Cover-Bild Gilde der Jäger - Engelsherz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 26.05.2017
  • ISBN: 9783736303935
Nalini Singh

Gilde der Jäger - Engelsherz

Dorothee Danzmann (Übersetzer)

Zum ersten Mal seit langer Zeit ruft der Engelsorden Luminata den Kader der mächtigen Erzengel zusammen, um über das Schicksal von Lijuans Gebiet zu beraten. Elena und Raphael reisen auf das Anwesen der Bruderschaft und kommen einem Geheimnis auf die Spur, das die Welt und Elenas Leben für immer verändern wird ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2017

Die Liebe zwischen Raphael und Elena wächst und wächst <3

1 0

Inhalt:
Lijuan ist von der Erde verschwunden - jedenfalls hat sie keiner mehr gesehen, seitdem sie schwer verwundet wurde. Ihr Land versinkt in Chaos und viele Vampire verfallen dem Blutrausch. Nachdem ...

Inhalt:


Lijuan ist von der Erde verschwunden - jedenfalls hat sie keiner mehr gesehen, seitdem sie schwer verwundet wurde. Ihr Land versinkt in Chaos und viele Vampire verfallen dem Blutrausch. Nachdem die Kaskade nun pausiert und Lijuan schläft oder tot ist, möchte eine andere Macht beachtet werden - die Luminata.
Dabei handelt es sich um eine unabhängige Gruppe, die eingreift, wenn sie es für nötig befindet und ein Treffen in Marokko auf ihrem Gelände abhält. Jeder Erzengel muss zwingend erscheinen, ansonsten hätte das Nichterscheinen schwerwiegende Folgen. Doch auch wenn die Grundlegende Idee der Luminata ist, nach der Erleuchtung zu suchen, scheint sich etwas Tiefverwurzeltes und Gefährliches in dieser Gruppe eingenistet zu haben. Elena, die mehr über ihre Vergangenheit herausfinden möchte, gerät in den Fokus der Gefahr.

"Wo es dunkel ist, zieht oft die Fäulnis ein" (Kapitel 11)

Meinung:


Ja, ein Nalini Buch eben. Es hat mich wieder meines Schlafes beraubt, da ich unbedingt immer weiter und weiter lesen musste. Man lernt sehr viel über Aodhan, den Engel, der sich nicht berühren lässt - dafür hat er mich tief berührt! Über Elenas familiäre Hintergründe, wobei sie da versucht mehr aufzudecken, als sie bis dahin weiß und ich fand auch einfach zauberhaft, wie tief die Gefühle von Raphael und Elena sind. Die Beziehung beider ist in den Jahren/Büchern gereift und mit jedem Wort, jeder Geste, die gewechselt wird, spürt man diese.

"Eine Sache jedoch stellte sie nicht mehr infrage und würde es auch nie wieder tun: Raphael und sie bildeten eine Einheit, sie waren unzertrennlich" (Kapitel 3)

Besonders gut gefiel mir auch, dass Raphael und die anderen Erzengel in Elena nicht mehr diesen "schwachen" Menschen von damals sehen, sondern sie von vielen Seiten bewundert wird für ihre schnelle Entwicklung und Stärke. Sie steht neben ihrem Erzengel und muss sich nicht mehr vor Gefahren verstecken, sondern kann sich ihnen wie vor der Wandlung wagemutig entgegenstellen.
Dieses Buch hat vielleicht nicht so viele Höhepunkte wie andere dieser Reihe, trotzdem finde ich es einfach klasse.
Ich habe gelernt, warum Aodhan ist, wie er ist. Ich liebe die Entwicklung von ihm und auch die von Elena. Raphael und seine Mutter Caliane sind auch einfach unglaublich und auch wenn es sich schon eine ganze Zeit im Buch andeutet, war ich doch nicht auf die Größe des Konfliktes vorbereitet.
Ich liebe die Welt, den Schreibstil, die Protagonisten und Nebencharaktere und ich LIEBE Nalini Singh.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 13.10.2017

Singh-Power

0 0

Schon viel zu lange habe ich das Buch auf meinen SUB liegen. Nalini Singh ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ich liebe ihren Schreibstil und die Art und Weise wie sie ihren Protaginisten Leben einhaucht. ...

Schon viel zu lange habe ich das Buch auf meinen SUB liegen. Nalini Singh ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ich liebe ihren Schreibstil und die Art und Weise wie sie ihren Protaginisten Leben einhaucht. Elena und Raphael haben es mir seid Band 1 wirklich sehr angetan! Die knallharte Jägerin die keine Hilfe von einem Mann braucht und der Eiskalte Erzengel.

Engelsherz sticht meiner Meinung nach aus den anderen ein klein wenig heraus. Es gibt viel weniger Sex und Gewalt. Das Buch beschäftigt sich vorrangig mit Vergangenheitsbewältigung und baut Spannung für den nächsten Teil auf. Wir Erfahren ein wenig mehr über Elenas Herkunft und ihre Mutter. Bisher haben wir hier ja sehr im Dunkeln getappt.

Wie gewohnt legt das Buch ein sehr angenehmes Tempo vor, und auch wenn diesmal nicht so viel Blut fliest, ist es Lesenswert. Ich bin gespannt wann der nächste Teil folgt und wann wir endlich mit einem Band Rund um Glockenblümchen rechnen dürfen. (Hier habe ich die Info von der Autorin, das sie noch nicht bereit ist Illiums Geschichte zu erzählen, denn erst wenn sie sich richtig anfühlt bringt sie sie zu Papier - Stand 2014)

Cover:
Das Cover passt perfekt zu seinen Vorgängern.

Veröffentlicht am 28.09.2017

In der Wüste liegen viele Geheimnisse verborgen

0 0

Die Kaskade schreitet voran und niemand auf der Welt weiß, welche Auswirkungen sie haben wird. Es gibt auch keine Spur von Lijuan, ist sie tot oder schläft sie nur. In ihrem Gebiet wüten bereits einige ...

Die Kaskade schreitet voran und niemand auf der Welt weiß, welche Auswirkungen sie haben wird. Es gibt auch keine Spur von Lijuan, ist sie tot oder schläft sie nur. In ihrem Gebiet wüten bereits einige Vampire, ohne starke Führung könnte sich daraus ein Flächenbrand entwickeln.
Deshalb kommt die Einladung der Lumia an den Kader der Erzengel keines Wegs überraschend. Alle wachen Erzengel sollen sich in Marokko treffen, um über die weitere Vorgehensweise zu diskutieren und eine Lösung zu finden. Jeder Erzengel darf eine Begleitperson und eine weitere Wache mitbringen. Raphael nimmt natürlich Elena mit und entscheidet sich für Aodhan, einen seiner Sieben.
Lumia umgibt die Aura das Geheimnisvollen, denn dort versammeln sich seit Jahrhunderten Männer, die auf der Suche nach der Erleuchtung sind. Als Elena, Raphael und Aodhan ankommen, sind sie zunächst von der Lage und der Burg beeindruckt. Bald stellen sie fest, dass nicht alle Mönche den Eindruck erwecken auf der Suche nach dem Sinn des Lebens oder Ähnlichem zu sein. Elena fühlt sich vom ersten Moment an ständig beobachtet.
Auch die anderen Kadermitglieder und die Begleiter empfinden das selbe Unbehagen. Die Mauern und Wände in der Anlage scheinen Augen und Ohren zu haben. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, folgen Elena und Aodhan den rätselhaften Andeutungen.

Wie hat es mir gefallen?

Vorausschicken möchte ich, dass ich ein riesengroßer Nalini Singh Fan bin. Zwar ist diese Reihe „Die Gilde der Jäger“ nicht meine bevorzugte, aber mit jedem neuen Buch wächst sie mir mehr und mehr ans Herz.
Vor allem fällt mir immer wieder auf, wie sehr die Autorin ihre Figuren mag. Jede einzelne bekommt den notwendigen Platz, um zu wachsen, auch die bösartigen. Dieses Mal sind wir natürlich ganz nah an Elena und Raphael. Elena verändert sich und nimmt die Herausforderung, die Gefährtin eines Erzengels zu sein, an. Sie weiß um ihre Schwächen, doch sie hadert nicht, sondern akzeptiert diese und versucht sie auszumerzen. Ihre Stärken dagegen nutzt sie voll aus, um ihren Gegner klipp und klar zu zeigen, dass sie sich niemals ergeben wird, sondern bis zum letzten Moment kämpfen wird. Ihre Menschlichkeit und ihre Sterblichkeit hat sie noch nicht abgelegt. Damit beeinflusst sie ihren Erzengel stark, somit erlernt auch er noch, der so alt ist, noch neue Tricks. Seine ehemals menschliche Frau, liebt ihn über alles, stellt ihn aber auch täglich neuen Herausforderungen.
Aodhan, bisher habe ich ihn fast übersehen bzw. überlesen. Das konnte/wollte ich dieses Mal nicht. Er ist ständig präsent und unterstützt seinen Erzengel und Elena. Seine ruhige und besonnene Art sich Gedanken zu Dingen und Problemen zu machen, fand ich wunderschön beschrieben. Was mich dieses Mal ungemein beeindruckt hat, ist die Beschreibung seines Erscheinungsbildes. Er stellt wahrlich ein Wesen dar, dass man „besitzen“ möchte. Deshalb bin ich nun sehr gespannt, was es mit seiner Geschichte auf sich hat.
Die Handlung rund um Lumia war spannend und auch aufschlussreich. Die Szenen, in denen der Kader als gesamtes handeln und entscheiden musste, gefielen mir sehr gut. Wer mit wem Machtblöcke entstehen lässt, moderne gegen traditionelle Ansichten und natürlich auch die fiesen und gemeinen Erzengel kamen zu Wort.

Dieser Band ist vielleicht für die Entwicklung der Kaskade nicht extrem wichtig, aber für die Geschichte im Allgemeinen bildet sie eine Brücke, die uns Lesern tiefe Einblicke ins Seelenleben von Elena und Raphael geben. Sie lässt uns auch bereits mehr über Aodhan erfahren, dessen Vergangenheit ungemein schmerzlich gewesen sein muss.
Ich weiß, dass im Herbst der neue Band rund um Venom und Sorrow herauskommt und ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich auch auf ihre Geschichte freue, denn Sorrow verdient es endlich wieder glücklich und zufrieden zu sein.

www.mariessalondulivre.at

Veröffentlicht am 17.06.2017

Auf andere Weise wundervoll!

0 0

"Engelsherz" ist der neunte Teil der "Gilde der Jäger"-Serie. In diesem Buch geht es wieder um Elena und Raphael. Zwischen Teil 8 und 9 gab es einen Zeitsprung, wodurch die Beziehung zwischen Elena und ...

"Engelsherz" ist der neunte Teil der "Gilde der Jäger"-Serie. In diesem Buch geht es wieder um Elena und Raphael. Zwischen Teil 8 und 9 gab es einen Zeitsprung, wodurch die Beziehung zwischen Elena und ihrem Erzengel noch mehr Zeit hatte, sich zu entwickeln. Ich fand es wundervoll, zuzusehen, wie die beiden in ihre Verbindung hineinwachsen. Sie sind einfach großartgi miteinander und mit diesem Buch hat man viel mehr den Eindruck in ihre "normale" Beziehung Einblick zu nehmen. Auch wenn natürlich um die beiden herum wieder einiges los ist. Dieses Buch unterscheidet sich auch von seinen Vorgängern weil es hier weniger umAction als vielmehr um das Lüften von Geheimnissen der Vergangenheit (und Gegenwart) geht. Außerdem erfährt Elena mehr über ihre eigene Geschichte ...

Der Schreibstil ist wie immer einfach wunderbar. Nalini Singh nimmt ihre Leser mit auf die Reise und lässt sie so tief in die Geschichte eintauchen, dass man das Buch gar nicht mehr beiseite legen mag. Für jeden Fan der Reihe (besonders natürlich von Elena und Rapahel) ist dieser Teil ein MUSS!!

Veröffentlicht am 15.06.2017

Engelsherz

0 0

Die Reihe um die „Gilde der Jäger“ von Nalini Singh geht inzwischen in die 9. Runde und stand im vorherigen Band einer von Raphaels Sieben im Mittelpunkt, kommt der Fokus nun wieder zurück zu Raphael und ...

Die Reihe um die „Gilde der Jäger“ von Nalini Singh geht inzwischen in die 9. Runde und stand im vorherigen Band einer von Raphaels Sieben im Mittelpunkt, kommt der Fokus nun wieder zurück zu Raphael und Elena.

Ich liebe die Reihe und alle ihre Protagonisten, aber Elena und Raphael hatten von Anfang an einen besonderen Platz in meinem Herzen und so habe ich mich riesig gefreut, dass die Beiden mal wieder bei einem Buch im Mittelpunkt stehen.

Der Erzengel von China, Lijuan ist verschwunden. Keiner im Kader weiß, ob die Verletzungen aus der letzten Schlacht für sie tödlich waren oder ob sich der Erzengel, der sich selbst inzwischen für eine Göttin hält, in den Schlaf der Unsterblichen zurückgezogen hat. In ihrem Territorium häufen sich Vorfälle von Blutrausch, weil die Vampire zunehmend außer Kontrolle geraten.
Das Novum geschickt…der Engelsordnen Luminata ruft den Kader zusammen, um über das Schicksal des Gebiets zu beraten.
Elena reist gemeinsam mit Raphael auf das Anwesen der Bruderschaft und stösst dort auf ein Geheimnis, dass ihre bisherige Welt auf den Kopf stellen wird.

Unglaublich, wie es Frau Singh auch mit diesem 9. Band der Reihe erneut versteht mich für Stunden der Welt zu entrücken und mich vollständig in ihrer Geschichte versinken zu lassen. Elena, Raphael und alle anderen Charaktere ziehen mich in ihren Bann, nicht vorhersehbare Wendungen und Spannung fesseln an die Buchseiten und es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig.

Besonders gefreut hat mich, dass es in diesem Teil ein Wiedersehen mit dem neu erwachten Erzengel Alexander gegeben hat, da er mir schon im letzten Band so gut gefallen hat.

Es bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, außer, dass ich es – wie immer – nicht erwarten kann, bis es weiter geht

5 Sterne!!!