Cover-Bild Gilde der Jäger - Engelsherz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 26.05.2017
  • ISBN: 9783736303935
Nalini Singh

Gilde der Jäger - Engelsherz

Dorothee Danzmann (Übersetzer)

Die Welt der Engel und Vampire - geheimnisvoll und unwiderstehlich

Einer der gefährlichsten Erzengel der Welt ist verschwunden. Niemand weiß, ob Lijuan tot ist oder den Schlaf der Unsterblichen gewählt hat. Doch als ihr Territorium von einer wachsenden Menge blutrünstiger Vampire heimgesucht wird und zunehmend im Chaos versinkt, ruft der Engelsorden Luminata den Kader zusammen, um über das Schicksal des Gebiets zu beraten. Elena und Raphael reisen auf das Anwesen der Bruderschaft und kommen einem Geheimnis auf die Spur, das die Welt und Elenas Leben für immer verändern wird.

Der neue Bestseller aus Nalini Singhs erfolgreicher Romantic-Fantasy-Serie "Gilde der Jäger"

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2017

Die Liebe zwischen Raphael und Elena wächst und wächst <3

1 0

Inhalt:
Lijuan ist von der Erde verschwunden - jedenfalls hat sie keiner mehr gesehen, seitdem sie schwer verwundet wurde. Ihr Land versinkt in Chaos und viele Vampire verfallen dem Blutrausch. Nachdem ...

Inhalt:


Lijuan ist von der Erde verschwunden - jedenfalls hat sie keiner mehr gesehen, seitdem sie schwer verwundet wurde. Ihr Land versinkt in Chaos und viele Vampire verfallen dem Blutrausch. Nachdem die Kaskade nun pausiert und Lijuan schläft oder tot ist, möchte eine andere Macht beachtet werden - die Luminata.
Dabei handelt es sich um eine unabhängige Gruppe, die eingreift, wenn sie es für nötig befindet und ein Treffen in Marokko auf ihrem Gelände abhält. Jeder Erzengel muss zwingend erscheinen, ansonsten hätte das Nichterscheinen schwerwiegende Folgen. Doch auch wenn die Grundlegende Idee der Luminata ist, nach der Erleuchtung zu suchen, scheint sich etwas Tiefverwurzeltes und Gefährliches in dieser Gruppe eingenistet zu haben. Elena, die mehr über ihre Vergangenheit herausfinden möchte, gerät in den Fokus der Gefahr.

"Wo es dunkel ist, zieht oft die Fäulnis ein" (Kapitel 11)

Meinung:


Ja, ein Nalini Buch eben. Es hat mich wieder meines Schlafes beraubt, da ich unbedingt immer weiter und weiter lesen musste. Man lernt sehr viel über Aodhan, den Engel, der sich nicht berühren lässt - dafür hat er mich tief berührt! Über Elenas familiäre Hintergründe, wobei sie da versucht mehr aufzudecken, als sie bis dahin weiß und ich fand auch einfach zauberhaft, wie tief die Gefühle von Raphael und Elena sind. Die Beziehung beider ist in den Jahren/Büchern gereift und mit jedem Wort, jeder Geste, die gewechselt wird, spürt man diese.

"Eine Sache jedoch stellte sie nicht mehr infrage und würde es auch nie wieder tun: Raphael und sie bildeten eine Einheit, sie waren unzertrennlich" (Kapitel 3)

Besonders gut gefiel mir auch, dass Raphael und die anderen Erzengel in Elena nicht mehr diesen "schwachen" Menschen von damals sehen, sondern sie von vielen Seiten bewundert wird für ihre schnelle Entwicklung und Stärke. Sie steht neben ihrem Erzengel und muss sich nicht mehr vor Gefahren verstecken, sondern kann sich ihnen wie vor der Wandlung wagemutig entgegenstellen.
Dieses Buch hat vielleicht nicht so viele Höhepunkte wie andere dieser Reihe, trotzdem finde ich es einfach klasse.
Ich habe gelernt, warum Aodhan ist, wie er ist. Ich liebe die Entwicklung von ihm und auch die von Elena. Raphael und seine Mutter Caliane sind auch einfach unglaublich und auch wenn es sich schon eine ganze Zeit im Buch andeutet, war ich doch nicht auf die Größe des Konfliktes vorbereitet.
Ich liebe die Welt, den Schreibstil, die Protagonisten und Nebencharaktere und ich LIEBE Nalini Singh.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 17.06.2018

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt scheint und in ihrem Gebiet die Vampire einem B

0 0

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt ...

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt scheint und in ihrem Gebiet die Vampire einem Blutrausch nach dem anderen verfallen. Aus diesem Grund wird der Kader nach Lumia einbestellt, ein neutrales Gebiet, damit sie sich um das Problem und die möglichen Folgen von Lijuans Verschwinden beraten können. Raphael wird natürlich von seiner Jägerin begleitet, die sich die Chance nicht nehmen lassen will, das Land ihrer Vorfahren näher zu erkunden und vielleicht etwas über ihre Großeltern zu erfahren. Denn Lumia liegt verborgen und geschützt in Marokko. Doch was sie dort entdeckt, führt sie in dunkle Geheimnisse des Luminata-Ordens und offenbart ihr das grausame Schicksal ihrer Ahnen.
"Engelsherz" trägt den Titel zu Recht, denn wieder einmal wird hier mehr als deutlich, dass Elena Raphaels Herz ist. Sie ist seine Stärke und Schwäche zugleich. Allein wie Nalini Singh genau diese Gefühle immer wieder zum Ausdruck bringt, ist einfach traumhaft. Die beiden wissen, dass sie nicht mehr ohne den anderen leben wollen/können und dass sie zusammen noch besser und stärker sind als je zuvor. Am Anfang der Serie war ich nicht ganz von den beiden als Paar überzeugt, aber im Laufe der Bücher hat sich das mehr als nur geändert. Die beiden wachsen aneinander und den Schabernack, den die beiden Treiben ist auch immer wieder für ein Schmunzeln oder Lachen gut.
Dass man in diesem Buch auch endlich etwas mehr über Elenas Vorfahren erfährt, finde ich gut umgesetzt. Eingebettet in diese düsteren Geheimnisse um die Luminata und ihr Treiben ohne die Regentschaft der Erzengel, kommt es noch mehr zur Geltung, was Elenas Familie hatte durchstehen müssen. Denn was sie hier aufdeckt, ist mehr als nur düster.
Und Aodhan, das süße Fünkchen. Endlich erfährt man auch ein wenig mehr über ihn. Ich bin schon so gespannt darauf, ob auch er sein eigenes Buch oder eine Novelle bekommen wird.
Ich kann diese Reihe einfach nur empfehlen. Die Mischung der verschiedenen Charaktere ist grandios und sorgt immer wieder aufs Neue für Abwechslung, Spannung und Spaß. Mir sind Raphael und seine Sieben sowie Elena und ihre Freunde dermaßen ans Herz gewachsen, ich kriege gar nicht genug von dieser Welt. Ich bin auch schon riesig gespannt auf das nächste Buch!


Veröffentlicht am 24.05.2018

gilde der jäger

0 0

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt ...

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt scheint und in ihrem Gebiet die Vampire einem Blutrausch nach dem anderen verfallen. Aus diesem Grund wird der Kader nach Lumia einbestellt, ein neutrales Gebiet, damit sie sich um das Problem und die möglichen Folgen von Lijuans Verschwinden beraten können. Raphael wird natürlich von seiner Jägerin begleitet, die sich die Chance nicht nehmen lassen will, das Land ihrer Vorfahren näher zu erkunden und vielleicht etwas über ihre Großeltern zu erfahren. Denn Lumia liegt verborgen und geschützt in Marokko. Doch was sie dort entdeckt, führt sie in dunkle Geheimnisse des Luminata-Ordens und offenbart ihr das grausame Schicksal ihrer Ahnen.
"Engelsherz" trägt den Titel zu Recht, denn wieder einmal wird hier mehr als deutlich, dass Elena Raphaels Herz ist. Sie ist seine Stärke und Schwäche zugleich. Allein wie Nalini Singh genau diese Gefühle immer wieder zum Ausdruck bringt, ist einfach traumhaft. Die beiden wissen, dass sie nicht mehr ohne den anderen leben wollen/können und dass sie zusammen noch besser und stärker sind als je zuvor. Am Anfang der Serie war ich nicht ganz von den beiden als Paar überzeugt, aber im Laufe der Bücher hat sich das mehr als nur geändert. Die beiden wachsen aneinander und den Schabernack, den die beiden Treiben ist auch immer wieder für ein Schmunzeln oder Lachen gut.
Dass man in diesem Buch auch endlich etwas mehr über Elenas Vorfahren erfährt, finde ich gut umgesetzt. Eingebettet in diese düsteren Geheimnisse um die Luminata und ihr Treiben ohne die Regentschaft der Erzengel, kommt es noch mehr zur Geltung, was Elenas Familie hatte durchstehen müssen. Denn was sie hier aufdeckt, ist mehr als nur düster.
Und Aodhan, das süße Fünkchen. Endlich erfährt man auch ein wenig mehr über ihn. Ich bin schon so gespannt darauf, ob auch er sein eigenes Buch oder eine Novelle bekommen wird.
Ich kann diese Reihe einfach nur empfehlen. Die Mischung der verschiedenen Charaktere ist grandios und sorgt immer wieder aufs Neue für Abwechslung, Spannung und Spaß. Mir sind Raphael und seine Sieben sowie Elena und ihre Freunde dermaßen ans Herz gewachsen, ich kriege gar nicht genug von dieser Welt. Ich bin auch schon riesig gespannt auf das nächste Buch!


Veröffentlicht am 17.04.2018

Suche nach den Wurzeln

0 0

"Engelsherz" ist der neunte Band der "Gilde der Jäger" Reihe und wieder einmal rückt die Geschichte um Raphael und Elena in den Vordergrund.

Seit dem letzten Buch sind ungefähr zwei Jahre vergangen und ...

"Engelsherz" ist der neunte Band der "Gilde der Jäger" Reihe und wieder einmal rückt die Geschichte um Raphael und Elena in den Vordergrund.

Seit dem letzten Buch sind ungefähr zwei Jahre vergangen und die beiden hatten Zeit sich noch mehr aufeinander einzuspielen.

Lijuan wurde in der Zwischenzeit nicht mehr gesehen und in China fangen die blutgierigen Vampire immer wieder an zu wüten.

Deshalb schaltet sich der Engelsorden Luminata ein und ruft den Kader zu einem Treffen zusammen, um über das Gebiet von Lijuan zu beraten.

Raphael und Elena reisen mit Aodhan auf das Anwesen der Luminata nach Marokko.

Da Elena aus Marokko stammt, macht sie sich während der Kader diskutiert, auf die Suche nach ihren Vorfahren, da es ja einen Vampir in ihrer Ahnenlinie gegeben haben musste.

Raphael und Elena merken, dass es im Engelsorden nicht mit rechten Dingen umgeht, und kommen einem Geheimnis auf die Spur, welches Elenas Leben für immer verändern wird....

Wieder mal ein fantastischer Band! Die Geschichte verläuft eher mit weniger gefährlicher Spannung, auch mit viel weniger Erotik, doch das tut der Spannung keinen Abbruch.

Das Buch baut auf das Lüften verschiedener Geheimnisse auf, und ist so mitunter recht fesselnd und manchmal auch frustrierend, da man endlich herausfinden will, welche Geheimnisse es denn nun gibt.

Toll erkennt man auch, dass die anderen Erzengel Elena endlich auch mal anerkennend mustern, denn diese hat an Stärke eindeutig dazugewonnen!

Raphaels Beziehung zu Elena wird immer stärker und stärker und das bekommen andere auch mit.

Die Geschichte ist wie immer flüssig und fesselnd zu lesen und macht Lust auf mehr. Es war wieder einmal eine traumhafte Geschichte um Elena und Raphael!

Veröffentlicht am 27.02.2018

Spannende Jagd nach Elenas Vorfahren und einem verschwunden Erzengel

0 0

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt ...

"Engelsherz" ist wirklich ein gutes Zwischenspiel, um es mal so zu nennen. Zum einen konzentriert sich der Kader der Erzengel darauf, was nun aus Lijuan geworden sein mag, da sie wie vom Erdboden verschluckt scheint und in ihrem Gebiet die Vampire einem Blutrausch nach dem anderen verfallen. Aus diesem Grund wird der Kader nach Lumia einbestellt, ein neutrales Gebiet, damit sie sich um das Problem und die möglichen Folgen von Lijuans Verschwinden beraten können. Raphael wird natürlich von seiner Jägerin begleitet, die sich die Chance nicht nehmen lassen will, das Land ihrer Vorfahren näher zu erkunden und vielleicht etwas über ihre Großeltern zu erfahren. Denn Lumia liegt verborgen und geschützt in Marokko. Doch was sie dort entdeckt, führt sie in dunkle Geheimnisse des Luminata-Ordens und offenbart ihr das grausame Schicksal ihrer Ahnen.
"Engelsherz" trägt den Titel zu Recht, denn wieder einmal wird hier mehr als deutlich, dass Elena Raphaels Herz ist. Sie ist seine Stärke und Schwäche zugleich. Allein wie Nalini Singh genau diese Gefühle immer wieder zum Ausdruck bringt, ist einfach traumhaft. Die beiden wissen, dass sie nicht mehr ohne den anderen leben wollen/können und dass sie zusammen noch besser und stärker sind als je zuvor. Am Anfang der Serie war ich nicht ganz von den beiden als Paar überzeugt, aber im Laufe der Bücher hat sich das mehr als nur geändert. Die beiden wachsen aneinander und den Schabernack, den die beiden Treiben ist auch immer wieder für ein Schmunzeln oder Lachen gut.
Dass man in diesem Buch auch endlich etwas mehr über Elenas Vorfahren erfährt, finde ich gut umgesetzt. Eingebettet in diese düsteren Geheimnisse um die Luminata und ihr Treiben ohne die Regentschaft der Erzengel, kommt es noch mehr zur Geltung, was Elenas Familie hatte durchstehen müssen. Denn was sie hier aufdeckt, ist mehr als nur düster.
Und Aodhan, das süße Fünkchen. Endlich erfährt man auch ein wenig mehr über ihn. Ich bin schon so gespannt darauf, ob auch er sein eigenes Buch oder eine Novelle bekommen wird.
Ich kann diese Reihe einfach nur empfehlen. Die Mischung der verschiedenen Charaktere ist grandios und sorgt immer wieder aufs Neue für Abwechslung, Spannung und Spaß. Mir sind Raphael und seine Sieben sowie Elena und ihre Freunde dermaßen ans Herz gewachsen, ich kriege gar nicht genug von dieser Welt. Ich bin auch schon riesig gespannt auf das nächste Buch!