Cover-Bild Der Rosengarten am Meer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 15.03.2019
  • ISBN: 9783746634326
Nele Jacobsen

Der Rosengarten am Meer

Roman
Der Duft der Rosen am Meer.

Nachdem ihr Mann sie verlassen hat, sucht die Landschaftsarchitektin Isabel einen Neuanfang. Aus der Enge Wiens zieht es sie an die Ostsee, wo sie dem Künstler Alex beim Wiederaufbau eines prächtigen Schlossgartens helfen soll. Schnell stellt sie fest, dass der Garten ein Geheimnis birgt: Er scheint die Kopie eines legendären Rosariums aus dem zwanzigsten Jahrhundert zu sein. Isabel begibt sich auf eine Spurensuche, die sie bis an den Rand der Karpaten bringt – und auf die Fährte einer außergewöhnlichen Frau. Sie entdeckt eine die Zeiten überdauernde Liebe und kommt ihrem eigenen Glück ein ganzes Stück näher ...

Mit zauberhaften Rosenrezepten zum Nachkochen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 36 Regalen.
  • 16 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 4 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2019

Wunderschöner Roman mit vielen Rosen

0

Isabel, eine Landschaftsarchitektin aus Wien, sucht nachdem ihr Mann sie verlassen hat eine neue Herausforderung. Sie entdeckt eine Anzeige, in der eine erfahrene Landschaftsarchitektin zur Restauration ...

Isabel, eine Landschaftsarchitektin aus Wien, sucht nachdem ihr Mann sie verlassen hat eine neue Herausforderung. Sie entdeckt eine Anzeige, in der eine erfahrene Landschaftsarchitektin zur Restauration des Parks eines Gutshauses gesucht wird. Sie nimmt dieses Angebot an. Während ihrer Recherchen kommt Isabel dem Geheimnis des Parks auf die Spur: Vor langer Zeit war er eine Kopie des legendären Rosariums der Rosengräfin Marie Henriette Chotek. Doch wie kommt eine Kopie des Originalrosariums, welches am Rande der Karpaten lag, an die Ostsee?


"Der Rosengarten am Meer" hat mich wieder einmal mehr als begeistert. Nele Jacobsen. nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den Rosen, welche ihr deutlich am Herzen liegen. Ihre Liebe zu diesen Pflanzen merkt man hier deutlich! Fast kann man diesen wundervollen Rosenduft während des Lesens riechen. Sie schreibt hier in zwei Zeitebenen. Zum Einen die heutige Geschichte rund um Isabel und den Künstler Alex, der das Gutshaus gekauft hat, zum Anderen in der Vergangenheit rund um Marie Henriette Chotek. Beide Geschichten sind wunderschönen, weisen Gefühle auf und fügen sich zu guter Letzt zu einem Gesamtbild zusammen. Nele Jacobsen schreibt auf sehr schöne leserlich und gefühlvolle Art. Man kann sich ihren Büchern einfach nicht entziehen. Ihre Beschreibungen lassen während des Lesens das Gutshaus und seine Bewohner lebendig werden und die Rosen erblühen!

Veröffentlicht am 01.06.2019

die Autorin versteht es hervorragend, gut zu unterhalten

0

Das Cover setzt die "Hauptakteure", die Rosen und den Landstrich, um den es sich vor allen Dingen dreht, gelungen in Szene. Auch die klasse Schriftart des Titels und die Farbgebung setzen noch das i-Tüpfelchen ...

Das Cover setzt die "Hauptakteure", die Rosen und den Landstrich, um den es sich vor allen Dingen dreht, gelungen in Szene. Auch die klasse Schriftart des Titels und die Farbgebung setzen noch das i-Tüpfelchen obendrauf. Hier ist alles super stimmig zum Inhalt.


Der Schreibstil ist sehr eingängig, lässt sich flüssig lesen und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett abgeholt und mitgerissen. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, weil ich so in der dargestellten Welt versunken war.

Die Geschichte wird mittels zweier unterschiedlicher Handlungsstränge, die in verschiedenen Zeiten spielen, aufgerollt. So erhält man als Leser ein umfassendes Bild der jeweiligen Zeit und kann die Zusammenhänge gut nachvollziehen. Die Thematiken werden gut und authentisch dargestellt. Hier habe ich das Gefühl, dass umfangreiche Recherche vorangegangen ist.

Die Charaktere haben Charme und Charisma. Das Lokalkolorit ist hervorragend. Alles in allem macht es dem Leser leicht, sich mitten im Geschehen zu fühlen und die Vorgänge voll und ganz nachvollziehen zu können.

Mein Fazit: die Autorin versteht es hervorragend, gut zu unterhalten

Veröffentlicht am 14.05.2019

Wunderschöne Rosengeschichte in zwei Zeitebenen

0

Klappentext:
Nachdem ihr Mann die verlassen hat, sucht die Landschaftsarchitektin Isabel einen Neuanfang. Aus der Enge Wiens zieht es sie an die Ostsee, wo sie dem Künstler Alex beim Wiederaufbau eines ...

Klappentext:
Nachdem ihr Mann die verlassen hat, sucht die Landschaftsarchitektin Isabel einen Neuanfang. Aus der Enge Wiens zieht es sie an die Ostsee, wo sie dem Künstler Alex beim Wiederaufbau eines prächtigen Schlossgartens helfen soll. Schnell stellt sie fest, dass der Garten ein Geheimnis birgt: Er scheint die Kopie eines legendären Rosariums aus dem zwanzigsten Jahrhundert zu sein. Isabel begibt sich auf eine Spurensuche, die die bis an den Rand der Karpaten bringt - und auf die Fährte einer außergewöhnlichen Frau. Sie entdeckt eine die Zeiten überdauernde Liebe und kommt ihrem eigenen Glück ein ganzes Stück näher...

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Nele Jacobsen gefällt mir sehr gut. Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch abwechselnd zu Isabel oder zu Marie entführt. Es wird alles so genau beschrieben, man hat das Gefühl man steht mittendrin.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen (1886-1929 und 2017-2018) erzählt: Zum einen ist da Marie, eine ungewöhnlich starke und mutige Frau für ihre Zeit, die sich nicht um Konventionen kümmert und ihren eigenen Weg geht. Statt wie vorgesehen, Georg zu heiraten, kehrt sie heim auf Schloss Unter-Korompa und widmet ihre ganze Zeit und Liebe dem Rosengarten und dem Aufbau eines Rosenhandels. Trotzdem kann sie Georg nicht vergessen....

Zum anderen lernen wir Isabel kennen, die gerade von ihrem Mann Marco verlassen und aus dem gemeinsamen Architekturbüro geworfen wurde. Sie wagt trotz ihres angeknacksten Selbstbewusstseins einen Neuanfang und nimmt einen Auftrag an, bei dem sie einen Schlossgarten nach alten Aufzeichnungen wieder aufbauen soll. Kann sie das Geheimnis, welches der Schlossgarten birgt, lüften? Dabei kommt sie dem Künstler Alex näher, aber was verheimlicht er?

Ich liebe dieses wunderbare Buch, bin wirklich traurig, dass es schon zu Ende ist. Ich habe mich gerne von Nele Jacobsen entführen lassen. Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 29.04.2019

Ein herrlicher Rosengarten

0

Der Klappentext: „…Nachdem ihr Mann sie verlassen hat, sucht die Landschaftsarchitektin Isabel einen Neuanfang. Aus der Enge Wiens zieht es sie an die Ostsee, wo sie dem Künstler Alex beim Wiederaufbau ...

Der Klappentext: „…Nachdem ihr Mann sie verlassen hat, sucht die Landschaftsarchitektin Isabel einen Neuanfang. Aus der Enge Wiens zieht es sie an die Ostsee, wo sie dem Künstler Alex beim Wiederaufbau eines prächtigen Schlossgartens helfen soll. Schnell stellt sie fest, dass der Garten ein Geheimnis birgt: Er scheint die Kopie eines legendären Rosariums aus dem zwanzigsten Jahrhundert zu sein. Isabel begibt sich auf eine Spurensuche, die sie bis an den Rand der Karpaten bringt – und auf die Fährte einer außergewöhnlichen Frau. Sie entdeckt eine die Zeiten überdauernde Liebe und kommt ihrem eigenen Glück ein ganzes Stück näher ...“

Zum Inhalt: Eigentlich ist Isabels Leben wunderbar, bis ihr Mann sich von ihr trennt und sie in der gemeinsamen Firma nicht mehr willkommen ist. So antwortet sie auf eine Annonce in der ein Landschaftsgärtner für den Wiederaufbau eines historischen Gartens gesucht wird. Isabel begibt sich auf Spurensuche und stößt auf das Leben und Wirken der Rosengräfin. In einem Nachwort erläutert die Autorin Nele Jacobsen noch welche Personen historisch belegbar und welche fiktiv sind und zeigt auf, an welchen Stellen sie das Leben der Rosengräfin Marie Henriette Chotek mit künstlerischer Freiheit verändert hat. Außerdem gibt es am Schluss noch drei Rezepte rund um Rosen zum Nachkochen.

