Cover-Bild Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
(43)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 17.09.2015
  • ISBN: 9783791525402
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nicola Yoon

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Simone Wiemken (Übersetzer)

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!
Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.
So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.
Leseprobe
Auch als E-Book erhältlich

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2020

Eine berührende Geschichte über ein junges schwerkrankes Mädchen, das einfach mitnimmt und auch nachdenklich macht

0

Die junge Maddy ist nicht wie alle anderen Mädchen.
Sie leidet an einer seltenen Immunschwäche.
Die Folgen sind, sie darf das Haus nicht verlassen.
Sie erhält zuhause Privatunterricht und jeder der sie ...

Die junge Maddy ist nicht wie alle anderen Mädchen.
Sie leidet an einer seltenen Immunschwäche.
Die Folgen sind, sie darf das Haus nicht verlassen.
Sie erhält zuhause Privatunterricht und jeder der sie besucht , muss zuerst einen Vorgang durchlaufen , in dem er praktisch von allen Bakterien befreit wird.
Doch eines Tages zieht Olly nebenan ein.
Und die beiden beginnen zaghaft über das Internet miteinander zu kommunizieren, eine zarte Freundschaft zwischen den beiden entsteht und es wird langsam immer mehr.
Aber haben die beiden überhaupt eine Chance?

Maddy hat mir gleich gefallen, sie hatte mein tiefstes Mitgefühl, ich möchte mir nicht mal ansatzweise vorstellen, was es heißt, sein Leben lang eingesperrt zu sein.
Sie beklagt sich nie und versucht es einfach allen Recht zu machen.
Aber kann man das denn?
Kommt nicht irgendwann doch alles hoch?
Ich habe jede Zeile mit ihr gezittert.
Ihre Geschichte ging mir unglaublich nah.
Aber Maddy macht auch im Laufe der Geschichte eine unheimliche Entwicklung durch, sie wächst an dem , was ihr passiert.
Olly hat mich tief beeindruckt. Er ist anders, als alle anderen.
Und ich habe es sehr an ihm bewundert, das er nicht aufgibt , das er Maddy nicht aufgibt.
Ollys Familienverhältnisse sind nicht einfach. Er hat dabei auch sein Päckchen zu tragen.
Man könnte sagen, Olly und Maddie geben sich gegenseitig Kraft, ich denke sowas verbindet einfach.
Je mehr wir im Verlauf erfahren umso tiefer geht das Ganze und die Emotionen fangen an, Achterbahn zu fahren.
Dabei spürt man sämtliche Facetten an Emotionen. Es lässt uns vo Schmerz aufschluchzen , aber auch den Moment des Glücks genießen.
Maddys Erfahrungen sind mitunter dabei von Schmerz und Leid gezeichnet, aber auch von Hoffnung und Liebe.
Sie ist dabei bereit alles zu geben, für einen einzigen Augenblick des Glücks.
Doch sie hat nie erwartet, was sich ihr noch offenbaren würde.
Sie erfährt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte.
Die sie an den Rand des Unglaubens und der Verzweiflung bringen.
Es ist so unfassbar, das ich selbst schlucken musste und es einfach nicht glauben konnte.
Aber es geht hier auch um Entscheidungen und Mut.
Hierbei schafft es die Autorin auch immer wieder geschickt durch unvorhergesehene Wendungen, der Geschichte neuen Auftrieb zu geben.
Ich fand es beeindruckend wie Maddy die Welt sieht, dabei sieht sie Dinge, die wir als normal betrachten und deshalb nicht weiter beachten.
Sie lässt uns intensiv an ihrem Alltag teilhaben, sie zeigt uns was sie liebt und was nicht.
Ich hab mich während des Lesens auch immer wieder gefragt, was wir von den Menschen die uns umgeben wirklich wissen.
Sie können uns noch so nah, aber doch unglaublich fern.
Der Abschluss hat mir gut gefallen.
Die Charaktere fand ich sehr authentisch und real dargestellt. Hierbei hat jeder seine Geschichte zu erzählen und zu verarbeiten, das bringt sie uns einfach spürbar näher und lässt die Gesamtgeschichte vielschichtiger erscheinen.
Das zentraleThema ist sehr gut gewählt und wird auf berührende und eindrucksvolle Art und Weise sehr gut herübergebracht.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Maddy, was ihr eine besondere Tiefe verleiht.
Man kann ihre Gedanken und Gefühle stets gut nachempfinden.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, wobei mir die über aus liebevolle Gestaltung dabei sehr gut gefallen hat. Es haucht der ganzen Geschichte einfach mehr Leben ein.
Der Schreibstil der Autorin ist monoton und trocken, aber dennoch ist es unheimlich fesselnd geschrieben, das es einfach nicht loslässt und nachdenklich stimmt.
Das Cover und auch der Titel passen gut zum Buch.

Fazit:
Eine berührende Geschichte über ein junges schwerkrankes Mädchen, das einfach mitnimmt und auch nachdenklich macht.
Man kann total darin versinken und einfach alles andere ausblenden.
Eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.06.2020

Leben oder sterben?

0

Madeline ist 18 und hat ihr ganzes Leben in der Wohnung zusammen mit ihrer Mutter verbracht. Maddy leidet an einer Immunschwächekrankheit und ist gegen die Welt allergisch. Als im Nachbarhaus Olly mit ...

Madeline ist 18 und hat ihr ganzes Leben in der Wohnung zusammen mit ihrer Mutter verbracht. Maddy leidet an einer Immunschwächekrankheit und ist gegen die Welt allergisch. Als im Nachbarhaus Olly mit seiner Familie einzieht, ändert sich plötzlich alles. Kann man sich in einen Jungen verlieben, den man nur am Fenster sieht und während Chats spricht? Plötzlich ist für Maddy klar, dass sie lieber einen Tag richtig leben will, auch wenn es sie das Leben kostet.

Da ich den Film vorher gesehen habe, war ich auf alles vorbereitet, was dieses Buch betrifft – dachte ich. Doch dann hat mich dieses Buch wirklich umgehauen. Nicht nur die Geschichte von Maddy und Olly, die so romantisch und süß ist, sondern auch die Aufmachung des Buches. Zum einen ist die Geschichte als Roman erzählt, doch daneben gibt es auch viele lustige Zeichnungen, die Maddys Gedanken einfangen, Gedichte, Buchbesprechungen inkl. Spoiler-Warnung usw. Das hat richtig Spaß gemacht.

Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Madeline und Olly ist so nett erzählt. Dabei verzichtet das Jugendbuch auf die ach so beliebten Liebesklischees, sondern lässt Madeline einfach nur gute alte Schmetterlinge im Bauch haben, wenn sie an Olly denkt, der für sie jede Menge Faxen macht, wenn sie sich an den Fenstern ihrer jeweiligen Zimmer sehen. Das mochte ich sehr.

Die Geschichte ist richtig schön und ich bin froh, dass ich mich von dem Film nicht habe abschrecken lassen – den fand ich nämlich nicht so gut, warum auch immer. Vielleicht schau ich ihn mir jetzt noch mal an, mal sehen!

Ein Jugendbuch mit einer schön erzählten Liebesgeschichte, die mich oft zum Lachen gebracht hat, mich aber auch mitfiebern und mitleiden ließ. Schön!

Veröffentlicht am 04.06.2020

Ein wichtiges Buch über Freundschaft, Familie und die Liebe

0

Ich finde die Zeichnungen in dem Buch wunderbar und sie lassen die Geschichte noch persönlicher erscheinen! Die Kapitellängen waren sehr unterschiedlich, wobei sie teilweise fünf Seiten oder eine viertel ...

Ich finde die Zeichnungen in dem Buch wunderbar und sie lassen die Geschichte noch persönlicher erscheinen! Die Kapitellängen waren sehr unterschiedlich, wobei sie teilweise fünf Seiten oder eine viertel Seite lang waren. Es war sehr ungewöhnlich, aber nicht schlecht. Man konnte sich in Madeline hineinversetzen und es war erstaunlich, dass jemand, der eigentlich so unerfahren ist, doch eine durchaus schöne Vorstellung von der Welt hat und diese mit dem Leser teilt. Ich war anfangs gegenüber der Beziehung zwischen Madeline und Oliver skeptisch, da sie schier unmöglich schien und ich war gespannt darauf wie die Autorin diese Liebe wohl entstehen und entwickeln würde. Letztendlich normalisierte sie sich so sehr, dass ich schon fast vergaß, dass Madeline ja an einem Immundefekt litt. Das wohl spannendste an dem Buch war jedoch nicht die Liebesgeschichte oder die Sehnsucht nach der Welt, sondern wie das Buch endete. Ich hätte niemals mit diesem Schluss gerechnet und wurde positiv überrascht, sodass ich auf den letzten Seiten grinsend dasaß!

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich nach einer neuen Sichtweise auf unsere Welt sehnt und mitverfolgen will, wie ein Mädchen die Welt entdeckt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Eine besonders Großartige Geschichte!

0

Madeline hat schon seit Kindestagen eine Krankheit, die ihr es nicht erlaubt, dass Haus zu verlassen, denn sonst könnte sie sterben. Aber als eines Tages, der Olly mit seiner Familie ins Nachtbarhaus einzieht, ...

Madeline hat schon seit Kindestagen eine Krankheit, die ihr es nicht erlaubt, dass Haus zu verlassen, denn sonst könnte sie sterben. Aber als eines Tages, der Olly mit seiner Familie ins Nachtbarhaus einzieht, scheint sich ihre Welt zu ändern. Nach einiger Zeit kommunizieren die beiden, und können sich sogar sehen, doch ihre Krankheit verhindert jegliche Art von Berührung. Doch ihr Blickwechsel ändert sich. Sie will raus. Sie will ihr leben leben, und Olly lieben dürfen. Selbst, wenn sie dafür sterben müsste.

Mich hat das Buch schon ab Seite eins in seinen Bann gezogen! Das englische Exemplar ist etwas besser, aber dass deutsch hat es auch brillant hinbekommen. Ich habe an jeder Seite des Buches geheftet, und mich geweigert, es aus der Hand zu nehmen.

Die Geschichte hat einen wunderbaren erzählspiel, und ist leicht und flüssig zu lesen. Man kann sich perfekt in die Charaktere hineinversetzten, und fühlt mit ihnen. Dies ist einer der wenigen Bücher, das mich zu tränen gerührt hat, und das mag wirklich was heißen.

Über die Proganistin in der Geschichte möchte ich gar nicht viel sagen, außer, dass sie fabelhaft erzählt und nachempfunden wurden. ZU Anfang habe ich Ollys Charakterzüge noch nicht ganz gesprüht, doch nach ein paar Seiten, war das auch schon wieder geklärt.

Dieses Buch ist was besonderes und ein must-read!!! Ich empfehle es definitiv weiter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

herzzerreißende Liebesgeschichte

0

Madeline ist schwer krank - schon ihr Leben lang. Deshalb verbringt sie ihre Teenagertage im sicheren Haus, wo Luftfilter und Schleusen sie vor Keimen und der Welt vor der Tür beschützen. In den sterilen ...

Madeline ist schwer krank - schon ihr Leben lang. Deshalb verbringt sie ihre Teenagertage im sicheren Haus, wo Luftfilter und Schleusen sie vor Keimen und der Welt vor der Tür beschützen. In den sterilen vier Wänden liest sie Bücher, lernt über das Internet und hat sich soweit mit ihrer nicht zu ändernden Situation abgefunden. Bis in das Haus nebenan Olly mit seiner Familie einzieht. Vom Fenster aus beobachten sie ishc gegenseitig, fangen an über emails miteinander zu schreiben - und plötzlich reicht Madeline das vertraute Haus nicht mehr.

Nicola Yoon hat mich schon auf den ersten Seiten ihres Buches gepackt und ich habe ihr Buch in zwei Tagen verschlungen. Madelines Geshichte hat mich zum Lachen gebracht, zum Nachdenken und Weinen. Mit Zitaten und einer atemberaubenden Innengstaltung hatte ich beim Lesen des Buches das Gefühl, Madelines Tagebuch zu lesen, fast so als wäre ich in ihrem Kopf. Als Leser verliebt man sich langsam aber sicher mit Madeline in Olly, man fühlt mit ihr, wie sie das Leben entdeckt und Sehnsüchte aufbaut. Wie ihr ihr eingeschränktes Leben nicht mehr reicht und sie mehr möchte.
Eine absolut lesenswerte Geschichte über das Erwachsenwerden und die erste große Liebe

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere