Cover-Bild Adlerkiller. Küsten-Krimi

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Klarant
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 220
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783955738860
Nick Stein

Adlerkiller. Küsten-Krimi

Der junge ostfriesische Polizeischüler Lukas Jansen stößt auf einen brisanten Mordfall. Zwei Naturschützer wurden tödlich vergiftet, sie hatten Adler vor ihren menschlichen Feinden geschützt. Die Existenz der Greifvögel bedeutet einen Konflikt mit dem geplanten Bau zweier Windparks – standen die beiden Giftopfer dem großen Geld im Weg? Obwohl er es eigentlich gar nicht darf, ermittelt Lukas auf eigene Faust. Schon in einem Waldstück bei Wittmund in Ostfriesland hatte er ein zerstörtes Adlernest entdeckt. Besteht hier ein Zusammenhang? Oder handelt es sich womöglich um eine persönliche Tat? Die Frau eines der Giftopfer ist Apothekerin und hatte ein handfestes Motiv... Der noch etwas naive Jungermittler steckt bald mittendrin in einem rasanten Fall mit wechselnden Schauplätzen von Kiel an der Ostseeküste bis Carolinensiel an der Nordsee. Unterstützung erhält Lukas von seiner Freundin Lisa von der Spurensicherung. Doch die beiden ahnen nicht, mit wem sie es zu tun haben und wie groß die Gefahr wirklich ist...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2018

Toller Auftaktband

0 0

Adlerkiller
Autor: Nick Stein

Lukas Jansen wollte schon immer Polizist werden oder vielmehr Kriminalkommissar, um in seiner Heimat Ostfriesland den Ganoven und Kriminellen den Garaus zu machen. Seine ...

Adlerkiller
Autor: Nick Stein

Lukas Jansen wollte schon immer Polizist werden oder vielmehr Kriminalkommissar, um in seiner Heimat Ostfriesland den Ganoven und Kriminellen den Garaus zu machen. Seine schulischen Voraussetzungen stehen ihm da eher im Weg. Aber wo eine Wille ist, ist auch ein Weg. Außerdem fällt ihm ein Mordfall fast direkt vor die Füße: Zwei Naturschützer wurden ermordet, alles hängt irgendwie mit den Seeadlern und den geplanten Windparkanlagen zusammen. Lukas wittert seine Chance für eine grandiose Kriminallaufbahn und fängt schon einmal auf eigene Faust an zu ermitteln. Mit seiner Freundin Lisa stoßen sie in ein Wespennetz und begeben sich ungeahnt in tödlicher Gefahr…

Adlerkiller ist der Auftaktband der neuen Küstenkrimireihe, geschrieben vom Autor Nick Stein. Schon nach den ersten Seiten bin vom Schreibstil total begeistert. Im luftig lockeren und erfrischenden Erzählstil werden wir Stück für Stück an einem sehr brisanten Fall herangeführt. Aus der Sicht von einem mehr als sympathischen Hauptprotagonisten, Lukas Jansen, erleben wir so manche Überraschung und unvorhersehbaren Wendungen. Der ganze Krimi strotzt nur so von Situationskomik, ohne die Schärfe der einzelnen Verbrechen/Taten abzumildern. Lukas manövriert sich von einer haarsträubenden Situation in die nächste und man fiebert bis zum Ende mit ihm mit.

„Adlerkiller“ kann ich absolut weiterempfehlen. Dieser wunderbare, unterhaltsame und erfrischende Küstenkrimi verdient volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 12.11.2018

“Adlerkiller – Küsten-Krimi” ist ein Autakt, der mich überrascht und absolut begeistert hat

0 0

Mit “Adlerkiller – Küsten-Krimi” von Nick Stein erscheint hiermit ein neuer Auftakt rund um den Polizeischüler Lukas Jansen im Klarant Verlag.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für ...

Mit “Adlerkiller – Küsten-Krimi” von Nick Stein erscheint hiermit ein neuer Auftakt rund um den Polizeischüler Lukas Jansen im Klarant Verlag.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Ich muss gestehen, das ich am Anfang doch ziemlich skeptisch war und Lukas in seiner Euphorie etwas belächelt habe.
Doch ich fand es richtig interessant, mal einen Polizeischüler auf seinem Weg zu begleiten.
Nick Stein hat eine sehr lockere und erfrischende Art zu schreiben. Es zog mich sofort mit und es gab kein auftauchen mehr.
Je mehr ich las, umso mehr begeisterte mich Lukas mit seiner Art. Er hat etwas träumerischeres an sich, aber zugleich schafft er es auch immer wieder, sich in Bredouille zu bringen. Was mich teilweise doch etwas amüsiert hat, was den Ernst der Lage jedoch etwas aufgelockert hat.
Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet ubd gekonnt in Szene gesetzt. Sie sind authentisch, greifbar und schaffen es, für sich einzunehmen.
Ganz besonders Lisa und Jackie konnten mich komplett für sich einnehmen und mein Herz im Sturm erobern.
Charaktere die wirklich vielseitig gestaltet sind und sich gerade durch die Handlung auch weiterentwickeln.
Ich konnte mit Ihnen lachen, mitfiebern und mich einfach treiben lassen.

Das Setting hat mich richtiggehend verzaubert und ist zudem noch sehr gut gewählt.
Die Handlung selbst hat mich in mehr als einer Hinsicht vollkommen überrascht. Was zunächst wie ein gemütlicher Küsten-Krimi aussah, erreichte schnell ungeahnte Höhen.
Abgründe, so weit das Auge reicht.
Perfidität, Kalkül und Wut.
Eine brenzlige Situation nach der anderen, wodurch sehr schnell die eigenen Grenzen ausgelotet und überwunden werden.
Atemlos folgt man dem Geschehen und weiß gar nicht wohin man zuerst schauen soll.
Man leidet mit und hängt direkt an den Zeilen fest.
Aufgeben? Keine Option.
Lukas brilliert in seiner Rolle und hat mich wirklich vom Hocker gerissen.
Zudem hat man das Gefühl, er hat an Reife dazugewonnen. Isr praktisch durch seine Entwicklung erwachsen geworden und konnte sich mit jeder Situation sehr gut auseinandersetzen und auch für sich selbst etwas daraus mitnehmen. Seine zunehmende Kopflosigkeit und Impulsivität fand ich sehr erfrischend. Was auch dazu führt, das man sich gut in ihn hineinversetzen und seine Gedanken und Handlungen nachvollziehen kann.
Hierbei erfahren wir auch seine Perspektive, wodurch man sehr gut in seine Persönlichkeit eintauchen kann.
Auch die Zwischenmenschlichkeit wurde nicht außer Acht gelassen und man erlebt sehr emotionale Momente, die das Herz einfach zum klingen bringen.
Die Hintergründe der Charaktere sind noch etwas blass, in den nachfolgenden Bänden erhoffe ich mir daher etwas mehr Tiefe und Ausdruckskraft.

Jetzt am Schluss muss ich feststellen, das ich Lukas, Lisa und diesen Auftakt wirklich ins Herz geschlossen habe und unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht.
Nick Stein schafft nicht nur einen tollen Auftakt. Er zeigt zudem auch, das man für seine Träume und Ziele einstehen sollte und kein Weg dafür zu weit ist.
Die Thematik die hier gewählt wurde ist sehr facettenreich und mal was anderes. Was ich sehr gelungen finde.
Ein Küsten-Krimi bei dem man wunderbar dem Alltag entfliehen und abschalten kann.
Bitte mehr davon.

Fazit:
“Adlerkiller – Küsten-Krimi” ist ein Autakt, der mich überrascht und absolut begeistert hat. Etwas was ich tatsächlich so nicht erwartet habe.
Authentische Charaktere und eine vielseitige Handlung, die durchweg die Spannung hält und auch vor Wendungen nicht halt macht.
Ein Küsten-Krimi bei dem man wunderbar dem Alltag entfliehen und abschalten kann.
Bitte mehr davon.