Zum Stil: Die Geschichte besteht aus zwei Handlungssträngen auf verschiedenen Zeitebenen: Isabels Geschichte spielt 2017 und Maries um 1886. Beide Stränge werden in der Dritten Person erzählt und durch Hinweise in den Kapitelüberschriften klar abgegrenzt. Neben den authentischen Charakteren nehmen natürlich auch die Rosen und die Gärten eine wichtige Rolle in der Geschichte ein, sie verbinden ja auch die beiden Zeitebenen und werden ebenso gefühlvoll und bildlich beschrieben – fast meint man den Duft der Rosen in der Nase zu haben.

Mein Fazit: Ein gefühlvoller Roman über zwei faszinierende Frauenfiguren und die Königin der Blumen – ein richtiger Wohlfühlroman.

Ich danke dem Aufbau Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 24.04.2019

Eine berührende zu Herzen gehende Geschichte

0

"Der Rosengarten am Meer" ist der neueste Roman aus der Feder der Autorin Nele Jacobsen. Unsere Reise führt uns von Wien über an die Ostseeküste. Und hier tauchen wir in die berührende Geschichte der Rosengräfin ...

"Der Rosengarten am Meer" ist der neueste Roman aus der Feder der Autorin Nele Jacobsen. Unsere Reise führt uns von Wien über an die Ostseeküste. Und hier tauchen wir in die berührende Geschichte der Rosengräfin Marie Henriete Chotek ein. Ihr zu Ehren wird jedes Jahr im Schlosspark in Dona Kurpa ein Rosenfest gefeiert. Und hier kann man 80 000 Rosen auf der etwas dreizehn Hektar großen Anlage bewundern. Die Geschichte um die Rosengräfin ist jedoch der Fantasie der Autorin entsprungen.

Der Inhalt: Die Landschaftsarchitektin Isabel Huber aus Wien sucht nach ihrer Scheidung einen Neuanfang. Da kommt ihr dieses Inserat gerade recht. Der Künstler Alex will an der Ostsee einen prächtigen Schlossgarten wieder zum Leben erwecken. Isabel stößt auf ein Geheimnis. Dieser Garten war die Kopie einen legedären Rosarium in den 20er Jahren am Rande der Karpaten. Doch was verbindet diese zwei Orte. Isabel macht sich auf die Suche und stößt auf die Fährte einer außergewöhnlichen Frau. Sie entdeckt eine Zeiten überdauernde Liebe .....

Wahnsinn! Solch eine berührende unglaubliche Liebes- und Familiengeschichte. Noch jetzt habe ich feuchte Augen, wenn ich an manche Stelle in der Lektüre denke. Aber dann habe ich Traumbilder vor mir. Dieser Rosengarten - einfach unglaublich - ich habe den Dunst der Rosen in der Nase und sehe mich durch das Rosarium spaziergehen. Ich kann mich gar nicht sattsehen an dieser Vielfalt von Rosen. Welch großes Opfer hat die liebenwerte Marie gebracht, um hier auf Schloss Unter-Korompa am Fuße der kleinen Karpaten, ihren Traum von ihrem Rosarium zu leben. Wie wäre ihr Leben verlaufen, wenn sie eine andere Abzweigung genommen hätte. Ich habe mit Marie gelitten, gebangt und bis zum Schluss gehofft. Ihr Schicksal hat mich doch sehr berührt. Und dann sind da Alex und seine Freunde, die das Gutshaus Lundwitz in der Mecklenburgischen Schweiz, wieder zum Leben erwecken wollen. Ihr Projekt finde ich ja spitzenmäßig. Ich sehe hier Isabell im Garten, wie sie völlig aufblüht bei der Gestaltung des alten Rosengartens. Doch dann scheint ein Missverständnis all ihre Träume platzen zu lassen......

Eine herausragende Geschichte, für mich ein Lesehighlight. Eine berührende Lektüre, die ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Lesevergnügen gerne 5 Sterne.