Cover-Bild Der Zaubergarten – Überraschungen haben Fell
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 24.06.2020
  • ISBN: 9783737341899
Nelly Möhle

Der Zaubergarten – Überraschungen haben Fell

Band 3
Eva Schöffmann-Davidov (Illustrator)

In diesem geheimen Garten werden Kinderträume wahr

Endlich geht es los mit dem Zauberblumenunterricht für Tilda und ihre neue Freundin Anni, im geheimen Zaubergarten hinter der großen Mauer. Schließlich gibt es für die Aufnahmeprüfung in den Kreis der Zaubergärtner noch viel zu lernen. Gleichzeitig startet, kurz vor den Ferien, in der Schule die Projektwoche. Und an deren Ende soll es eine große Zauberaufführung geben! Mit echtem Hasen! Tilda und Anni sind mit Feuereifer dabei. Doch dann wird erstens der Lehrer krank, zweitens muss Herr Bovist plötzlich verreisen, und drittens geht einfach alles schief. Können die beiden Mädchen mithilfe der magischen Zauberblumen dafür sorgen, dass die Vorstellung doch noch stattfindet?

Flink wie ein Eichhörnchen, bärenstark und unsichtbar – mit den magischen Blumen aus dem Zaubergarten meistern Tilda und Anni auch die überraschendsten Abenteuer. Streicheln erlaubt!

Der dritte Band der erfolgreichen Kinderbuchserie von Nelly Möhle – mit einem geheimnisvoll glitzernden Cover, vielen magischen Bildern und einem Daumenkino von Eva Schöffmann-Davidov

Alle Bände der Serie »Der Zaubergarten«:
Band 1: Geheimnisse sind blau
Band 2: Abenteuer können fliegen
Band 3: Überraschungen haben Fell (erscheint im Sommer 2020)
Band 4: Freundschaft macht lustig (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2021)

Weitere Bände sind in Vorbereitung!

Serie bei Antolin gelistet

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Neue magische Pflanzen und eine Zirkusvorstellung erwarten den Leser im dritten Band

0

Inhalt:
Endlich geht es los mit dem Zauberblumenunterricht für Tilda und ihre neue Freundin Anni, im geheimen Zaubergarten hinter der großen Mauer. Schließlich gibt es für die Aufnahmeprüfung in den Kreis ...

Inhalt:
Endlich geht es los mit dem Zauberblumenunterricht für Tilda und ihre neue Freundin Anni, im geheimen Zaubergarten hinter der großen Mauer. Schließlich gibt es für die Aufnahmeprüfung in den Kreis der Zaubergärtner noch viel zu lernen. Gleichzeitig startet, kurz vor den Ferien, in der Schule die Projektwoche. Und an deren Ende soll es eine große Zauberaufführung geben! Mit echtem Hasen! Tilda und Anni sind mit Feuereifer dabei. Doch dann wird erstens der Lehrer krank, zweitens muss Herr Bovist plötzlich verreisen, und drittens geht einfach alles schief. Können die beiden Mädchen mithilfe der magischen Zauberblumen dafür sorgen, dass die Vorstellung doch noch stattfindet?

Meinung:
Tilda und Anni freuen sich riesig darauf endlich mit dem Zauberblumenunterricht starten zu können. Doch bereits nach der ersten Unterrichtsstunde ist der Spaß auch schon wieder vorbei. Denn Herr Bovist erhält einen wichtigen Auftrag und ist für ein paar Tage außer Haus. Natürlich können die Mädchen nicht die Finger von den magischen Blumen lassen, denn in der Schule droht die geplante Zirkusvorstellung der Schüler ins Wasser zu fallen.

Auf das neueste Abenteuer von Tilda und Anni habe ich mich riesig gefreut, da mich die ersten beiden Abenteuer der Freundinnen extrem gut unterhalten konnten.
Und auch dieses Abenteuer ist wieder sehr unterhaltsam und für die Altersgruppe spannend gestaltet. Denn dieses Mal gibt es gleich zwei Baustellen, bei denen die Mädchen alle Hände voll zu tun haben. Als dann auch noch der böse Gunnar wieder auftaucht, müssen die Mädchen zusammenhalten.

Was mir an dieser Geschichte besonders gut gefallen hat ist, dass Tildas Brüder Finn und Jonas langsam dem Geheimnis von Tilda, Anni und Herrn Bovist auf die Schliche kommen. Dies versuchen die drei jedoch mit aller Macht zu verhindern. Ob sie es schaffen? Dafür müsst ihr schon selbst das Buch lesen.

Auch in der Schule gibt es reichlich Turbulenzen. Denn am Wochenende sollen die Schüler eine Zirkusvorstellung vorführen. Doch leider verletzt sich Tilda und Annis Zauberlehrer und Schuldirektor Herr Klein. Frau Kluge springt als Ersatzlehrerin ein. Leider fehlt ihr jegliche Fantasie was Zauberkunststücke oder ähnliches angeht und die Show droht ins Wasser zu fallen.

Natürlich dürfen auch die magischen Blumen und ihre Fähigkeiten nicht fehlen. Dieses Mal steht neben Blume Ludmilla (der Unsichtbarkeitspflanze) auch die Eichhörnchenpflanze, mit der man klettern kann wie ein Eichhörnchen, und eine Pflanze die unglaubliche Kraft verleiht im Mittelpunkt.

Das Setting rund um Herrn Bovists wild wuchernden Garten, aber auch das Hexenhäuschen in dem Herr Bovist lebt, sind wieder ein Traum. Gemeinsam mit Tilda und Anni streift der Leser erneut durch den Garten und erlebt ein spannendes Abenteuer.

Für mich persönlich war die Geschichte rund um die Zirkusvorstellung nicht ganz so interessant. Daher fand ich diesen dritten Band als nicht ganz so umwerfend wie seine Vorgänger. Ich bin mir jedoch sicher, dass die angesprochene Zielgruppe die Idee rund um den Zirkus toll finden wird!

Nun heißt es leider wieder warten, warten, warten bis man das nächste Abenteuer von Tilda und Anni in den Händen halten kann.

Fazit:
Das magische Setting des Zaubergartens schlägt den Leser auch in diesem dritten Band wieder total in seinen Bann. Neue magische Pflanzen und eine Zirkusvorstellung in der Schule stehen dieses Mal im Mittelpunkt. Ich persönlich empfand diesen Band als ein klein wenig schwächer als seine Vorgänger.
Daher vergebe ich sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Magisch schön und einfach nur bezaubernd!

0

Da mir die ersten beiden Bände vom Zaubergarten mega gut gefallen haben, habe ich dem Erscheinen des dritten Bandes ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Diesen Monat hatte das Warten schließlich endlich ...

Da mir die ersten beiden Bände vom Zaubergarten mega gut gefallen haben, habe ich dem Erscheinen des dritten Bandes ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Diesen Monat hatte das Warten schließlich endlich ein Ende! Als mein Exemplar bei mir eintraf, habe ich mich sofort darauf gestürzt und voller Freude mit dem Lesen losgelegt.

Hurra, endlich geht es los mit dem Zauberblumenunterricht! Tilda und Anni freuen sich riesig und sind schon ganz aufgeregt. Nicht mehr lang und sie werden endlich in den Kreis der Zaubergärtner aufgenommen werden. Leider ist der schöne Spaß aber schon nach der ersten Unterrichtsstunde wieder vorbei, da Herr Bovist kurzfristig verreisen muss. Ach Menno! Natürlich werden Tilda und Anni in der Zeit, in der Herr Bovist weg ist, aber nicht auf die magischen Zauberblumen verzichten. Nein, sie brauchen sie sogar ganz dringend! An ihrer Schule ist gerade Projektwoche, an deren Ende es eine große Zirkusvorstellung geben soll, mit Zaubertricks und vielem mehr. Doch dann erkrankt der Schuldirektor, es geht irgendwie alles schief und die Aufführung droht ins Wasser zu fallen. Ob es Tilda und Anni mithilfe der magischen Zauberblumen wohl gelingen wird, die Zirkusshow doch noch stattfinden zu lassen?

Sieht das Cover nicht traumhaft aus? Also ich war ja bereits von den Covern der ersten beiden Bände ganz hin und weg, aber die Aufmachung von Band 3 finde ich besonders klasse. Ich kann mich an dem Buch gar nicht sattsehen.
Mir ist es mir dann aber schließlich doch noch gelungen, meinen Blick vom dem umwerfenden Cover loszureißen und meine Nase zwischen die Buchdeckeln zu stecken. Dort ist sie dann auch erst einmal eine ganze Weile geblieben.
Bei mit trat das ein, was ganz klar für ein richtig gutes Buch spricht: Einmal begonnen mit dem Schmökern, wollte ich am liebsten gar nicht mehr damit aufhören. In meinen Augen hat Nelly Möhle mit „Überraschungen haben Fall“ eine weitere fabelhafte Fortsetzung aufs Papier gezaubert, mit welcher sie mich genauso begeistern konnte wie mit den beiden vorherigen Bänden. Diese liebenswerte Kinderbuchreihe ist einfach nur wundervoll, ich liebe sie! Solltet ihr sie noch nicht kennen, kann ich euch nur sehr ans Herz legen, dies unbedingt noch zu ändern. Ich rate jedoch sehr, die chronologische Reihenfolge der Bände einzuhalten, da sie sehr aufeinander aufbauen. Vielleicht mag man dem Geschehen in den Fortsetzungen auch ohne Vorkenntnisse folgen können, allerdings ist der Lesespaß zweifellos viel, viel höher, wenn man vom Band 1 an aufwärts liest.

Mein Lesevergnügen war jedenfalls rundum perfekt. Da mich die Handlung von Anfang an mitreißen konnte und sich die Geschichte dank des flüssigen Schreibstils, den kurzen Kapiteln und der angenehm großen Schrift einfach nur fantastisch liest, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgesuchtet. Echt schade, dass es den vierten Teil noch nicht gibt. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen. Zu meiner großen Freude wird der vierte Band aber bereits hinten im Buch angekündigt und sogar noch zwei weitere Bände. Auf die nächsten Abenteuer von Tilda und Anni bin ich schon unglaublich gespannt!

Aber zurück zum dritten Band. Erfahren tun wir erneut alles aus der Sicht von Tilda in der Ich-Perspektive. Tilda habe ich schon längst ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie ist ein super sympathisches, witziges und pfiffiges junges Mädchen, welches man einfach gernhaben muss.
Genauso schaut es bei ihrer besten Freundin Anni aus. Anni kann man sogar als meine persönliche Lieblingsfigur aus dieser Buchreihe bezeichnen. Ich liebe ihre lustige und herrlich aufgeweckte Art! Auch in diesem Band hat sie mir immerzu Gründe zum Schmunzeln geliefert.

Bei den zahlreichen Nebencharakteren waren ebenfalls wieder so einige dabei, die mich bestens unterhalten haben. Wir treffen auf viele bekannte Personen aus den ersten beiden Bänden, dürfen aber auch ein paar neue Gesichter kennenlernen. Eine äußerst anstrengende Tante zum Beispiel oder einen total knuffigen Hasen. Egal ob Mensch oder Tier – mir haben die außergewöhnlichen Figuren abermals unheimlich gut gefallen.

Von der Kulisse bin ich ebenfalls wieder hellauf begeistert. Mit dem geheimen Zaubergarten des alten Herrn Bovist hat Nelly Möhle wahrlich einen einzigartigen Schauplatz erschaffen. Mir macht es immer wahnsinnig viel Spaß zusammen mit Tilda und Anni in diesen wild bewachsenen Garten einzutauchen und diesen verwunschenen Ort mit seinen vielen magischen Pflanzen zu erkunden. Schon schade, dass das Hineinreisen in Bücher nicht möglich ist. Die coolen Zauberkräfte der Blumen würde ich nur zu gerne mal selbst ausprobieren. :D

Die Magie spielt selbstverständlich auch in diesem Band eine große Rolle. So kommt zum Beispiel die Unsichtbarkeitspflanze mal wieder zum Einsatz und auch an der Blüte einer Eichhörnchenpflanze wird geschnuppert. Welche Zauberblumen uns dieses Mal sonst noch so begegnen werden, werde ich euch nur nicht verraten. Spannung muss schließlich sein, hehe.

Apropos Spannung: Die kommt bei dem neuen Abenteuer von Tilda und Anni natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Wie oben bereits erwähnt, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich von Beginn an so sehr am mitfiebern war. Die nahende Zirkusaufführung in der Schule sorgt für jede Menge Aufregung und Turbulenzen und dann gilt es auch nach wie vor das Geheimnis des Zaubergartens zu wahren, was bei zwei so extrem neugierigen Brüdern, wie Tilda sie hat, gar nicht so einfach ist. Die Zwillinge Finn und Jonas scheinen wirklich kurz davor zu sein, ihrer Schwester und deren besten Freundin auf die Schliche zu kommen. Oje, nicht gut. Ob es Tilda und Anni wohl gelingen wird, sie davon abzuhalten? Nun, auch darüber werde ich euch nichts erzählen. Und bezüglich der Zirkusvorstellung werde ich ebenfalls schweigen. Wenn ihr all das gerne wissen möchtet, müsst ihr das Buch schon selber lesen. ;)

Wovon ich euch aber unbedingt noch kurz berichten möchte, ist sind die vielen märchenhaft schönen Illustrationen von der lieben Eva Schöffmann-Davidov. Ich bin schon seit langem ein großer Fan ihrer famosen Zeichenkunst und auch dieses Mal bin ich wieder ganz verzückt von ihren wunderhübschen schwarz-weiß Bildern. Auch das Vorsatzpapier ist total niedlich aufgemacht und unten rechts auf den Seiten gibt es erneut ein putziges kleines Daumenkino. Bei der Zaubergarten-Serie sind definitiv nicht nur die Cover ein Augenschmaus – auch die Innengestaltung ist einfach nur bezaubernd.

Fazit: Ein magisch schönes Kinderbuch, das uns Leser vollkommen verzaubert! Nelly Möhle ist mit dem dritten Band ihrer zuckersüßen Zaubergarten-Reihe eine weitere hinreißende Fortsetzung geglückt, die wie die beiden Vorgänger eine großartige Geschichte über Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Abenteuer und Magie erzählt. Die Geschichte ist super spannend und witzig und so wunderbar fantasievoll und warmherzig. Sie lädt durchweg zum Träumen und Mitfiebern ein und macht große Lust auf mehr! Egal ob Jung oder Alt – ich kann die Zaubergarten-Bücher jedem nur wärmstens ans Herz legen. Mit Tilda und Anni kann man einfach die tollsten Abenteuer erleben. Der dritte Band erhält von mir 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Eine wirklich tolle Kinderbuchreihe!

0

Tilda und Anni sollen endlich Zauberblumenunterricht erhalten, doch ist nebenbei ganz schön viel los. In der Schule ist die Zirkus Projektwoche und es soll am Ende der Woche eine Zauberaufführung stattfinden. ...

Tilda und Anni sollen endlich Zauberblumenunterricht erhalten, doch ist nebenbei ganz schön viel los. In der Schule ist die Zirkus Projektwoche und es soll am Ende der Woche eine Zauberaufführung stattfinden. Tilda und Anni freuen sich riesig, doch dann wird ihr Lehrer krank, Herr Bovist muss verreisen und irgendwie geht alles schief. Schaffen es die zwei Mädchen mit den magischen Zauberblumen, alles noch gerade zu rücken?

Hier kommt das dritte Abenteuer und auch dieses Mal ist ganz schön was los. Tilda und Anni sind mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen, sie sind einfach herzensgut und versuchen immer zu helfen. Dieses Mal hüpft ihnen ein Hase über den Weg und der Junge, der ihn dort hingesetzt hat, ist ganz schnell verschwunden. So haben sie mit Kalli, einen großen Stallhasen, der aus dem Zauberhut gezaubert werden möchte. Doch dann kommt alles anders, denn ihr Rektor stürzt die Treppe hinunter und der Auftritt scheint immer mehr den Bach hinunterzugehen. Doch irgendwie muss man es doch mit den magischen Blumen hinkriegen, doch noch alles zu retten.
Das Buch ist einfach zuckersüß, eine schöne Story über Freundschaften, Zusammenhalt, gegenseitige Hilfe und einer ganz normalen Familie gespickt mit schönen Schwarz-Weiß-Zeichnungen.
Die Schrift ist in einer angemessenen Größe und trotz der 240 Seiten ist das Buch viel zu schnell fertiggelesen. Es macht sehr viel Spaß die Abenteuer der Beiden zu begleiten, die verschiedenen Pflanzen mit ihren genialen Funktionen kennenzulernen und zu beobachten, wie sie unbedingt das Geheimnis des Zaubergartens vor Tildas Brüdern geheim halten wollen.
Eine Blume, die einen unsichtbar macht, eine andere, die einen wie ein Eichhörnchen klettern und springen und eine dritte, die einen bärenstark werden lässt, sind schon echt toll und verleihen dem Geschehen so manche Wendung.
Eine wirklich wunderbare Kinderbuchreihe, bei der hoffentlich noch viele weitere Bände folgen, denn es gibt bestimmt noch viele andere Pflanzen, die man kennenlernen kann und die Stoff für viele weitere Abenteuer geben und die Aufnahmeprüfung in den Kreis der Zaubergärtner will ja auch noch abgelegt werden.

Für Kinder ab 8 Jahren eine wirklich schöne Buchreihe, die wahnsinnig viel Spaß macht, Werte vermittelt, aber auch sehr humorvoll ist. Mit schönen Illustrationen und einer angenehmen Schriftgröße für die Leserschaft. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere