Cover-Bild Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • ISBN: 9783732581627
Nancy Naigle

Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands

Michael Krug (Übersetzer)

Das Herz der Weihnacht!

Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen "Heart of Christmas" in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den Kopf gestellt: Der attraktive Geoff Paisley eröffnet dort eine Filiale seiner großen Ladenkette "Christmas Galore". Angelas Laden droht das Aus. In ihrer Not wendet sie sich in der "Dear Santa"-App direkt an den Weihnachtsmann und hofft auf ein kleines Weihnachtswunder - nicht wissend, dass sich hinter "Santa" Geoff verbirgt ...

Geoff Paisley hat seiner kranken Mutter versprochen, alle "Dear Santa"-Briefe an ihrer Stelle zu beantworten. Angelas Briefe berühren ihn tief - wie kann er von den Briefen der Frau, die ihm im echten Leben den letzten Nerv raubt, nur so fasziniert sein? Werden die Beiden ihren Kleinkrieg begraben und die Magie von Weihnachten auch in ihr Herz lassen?

Ein romantischer Weihnachtsroman für gemütliche Lesestunden in der kalten Jahreszeit. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.12.2019

Low-burn Liebesgeschichte mi weihnachtlichem Flair

0

Meine Meinung:

Das Cover konnte mich direkt ansprechen, da es direkt gemütliche Weihnachtsstimmung verbreitet und somit den Titel und die Geschichte perfekt widerspiegelt.

Der Schreibstil ist sehr locker ...

Meine Meinung:

Das Cover konnte mich direkt ansprechen, da es direkt gemütliche Weihnachtsstimmung verbreitet und somit den Titel und die Geschichte perfekt widerspiegelt.

Der Schreibstil ist sehr locker leicht und die Umgebung der kleinen Ortschaft Pleasand Sands wird schön beschrieben und gut bildlich beschrieben. So fühlte ich mich direkt wohl und genoss jede Szene in dem Ort, wo sich alle Bewohner nah stehen und sich noch alle gegenseitig unterstützen.

Das Buch ist aus beiden Sichten und in der Er/Sie-Form geschrieben, sodass man einen guten Einblick in die Gefühlswelt der beide Protagonisten Angela und Geoff bekommt. Angela war mir direkt sympathisch, wie sie um ihren kleinen Laden kämpft, um das Andenken an ihre Großmutter zu bewahren. Man merkt, wie wichtig ihr auch Pleasant Sands und alle ihre Bewohner sind. Obwohl sie und ihre Schwester Marie sehr unterschiedlich sind, gefiel mir der Zusammenhalt zwischen ihnen sehr gut und Maries kleine Tochter Chrissy hat mein Herz im Sturm erobert. Aber es war für mich toll zu verfolgen, wie Angela es schafft die Vergangenheit hinter sich zulassen und nach vorne zu schauen. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert, mitgebangt und mitgehofft. Mit Geoff auf der anderen Seite musste ich langsam warm werden, weil es ihm am Anfang nur um Geld und Erfolg geht, auch in Bezug auf Weihnachten. Aber dann wird seine Mutter krank, was ihn zum Umdenken bringt. Er gibt dem Weihnachtsgedanken und Pleasant Sands eine realistische Chance und es wird klar, wie viel ihm seine Mutter bedeutet und dass seine Ladenkette „Christmas Galore“ für ihn mehr ist als nur ein Job. Mir gefiel seine Charakterentwicklung sehr gut, nachdem er an mehr im Leben denkt als nur Arbeiten.

Beim ersten Treffen von Angela und Geoff fühlen Sie sich direkt zueinander hingezogen, bis sie erfahren, wer sie sind. Als sie erfährt, dass er der Geschäftsführer von „Christmas Galore“ ist, ändert sich für sie alles. Dabei mochte ich besonders gern, wie langsam sich dann alles zwischen ihnen entwickelt. Ich fand es realistisch, dass aufgrund ihrer jeweiligen Jobs sie dem anderen skeptisch gegenüber stehen. Ihren Weg von feindlich zu freundlich Gesinnten war schön zu beobachten. Beide ergänzen sich sehr gut und lernen auch voneinander. Die Idee mit der Weihnachtsmann-App fand ich auch ungewöhnlich und sehr amüsant. Nur am Ende hätte mich dann einen informativeren und etwas anderen Epilog in Bezug auf die Liebesgeschichte gewünscht.

Mit ihren jeweiligen Geschäftsstrategien stehen sie für Geschäfte in früherer Zeit (Angela) und heutzutage (Geoff). Es wird gezeigt, dass beides seine Vor- und Nachteile hat. Man muss nach vorne schauen, ohne alte Werte zu verlieren.

Die Kapitel fangen alle entweder mit Wissenswertes über Pleasant Sands oder mit Briefen von Kinder an den Weihnachtsmann an. Ersteres war toll, weil einem das Dorf dadurch authentisch und realistisch wird, und zweiteres brachte mich immer wieder zum Schmunzeln und versetzte mich immer wieder in Weihnachtsstimmung.

Fazit: 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

tolle weihnachtliche Liebesgeschichte

0

Das Cover finde ich echt wunderschön. Der Schnee, die Farben und vor allem die Schriftarten sind perfekt ausgewählt. Da kommt sofort Weihnachtsstimmung auf.
Die Briefe an den Weihnachtsmann und die Information ...

Das Cover finde ich echt wunderschön. Der Schnee, die Farben und vor allem die Schriftarten sind perfekt ausgewählt. Da kommt sofort Weihnachtsstimmung auf.
Die Briefe an den Weihnachtsmann und die Information über Pleasant Sands zu Beginn jedes Kapitels habe ich echt gerne gelesen, das machte das Buch zu etwas ganz Besonderem. Der Schreibstil hat mich sehr zugesagt, ich konnte einfach und schnell durch die Seiten fliegen.
Die Personen sind sehr detailliert beschrieben, man kann sich in die ganze Geschichte sehr gut hineinversetzten und die Handlungen waren für mich auch sehr nachvollziehbar. Die Idee des Buches hat mir sehr gefallen und es war das erste Buch, dass ich in diese Richtung gelesen habe.
Vor allem Geoff und Angela waren mir sehr sympathisch, aber auch die Mitarbeiter von „Heart of Christmas“. In dem Weihnachtsladen würde ich selber wahnsinnig gerne einkaufen und der Ort an sich wäre einen Besuch auf alle Fälle wert. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mich perfekt auf Weihnachten eingestimmt.
Für mich hätte die Zeit mit den beiden als Paar etwas ausführlicher beschrieben sein können. Der Prolog war nochmal ein tolles Ende.
Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Ein Weihnachtswunder?

0

Ich wollte mal einen Weihnachtsroman lesen, da ich davon echt wenige lese. Wenn es nicht zu sehr vor Liebe trieft, dann mag ich die Geschichten auch wohl lesen. Und hier ist alles in Ordnung. Es ist eine ...

Ich wollte mal einen Weihnachtsroman lesen, da ich davon echt wenige lese. Wenn es nicht zu sehr vor Liebe trieft, dann mag ich die Geschichten auch wohl lesen. Und hier ist alles in Ordnung. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die einem nur allzu vertraut ist.

Angela führt einen traditionellen Weihnachtsladen. Dieser ist ihr ganzer Stolz. Doch eines Tages macht ein neuer Laden auf - "Christmas Galore". Es ist nur einer von vielen, da es sich hier um eine Kette handelt. Hier wird Dekoration verkauft, die Angelas Ware gegenüber richtig billig ist, aber von allen gekauft wird. Ihr Geschäft läuft schon seit längerer Zeit nicht mehr so gut, doch das möchte Angela sich nicht eingestehen. Lieber schiebt sie Christmas Galore den schwarzen Peter zu, dass sie vielleicht ihren Laden schließen muss. Denn wer soll sonst an alledem Schuld sein? Sie besteht halt auf viele Traditionen. Doch auch mit diesen sollte man manchmal brechen, um nicht unterzugehen....

Angelas Schwester mochte ich anfangs überhaupt nicht, da sie keinerlei Verständnis oder Mitgefühl für Angelas Lage gezeigt hat. Ihr wäre es sowieso lieber gewesen wenn Angela schon lange den Laden dicht gemacht hätte. Doch zur Mitte und vor allem zum Ende des Buches mochte ich ihre Schwester ein wenig mehr  =) 

An und für sich war es eine schöne Geschichte, die man so aber schon kennt. Natürlich kann man nicht alles neu erfinden, aber einige Rezensenten haben recht. Es ist ein Abklatsch von "E-Mail für dich". Es ist nicht schlimm, aber war jetzt auch nichts wirklich neues für mich. Dennoch wurde die Geschichte schön erzählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Glaubst du an den Weihnachtsmann?

0

Angela steht vor der Entscheidung ihr Geschäft schließen zu müssen und Geoff ist einer der Gründe dafür.
Doch dann schreibt sie einen Brief an Santa's App (ja auch der Weihnachtsmann geht mit der Zeit) ...

Angela steht vor der Entscheidung ihr Geschäft schließen zu müssen und Geoff ist einer der Gründe dafür.
Doch dann schreibt sie einen Brief an Santa's App (ja auch der Weihnachtsmann geht mit der Zeit) und alles ändert sich für sie.

Die Erzählung ist eine sehr nette Weihnachtsgeschichte und sorgt für angenehme Lesestunden.
Das ganze Buch spielt sich eigentlich innerhalb von 5 oder 6 Wochen ab und zeigt uns wie schwer es ist seine Gefühle zu überwinden und sich auf etwas neues einzulassen.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Die Autorin entführt uns in eine Kleinstadt in der es um Zusammenhalt geht, sie zeigt uns den Unterschied zwischen Massenkäufen und Dingen die es wert sind vererbt zu werden auf.

4 Sterne deswegen weil ich mir eigentlich mehr erhofft hatte vorallem von Angela ab einem gewissen Punkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

Lass dir deine Adventszeit versüßen!

0

Als eine neue Filiale der Kette Christmas Galore in der Kleinstadt Pleasant Sands eröffnet, kann Angela ihr Unglück kaum fassen. Um ihren hübschen kleinen Weihnachtsladen Heart of Christmas steht es nämlich ...

Als eine neue Filiale der Kette Christmas Galore in der Kleinstadt Pleasant Sands eröffnet, kann Angela ihr Unglück kaum fassen. Um ihren hübschen kleinen Weihnachtsladen Heart of Christmas steht es nämlich auch ohne Konkurrenz nicht gerade gut, und jetzt sollen auch noch die qualitativ schlechten und billigen Christbaumkugeln und Weihnachtsengel aus Plastik statt ihrem traditionnellen, hochwertigen Weihnachtsschmuck Anklang bei den Bewohnern ihres Heimatortes gefunden haben. Durch Angelas tiefe Verbundenheit zu ihrem Laden zögert sie eine notwendige Schließung allerdings heraus, und gibt vor allem Christmas Galore und seinem überaus gutaussehenden Besitzer Geoff Paisley die Schuld am finanziellen Untergang ihres Ladens. Als schließlich ihre Nichte Chrissy ihr vorschlägt, Gebrauch von der neuen Weihnachtsmann-App zu machen und den Weihnachtsmann einfach zu bitten, ihr zu helfen, würde Angela am liebsten laut loslachen. Doch schließlich fasst sie sich ein Herz und beginnt, dem Weihnachtsmann Briefe zu schicken, ohne zu wissen, das gerade Geoff Paisley, der sie tagsüber fast zur Weißglut bringt, hinter all den süßen und vorallem aufmunternden Antworten steckt...

Meine Meinung

Erst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei der Bastei-Lübbe-AG bedanken, dieses wundervolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Als ich die Bestätigungsmail erhalten habe, habe ich mich schon riesig auf das Lesen gefreut, zumal Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands auch mein allererstes richtiges Weihnachtsbuch ist. Und was soll ich sagen? Das Buch hat mir in der Vorweihnachtszeit ein nahezu magisches Gefühl von Weihnachten vermittelt und ruft geradezu nach einem Dezemberabend mit Wolldecke, Plätzchen und heißer Schokolade. Das Buch zählt auf jeden Fall zu den Romanen, bei denen man sich automatisch wohl fühlt und alle Charaktere direkt ins Herz schließt. Aber jetzt erstmal zu der Handlung.
~
Die Handlung ist an sich vielleicht nicht ganz was neues, die Umsetzung dafür umso mehr. Das Buch hat mich von Anfang an mit sich gezogen, woran auch definitiv das wunderschöne Setting schuld ist. ICH MUSS UNBEDINGT NACH PLEASANT SANDS! Das wusste ich schon nach den ersten paar Kapiteln. Die Kleinstadt ist so liebevoll ausgearbeitet, dass man sich alles bis ins kleinste Detail vorstellen kann. Das Städtchen liegt an der Küste von North Carolina, es handelt sich also um keine gewöhnliche Weihnachtslocation - und trotzdem ist das vorweihnachtliche Flair voll und ganz bei mir angekommen. Auch der Schreibstil war nach ein paar Anlaufschwierigkeiten flüssig zu lesen, und ich kam schnell durch die Kapitel. Am Anfang hat es mich etwas gewundert, dass das Buch aus der dritten Person geschrieben ist, und mir somit der Schreibstil - wie eben erwähnt - etwas zugesetzt hat. Nach und nach störte mich das jedoch immer weniger, nur fand ich es schade, dass dadurch weniger Gefühle der Hauptpersonen zu mir durchkamen. Ich meine, klar, man konnte während des Lesens schon merken, was gerade der Person durch den Kopf ging, nur leider fehlten mir das ein oder andere mal dir Gefühle, was die Situation dann auch etwas unrealistischer machte. Dafür ein minimaler Abzug, weil sonst alle Figuren - und damit meine ich wirklich ALLE - genauso wie das Setting liebevoll ausgearbeitet wurden, und ich sie schon nach den ersten Seiten ins Herz geschlossen habe. Nur Angela, die Protagonistin, kam mir an manchen Stellen übertrieben kindisch vor, weil sie dem neuen Weihnachtsladen in Pleasant Sands die Schuld an der Schließung von Heart of Christmas gegeben hat. Wenn man jedoch wieder ihre emotionale Bindung zu der Geschichte dieses Ladens bedenkt, kann man es auch wieder etwas verstehen. Dadurch, dass Angela ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht hat, als in dem Laden ihrer Ururgroßmutter zu arbeiten, hat sie selbstverständlich Angst vor dieser riesigen Veränderung in ihrem Leben. Das ist auch eins von vielen Dingen, die mir dieses Buch beigebracht hat.
~
Die Autorin spricht in in diesem Buch zwei ganz wichtige Themen an: die Angst vor Veränderungen und die Angst davor, Chancen zu ergreifen. Dabei geht es nicht nur um Chancen im Beruf, sondern vor allem auch auf privater Basis und um unsere Lebenszeit. Es ist wichtig, zu erkennen, was man hat, bevor man es beinahe oder vielleicht auch ganz verliert. Ich finde, die Autorin konnte diese Werte und Ängste sehr gut in ihrem Buch zur Geltung bringen, und bin total begeistert, wie man so viele wichtige Themen auf einmal in einem Weihnachtsroman verpacken kann. Hier mal ein ganz großes Lob an die Autorin!

Fazit

Ich denke, ihr seht schon, dass ich mich trotz meiner paar Kritikpunkte einfach nur in die Geschichte, die Kleinstadt und die Charaktere hoffnungslos verliebt habe. Falls ihr also nach einem Wohlfühlbuch für die Adventszeit sucht, bei dem ihr für ein paar Stunden einfach mal abschalten könnt und euch ganz der Weihmachtsmagie von Pleasant Sands hingeben möchtet, kann ich euch Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands wirklich nur ans Herz legen - Angela und Geoff haben mir auf jeden Fall mein Weihnachten mit ihrer wunderschönen Geschichte versüßt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere