9783548376516
Nadja Hermann

Fettlogik überwinden

Warum scheitern Diäten? Wegen genetischer Veranlagung? Wegen eines kaputten Stoffwechsels? Oder wegen Schilddrüsenunterfunktionen? Nach Jahren erfolgloser Diäten und mit 150 Kilo auf der Waage stellte Dr. Nadja Hermann fest, dass das meiste, was sie über Diäten geglaubt hatte, Mythen waren. Vielmehr wurde ihr klar, dass es eigene Logiken gab, die sie vom Abnehmen abhielten. Erst das Überbordwerfen all dieser »Fettlogiken« half der Autorin dabei, ein gesundes Gewicht zu erreichen. 1,5 Jahre später wiegt sie 65 kg. Mit Witz, Sachverstand und einer Prise Wissenschaft räumt sie mit den weitverbreiteten Diätlügen auf.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Aufräumen mit verbreiteten Diätlügen und starke Motivation

1

Dr. Nadja Hermann erläutert in ihrem Buch, dass man nur abnehmen kann, wenn die Kalorienzufuhr unter dem Kalorienverbrauch liegt; dabei gibt sie der Ernährung 80% und dem Sport 20% Beteiligung am Effekt ...

Dr. Nadja Hermann erläutert in ihrem Buch, dass man nur abnehmen kann, wenn die Kalorienzufuhr unter dem Kalorienverbrauch liegt; dabei gibt sie der Ernährung 80% und dem Sport 20% Beteiligung am Effekt des Abnehmens. Sollte das Übergewicht zu hoch sein, empfiehlt sie zunächst, auf Sport zu verzichten um die Gelenke zu schonen. Sie selber hat ihren Weg von 150kg auf 65kg Körpergewicht in dieses Buch einfließen lassen, wobei sie mit der Zufuhr von 550cal/ Tag begonnen hat und damit sehr erfolgreich abgenommen hat.

Der Schwerpunkt dieses Buches besteht darin, mit Ausreden, mit denen man sich selber im Weg steht, aufzuräumen. So erklärt sie z.B. was tatsächlich hinter dem Jojo-effekt, dem Set-point oder dem Hungermodus steht, räumt mit dem Selbstbelügen über Gene, schwere Knochen, Schilddrüsenprobleme, Alter u.s.w. auf. In insgesamt 68 Kapiteln widmet sie sich solchen Diätlügen, die sie hinterfragt und wiederlegt. Die 36 Seiten dichtgedruckter Quellenangaben im Anhang, zu Studien und Veröffentlichungen dazu, zeigen deutlich auf, wie intensiv sie sich mit der Thematik befaßt hat und wie wichtig sie Überprüfbarkeit einschätzt.
Etliche dieser Diätlügen oder Ausreden waren mir bekannt; obwohl ich schon viele Bücher zum Thema „Abnehmen“ oder „Ernährung“ gelesen habe, fiel es mir bei einigen Kapiteln wie Schuppen von den Augen: Gerade Lehrmeinungen, die aktuell als zeitgemäß und richtig verbreitet werden, werden hier durchleuchtet und widerlegt, besonders beeindruckt haben mich hierbei „Hungermodus“ und „Jojoeffekt“ (bei dem es um Wassereinlagerungen geht). Neben den Fotos vom Abnehmerfolg der Autorin lockern auch Comics das Buch auf; viele Betrachtungen werden durch ganz ungewöhnliche Vergleiche nochmals bearbeitet und eröffnen dem Leser so einen ganz neuen Blickwinkel.

Das Buch wirkt so unglaublich motivierend, auch, weil es keine starren Regeln vermittelt. Egal, ob Kalorien- oder Punktezählen, jeder kann den für sich bestmachbaren Weg wählen. Es gibt keine Einschränkung irgendwelcher Lebensmittel; ganz im Gegenteil, man soll nicht das Gefühl haben, sich ständig etwas zu versagen, sondern sich auch mal seiner kleinen Schwäche im machbaren Rahmen hingeben – nur im Rahmen der täglich „zugelassenen“ Kalorien muß man bleiben und kann durch Ausdauersport und Krafttraining noch mehr erreichen.

Nach Lesen dieses Buches bleibt keine Ausrede mehr übrig, weshalb man nicht abnehmen könnte oder warum man nicht sofort damit beginnen sollte; es motiviert so sehr, weil es klarstellt, dass jeder abnehmen kann, wenn er nur damit beginnt, ein tägliches Kaloriendefizit zu schaffen.

Veröffentlicht am 14.05.2019

Viele gute Anregungen

0

Ich bin gut reingekommen und habe gleich losgelegt, irgendwann hat mich das Buch dann aber mittendrin ein wenig verloren. Nach einer Pause ging es wieder. Grundsätzlich ist dies ein sehr interessantes ...

Ich bin gut reingekommen und habe gleich losgelegt, irgendwann hat mich das Buch dann aber mittendrin ein wenig verloren. Nach einer Pause ging es wieder. Grundsätzlich ist dies ein sehr interessantes Werk, empfehlenswert für alle Menschen, die abnehmen möchten und zusätzliche Motivation benötigen, getreu nach dem Motto: "man muss es wollen!". Hierzu liefert das Buch zahlreiche Anreize, in dem es die "Mythen" der Fettlogik Stück für Stück auseinandernimmt.

Diese Mythen beziehen sich auf verschiedene Themenbereiche und umfassen Thesen wie "Meine Knochen sind zu schwer" oder "Ich habe ganz sicher nur 1000 Kalorien gegessen" oder auch "Das ist bei mir genetisch vorprogrammiert". Es geht also um Thesen, die Übergewicht/Fettleibigkeit/Diätversagen rationalisieren, "erklären", beschwichtigen. Dem hält die Autorin (stark vereinfach und verkürzt) entgegen: Das Einzige, was wichtig ist, ist die Energiebilanz. So simpel, so verständlich und richtig.

Die Darstellungsform ist, da die Kapitel alle relativ kurz und in sich geschlossen sind, recht leicht verdaulich. Mir war es irgendwann schlicht und ergreifend zu viel, und teilweise war mir die Argumentation etwas too much. Die Autorin hat selbst sehr viel abgenommen und weiß genau, was sie befürwortet und was sie ablehnt: Stichworte Energiebilanz und gesundheitsgefährdendes Übergewicht. Diese beiden Standpunkte liegen ihr sehr am Herzen, und manchmal hat mir das zu sehr durch den Text "durchgeschimmert": An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir etwas mehr neutrale Entspanntheit gewünscht.

Ich glaube, eine gute Herangehensweise für dieses Buch wäre es, sich die jeweils passenden "Fettlogik-Fallen" herauszusuchen und sich genau damit auseinanderzusetzen, um das Hereintappen in diese Fallen zu vermeiden und das Abnehmen zum Erfolg zu führen. In diesem Fall findet man hier viele Anregungen, die diesen Weg leichter machen können.

Veröffentlicht am 11.07.2017

Ich hab auch viele Fettlogiken (GEHABT)

0

Ob man abnehmen, zunehmen oder gleich bleiben will - dieses Buch ist für alle lesens/hörenswert! Es räumt mit vielen Dingen auf. Ich vermute mal, dass es von der 'Diätindustrie' nicht sehr geschätzt wird. ...

Ob man abnehmen, zunehmen oder gleich bleiben will - dieses Buch ist für alle lesens/hörenswert! Es räumt mit vielen Dingen auf. Ich vermute mal, dass es von der 'Diätindustrie' nicht sehr geschätzt wird. Denn gemäss Dr. Nadja Hermann kann man allein mit Kalorienzählen sein Gewicht beeinflussen. So einfach wie es tönt ist es natürlich nicht. Aber logisch und funktioniert.

Erst mal den Grundumsatz berechnen lassen und dann sein Ziel danach richten. Braucht sicher disziplin. Mal sehen. In meinem Kopf jedenfalls hat es 'Klick' gemacht.

Kommt dazu, dass es für mich vielleicht etwas einfacher ist zu verstehen. Nach Jahrelangen Ernährungsberatungen und nunmehr 1-jähriger (fruchtloser) Betreuung durch eine Adipositasklinik bin ich endlich auf dem richtigen Weg.

Dr. Nadja Hermann räumt in meinem Kopf die Ausreden weg. Sicher, ich gehöre 'glücklicherweise' zu den sehr wenigen Ausnahmen, bei denen wirklich die Schilddrüse im Spiel stand. Diese ist jetzt gut eingestellt und so gibt es auch für mich keine Ausreden mehr


Da ich Kalorienmässig stets so zw. 1000-1200 kcal zu mir nahm, konnte ich das Gewicht schlussendlich halten.

Nun muss ich natürlich weiterhin unter meinem Grundumsatz (1490kcal vor einem Jahr errechnet) bleiben um jetzt endlich (hoffentlich) abnehmen zu können.

Wir alle, die mit diesem Thema leben kennen das: Ach schon wieder ein Buch mit einer Wunderdiät.

Aber nein, Dr. Nadja Hermann zeigt uns hier keine Diät auf - sondern einen Weg, deine EIGENE PASSENDE Einstellung zu deinem Körper zu finden.

Das Hörbuch ist übrigens auch sehr empfehlenswert. 9 Stunden überhaupt keine Langeweile. Es hört sich an wie ein spannender Roman!

4 kg sind bereits weg