Cover-Bild Play & Pretend

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 12.07.2021
  • ISBN: 9783328106203
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nena Tramountani

Play & Pretend

Roman
Briony & Sebastian: Sie fühlt sich in ihrem Leben wie eine Statistin. Doch für ihn spielt sie die Hauptrolle ...

Auf der Bühne kann Briony alles sein, was sie im echten Leben nicht ist. Die Schauspiel-Studentin liebt es, in fremde Rollen zu schlüpfen, doch kaum jemand kennt den wahren Grund dafür. Nur ihr attraktiver Schauspielkollege Sebastian versucht hartnäckig herauszufinden, was sie im Rampenlicht vergessen will. Ausgerechnet mit ihm muss sie sich auf die Hauptrollen eines Theaterstücks vorbereiten. Der Gedanke, dass sie darin das Liebespaar spielen sollen, lässt Brionys Herz höher schlagen. Sie will sich nicht eingestehen, dass sie Sebastians Nähe genießt – denn gleichzeitig macht er ihr Angst. Besonders in den Momenten, wenn sich sein Blick plötzlich verdunkelt und Briony ahnt, dass sie nicht als Einzige ein Geheimnis verbirgt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Auch der dritte und finale Band der „SoHo Love“-Reihe war wieder toll! Eine großartige Reihe fand nun einen gebührenden Abschluss.

0

Bei „Play&Pretend“ handelt es sich um den dritten und zugleich auch finalen Band der „SoHo-Love“-Reihe. Beide Vorgängerbände erwiesen sich für mich als Lesehighlight, weshalb ich sehr darauf hoffte, dass ...

Bei „Play&Pretend“ handelt es sich um den dritten und zugleich auch finalen Band der „SoHo-Love“-Reihe. Beide Vorgängerbände erwiesen sich für mich als Lesehighlight, weshalb ich sehr darauf hoffte, dass auch der letzte Teil dieser Reihe mich wieder mal komplett „abholte“ und überzeugte. Und so viel sei vorab schon mal gesagt: Das tat er!

Auch dieses Buchcover weist wieder eine schlichte Aufmachung auf und ist daher perfekt auf die Cover der beiden Vorgängerbände abgestimmt. Auch hier findet sich im Cover wieder eine gewisse „Unruhe“, die durch den „Farbstrudel“ vermittelt wurde. Diese Unruhe fand sich letztlich auch im Buch in Form von spannenden Szenen und eingebautem Drama wieder.

Bevor ich näher auf die Charaktere, den Inhalt sowie das Setting eingehen werde, komme ich in meiner Rezension zunächst nochmal kurz auf den Schreibstil der Autorin zu sprechen. Dieser war - wie nicht bereits anders von den beiden Vorgängerbänden gewohnt - flüssig, gefühlvoll und äußerst detailliert.

Nun kommen wir zu den Charakteren. Briony haben wir ja bereits schon in den ersten beiden Bänden kennenlernen dürfen. Sie leidet unter starken Selbstzweifeln, die ebenfalls die Ursache für ein geringes Selbstwertgefühl und eine gewisse Form von „Selbsthass“ sind. Auch wenn sie sich persönlich wenig zu mögen schien, nahm ich sie als sehr aufgeschlossene, herzliche und wirklich sympathische Persönlichkeit wahr. Man spürt ihre Liebe für das Theater und freut sich auch, dass sie mit soviel Herzblut bei der Sache ist, hat jedoch zu gleich auch Sorge, dass diese Branche für Briony‘s zartbesaitete Persönlichkeit Gift sein könnte. Denn diese Branche birgt - wie viele andere Branchen in der Unterhaltungsindustrie auch - körperliche und seelische „Krankmacher“. Zum einen wäre es der enorme Druck verbunden mit den extrem hohen Leistungsanforderungen, die sich sehr stark auf die mentale Gesundheit auswirken können. Selbstzweifel, Depressionen, Essstörungen sind leider häufig die Folgen. Briony kämpft jeden Tag aufs Neue gegen ihre Selbstzweifel und ihre psychischen Probleme. In Tilda hat sie nicht nur eine herzensgute und fürsorgliche Freundin sondern auch eine Vertrauensperson, die ihre Ängste und Sorgen kennt und sie so gut wie möglich unterstützt. Das kann man von Briony‘s Eltern wiederum nicht behaupten. Diese neigen dazu alle unschönen und belastenden Situationen und Probleme einfach unter den Tisch zu kehren und sie somit vehement zu verdrängen. Kein Wunder also, dass u.a. diese „Eigenschaft“ für das schwierige Verhältnis zwischen ihr und ihren Eltern verantwortlich ist. Schließlich sollten Eltern doch für ihre Kinder da sein und ihnen bei Sorgen und Ängsten stets zur Seite stehen. Auf die Unterstützung ihrer Eltern wartet Briony’s vergeblich. Zudem kommt hinzu, dass sie bei ihren Eltern immer nur an zweiter Stelle stand. Ihre Zwillingsschwester schien nicht nur die Nummer 1 für ihre Eltern zu sein sondern vor allem die perfekte Vorzeigetochter, während sie wiederum den Eindruck hatte, dass schwarze Schaf der Familie zu sein.

Sebastian erlebte einen großen Verlust, der ihn stark aus der Bahn geworfen hat. Es bereiten ihm zudem viele Probleme Kummer und sind nicht nur Auslöser für seine Depression sondern tragen auch maßgeblich die Schuld daran, dass er an der RADA eine Ehrenrunde drehen muss. Sebastian‘s Charakter ist alles andere als perfekt und weist einige Ecken und Kanten auf. Diese Darstellung finde ich persönlich auch wirklich gut, denn kein Mensch ist perfekt! Jeder Mensch hat sein ganz eigenes Päckchen zu tragen. Er wurde von schönen sowie auch unschönen Erlebnissen in seiner Persönlichkeit und seiner Art zu leben, geprägt.

Inhaltlich gilt ganz kurz und knapp zu sagen, dass die Autorin die gesamte Handlung über zu keiner Zeit den roten Faden aus dem Auge verliert. Dieser „Enemies To Lovers“-Roman überzeugte nicht nur die tolle Darstellung der emotionale sowie sexuellen Spannung, die zwischen den Protagonisten herrschte, sondern auch durch den stets respektvollen Umgang mit den im Roman angesprochenen, ernsten Themen (Esstörung, psychische Erkrankungen,…).

Die Autorin präsentierte uns mit „Play&Pretend“ eine wirklich authentische, herzergreifende Geschichte.
 
Info: Alle Teile der „SoHo-Love“-Reihe können aufgrund ihrer jeweils in sich abgeschlossenen Handlungen unabhängig voneinander gelesen werden. Ich würde dennoch jedem raten die chronologische Reihenfolge einzuhalten.

Fazit: Auch der dritte und finale Band der „SoHo Love“-Reihe war wieder toll! Er beinhaltete ein Wechselbad an Gefühlen. Von „zu Tränen gerührt“ bis zu „in freudiger Erwartung“ war wirklich alles dabei! Eine großartige Reihe fand nun einen gebührenden Abschluss. Ihr sollte euch die Geschichten der drei Mädels und Jungs wirklich nicht entgehen lassen.

Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Mehr als gelungener Abschluss

0

Briony liebt es zu schauspielern. Nur dort kann sie ihrem wahren Leben entfliehen und ihre Sorgen vergessen. Einfach in eine andere Rolle schlüpfen und alles andere liegen lassen, auf später verschieben. ...

Briony liebt es zu schauspielern. Nur dort kann sie ihrem wahren Leben entfliehen und ihre Sorgen vergessen. Einfach in eine andere Rolle schlüpfen und alles andere liegen lassen, auf später verschieben. Doch ausgerechnet Sebastian, der im neuen Stück ihren Liebespartner spielt, bringt sie auch auf der Bühne völlig aus dem Konzept. Auf einmal kann sie nicht mehr alles andere vergessen, denn Sebastian schafft es durch ihre Maske hindurchzublicken. Aber Briony wird schnell klar, dass auch Sebastian seinem Alltag entfliehen will und auch er Dinge auf der Seele hat, die alles andere als leicht zu sein scheinen.

Von der ersten bis zur letzten Seite voller Emotionen, Tiefe und Spannung. Nena Tramountani hat es direkt geschafft mich zu packen und hat mich auch bis zum Ende nicht wieder losgelassen. Ihr Schreibstil war einfach nur fesselnd!

Das große Thema in dem Buch sind psychische Krankheiten. Ein so wichtiges und auch schwieriges Thema, welches ich super interessant finde. Die Autorin hat es sehr feinfühlig beschrieben, mit all seinen Höhen und Tiefen. Es hat sich alles real angefühlt, als wäre ich selbst dabei gewesen. Soweit es mir selbst möglich war konnte ich die Geschehnisse nachvollziehen und nachempfinden.

Von Briony hat man schon in den vorherigen Bänden einiges erfahren, auch dass sie an einer Essstörung leidet. Über Sebastians Schmerz möchte ich gar nicht viel sagen, aber auch dieser hat mich sehr starkberührt. Ich liebe es wie sie beide immer mehr über sich hinauswachsen, schaffen offen über alles zu reden, dazustehen, sich Hilfe suchen, das ist so wichtig und der schwierigste aber auch wichtigste weg zur Besserung. Ich habe beide sehr in mein Herz geschlossen!

Aber auch die anderen Charaktere waren wunderbar. Sebastians Freunde sind so zuckersüß, wie sie sofort alle da waren und ihn auch von der Therapie abholen, auch sein Vater ist einfach toll, auch wenn er seine Gefühle auf eine andere Art und Weise zeigt, auch die ist unglaublich, seine Worte in der Dusche zeigen ja mal mehr als genug wie sehr er seinen Sohn liebt. Und natürlich kamen auch die vier bekannten Charaktere der ersten beiden Bände wieder vor, welche ich noch immer alle sehr mag.

Ein ganz grandioser Abschluss der Trilogie und für mich sogar der beste Band von den dreien. Sehr emotional, wichtig, erschreckend, toll! Ganz große Liebe und noch größere Leseempfehlung an euch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Berührendes Herzensbuch

0

Die Soho-Love-Reihe war für mich der erste Kontakt mit der Autorin Nena Tramountani. Mir war die Autorin bis dahin nicht unbekannt aber ich hatte einfach noch nichts von ihr gelesen.
Nachdem mir sowohl ...

Die Soho-Love-Reihe war für mich der erste Kontakt mit der Autorin Nena Tramountani. Mir war die Autorin bis dahin nicht unbekannt aber ich hatte einfach noch nichts von ihr gelesen.
Nachdem mir sowohl der erste als auch der zweite Band der Trilogie so gut gefallen hat, habe ich mich riesig auf den dritten Band gefreut.
Eigentlich habe ich mich schon beim Lesen des ersten Bandes auf Brionys Geschichte gefreut und konnte es dann gar nicht mehr abwarten.
Die Bücher kann man auf jeden Fall unabhängig voneinander lesen, da die Charaktere zwar was miteinander zu tun haben aber es in jedem Band quasi um ein anderes Pärchen geht.
Allerdings macht es meiner Meinung nach nur Sinn, einfach alle nacheinander zu lesen, da sie a) chronologisch aufeinander aufgebaut sind und man b) die Charaktere einfach so besser kennenlernen kann sowie die Hintergründe verstehen kann und c) sind sie einfach alle drei so wundervoll - das möchte man sich nicht entgehen lassen!

Das Cover ist fast schon mein Liebstes der ganzen Trilogie... Und ja, das habe ich glaube ich bei jedem der Cover gesagt aber sie haben sich nun einmal immer wieder gesteigert :)

Wie bereits erwähnt, kannte ich Briony schon durch die ersten beiden Bände und konnte auch die Thematik ihrer Geschichte relativ gut einschätzen. Sebastian konnte man schon ganz kurz in Band 2 kennenlernen und sagen wir mal so: die beiden sind eine explosive Mischung. Ich habe das Knistern und Lodern zwischen den beiden so genossen und einfach nur geliebt.

Hier vorweg: Auf jeden Fall sollte man die Triggerwarnung beachten, bzw. sollte man dies natürlich immer. Ich möchte es nur einmal betonen, bevor ich hier jetzt von dem Buch vorschwärme und nicht mehr aufhören kann.
Ich glaube mir ist es in diesem Fall so wichtig es zu betonen, weil mir der Inhalt persönlich sehr naheging. Ich wusste zwar durch die beiden ersten Bände, wohin die Reise gehen wird allerdings habe ich mich bewusst dafür entschieden es trotzdem zu lesen.
Direkt nach dem Lesen waren meine ersten Worte, um "Play & Pretend" zu beschreiben: "Selten hat ein Buch mich so herausgefordert und ich war mir vorher nicht darüber im Klaren, wie sehr ich es gebraucht habe". Die Autorin hat es geschafft über so unglaublich wichtige Themen zu schreiben und mich die ganze Zeit mitfühlen zu lassen. Letztendlich kann ich nicht sagen, ob es daran liegt, dass ich Briony einfach sehr ähnlich bin - von der Denkweise bis zur Liebe zum Schauspiel - aber "Play & Pretend" war einfach ein unglaubliches Leseerlebnis für mich und gleichzeitig auch unfassbar wichtig. Ich brauchte dieses Buch, anders kann ich es nicht beschreiben.
Es hat mich zu Tränen gerührt, zum Lachen gebracht und mich mitfiebern lassen. Ich möchte der Soho-WG nicht Lebewohl sagen und das werde ich auch nicht. Ich werde den dritten Band wahrscheinlich immer und immer wieder in die Hand nehmen und lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Bester Teil der Reihe: gefühlvoll, tiefgründig, tolle Charaktere

0

In diesem Buch geht es um Briony und Sebastian. Beide sind Schauspiel-Studenten mit ganz eigenen Problemen. Auf der Bühne kann Briony alles sein. Sie liebt es in fremde Rollen zu schlüpfen. Den wahren ...

In diesem Buch geht es um Briony und Sebastian. Beide sind Schauspiel-Studenten mit ganz eigenen Problemen. Auf der Bühne kann Briony alles sein. Sie liebt es in fremde Rollen zu schlüpfen. Den wahren Grund kennt jedoch fast niemand. Ihr Schauspielkollege Sebastian versucht jedoch genau das herauszufinden. Mit ihm muss sie sich auf die Hauptrolle ihres Abschlusstheaterstücks vorbereiten. Darin sollen sie ein Liebespaar spielen, was Brionys Herz höherschlagen lässt. Sie genießt seine Nähe, was sie sich nicht eingestehen will, denn gleichzeitig macht er ihr Angst. Denn manchmal verdunkelt sich sein Blick und sie erahnt, dass nicht nur sie ein Geheimnis verbirgt.



Das Buch war für mich das beste der Reihe. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und sehr bildlich, sodass man sich die Umgebung und die Charaktere sehr gut vorstellen kann. Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Gefühlen. (Hier sollte man sich die Triggerwarnung durchlesen, falls man bestimmte Trigger hat. Diese spoilern jedoch, weshalb ich auf das Buch verweise.) Diese wurden wirklich fantastisch rübergebracht und man konnte sich in die Charaktere hineinversetzten. Auch ihre Handlungen und ihr Verhalten war so sehr gut nachvollziehbar. Hier hat die Autorin ganze Arbeit geleistet. Auch die Charaktere an sich muss man einfach ins Herz schließen. Sie sind einfach toll und ich mochte sie sehr. Auch die Dynamik zwischen beiden war super. Die Geschichte war ebenfalls sehr spannend. Es gab eigentlich keine langweiligen Stellen. Vor allem die letzten 100 Seiten sind nochmal richtig gut. Die Beziehung zwischen den Charakteren hat seine Zeit gedauert, doch es hat sich nicht so angefühlt, als sei dieser Prozess in die Länge gezogen worden, sondern als wäre er notwendig. Für mich auf jeden Fall ein Highlite.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine sehr gefühlvolle Geschichte sucht. Die Bänder davor muss man nicht zwingend gelesen haben, machen aber schon Sinn. Vor allem am Anfang wird viel von Band 2 aufgegriffen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

Absolut tolles Buch! Große Empfehlung!

0

❁"Du hast mir gezeigt, dass es in Ordnung ist, seine Schwächen zuzugeben. Dass die Welt nicht untergeht, wenn man sie jemandem offenbart."-Briony Clifford❁

Wir haben ein neues Lieblingsbuch.

Ein Buch ...

❁"Du hast mir gezeigt, dass es in Ordnung ist, seine Schwächen zuzugeben. Dass die Welt nicht untergeht, wenn man sie jemandem offenbart."-Briony Clifford❁

Wir haben ein neues Lieblingsbuch.

Ein Buch mit dem wir Sonne verbinden, Liebe zur Kunst, zur Kultur, Lachen und Weinen und große Theaterliebe❤️

𝑪𝒉𝒂𝒓𝒂𝒌𝒕𝒆𝒓𝒆
Sebastian und Briony haben beide mit ihrer Vergangenheit und Gegenwart zu kämpfen. Wir mochten vor allem, dass die beiden so so viel geredet haben und dadurch eine Bindung aufgebaut haben, die echt gewirkt hat🥺

Was aber auch zum Buch zählt ist die teils etwas drückende Stimmung, oft geht es einem sehr nahe was mit den beiden Protas passiert und es ist nicht immer alles so happy, wie man vielleicht vom Cover erwarten würde.🖤

𝑭𝒂𝒛𝒊𝒕
Für uns hat das Buch einfach gestimmt. Das Theater und die Verbindung zum echten Leben, der Humor aber auch die Ernsthaftigkeit. Da war einfach wieder dieses besondere Gefühl im Bauch und Herz❤️

5+☀️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere