Cover-Bild Noen Manor
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: bookshouse
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 296
  • Ersterscheinung: 25.10.2019
  • ISBN: 9789925331741
Nicole Knoblauch

Noen Manor

David Atwood, Herzog von Noen, ahnt nicht, welche Veränderungen ihm mit dem Tod seines Vaters bevorstehen. Das Testament zwingt ihn zur Ehe mit einer Unbekannten oder er verliert alles. Melina Lindahl kommt aus einem Königreich im Norden und ist nicht darauf vorbereitet, was sie auf Noen Manor erwartet. Können die beiden trotz Rassismus, Intrigen, Wahnsinn und Betrug zueinanderfinden?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.05.2020

Es hat vor allem eine tolle Botschaft

0

AUTORIN
Nicole Knoblauch durfte ich im Rahmen eines Bloggerteams zu ihrem Buch "Homerune for Love" etwas näher kennenlernen und muss sagen, dass ich sie unheimlich sympatisch und herzlich fand und es einfach ...

AUTORIN
Nicole Knoblauch durfte ich im Rahmen eines Bloggerteams zu ihrem Buch "Homerune for Love" etwas näher kennenlernen und muss sagen, dass ich sie unheimlich sympatisch und herzlich fand und es einfach Spaß macht mit ihr zu arbeiten - soweit ich das natürlich beurteilen kann. Ihren Schreibstil finde ich ziemlich leicht, dennoch fehlte ihm in diesem Buch etwas die Lebendigkeit darin.


EIN BUCH ...
... schön für Zwischendurch
... mit einer Geschichte, die hervorsticht
... das unterbewusst auch zum Nachdenken anregt

GESTALTUNG
Ich finde das Cover etwas altmodisch,doch das passt auch absolut zum Thema. Da es sich bei Noen Manor um ein Anwesen handelt, dass man auch auf dem Cover sehen kann, gibt es eigentlich nichts negatives zu sagen. Dennoch muss ich sagen, dass es mich nicht anspricht und ich als Coverkäufer das Buch wahrscheinlich nicht zur Hand genommen hätte, wenn ich Nicole nicht gekannt hätte. Vielleicht aber überwiegend, weil ich durch das Eintönige und den eher unscheinbaren Titel wie ein Thriller oder so wirkt, nicht wie eine Romantasy-Geschichte.

LIEBLINGSCHARAKTER
Adelle, die Schwester von David, hat sich vom ersten Moment an in mein Herz geschlichen. Sie ist eine wirklich tolle Frau, die viel erlebt hat und sich mehr oder weniger alleine durchschlagen muss, in einer Welt in der Frauen wenig zu sagen haben. Sie ist loyal und opfert sich für die, die sie liebt und lässt sich niemals unterkriegen, egal wie aussichtslos es ist.
Sie ist ein absolutes Vorbild!

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Melina und David versuchen sich nach der arrangierten Ehe besser kennen zu lernen und suchen nach Gemeinsamkeiten, ich finde so süß wie die beiden das aufarbeiten und darüber sprechen und vor allem was sie sich damit entwickeln. Das ist ein toller roter Faden der dem Buch besondere Charme verleiht.

GEDANKEN & FAZIT
Die Idee der Geschichte fand ich wirklich sehr schön, sie ist etwas besonderes und schafft es unterbewusst den Leser wirklich auch zum Nachdenken anregt - das persönlich finde ich immer genial an Büchern, vor allem wenn das nicht gleich offensichtlich ist.
Leider, leider muss ich aber sagen, dass ich die Umsetztung gar nicht gelungen fand. Mir tut das im Herzen weh, aber ich sage immer was ich denke und versuche konstruktive Kritik zu geben...
Vor allem fand ich den Schreibstil viel zu modern für den Verlauf der Geschichte - beim Lesen hat mich das echt etwas verwirrt, durch fehlende Zeitangaben dachte ich aufgrund der Gesichte selber wir wären irgendwo im späten Mittelalter, vom Schreibstil aber aber in der Jetzt-Zeit. Ich mag soetwas gar nicht, wenn nicht klar ist wo und wann man sich befindet.
Auch muss ich sagen, dass mir die Spannung ziemlich gefehlt hat, es war sehr langatmig geschrieben und für meinen Geschmack kleine Szenen viel zu ausführlich beschrieben und die spannenderen Szenen sind absolut in der Unterzahl. Der Plot an und für sich wirkt auf mich daher eher so als würde er sich im Kreis drehen. Dadurch finde ich, dass die Charaktere sich nicht richtig entfalten, wodurch es ihnen auch an Tiefe ein wenig gefehlt hat.
Und noch einen letzten Kritikpunkt möchte ich anbringen, um gleich meine Wertung zu erklären: ich finde das der Fantasy-Anteil dieser Gesichte zu gering ist und besonders in der ersten Häfte kommt es quasi gar nicht vor.
Zum Schluss aber auch noch etwas Positives loswerden: Das Ende, also so das letzte Viertel war ein wirklich schöne Geschichte, die Charaktere wurden mir auf den letzten Seiten noch alle sehr sympatisch und die Love-Story echt noch romantisch. Auch wenn ich hier wieder sagen muss: mir fehlt der Epilog, am Ende hätte ich wirklich gerne gewusst wie es nun weiter geht!
Alles in allem wirkte das Buch dennoch als würde das Höhepunkt fehlen. Es tut mir wirklich wirklicj leid, dass ich nur 2 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻 vergeben kann, aber ich bitte euch, macht euch euer eigenes Bild, denn die Idee ist echt super und das Buch hat eine tolle Botschaft, dies sind nur Argumete die Zeigen, warum es meinen Geschmack nicht getroffen hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere