Cover-Bild Berlin – Hauptstadt des Verbrechens

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Sachbücher / Geschichte
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783328105220
Nathalie Boegel

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens

Die dunkle Seite der Goldenen Zwanziger - Ein SPIEGEL-Buch
Die spektakulärsten Kriminalfälle aus Berlins wildesten Jahren

Von 1918 bis 1933 tobt in den Nachtclubs und auf den Straßen Berlins das Leben – und das Verbrechen: Der erste Massenmörder der Weimarer Republik treibt sein Unwesen. Ein selbsternannter »Volksbeglücker« zieht Zehntausenden ein Vermögen aus der Tasche. Und nur dank der genialen Ermittlungsmethoden eines kuchensüchtigen Kommissars werden fast 300 Mordfälle aufgeklärt. Nathalie Boegel erzählt von gewissenlosen Mördern, cleveren Betrügern und von Kriminellen, die zu Lieblingen der Berliner werden. Dabei zeigt sie, welche politischen und sozialen Konflikte die Stadt zu einer der gefährlichsten, aber wohl auch spannendsten Metropolen der 20er- und 30er-Jahre machten.

Mit vielen Originalfotos aus der Polizeihistorischen Sammlung Berlins

Ausstattung: mit Abb.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2019

Etwas anderes Erwartet

0

Meinung

Das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen die Kapitel sind sehr kurz gehalten .

Leider sind die Fälle dadurch sehr kurz gehalten und vieles ist sehr politisch so richtig warm geworden bin ...

Meinung

Das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen die Kapitel sind sehr kurz gehalten .

Leider sind die Fälle dadurch sehr kurz gehalten und vieles ist sehr politisch so richtig warm geworden bin ich damit nicht.

Für mich kam das Buch rüber wie Hauptsache mal kurz was zusammengefasst was man woanders viel ausführlicher und mit mehr liebe geschrieben nachlesen kann.

Hier hatte ich einfach mehr info und was anderes erwartet