Cover-Bild Daughter of Shades (Die Geschichte von Kyron und Salina 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 262
  • Ersterscheinung: 28.01.2021
  • ISBN: 9783551303325
Nicole Alfa, Saskia Reymann

Daughter of Shades (Die Geschichte von Kyron und Salina 1)

Eine verbotene Liebe zwischen den Kindern verfeindeter Anführer (Romantasy)

**Eine undenkbare Liebe zwischen Licht und Dunkelheit …**
Salina ist ein Schattenmädchen und beherrscht die Magie des Wassers. Als Tochter des Anführers ist ihr Leben strengen Regeln unterworfen. Grenzen, gegen die sie um jeden Preis rebellieren will. Ein gefährliches Spiel, denn die Schattenwesen haben einen Feind. Seit Salina sich erinnern kann, macht das Licht Jagd auf die Schatten. Und dann begegnet sie ihm – Kyron. Der Feuermagier hat zunächst nur eins im Sinn: Salina fangen und seinem Vater bringen, dem Anführer der Lichtwesen. Doch die tiefen Gefühle, die Salina in ihm auslöst, lassen ihn zögern. Und plötzlich verliert alles, was die beiden zu wissen glaubten, an Bedeutung …

Berührend, außergewöhnlich und fantastisch! 
Eine verbotene Liebe zwischen den Kindern zweier verfeindeter Anführer mitten im urbanen London. Ein neues Romantasy-Highlight aus der Feder von Nicole Alfa, der Autorin des Bestsellererfolgs »Prinzessin der Elfen«. Im starken Autorinnenduo mit Wattpad-Entdeckung Saskia Reymann.

//Dies ist der erste Band der packenden und berührenden Romantasy-Reihe »Die Geschichte von Kyron und Salina«. Alle Bände der Reihe:

-- Band 1: Daughter of Shades  
-- Band 2: Son of Flames
-- Die komplette Geschichte von Kyron und Salina in einer E-Box!// 
Diese Reihe ist abgeschlossen. 

 

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2021

Toller Start

0

Es hat tatsächlich nur wenige Kapitel gebraucht, bis ich mich in diese Geschichte verliebt habe. Der Schreibstil war sehr angenehm und dank des Autorenduos hatte ich mal einen etwas anderen Einblick in ...

Es hat tatsächlich nur wenige Kapitel gebraucht, bis ich mich in diese Geschichte verliebt habe. Der Schreibstil war sehr angenehm und dank des Autorenduos hatte ich mal einen etwas anderen Einblick in die Stadt London bekommen.
Schattenwesen Salina muss versteckt leben, um nicht von den Lichtwesen gejagt und gefoltert zu werden. Und dann wird sie ausgerechnet von Kyron geschnappt.
Konnte ich diesen zuerst nicht so recht einschätzen und fand ihn überheblich, so zeigte er doch recht schnell einen weichen Kern und wächst nicht nur Salina so nach und nach ans Herz. Salina ist hingegen eine Figur, die ich direkt mochte. Sie ist direkt, trägt somit ihr Herz auf der Zunge, und etwas aufmüpfig. Ein sehr angenehmer Charakter.
Dieses Romeo und Julia-Feeling wird durch die Erwähnung eben dieser Geschichte noch etwas verstärkt. Ich fand dies ziemlich clever gemacht. Beider Vertrauen wächst nach und nach und entwickelt sich zu einer mehr als glaubhaften Liebe.
Mir wurde hier ein breites Spektrum geboten. Von Freundschaft, Vertrauen, Feindschaft, aber vor allem von packender Action und greifbaren Gefühlen. Die Spannung steigt stetig und auch ein paar gute Wendungen lassen sich hier finden. Zum Abschluss dann noch ein Ende, welches mich völlig umgehauen hat und nun sehnsüchtig Band 2 entgegenfiebern lässt. Für mich ein bomben Auftakt. Ich freue mich schon auf das, was mich im nächsten Teil erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Moderne Romeo und Julia Geschichte

0

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Die Farben harmonieren so gut und es passt auch super zu dem Buch. Die Farben beziehen sich nämlich auf die Figuren.

Schreibstil
Der Schreibstil ist ganz ok. Leider ...

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Die Farben harmonieren so gut und es passt auch super zu dem Buch. Die Farben beziehen sich nämlich auf die Figuren.

Schreibstil
Der Schreibstil ist ganz ok. Leider konnte mich der Stil nicht sofort packen und auch nicht immer ans Buch binden. Es gab häufig Stellen, bei denen ich einfach drüber gelesen haben. Aber an den Stil hab ich mich dann doch relativ schnell gewöhnt und davon abgesehen, dass er mir nicht so gut gefiel.

Handlung
Die Handlung war auch ok. Es ist schon vorhersehbar was passiert, aber es gibt auch Wendungen, die nicht sofort durchschaut werden und die man nicht erwartet. Ansonsten fand ich es etwas schade, dass die Atmosphäre nicht so gut hergestellt werden konnte. Ich habe es eigentlich so verstanden, dass es in der aktuellen Zeit spielt, die Atmosphäre dafür fehlt aber sehr.
Das Ende dagegen ist sehr spannungsreich. Wirklich super, aber mit bösem Cliffhanger!

Figuren
Die Figuren sind interessant. Sie sind gut konzipiert. Man kann mit ihnen leiden und lachen. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle mehr Tiefe und Charakter gewünscht, damit sie lebendiger wirken.

Fazit
Schöne relativ moderne Romeo und Julia Geschichte für zwischendurch. Die Handlung und der Schreibstil sind zwar nicht so gut, aber im Gesamtpaket ist das Buch schön und unterhaltsam.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Modernes Romeo und Julia

0


Inhalt
Kyron ist der Sohn des Anführers der Lichtwesen und soll Salina, die Tochter des Anführers der Schattenwesen, gefangen nehmen. Licht- und Schattenwesen sind erbitterte Feinde, doch in Salinas Gefangenschaft ...


Inhalt
Kyron ist der Sohn des Anführers der Lichtwesen und soll Salina, die Tochter des Anführers der Schattenwesen, gefangen nehmen. Licht- und Schattenwesen sind erbitterte Feinde, doch in Salinas Gefangenschaft erwacht zwischen ihr und Kyron etwas, dass sie alle Regeln vergessen lässt.

Eigene Meinung
Mein erstes Romantasy-Buch, dass ich wissentlich gelesen habe und ich bin nicht abgeneigt.

Kyron und Salina sind eine Art modernes Romeo und Julia. Hatte man schon oft, wird aber gefühlt nie langweilig. Sie führen ein tolles Katz und Maus Spiel und kommen sich dabei immer näher. Manchmal ist es allerdings etwas sehr schnulzig.

Ich hätte gerne mehr über die Licht- und Schattenwesen erfahren. Mehr, als dass sie keine Menschen sind und besondere Fähigkeiten haben, wird leider nicht erzählt. Woher kommen sie, warum sind sie verfeindet und, und, und. Hoffentlich werden einige der Fragen in Band zwei geklärt.

Ab und zu war es mir etwas zu abgedroschen und die Gefühle der beiden füreinander lodern mir auch zu schnell hoch. Aber alles in allem fand ich es gut.

Fazit
Vor allem die Wendung im Showdown hat mich echt überrascht und verspricht noch eine viel tiefergehende Geschichte, als zunächst gedacht. Ich bin gespannt auf Band zwei!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Leider sprang bei mir der Funke nicht über

0

Sowohl Klappentext als auch Cover konnten mich davon überzeugen zum Buch zu greifen. Ein bissel Liebe darf es ja bei mir gern mal sein und wenn aus Feindschaft Liebe wird, umso besser. Romeo und Julia ...

Sowohl Klappentext als auch Cover konnten mich davon überzeugen zum Buch zu greifen. Ein bissel Liebe darf es ja bei mir gern mal sein und wenn aus Feindschaft Liebe wird, umso besser. Romeo und Julia lassen grüßen.

Es liest sich definitiv hintereinander weg und somit sehr flüssig. Die Zahnräder oder besser gesagt Schreibstile, griffen so in einander, dass es gar nicht auffiel, dass hier zwei Autorinnen am Werk waren.

Kommen wir zum Inhalt. Kyron und Salina gehören unterschiedlichen Arten an. Sie sind gegensätzlich. Licht und Schatten. Wie das eben so ist, sind sie damit groß geworden, dass das gegenerische Lager der absolute Feind ist und Alle nur eins wollen. Deinen Tod. Die Schattenwesen leben dabei unter Tage und haben nur das Nötigste, aber Salina kann/muss ihrem Zuhause immer mal wieder entkommen. Dabei gerät sie allerdings eines Tages in die Hände der Lichtwesen. Sie müsste um ihr Leben bangen, wenn da nicht Kyron wäre. Der ist anscheinend anders, als Alles, was Salina bisher zu wissen glaubte.

Und damit geht der Ärger auch schon los. Ich kenne Enemies to Lovers Geschichten in denen es vor Spannung und Emotionen geradezu knistert und prickelt. Hier ging mir das irgendwie komplett ab. Es fehlte der Biss. Es plätschert vor sich hin und schleicht sich ein, aber es ist halt auch Alles ziemlich vorhersehbar und überrascht nicht. Hier wäre, meiner Meinung nach, mehr drin gewesen. Damit schließe ich mich ein paar anderen Rezensenten leider an.

Was die Charaktere angeht, ist aber immerhin viel richtig gemacht worden. Salina und Kyron sind sympathisch, aber sie bleiben eher schwach gezeichnet. Ebenso auch leider die Welt um Schatten- und Lichtwesen, über die ich gern etwas mehr erfahren hätte.

Fazit

Eine Story von der ich mehr erwartet hatte. Leider war es mir, durch die zu sehr vorhersehbare Handlung, einfach zu spannungslos. Dazu kommt, dass sowohl die Welt, als auch die Charaktere eher blass bleiben. Da kann dann auch ein ziemlich geniales Finale nix mehr retten. Wer, so wie ich, auf Prickeln, Knistern und knallharte Emotionen steht, ist hier leider fehl am Platz. Das ist aber auch genau das, was solche Storys ausmacht. Somit vergebe ich 3 Sterne und eine bedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Interessante Fantasywesen, aber leider vorhersehbar und langatmig

0

Salina ist ein Schattenwesen. Diese leben verborgen, weil sie von den Lichtwesen gejagt werden. Wird ein Schattenwesen geschnappt, muss es mir Folter rechnen. Dennoch kann Salina ihre Streifzüge durch ...

Salina ist ein Schattenwesen. Diese leben verborgen, weil sie von den Lichtwesen gejagt werden. Wird ein Schattenwesen geschnappt, muss es mir Folter rechnen. Dennoch kann Salina ihre Streifzüge durch London nicht lassen. Dabei begegnet sie Kyron, dem Sohn des Lichtwesenanführes. Noch bevor Kyron Salina festnehmen kann, müssen sie Seite an Seite kämpfen, was ihre Einstellung zueinander zu verändern beginnt…

Die Welt der Licht- und Schattenwesen finde ich grundsätzlich sehr spannend. Die unterschiedlichen Gaben der Wesen sind interessant und mit den Seelenlosen kommt noch eine weitere rätselhafte Komponente hinzu. Da es sich um eine Dystopie handelt, hätte ich mir allerdings noch mehr Hintergrundinformationen gewünscht, wie sich die Welt so entwickelt hat.

Abwechselnd schildern Salina und Kyron das Geschehen und geben dabei Einblicke in die unterschiedlichen Lebensweisen der Licht- und Schattenwesen.

Obwohl ich die Idee der Handlung interessant fand, konnte mich die Geschichte nicht so recht packen. Während der Beginn spannend und auch das Ende recht aufregend ist, plätschert die Handlung dazwischen eher zäh vor sich hin. Es passiert nicht wirklich viel, nicht zuletzt, weil den Figuren ein Stück weit die Hände gebunden sind, allerdings scheinen sie auch nicht wirklich an einer zügigen Lösungsfindung interessiert. Beide fügen sich mehr oder weniger still in ihre Situationen.
Die Entwicklung ist überwiegend vorhersehbar und sowohl Salina als auch Kyron bleiben für mich noch recht blass. Die Annährung der beiden vollzieht sich eher schleichend und empfand ich leider auch als unaufregend. Die Spannungen, die zwischen den Feinden eigentlich herrschen müssten, fehlten mir irgendwie.
Erst das ereignisreiche Ende konnte mich ein wenig mehr fesseln, sodass ich nun dennoch neugierig bin, wie die Geschichte ausgeht.

Fazit

Zwar wird eine interessante dystopische Welt entworfen, es fehlt allerdings an Hintergrundinformationen. Die beiden Hauptfiguren, die eigentlich Feinde sind und sich langsam annähren, bleiben recht blass. Die ganze Entwicklung ist insgesamt recht vorhersehbar und besonders im Mittelteil langatmig. Anfang und Ende haben mir gut gefallen, sodass ich aufgrund des Cliffhangers überlege, auch den zweiten Band zu lesen.