Cover-Bild Bully Bond und die flotte Lotte
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Midnight
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 264
  • Ersterscheinung: 25.10.2019
  • ISBN: 9783958192898
Nadja Roth

Bully Bond und die flotte Lotte

Ein Hundekrimi
Spürnase wider Willen: Bulldogge Bully ermittelt in seinem ersten Fall

Als Bully Bond von einem auf den anderen Tag sein Herrchen durch einen tragischen Treppensturz verliert, ist nichts mehr wie es war. Immerhin nimmt sich die freundliche Lotte der englischen Bulldogge an. Schließlich geschah der Unfall in ihrem Haus. Und Bully ist sich sicher: Sein Herrchen ist nicht zufällig übers Treppengeländer gestürzt. Bully nimmt die Spur auf und vermutet den Mörder direkt in Lottes Umfeld. Doch Menschen sind schwer zu durchblicken für ein müdes Hundehirn und für kurze dicke Hundebeine ist so eine Ermittlung nicht leicht zu stemmen. Zum Glück bekommt er bald Unterstützung und gemeinsam mit der hochnäsigen Siamkatze Frau Yoko und Papagei Chris kommt Bully Bond der Lösung immer näher…

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2020

Humorvoller Krimi

0

Bully Bond verliert sein Herrchen durch einen Treppensturz und jetzt ist nichts mehr so , wie es früher war.
Die herzensgute Lotte nimmt sich seiner an, doch in ihrem Haushalt wohnen bereits die hochnäsige ...

Bully Bond verliert sein Herrchen durch einen Treppensturz und jetzt ist nichts mehr so , wie es früher war.
Die herzensgute Lotte nimmt sich seiner an, doch in ihrem Haushalt wohnen bereits die hochnäsige Siamkatze Frau Yoko und der Papagei Chris. Ganz einfach wird sein Start in das neue Leben nicht, zudem kommt noch, dass Bully nicht an einen Unfall glaubt, also beginnt er zu ermitteln.


Die Geschichte hörte sich für mich spannend , lustig und interessant an, weswegen , ich das Buch lesen wollte.

Die Charaktere sind toll beschrieben und die eigenarten der einzelnen Tiere toll hervorgehoben, so dass ich sie mir als Leser herrlich vorstellen konnte.

Dank der genauen Beschreibungen der Handlungsorte hatte ich schnell den Wohnbereich vor Augen und fühlte mich heimisch.

Die Ermittlungsarbeit ist herrlich komisch, unterhaltsam und flüssig beschrieben, dazu kam noch der ansprechende Schreibstil, so dass das Buch für mich wunderbare Unterhaltung war, in der es viele Lacher gab.

Einzig die Person Lotte, die zwar herzensgut und lieb ist, wurde nicht wirklich zu einer Freundin. Für mich persönlich war sie zu "lieb" und ruhig dargestellt, was sich jedoch noch ändern kann, wenn Bully weiterhin ihr Leben auf den Kopf stellt.

Alles in allem ein wunderbar unterhaltsamer und lustiger Krimi, den es Spaß macht zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Ein tierisch guter Krimi....

0

Sehr schön find ich das Cover, mir gefällt es immer besonders gut wenn Tiere eine Rolle spielen und dass dann auch auf dem Titel sichtbar ist. Inhaltsangabe klang total nach meinen Lesegeschmack.

Was ...

Sehr schön find ich das Cover, mir gefällt es immer besonders gut wenn Tiere eine Rolle spielen und dass dann auch auf dem Titel sichtbar ist. Inhaltsangabe klang total nach meinen Lesegeschmack.

Was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Hierbei fand ich es bestonders gut das es die Mischung aus Tiersicht und Menschensicht gab. Bully und die anderen Tiere hatten es mir richtig angetan, charakterlich fand ich Bully aber am besten. Natürlich gab es auch noch menschliche Personen, wobei mier hier Lotte am besten gefallen hat. Suspekt war mir die männlichen WG-Mitbewohner.

Handlungstechnisch hab ich mich immer sehr gut unterhalten gefühlt, es hätte ggf. noch etwas mehr Spannung aufgebaut werden können, aber langweilig war es nie. Vom Ende bin ich doch überrascht, was aber nicht negativ gemeint ist.

Am Schreibstil gibt es nichts zu kritisieren, dieser war gut und flüssig zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Bulldogge Bully bei seinem ersten Fall

0

Der Klappentext: „Als Bully Bond von einem auf den anderen Tag sein Herrchen durch einen tragischen Treppensturz verliert, ist nichts mehr wie es war. Immerhin nimmt sich die freundliche Lotte der englischen ...

Der Klappentext: „Als Bully Bond von einem auf den anderen Tag sein Herrchen durch einen tragischen Treppensturz verliert, ist nichts mehr wie es war. Immerhin nimmt sich die freundliche Lotte der englischen Bulldogge an. Schließlich geschah der Unfall in ihrem Haus. Und Bully ist sich sicher: Sein Herrchen ist nicht zufällig übers Treppengeländer gestürzt. Bully nimmt die Spur auf und vermutet den Mörder direkt in Lottes Umfeld. Doch Menschen sind schwer zu durchblicken für ein müdes Hundehirn und für kurze dicke Hundebeine ist so eine Ermittlung nicht leicht zu stemmen. Zum Glück bekommt er bald Unterstützung und gemeinsam mit der hochnäsigen Siamkatze Frau Yoko und Papagei Chris kommt Bully Bond der Lösung immer näher...“
Zum Inhalt: Die englische Bulldogge Bully Bond ist schockiert, sein geliebtes Herrchen ist tot! Und das kann nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, da ist sich der Hund sicher. Also beschließt er der Sache auf den Grund zu gehen. Zum Glück bietet ihm die Hausbesitzerin Lotte, bei der das Unglück geschah Obdach und Lotte ist einfach das perfekte neue Frauchen. Aber auch sie scheint in Gefahr zu sein, also werden die Ermittlungen ausgeweitet und mit Hilfe der Katze Frau Yoko und dem Papagei Chris kommt Bully dem Täter auf die Spur. Jetzt müssen nur noch die Zweibeiner kapieren was los ist.
Der Stil: Die Autorin Nadja Roth schreibt in einer sehr angenehmen und leicht lesbaren Weise, die die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Bei dem Erzählstil kommt es immer wieder zu einem Perspektivenwechsel, während Bully in Ich-Form erzählt und seine Erlebnisse und Gedanken mitteilt, wird die Welt der Zweibeiner mit ihren Aktivitäten von einem Allwissenden Erzähler geschildert. Gerade dieses Wechselspiel macht einen gewissen Reiz aus, vor allem wenn Bully und seine tierischen Kameraden nicht ganz verstehen was ihre Zweibeiner da so treiben und warum sie einfach nicht kapieren was die Tiere ihnen mitteilen wollen. Mit englischen Bulldogge wurde außerdem eine ja etwas schwerfällige Hunderasse gewählt und es ist schon witzig wenn Bully in der Katzenklappe feststeckt oder über die Treppen in den oberen Stock stöhnt. Es handelt sich hier um ein interessantes Ermittlerteam, das einem relativ unblutigen Mord und einer Verschwörung auf äußerst kurzweilige und humorvolle Art und Weise auf die Spur kommt.
Mein Fazit: Ein spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall der tierischen Spürnase.

Ich danke dem Midnight/Ullstein Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Tierisch gut!

0

„Bully Bond und die flotte Lotte: Ein Hundekrimi“ stammt aus der Feder der Autorin Nadja Roth und ist der erste Fall einer neuen Krimireihe rund um Bulldogge Bully.
Zum Inhalt: Spürnase wider Willen - ...

„Bully Bond und die flotte Lotte: Ein Hundekrimi“ stammt aus der Feder der Autorin Nadja Roth und ist der erste Fall einer neuen Krimireihe rund um Bulldogge Bully.
Zum Inhalt: Spürnase wider Willen - Bulldogge Bully ermittelt in seinem ersten Fall
Als Bully Bond von einem auf den anderen Tag sein Herrchen durch einen tragischen Treppensturz verliert, ist nichts mehr wie es war. Immerhin nimmt sich die freundliche Lotte der englischen Bulldogge an. Schließlich geschah der Unfall in ihrem Haus. Und Bully ist sich sicher: Sein Herrchen ist nicht zufällig übers Treppengeländer gestürzt. Bully nimmt die Spur auf und vermutet den Mörder direkt in Lottes Umfeld. Doch Menschen sind schwer zu durchblicken für ein müdes Hundehirn und für kurze dicke Hundebeine ist so eine Ermittlung nicht leicht zu stemmen. Zum Glück bekommt er bald Unterstützung und gemeinsam mit der hochnäsigen Siamkatze Frau Yoko und Papagei Chris kommt Bully Bond der Lösung immer näher…
Ja, die Geschichte beginnt mehr oder minder tragisch mit dem plötzlichen Tod von Bullys Herrchen Tom, seiner Trauer und der Aufnahme in den Haushalt der „Flotten Lotte“, ihres Zeichens Social Media Star und Influencerin. Damit findet sich Bully plötzlich in einer seltsamen tierischen WG wieder, bestehend aus der arroganten Siamkatze Frau Yoko und dem flügellahmen Papagei Chris. Frau Yoko ist alles andere als begeistert von Neuzugang Bully und versucht alles, diesen wieder loszuwerden. Dafür verspricht sie Bully sogar Unterstützung bei der Aufklärung des rätselhaften Todes von Bullys früherem Herrchen.
Dass die Geschichte aus der Sicht von Bully erzählt wird, garantiert so manchen Lacher, denn die Sichtweise einer verfressenen englischen Bulldogge mit kurzen Beinchen ist doch sehr eigen und bringt einen beim Lesen immer wieder zum Schmunzeln. Neben dieser drolligen Sichtweise haben mich auch die Auseinandersetzungen mit Frau Yoko und Chris sehr amüsiert. Auch die Krimihandlung ist spannend: außer dem rätselhaften Unglückstod von Bullys Herrchen scheinen noch andere Dinge und Machenschaften in Hause der „Flotten Lotte“ vor sich zu gehen: Lotte ist ein echter Gutmensch, hilfsbereit und offen, nicht nur für tierische „Waisen“ und glaubt immer an das Gute im Menschen – ihr Umfeld scheint das etwas auszunutzen…
Es bleibt stets spannend und wie die einzelnen Erzählstränge wirklich zusammenhängen, löst sich erst ganz zum Schluss, obwohl ich mit meinen Vermutungen größtenteils richtig lag.
Ein wirklich tierisch guter Krimi, der mich auf die Folgebände neugierig gemacht hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2019

Ode an die englische Bulldogge

0

Wer den Charakter einer englischen Bulldogge zu schätzen weiß wird dieses Buch lieben.Nadja fängt diese wunderbar ein und lässt ihre Leser mehrfach mit Lachtränen in den Augen zurück. Für mich sind die ...

Wer den Charakter einer englischen Bulldogge zu schätzen weiß wird dieses Buch lieben.Nadja fängt diese wunderbar ein und lässt ihre Leser mehrfach mit Lachtränen in den Augen zurück. Für mich sind die Passagen, in denen die Tiere beteiligt sind , die Highlights der Geschichte, wobei auch andere Themen wie Freundschaft, Vertrauen sowie fairer Handel und Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen.

Ein Buch für nette, gemütliche Lesestunden, das auf einen zweiten Teil hoffen lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere