Cover-Bild Das Stigma psychischer Erkrankung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

29,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Urban & Fischer in Elsevier
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 20.10.2020
  • ISBN: 9783437235207
Nicolas Rüsch, Martina Heland-Graef, Janine Berg-Peer

Das Stigma psychischer Erkrankung

Strategien gegen Ausgrenzung und Diskriminierung
Erfolgreich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung



„Du Psycho, mit Dir möchte ich nichts zu tun haben!“ Solche Reaktionen sind Menschen mit psychischer Erkrankung vertraut. Das Stigma ihrer Erkrankung beeinträchtigt sie in vielen Lebensbereichen: im sozialen Umgang, in der Arbeitswelt, im Gesundheitswesen und Rechtssystem sowie durch Zerrbilder in den Medien. Viele ziehen sich aus Scham zurück und suchen keine Hilfe. In der Summe ist das Stigma für Betroffene häufig schlimmer als die Erkrankung selbst. Dennoch wird gegen Stigma wenig unternommen.



Dieses Buch bietet fundierte Grundlagen für den Einsatz gegen Stigma und Diskriminierung:

• Formen und Folgen von Stigma, auch für bestimmte Diagnosen (z.B. Demenz, Autismus)

• Berichte und Strategien aus Sicht einer Betroffenen und einer Angehörigen

• Aktuelle Konzepte gegen Ausgrenzung und Diskriminierung

• Wertvolle Praxistipps für Betroffene, Behandler und Angehörige

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.