Cover-Bild Bad. Irish. Mine.
(43)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.04.2020
  • ISBN: 9783736312678
Nashoda Rose

Bad. Irish. Mine.

Man kann sich nicht aussuchen, welchen Teil eines Menschen man lieben will. Man nimmt ihn wie er ist und lernt jede einzelne zerbrochene Scherbe seiner Seele zu lieben ...

Als Krankenschwester Eva die Nacht mit einem irischen Fremden verbringt, ist von Anfang an klar, dass es bei dieser einen Nacht bleiben wird. Deaglan Kane gibt ihr mehr als deutlich zu verstehen, dass er nur für einen Businessdeal in Toronto und generell kein Mann für Beziehungen ist. Doch als Eva auf dem Heimweg vor seinem Apartment ausgeraubt und schwer verletzt wird, weicht er plötzlich nicht mehr von ihrer Seite - ob sie will oder nicht. Deaglan ist sich sicher, dass der Überfall etwas mit ihm und seinem Unternehmen zu tun hat. Und Eva im Gegenzug vor der unbekannten Gefahr zu beschützen ist das Mindeste, was er für sie tun kann - auch wenn dies bedeutet, all seine Prinzipien über Bord zu werfen und zu riskieren, dass sich Eva in sein Herz schleichen könnte - so wie er in ihres ...

"Macht euch bereit für eine düstere und gefährliche Achterbahnfahrt der Gefühle! Ihr werdet es nicht bereuen." ISCREAM BOOK BLOG

Nach TEAR ASUNDER der neue Dark-Romance-Roman von NEW-YORK-TIMES- und USA-TODAY-Bestseller-Autorin Nashoda Rose

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2020

Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

0

Inhalt:
Eva hat einen One-Night-Stand mit einem irischen Fremden. Er hat es ihr sofort angetan. Doch die Nacht endet anders als gedacht. Kaum wieder wach, soll sie mit einem schon bereitstehenden Taxi ...

Inhalt:
Eva hat einen One-Night-Stand mit einem irischen Fremden. Er hat es ihr sofort angetan. Doch die Nacht endet anders als gedacht. Kaum wieder wach, soll sie mit einem schon bereitstehenden Taxi nach Hause fahren. Eigensinnig wie sie ist weigert sie sich, sie tritt den Heimweg zu Fuß an. Ihr One-Night-Stand Deaglan ahnt davon nichts. Auf dem Weg nach Hause wird sie in einer Gasse, kaum ein paar Schritte von Deaglan Wohnung entfernt, überfallen. Damit beginnt das Caos. Sie kann entkommen wird jedoch zwei Tage später von Deaglan aufgespürt. Er hat von dem Überfall erfahren und vermutet das es kein Zufall war, da er selbst in dunkle Machenschaften verwickelt ist. Er befürchtet das Evas Leben in Gefahr ist. Von da an weicht er ihr nicht mehr von der Seite.

Zum Schreibstil :
Der Einstig in das Buch ist sehr einfach gewesen. Die auftauchenden Charakter waren mir von Beginn an sympathisch, auch der Schreibstil konnte mich überzeugen, auch wenn ich einige Formulierungen ein bisschen unglücklich gewählt fand.
Zum Beispiel ist Deaglan immer wieder mal am kichern. Das passte in meinen Augen nicht so richtig zu seinen Wesenszügen. Ein Schmunzeln, oder ein Lächeln hätte ich passender gefunden, von mir aus auch ein herzhaftes Lachen.
Leider ist mir auch in diesem Buch wieder aufgefallen, dass viele Sätze mit einem Und beginnen, oder mehrere Unds in einem Satz vorkommen. Das ist etwas, dass mich persönlich im Lesefluss immer behindert, da der restliche Schreibstil jedoch sehr gut und bildhaft war, hat mich das dieses Mal jedoch nur bedingt gestört.
Was ich ein bisschen merkwürdig fand war, dass die Geschichte bis zur Hälfte aus Evas Sicht geschrieben wurde. Danach gab es dann aber immer wieder kurze Perspektivwechsel zu Deaglan. Das fand ich ein bisschen störend.
Ich hätte es schöner gefunden, wenn die Perspektiven entweder von vornerein immer wieder abwechselnd stattgefunden hätten, oder wenn es bei einer Perspektive geblieben wäre.

Zum Buch :
Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Eva und Deaglan aufbaut, fand ich sehr gut. Es hat mir Spaß gemacht zu lesen wie sie sich nähergekommen sind und wie tief ihre Gefühle zueinander wurden. Die Nebencharakter haben in mir das Bedürfnis geweckt auch ihre Geschichte kennen zu lernen.
Die Rahmengeschichte rund um Deaglans Vergangenheit und auch um Evas Ex-Lover war sehr spannend. Leider aber auch an einigen Stellen ein bisschen unrealistisch, wie ich finde.
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch jedoch gut gefallen. Es war super für zwischendurch.

Liebe Grüße
Eure ZeilenSchwestern
Ines

3/5 🖤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Lovestory mit Badboy

0

Klappentext:

Als Krankenschwester Eva die Nacht mit einem irischen Fremden verbringt, ist von Anfang an klar, dass es bei dieser einen Nacht bleiben wird. Deaglan Kane gibt ihr mehr als deutlich zu verstehen, ...

Klappentext:

Als Krankenschwester Eva die Nacht mit einem irischen Fremden verbringt, ist von Anfang an klar, dass es bei dieser einen Nacht bleiben wird. Deaglan Kane gibt ihr mehr als deutlich zu verstehen, dass er nur für einen Businessdeal in Toronto und generell kein Mann für Beziehungen ist. Doch als Eva auf dem Heimweg vor seinem Apartment ausgeraubt und schwer verletzt wird, weicht er plötzlich nicht mehr von ihrer Seite - ob sie will oder nicht. Deaglan ist sich sicher, dass der Überfall etwas mit ihm und seinem Unternehmen zu tun hat. Und Eva im Gegenzug vor der unbekannten Gefahr zu beschützen ist das Mindeste, was er für sie tun kann - auch wenn dies bedeutet, all seine Prinzipien über Bord zu werfen und zu riskieren, dass sich Eva in sein Herz schleichen könnte - so wie er in ihres ...

Meine Meinung:

Die Story dieser Geschichte ist spannend und gut durchdacht. Ich fühlte mich zu Beginn nur etwas sehr in die Geschichte hineingeworfen und brauchte erst einen Moment um mich im Geschehen und bei den Charakteren zurecht zu finden. Dieser sofortige Sprung ins Geschehen hat mir leider nicht so gut gefallen und hat mir leider ein paar schwerere Lesestunden gebracht. Danach konnte ich mich aber von den Charakteren und der Hintergrundstory überzeugen lassen. Eva ist ein sehr starke und selbstbewusste Frau. Sie musste in der Vergangenheit schon viel einstecken, ist aber dennoch immer wieder aufgestanden und hat sich nicht unterkriegen lassen. Das hat mir Eva sehr sympathisch gemacht. Deaglan ist ein sehr rechthaberischer und dominanter Mann, was ihn aber nicht unsympathischer für mich gemacht hat. Generell war die Geschichte sehr spannend und mit einigen Wendungen gestaltet.



Fazit:

'Bad.Irish.Mine.' ist ein gutes Buch, wo es nicht an Liebe, Spannung und Wendungen fehlt. Leider hatte mich der erschwerte Einstieg in die Geschichte aber etwas gedämpft in meiner Euphorie..

Veröffentlicht am 07.06.2020

Starker Anfang aber leider schwaches Ende

0

Bad. Irish. Mine von Nashoda Rose

Dieses Buch begann einfach großartig, wurde dann jedoch immer langweiliger und endete für mich einfach nur schlecht. Leider.

Die Autorin hat sich wirklich einen tollen ...

Bad. Irish. Mine von Nashoda Rose

Dieses Buch begann einfach großartig, wurde dann jedoch immer langweiliger und endete für mich einfach nur schlecht. Leider.

Die Autorin hat sich wirklich einen tollen Plot ausgedacht und zu Beginn hat es auch unfassbar Spaß gemacht die Charaktere kennenzulernen und die Geschichte zu entdecken aber dann fing die Story sich an zu ziehen wie Kaugummi. Aus der Badboy Romance wurde ein Buch mit Thrill und Ansicht mag ich so etwas auch aber nichts im Klappentext schließ darauf schließen, deshalb hatte ich auch nichts derartiges erwartet.

Aber worum geht es eigentlich? Es geht um Eva, eine Krankenschwester, die die Nacht mit einem Fremden, nämlich Deaglan unserem Badboy, verbringt. Etwas was eigentlich garnicht ihrer Art entspricht und als dieser Sie dann auch noch am nächsten Morgen recht rüde aus der Wohnung schickt ist sie total entsetzt. Und als ob das nicht reichen würde, wird sie auch noch auf dem Heimweg überfallen, was jedoch glimpflich ausgeht. Deaglan der erst nach ein paar Tagen davon erfährt, weicht ihr nicht mehr von der Seite, da er sich verantwortlich fühlt. Und so nimmt die Geschichte ihren lauf.

Man erfährt woher Deaglan kommt und warum er so ist wie er ist. Warum er denkt, dass er Verantwortlich ist. Man erfährt, was für eine tolle Person Eva ist. Was sie schon überlebt hat und womit sie immer noch kämpft.
Ich mochte beide wirklich sehr. Aber irgendwann drehten die zwei sich nur noch im Kreis. Eva begann sich nicht mehr wie die starke Krankenschwester zu benehmen, die sich doch war und Deaglan fing wirklich an zu nerven mit seiner „Ich bin mal da und dann halt nicht, werde dir aber den Grund nicht verraten“- Art.

Leider merkte ich auch beim Lesen, das mir vieles entging. Die Autorin setzte voraus dass man gewisse Ereignisse und Personen kannte, was ich aber nicht tat. So bekam ich den Eindruck ich hätte Seiten übersprungen oder vielleicht etwas überlesen. Nach einen kurzen Recherche wurde aber klar, das dieses Buch ein Spinoff zu einer bereits erschienen Reihe der Autorin ist, diese wurde aber bisher nicht ins Deutsche Übersetzt. Zwar ist diese Story eigenständig und in sich abgeschlossen aber man hat nun einmal das Gefühl etwas zu verpassen und wenn man es ganz genau nimmt und in Sachen Bücher in der Richtigen Reihenfolge lesen empfindlich ist wie ich dann stört das eben schon enorm.

Wie ganz am Anfang schon erwähnt habe ich nichts am Schreibstil auszusetzen. Dieser war sehr flüßig und leicht zu lesen. Auch das Cover passt gut. Der Plot war ebenfalls sehr gut und ansprechend, nur der weitere Verlauf war leider nicht meins. Vielleicht wäre das aber anders gekommen, hätte ich die Vorgänger gekannt. Who knows ?!
So kann ich das Buch leider nicht wirklich empfehlen. Von mir gibt es gerade noch so gut gemeinte 2 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere