Cover-Bild Try & Trust
(176)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 10.05.2021
  • ISBN: 9783328106210
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nena Tramountani

Try & Trust

Roman
Matilda & Anthony: In ihrem Leben ist die Liebe ein unbeschriebenes Blatt. Bis er die Konturen ihres Herzens zeichnet ...

Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. Davon versucht sie auch ihre Mitbewohnerin Briony zu überzeugen, die sich in den gut aussehenden Künstler Anthony verliebt hat. Denn Matilda durchschaut sofort, dass er mit ihrer besten Freundin spielt. Um Briony noch größeren Herzschmerz zu ersparen, geht sie einen gefährlichen Deal mit Anthony ein: Wenn er endlich aufhört, Briony falsche Hoffnungen zu machen, lässt Matilda sich von ihm malen – und zwar nackt. Doch mit jedem Pinselstrich erinnert er sie nicht nur an ihren längst begrabenen Traum, sondern auch an den Menschen, der sie früher war. Und plötzlich beginnt ihre Fassade zu bröckeln …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2021

Zur Hölle mit der Angst

1

Hast du schonmal etwas richtig Dummes gemacht, obwohl du wusstest, dass es höchstwahrscheinlich eine schlechte Idee ist?
Genau so geht es Matilda, als sie einwilligt, Aktmodell für Anthony zu stehen. Es ...

Hast du schonmal etwas richtig Dummes gemacht, obwohl du wusstest, dass es höchstwahrscheinlich eine schlechte Idee ist?
Genau so geht es Matilda, als sie einwilligt, Aktmodell für Anthony zu stehen. Es wäre die reinste Katastrophe, würde ihre beste Freundin Briony, die Hals über Kopf in den Künstler verliebt ist, von dieser Abmachung erfahren. Denn Matilda ist überaus bewusst, dass sie Briony hintergeht – auch wenn es der einzige Weg ist, den Matilda sieht, wenn sie ihre Freundin beschützen möchte. Und das möchte Matilda, denn Briony ist für sie der wichtigste Mensch auf Erden, seit ihre Familie in Stücke gerissen wurde.
Doch Matilda bleibt bei ihrem Entschluss – bis es wirklich kein Zurück mehr gibt und die Rechtfertigung, es für ihre beste Freundin zu tun, längst nicht mehr zählt.

Aber was ist es dann, dass Matildas Prinzipien durcheinanderwirbelt und auf den Kopf stellt? Gefühle können es schließlich nicht sein – die hat sie sich schon längst abtrainiert. Und dann wäre da noch die Angst, die sie lähmt, wenn sie nur daran denkt, es könnte sich an ihrer kühlen Art etwas ändern…

Nach Band eins der Soho-Love-Reihe geht es nun also in Band zwei um die so selbstbewusste Matilda und den scheinbar selbstverliebten Anthony. Ich habe mich riesig auf ihre Geschichte gefreut, weil ich beide Charaktere schon im ersten Band unfassbar spannend fand.

Doch schnell habe ich beim Lesen gemerkt, dass diese beiden Figuren in Wirklichkeit so ganz anders sind, als man bisher gedacht hat. Seite für Seite blickt man ein bisschen mehr hinter Matildas ebenso kühle wie starke Fassade. Habe ich sie bisher immer für ihr unerschütterliches Selbstbewusstsein bewundert, kam nun auch noch dazu, dass ich sie für ihre Kraft, Stärke und völlige Aufopferungsbereitschaft geliebt habe. Für mich ist Matilda eine der tollsten, mutigsten, beeindruckendsten und am meisten inspirierenden Frauen, die ich bisher in einem Liebesroman kennengelernt habe. Schon alleine daher ist „Try & Trust“ etwas Besonderes.

Aber dann ist da ja noch Anthony. Und Leute, ich bin ernsthaft verschossen, verknallt, verliebt in diesen Kerl. Nein, wartet, ganz ehrlich? Ich LIEBE ihn! Anthony hat mich eindeutig am allermeisten überrascht. Ich hätte nie gedacht, was für ein einfühlsamer, lieber, anhänglicher und niedlicher Typ er tatsächlich ist. Und ich bin absolut begeistert von seiner Kunst. Hach, ich habe es geliebt, wie sehr die Liebe zur Kunst hier hervorgehoben und thematisiert wird – inhaltlich, sprachlich und auch symbolisch. Anthony ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch und das hat mich sehr mitgerissen. Wieder einmal.

Nach Band 1, der Geschichte von Noah & Liv (übrigens würde ich wirklich empfehlen, die Reihe chronologisch zu lesen und Noah und Livs Geschichte nicht zu überspringen – einfach weil die beiden auch hier wieder eine große Rolle spielen), da war ich total begeistert. Einfach wow. Das geht gar nicht mehr zu toppen, ein zweiter Band kann sowieso oft nur schwer mithalten, dachte ich mir. Aber wisst ihr was? Ich habe mich so extrem getäuscht, das glaubt man gar nicht. Denn das Unfassbare ist eingetreten: „Try & Trust“ finde ich noch viel großartiger als seinen Vorgänger. Einfach absolute Liebe für dieses Buch! Die Emotionen hier sind krass aufwühlend und absolut rührend. Sowohl Matildas, als auch Tonys Geschichten sind an sich schon erschütternd. Doch wenn die beiden zusammen sind, da kommen noch viel tiefere Gefühle und Emotionen hoch. Klar gibt es viele Szenen, die - vor allem dank Matildas direkten, unverblümten Worten - drollig sind. Aber all die bedrückenden, traurigen und so authentischen anderen Szenen zerreißen einem beim Lesen fast das Herz. Und so schräg, wie sich das jetzt anhören mag, genau dafür habe ich das Buch mega geliebt.

Darüber hinaus darf der raffinierte, wunderschöne Schreibstil, ebenso wenig wie der flüssige Handlungsverlauf vergessen werden. Letzterer fand ich besonders überzeugend, da ich in Band eins doch hier und da Längen entdeckt habe. Man konnte zwar leicht darüber hinwegsehen, doch die dauerhaft spannende, prickelnde Stimmung hier ist einfach noch viel gelungener.

Fazit:
„Try & Trust“ ist ein absolutes Highlight für mich- zuerst einmal wegen den extrem besonderen Protagonisten. Ein Teil meines Herzens wird immer Anthony gehören und wann immer ich von Unsicherheit ergriffen werde, habe ich mir für die Zukunft vorgenommen, an Matilda und ihre mentale Stärke zu denken. Aber auch der gesamte Plot konnte mich mitreißen und den letzten Schliff hat der Roman durch die wunderschönen Worte, die aus der Geschichte ein beeindruckendes Werk gemacht haben, bekommen.
In meinen Augen ist dieses Buch sowas von ein Must-Read und hätte noch mehr als die vollen 5 Sterne verdient, die ich ihm geben werde ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Ich will mehr davon!

0

„𝑊𝑒𝑛𝑛 𝑠𝑖𝑒 𝑏𝑒𝑖 𝑚𝑖𝑟 𝑖𝑠𝑡, 𝑠𝑒ℎ𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑑𝑖𝑒 𝑔𝑎𝑛𝑧𝑒 𝑍𝑒𝑖𝑡 𝐹𝑎𝑟𝑏𝑒𝑛, 𝑢𝑛𝑑 𝑑𝑎𝑠 𝐺𝑟𝑎𝑢 𝑖𝑠𝑡 𝑤𝑒𝑔 𝑢𝑛𝑑 𝑖𝑐ℎ 𝑤𝑖𝑙𝑙 𝑒𝑖𝑛𝑓𝑎𝑐ℎ…𝑖𝑐ℎ-…“🎨
~𝐴𝑛𝑡ℎ𝑜𝑛𝑦

ℳℯ𝒾𝓃𝓊𝓃𝓰
Da mir der erste Teil der Soho-Love-Reihe schon sehr gute gefallen hat musste ...

„𝑊𝑒𝑛𝑛 𝑠𝑖𝑒 𝑏𝑒𝑖 𝑚𝑖𝑟 𝑖𝑠𝑡, 𝑠𝑒ℎ𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑑𝑖𝑒 𝑔𝑎𝑛𝑧𝑒 𝑍𝑒𝑖𝑡 𝐹𝑎𝑟𝑏𝑒𝑛, 𝑢𝑛𝑑 𝑑𝑎𝑠 𝐺𝑟𝑎𝑢 𝑖𝑠𝑡 𝑤𝑒𝑔 𝑢𝑛𝑑 𝑖𝑐ℎ 𝑤𝑖𝑙𝑙 𝑒𝑖𝑛𝑓𝑎𝑐ℎ…𝑖𝑐ℎ-…“🎨
~𝐴𝑛𝑡ℎ𝑜𝑛𝑦

ℳℯ𝒾𝓃𝓊𝓃𝓰
Da mir der erste Teil der Soho-Love-Reihe schon sehr gute gefallen hat musste ich natürlich auch den zweiten Band lesen. Im laufe des Buches macht der Titel Sinn, wie beim ersten Band. Das Thema des Buches hat mich sehr interessiert, weil ich Kunst liebe und mir Matilda im ersten Band schon sehr sympathisch war und das hat sich auch nicht geändert. Ich liebe Matilda, vielleicht, weil sie mir so ähnlich ist. Auch Briony konnte ich in diesem Band besser kennenlernen und ich bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichte.
Ich hätte mir aber ein bisschen mehr von Anthony gewünscht. Ich finde ihn sehr spannend und hätte ihn gerne näher kennengelernt. Ich hab so viel von ihm gelesen, aber ich habe immer noch nicht das Gefühl ihn zu kennen.
Es hat mich auch gefreut, dass Liv und Noah weiterhin Teil der Geschichte waren und wir sie weiterhin begleiten konnten.

Der Schreibstil der Autorin, der mir im ersten Teil schon sehr gefallen hat, ist wie zu erwarten einfach nur traumhaft. Ich liebe ihre klare, flüssige, bildliche Beschreibung der Geschichte.

𝒞𝒽𝒶𝓇𝒶𝓀𝓉ℯ𝓇ℯ
Matilda: Matilda ist mir im ersten Band schon aufgefallen, weil sie so selbstbewusst und stark rüberkam, schon das erste mal, dass ich sie im Buch getroffen habe. Ich hätte aber nie gedacht, dass sie so viel Panik in sich hat. Sie ist auf der einen Seite so stark, aber auf der anderen hat sie so viel Angst, dass sie ihr Leben bestimmen lässt.

Tony: Ich mag Tony, er ist immer sympathisch und freundlich und irgendwie perfekt unperfekt. Er hat viel durchgemacht in seinem Leben, hat aber nie die Hoffnung auf gutes aufgegeben. Hat immer weiter gehofft. Anthony ist so ehrlich mit seinen Gefühlen, schämt sich aber nicht dafür und das/ihn finde ich einfach nur bewundernswert.

Briony: In diesem Band konnte ich sie besser kennenlernen, da ich im ersten Band eher weniger über sie erfahren habe. Ihre Geschichte interessiert mich sehr, obwohl sie mir sehr unsympathisch vorkommt. Ich finde sie tatsächlich manchmal sehr anstrengend und nervig. Ich hoffe aber trotzdem, dass sich das in Band 3 ändert.

Fazit:
Auch der zweite Band ist wieder ein absolutes Wohlfühlbuch für mich. Es werden, so wie im ersten Band, wichtige Themen angeschnitten und ich liebe die Charaktere malwieder sehr. Ich brauche unbedingt mehr und freue mich schon auf Band 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

GRÖSSTE EMPFEHLUNG SEIT LANGEM!

0

Habe ich nach Band 1 gedacht, dass es nicht besser werden kann? Wurde ich mal wieder etwas besseren belehrt? Absolut! Das scheint Nena Tramountanis Spezialgebiet zu werden. Mich immer und immer wieder ...

Habe ich nach Band 1 gedacht, dass es nicht besser werden kann? Wurde ich mal wieder etwas besseren belehrt? Absolut! Das scheint Nena Tramountanis Spezialgebiet zu werden. Mich immer und immer wieder davon zu überzeugen, dass es eben doch noch besser geht, und jedes Mal eine Schippe draufzulegen. Für dich müssten wirklich die 10 Sterne erfunden werden liebe Nena, denn 5 reichen beim besten Willen nicht aus, um auszudrücken wie großartig dieses Buch und diese Geschichte mal wieder war. Wie greifbar die Charaktere, wie greifbar die Spannung zwischen den beiden, wie absolut nachvollziehbar jeder innere Konflikt, und wie am Ende alles gelöst wurde. Ich habe keine guten Worte dafür, würde euch am liebsten allen das Buch in die Hand drücken, damit ihr es lest, und keine Zeit mit meiner Rezension verschwendet, die sowieso nicht im Ansatz ausdrücken könnte, was ich denke und empfinde. Einfach nur ein Highlight, von der ersten bis zur letzten Seite an. Ganz viel liebe für Matilda und Anthony. Auch wenn ich jetzt Angst vor band 3 habe. Ich meine, wie soll das getoppt werden? Geht das überhaupt? Wahrscheinlich schon, und wahrscheinlich werde ich Nena danach nur noch mehr vergöttern. Nichts als Liebe für ihre Bücher und Geschichten und Charaktere. Lest sie bitte alle!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

Ein emotionales Highlight

1

Inhalt
Brionys Glück bedeutet für Matilda alles. Für ihre beste Freundin und ihre Zufriedenheit würde sie alles tun. Ein gebrochenes Herz will sie deswegen um jeden Preis verhindern. Und dafür muss sich ...

Inhalt
Brionys Glück bedeutet für Matilda alles. Für ihre beste Freundin und ihre Zufriedenheit würde sie alles tun. Ein gebrochenes Herz will sie deswegen um jeden Preis verhindern. Und dafür muss sich Briony auch von Herzensbrecher und Künstler Anthony fernhalten. Gar nicht so leicht wenn sie der Meinung ist, den Künstler zu verändern. Um genau das zu verhindern geht Matilda einen Deal mit Anthony ein. Er sagt Briony die Wahrheit, hält sich von ihr fern und Matilda lässt sich von diesem unausstehlichen Kerl malen – nackt. Zwar ist Matilda erst empört und wirklich Zeit mit ihm verbringen will sie auch nicht, aber sie merkt schon bald dass er ganz anders ist als sie dachte. Und noch schlimmer. Bei ihm vergisst sie ihre Fassade aufrecht zu erhalten und Anthony erhascht immer öfter einen Blick auf die wahre Matilda. Die Matilda, die tief verletzt wurde, die ihren wahren Traum aufgegeben hat um alles zu vergessen und somit auch auf die Frau, die er langsam nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Meine Meinung:
Wie in Band 1 bin ich wahnsinnig schnell durch das Buch gekommen. Es ist angenehm zu lesen, man fliegt durch die Seiten und die Gefühle, die beim Lesen aufkommen sind der Wahnsinn. Nena Tramountani hat einen tollen Schreibstil und ich freue mich auf viele Bücher von ihr.
Das Cover passt gut zu Band. Der Titel, sticht sofort ins Auge und sobald man anfängt zu lesen merkt man, dass er auch noch wie die Faust aufs Auge zum Inhalt passt. Das Silber finde ich nicht ganz so schön, aber die Art des Designs ist ganz nett anzusehen.


Matilda war mir in Band 1 sehr sympathisch weswegen ich von Anfang an auf ihre Geschichte gespannt war. Überrascht hat mich deswegen schon zu Beginn wie anders sie eigentlich in ihrem Inneren ist. Sie kommt nach außen sehr sorglos undrfröhlich rüber in ihrem Inneren ist sie Meisterin des Sorgens, des Nachdenkens und auch des Verdrängens. Man merkt, dass sie viele ungeklärte Dinge in der Vergangenheit hat. Ich war immer neugierig, was es denn genau ist und war beim Auflösen auch sehr begeistert, dass es nicht so war wie gedacht sondern irgendwie mal was anderes. Ihre ständigen Sexgeschichten sind Teil ihrer Verdrängung. Anthony schafft es einen Punkt in ich zu berühren, der sie schwächer macht. Sie öffnet sich im Laufe der Geschichte immer mehr, bleibt aber trotzdem verschlossen. Es war, als würde sie selbst nicht wissen was sie will. Ich hatte ab einem gewissen Zeitpunkt das Gefühl, sie dreht sich im Kreis und das war etwas nervig. Sie öffnet sich, sie hat Angst und verschließt sich in Folge dessen noch etwas mehr. Allerdings hat das auch gepasst, denn das war Matilda. Ich hätte es eher unrealistische gefunden wenn sie sich so leicht öffnet und ihre Gedanken und Gefühle ausspricht. Am Ende des Buches hatte ich mal das Gefühl, dass nicht alles sofort gut ist, sondern sie auch weiter an sich arbeiten muss.
Anthony war anders als ich ihn mir vorgestellt habe. Er hatte eine Vergangenheit, die ihn menschlicher gemacht hat und von der ich gerne gelesen habe. Es hat mir immer wieder mein Herz gebrochen wenn ich gelesen habe, dass er sich immer wieder sagen muss, dass er gut genug ist. Seine Liebe zur Kunst strahlt aus jeder Seite und aus jedem Wort, das er sagt. Er war offen und ist das perfekte Gegenstück zu Matilda. Für mich ist er ein ehrlicher und gefühlvoller Mann, der Matilda auch mal seine Meinung sagt. Das mochte ich allgemein sehr gerne an ihm. Dass er ihr auch die wahren Dinge an den Kopf wirft, die ihr zwar wehtun aber nur, weil sie wahr sind und sie zum Nachdenken bringen. 100/10 Punkten für Anthony. Seine Unsicherheit was seine Gefühle angeht und die Angst Matilda durch seine Worte zu verlieren sind übrigens auch Eigenschaften an ihm, die ich wahnsinnig toll fand. Er ist für mich ein sehr realer und menschlicher Charakter mit Ängsten und Zweifel.
Dass man viele alte Charaktere wiedergetroffen hat mochte ich gerne. Noah ist als bester Freund von Anthony natürlich vorne mit dabei und anders als bei vielen Büchern, mochte ich ihn immer noch sehr gerne. Briony hat man durch ihre enge Freundschaft zu Matilda besser kennengelernt und ich mag sie bisher nicht so gerne. Ich hoffe, das ändert sich in ihrem Buch.


