Cover-Bild Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • ISBN: 9783732581627
Nancy Naigle

Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Michael Krug (Übersetzer)

Das Herz der Weihnacht!

Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den Kopf gestellt: Der attraktive Geoff Paisley eröffnet dort eine Filiale seiner großen Ladenkette "Christmas Galore". Angelas Laden droht das Aus. In ihrer Not wendet sie sich in der "Dear Santa"-App direkt an den Weihnachtsmann und hofft auf ein kleines Weihnachtswunder - nicht wissend, dass sich hinter "Santa" Geoff verbirgt ...

Geoff Paisley hat seiner kranken Mutter versprochen, alle "Dear Santa"-Briefe an ihrer Stelle zu beantworten. Angelas Briefe berühren ihn tief - wie kann er von den Briefen der Frau, die ihm im echten Leben den letzten Nerv raubt, nur so fasziniert sein? Werden die Beiden ihren Kleinkrieg begraben und die Magie von Weihnachten auch in ihr Herz lassen?

Ein romantischer Weihnachtsroman für gemütliche Lesestunden in der kalten Jahreszeit. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

Konnte mich trotz angenehmen Schreibstils und winterlichen Setting nicht überzeugen

0

Nancy Naigle – Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Kurz vor Weihnachten stellt sich für Angela Carson die Frage, ob sie ihren kleinen Weihnachtsgeschenkeladen für immer schließen muss, da die Zahlen ...

Nancy Naigle – Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Kurz vor Weihnachten stellt sich für Angela Carson die Frage, ob sie ihren kleinen Weihnachtsgeschenkeladen für immer schließen muss, da die Zahlen seit dem Eröffnen des viel größeren, pompöseren Laden "gegenüber" rückläufig sind.
Das erste Aufeinandertreffen mit dem neuen Ladenbesitzer verläuft natürlich nicht so prickelnd, aber das soll sich bald ändern...

Ich will gar nicht mehr zum Inhalt sagen, denn auch ich kann hier ganz klar die Parallelen zum Film "Email für dich" sehen und auch wenn ich der Meinung bin, dass man in der heutigen Zeit nicht das Rad neu erfinden kann, sollte man wenigstens doch etwas eigenes mit in die Story bringen. So leid es mir tut, das sehe ich hier aber nicht und das ist schade.
Keine Frage, die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, die Geschichte lässt sich leicht lesen, die Charaktere hatte ich vor Augen (allerdings war es etwas lästig vor dem geistigen Auge immer die Darsteller aus "Email für dich" zu haben) und leider war die Story so extrem vorhersehbar, dass ich ab der Hälfte des Buches gelangweilt war und irgendwann froh war, den letzten Satz zu lesen. Da es sich hier um ein Leseexemplar handelte, hab ich durchgehalten, hätte ich das Buch selber gekauft, hätte ich nach dem ersten Drittel abgebrochen. Schade. Wirklich schade. Denn Potenzial hätte die weihnachtliche Winterstory auf jeden Fall gehabt.
Wie gesagt, ich bin der Meinung, das Rad kann man nicht neu erfinden, aber ein wenig mehr Lebensgefühl, Emotionen, Freude und weniger offensichtlich aus einem Film abgekupfert hätte es schon sein dürfen.
Die Charaktere waren bildhaft ausgearbeitet, ich konnte sie mir allesamt gut vorstellen, aber auch wenn mich keine der Figuren tatsächlich überraschen konnte, fand ich, dass sich alle gut ergänzt haben.
Angela war sympathisch, auch wenn ich einige Situationen nicht nachempfinden konnte, aber nun gut, so ist das im realen Leben auch. Die Dynamik zwischen ihr und Geoff wirkte zeitweise gestellt, die Twists wirkten stellenweise auf mich steif und unecht.
Mit Geoff hatte ich anfänglich Probleme, ich empfand ihn als sehr unsympathisch, aber das verlief sich im Fortgang der Geschichte.
Am besten hat mir noch die kleine Crissy gefallen, ein niedliches, nicht auf den Mund gefallenes kleines Mädchen, das ihrer Tante Angela (und mir) ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Es tut mir leid, keine positivere Rezension schreiben zu können, aber mir hat das Buch einfach bis auf ein paar Kleinigkeiten nicht gefallen, weil es hier zu viele Überschneidungen gab. Mich stört nicht, wenn in einer Lovestory haufenweise Klischees bedient werden, oder wenn die Geschichte sich mal in der einen oder anderen Szene überschneidet, aber das war mir einfach zu gewollt und zu gestellt.
Es tut mir sehr leid, hier hat die Chemie einfach nicht gestimmt.

Das Cover hat mich angesprochen, genau wie der Klappentext.

Fazit: Konnte mich trotz angenehmen Schreibstils und winterlichen Setting nicht überzeugen. 2 Sterne.

Veröffentlicht am 09.12.2019

Insgesamt eine ganz nette Weihnachtsgeschichte

0

Klappentext: Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den ...

Klappentext: Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den Kopf gestellt: Der attraktive Geoff Paisley eröffnet dort eine Filiale seiner große Ladenkette "Christmas Galore". Angelas Laden droht das Aus. In ihrer Not wendet sie sich in der "Dear Santa"-App direkt an den Weihnachtsmann und hofft auf ein kleines Weihnachtswunder - nicht wissend, dass sich hinter "Santa" Geoff verbirgt ...
Geoff Paisley hat seiner kranken Mutter versprochen, alle "Dear Santa"-Briefe an ihrer Stelle zu beantworten. Angelas Briefe berühren ihn tief - wie kann er von den Briefen der Frau, die ihm im echten Leben den letzten Nerv raubt, nur so fasziniert sein? Werden die Beiden ihren Kleinkrieg begraben und die Magie von Weihnachten auch in ihr Herz lassen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sie näher kennenlernen kann und einen besseren Überblick über das gesamte Geschehen behält.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut und authentisch herausgearbeitet und haben mir im großen und ganzen eigentlich gefallen, auch wenn ich keine Nähe zu ihnen aufbauen konnte.

Ich liebe Weihnachten und Weihnachtsgeschichten, so dass ich auch an diesem Buch einfach nicht vorbei konnte. Allerdings ist mir von der ersten Seite an eine starke Ähnlichkeit zu dem bekannten Film „Email für dich“ aufgefallen, wodurch die Handlung keine Überraschung für mich bereit hielt und das Lesevergnügen doch ein wenig getrübt hat. Auch war mir die Geschichte stellenweise etwas zu trocken.

Schön fand ich die Wunschzettel an den Weihnachtsmann am Anfang jedes Kapitels und auch das Buchcover versprüht ein regelrechtes Weihnachtsfeeling.

Fazit:

Eine insgesamt ganz nette Weihnachtsgeschichte, die mir allerdings zu starke Ähnlichkeit mit dem Film „Email für dich“ hatte und mein Lesevergnügen dadurch etwas getrübt hat. Von mir gibt es daher 3,5 bis ganz ganz knappe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands / eine wunderschöne Story

0

In " Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands " muss Angela mit dem scheitern ihres in dritter Generation geführten Weihnachtsladen "Heart of Christmas" klar kommen. Das zeitgleich eine neue Zweigstelle ...

In " Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands " muss Angela mit dem scheitern ihres in dritter Generation geführten Weihnachtsladen "Heart of Christmas" klar kommen. Das zeitgleich eine neue Zweigstelle des Konzernriesen " Christmas Galore" in Pleasent Sands eröffnet, macht es nicht einfacher.
Durch ihre Nichte aufgefordert schreibt sie in der "Dear Santa" App an den Weihnachtsmann und ist auf dessen Reaktion überrascht.
Doch noch ahnt Angela nicht, wem sie da ihr Herz ausschüttet.
Geoff bekommt von seiner kranken Mutter die Aufgabe, sich persönlich um ihr Herzenprojekt die "Dear Santa" App zu kümmern und somit die Briefe zu beantworten.
So kommt es, das er Briefe von B.W.Wunder bekommt und mit ihr mitfühlt. Gleichzeitig führt er bei jedem Zusammenstoß mit Angela kleine Machtkämpfe aus. Und doch ahnt er bereits, das beide die ein und selbe Person ist.
Kann es für Angela und Geoff ein Weihnachtswunder geben? Den Geoff sieht in ihr mehr, als nur die Konkurrenz.
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit Angela und Geoff mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, wie Angela mit der ganzen Situation umging und ob es doch noch zum Weihnachts Happy End kam.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Auch ernstere Themen

0

Angela Carson kämpft um ihren Laden " Heart of Christmas " in North Carolina. Seit in der Nähe eine Ladenkette den Laden " Christmas Galore" eröffnet hat, schrumpfen ihre Tageseinnahmen stetig. Seit über ...

Angela Carson kämpft um ihren Laden " Heart of Christmas " in North Carolina. Seit in der Nähe eine Ladenkette den Laden " Christmas Galore" eröffnet hat, schrumpfen ihre Tageseinnahmen stetig. Seit über neunzig Jahren besteht ihr Laden im alten Leuchtturm, wurde schon von Angelas Grossmutter gegründet, und nun soll Schluss damit sein? Schweren Herzens beschliesst Angela, nach den Weihnachtsfeiertagen zu schliessen. In einem Brief, den sie ihrer fünfjährigen Nichte zuliebe, an den Weihnachtsmann schreibt, klagt sie ihren Schmerz. Ohne zu ahnen, wer die Briefe des Weihnachtsmannes liest und beantwortet.

Normalerweise sind Romane, die in der Weihnachtszeit handeln, heitere Gute Laune Geschichten mit jeder Menge Glitzer, Weihnachtsmagie und Liebe. Hier in diesem Buch geht es zwar auch um Weihnachten und eine Prise Liebe findet man auch … es werden jedoch auch ernstere Themen angesprochen. Der Konkurrenzkampf um das Weihnachtsgeschäft, die existentiellen Ängste, eine lebensbedrohende Krankheit, aber auch die Work - Life - Balance. Auch das in der heutigen Zeit top aktuelle Thema, Billigware gegen Qualität, die seinen Preis hat, wird angesprochen. Sehr tiefgründig und abwechslungsreich zu lesen.
Angela ist um die dreissig Jahre alt, scheint jedoch in der Vergangenheit stecken geblieben zu sein. Immer wieder denkt sie an die gute, alte Zeit, in der sie mit ihrer Oma Grace Plätzchen gebacken hat und bei ihr für die Uebernahme des Familienbetriebes gelernt hat. Die Kekse sollen, bitte schön, wie bei Oma schmecken. Die Austernsauce nach Rezept von Oma Grace, bei den Familienfeierlichkeiten ist Pflicht. So wirkt Angela etwas altbacken und ich fand es erschreckend, wie sich ein so junger Mensch völlig in den Erinnerungen verlieren kann. Im Gegensatz dazu ist Geoff Paisley, der Chef des Christmas Galore, fortschrittlich und weniger auf Qualität seiner Waren bedacht. Man ahnt es, hier prallen zwei unterschiedliche Denkweisen aufeinander. Und so sind die Dialoge zwischen den beiden sehr prickelnd und amüsant zu lesen.
Die Handlung spielt sich innerhalb von ein paar Wochen ab, das in der Vorweihnachtszeit. Und geht zügig voran, es geschieht immer etwas. Ab und zu empfand ich ein paar Handlungsweisen als holperig, aber das hielt sich in Grenzen.
Bei Kapitelbeginn wurden oft Briefe an den Weihnachtsmann eingefügt, die mich bezaubert und gut unterhalten haben. Tatsächlich habe ich oft noch schnell ein Kapitel zu Ende gelesen, um zu sehen, was denn da für ein Brief auf mich wartet.
Mich hat diese Vorweihnachtslektüre gepackt, gefallen und gefesselt. Eine ideale Geschichte um Vorweihnachtsstress abzuschalten und bei nicht allzu komplizierter Story abzutauchen nach Pleasant Sands.

Veröffentlicht am 04.12.2019

Süße Weihnachtsgeschichte und Kleinstadtfeeling laden zum Wohlfühlen ein

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Das Herz der Weihnacht!

Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Das Herz der Weihnacht!

Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den Kopf gestellt: Der attraktive Geoff Paisley eröffnet dort eine Filiale seiner großen Ladenkette "Christmas Galore". Angelas Laden droht das Aus. In ihrer Not wendet sie sich in der "Dear Santa"-App direkt an den Weihnachtsmann und hofft auf ein kleines Weihnachtswunder - nicht wissend, dass sich hinter "Santa" Geoff verbirgt...

Geoff Paisley hat seiner kranken Mutter versprochen, alle "Dear Santa"-Briefe an ihrer Stelle zu beantworten. Angelas Briefe berühren ihn tief - wie kann er von den Briefen der Frau, die ihm im echten Leben den letzten Nerv raubt, nur so fasziniert sein? Werden die Beiden ihren Kleinkrieg begraben und die Magie von Weihnachten auch in ihr Herz lassen?

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Angela und Geoff geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden und der Kleinstadtcharme wird sehr gut rübergebracht.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Brief an den Weihnachtsmann oder mit Gewusst-Fakten über Pleasant Sands. Vor allem bei den Briefen der Kinder musste ich so manches Mal schmunzeln.

Angela und Geoff sind beide Workaholics und leben nur fürs Geschäft, doch ihre Vorstellungen über dieses könnten nicht gegensätzlicher sein… Die Annäherung von Angela und Geoff hat mir sehr gefallen, jedoch ging es mir teilweise zu schnell voran, vor allem zum Ende hin hätte ich mir mehr Seiten und mehr Ausarbeitung bestimmter Aspekte (vor allem was Angela betrifft) gewünscht. Auch bleibt für mich die Frage offen, wie Angela mit ihrem (ganzjährigen) Weihnachtsladen genug Geld für sich und ihre drei Angestellten zum Leben verdienen konnte bzw. kann… Zudem hätte ich gerne mehr über Geoffs Familie erfahren wollen. Es hat mich überrascht, dass er nicht wirklich neugierig in dieser Hinsicht war (ich möchte hier nicht spoilern, deswegen bleibt es so vage). Angelas Schwester hat mir vor allem zu Beginn des Buches die Stimmung vermiest. Ihre Ansichten zu Angelas Geschäft und dem drohenden Untergang hätte sie auf jeden Fall viel feinfühliger und freundlicher vermitteln können.

Wer Weihnachtsgeschichten mit viel Gefühl und Herz liebt, aber auch dem Charme von Kleinstädten nicht widerstehen kann, dem kann ich die Geschichte nur ans Herz legen. Ich habe die Lesestunden sehr genossen, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen für diese schöne und weihnachtliche Geschichte gibt, die in einer Kleinstadt spielt. Das Gemeinschaftsgefühl und vor allem die weihnachtliche Stimmung werden sehr gut rübergebracht.

Fazit:
Wer Weihnachtsgeschichten mit viel Gefühl und Herz liebt, aber auch dem Charme von Kleinstädten nicht widerstehen kann, dem kann ich die Geschichte nur ans Herz legen.