Etwas anderes zu sagen, als das dieses Buch eines meiner Jahreshighlights ist, wäre eine Lüge. Ich bin beim Lesen durch so viele Emotionen gegangen, dass ich es gar nicht glauben kann. Das Buch war für mich emotional ergreifend. Es war traurig, hat mich zum Nachdenken gebracht und dafür gesorgt, dass ich weinen und das Buch zuklappen musste, weil es mir so nahe ging. Kennt ihr es wenn sich beim Lesen so ein Druck in euch aufbaut und ihr dadurch ein Gefühl entwickelt, das unbeschreiblich ist? Eine Mischung aus Sehnsucht, Freude und unfassbarer Traurigkeit? Die Geschichte von Matilda und Anthony hat mir genau das bereitet.
Für mich war das Hauptaugenmerk nicht wirklich auf die Beziehung von den beiden gelegt. Eher auf die einzelnen Geschichten und Probleme, die sich durch den anderen gebessert haben. Bis etwas anderes passiert ist, als das ständige Anschreien von Matilda zu Anthony ist eine lange Zeit vergangen. Aber das stört wirklich gar nicht. Man bemerkt nämlich schnell, dass Matilda erstmal selbst ihre Probleme, Ängste und vor allem ihre Vergangenheit unter Kontrolle bekommen muss und sie damit erstmal richtig beschäftigen sollte bevor sie Anthony lieben kann. Wie sagt man so schön: Man muss sich erstmal selbst lieben, bevor man einen anderen liebt. Und Matilda ist ein gutes Beispiel dafür. Ihr Weg ist lang und steinig und voller Rückschläge, aber umso mehr macht es mich als Leser glücklich als man Veränderungen an ihr sieht. Auch bei Anthony ist es so.
Der große Aspekt der Kunst, die einen ziemlich großen und wichtigen Teil des Buches einnimmt, hat mir gut gefallen. Matilda und Anthonys Geschichte entsteht ja wirklich nur aus dem Grund, weil er sie malt. Viele der Szenen spielen deswegen auch in Anthonys Wohnung in der er seine Bilder malt. Anfangs dacht ich es würde ziemlich klischeehaft werden, aber die Handlung hat mich dann sehr zum positiven überrascht. Man bemerkt aber auf jeden Fall die Liebe zur Kunst auf jeder Seite. Ich finde es fast ein bisschen schade, dass man die Bilder, die Anthony malt nicht sehen kann.
Band 2 ist zudem auch viel erotischer. Das liegt vor allem daran, dass Matilda überhaupt nicht Männerscheu ist und gerne den ein oder anderen One -Night Stand hat. Den wahren Grund warum sie das tut, lernt man während des Lesens kennen.

Fazit
Try & Trust ist ein Jahreshighlight und ein Herzensbuch. Gefühlvoll und berauschend und herzensbrecherisch. Meine Liebe zu Matilda und Anthony zu deren Art und Annäherung lässt sich kaum in Worte ausdrücken. Lest alle dieses Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Das ging unter die Haut

0

Nena Tramountani – Try & Trust (Soho Teil 2)

Das ging unter die Haut

Klappentext:
Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. ...

Nena Tramountani – Try & Trust (Soho Teil 2)

Das ging unter die Haut

Klappentext:
Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. Davon versucht sie auch ihre Mitbewohnerin Briony zu überzeugen, die sich in den gut aussehenden Künstler Anthony verliebt hat. Denn Matilda durchschaut sofort, dass er mit ihrer besten Freundin spielt. Um Briony noch größeren Herzschmerz zu ersparen, geht sie einen gefährlichen Deal mit Anthony ein: Wenn er endlich aufhört, Briony falsche Hoffnungen zu machen, lässt Matilda sich von ihm malen – und zwar nackt. Doch mit jedem Pinselstrich erinnert er sie nicht nur an ihren längst begrabenen Traum, sondern auch an den Menschen, der sie früher war. Und plötzlich beginnt ihre Fassade zu bröckeln ...

Der zweite Teil der Soho Reihe von Nena war einfach nur großartig. Der Schreibstil von Nena gefällt mir nach wie vor, und auch hier findet man hinter der New Adult Geschichte keinen Moralapostel sitzen.
Ich habe mich schon sehr auf die Geschichte von Matilda gefreut, weil ich mich ein wenig mit ihr identifizieren konnte. Sie ist kunstbegeistert und schlagfertig, manchmal etwas zu laut und impulsiv. Ich habe mich bereits im ersten Teil der Soho Reihe in sie verliebt.

Vor Anthony hatte ich ein wenig Angst. Normalerweise stehe ich nicht so auf männliche Wesen in Büchern die nett, zuvorkommend und einfach nur aufrichtig sind. Aber Nena hat es geschafft, dass ich mich in Anthony verliebe.

Mit jeder Seite wurde diese Geschichte besser und das Kribbeln der beiden war für mich fast greifbar. Die Emotionen waren richtig intensiv und spürbar. Ich habe jede Seite an dem Buch genossen!
5 ⭐️/ 5 ⭐️

Cover und Gesamteindruck:
Das Cover ist einfach gelungen und die Reihe sieht zusammen einfach richtig schick aus. Ich mag das Design und die Farben.
5 ⭐️/ 5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere