Cover-Bild Dämonenfinsternis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 05.10.2020
  • ISBN: 9783492282062
Nina MacKay

Dämonenfinsternis

Kurz vor dem Sonnenaufgang erscheint die Nacht am dunkelsten.
An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Und jetzt liefern sich Menschen und Dämonen den letzten Kampf ... Obwohl Gesa offiziell die Königin der Hölle ist, sind Adrianas Probleme noch lange nicht gelöst. Ganz im Gegenteil, denn in der Nacht auf den 2. Januar erfährt die Weltbevölkerung, dass Adriana Astara die Schuld an der erneuten Öffnung der Höllentore trägt. Zu allem Überfluss kann Cruz sich nicht mehr an sie erinnern. Falls Adriana sich nicht Ahels Willen beugt, können sie die Weissagung aus dem Höllenfeuerlied nicht erfüllen. Und die Welt wird in nie dagewesener Dunkelheit versinken ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2020

Spannend und fesselnd.

0

Nina MacKay – Dämonenfinsternis, Kurz vor dem Sonnenaufgang erscheint die Nacht am dunkelsten

Adriana hätte die Königin der Hölle werden sollen, doch mit einem Trick konnte sie Ahel entkommen und an ihrer ...

Nina MacKay – Dämonenfinsternis, Kurz vor dem Sonnenaufgang erscheint die Nacht am dunkelsten

Adriana hätte die Königin der Hölle werden sollen, doch mit einem Trick konnte sie Ahel entkommen und an ihrer Stelle ist Gesa nun die Ehefrau des Dämons. Leider hat die Täuschung einen hohen Preis, denn Cruz hat all seine Gefühle für Adriana vergessen, kann sich nicht mehr an ihre Liebe erinnern. Für Adriana ist dies eine Katastrophe und sie setzt alles daran Ahel die Macht zu entreißen und ihre Liebe zu Cruz nicht aufzugeben. Wird sie erfolgreich sein? Und dann wäre da ja noch die Kleinigkeit, dass Adriana ausversehen die Höllentore geöffnet hat und nun Dämonen auf der Welt ihr Unwesen treiben...

Ich bedanke mich herzlich bei netgalley und dem Verlag für das Leseexemplar. Dies beeinflusst meine ehrliche Meinung nicht.
Ich hätte mir aber gewünscht, dass es ersichtlich ist, dass es sich bei diesem Buch bereits um den dritten Teil einer Reihe handelt, denn das war mir nicht bewusst.
Ich hatte heftige Startschwierigkeiten da bereits auf den ersten Seiten ca 15 Namen ohne jegliche Beschreibung auftauchen und ich mich nur mühsam durch die ersten Kapitel lesen musste. Kurz vor der Kapitulation meinerseits habe ich dann die Kurve bekommen und konnte den Rest der Geschichte genießen, die sowohl spannend als auch temporeich war.
Der Erzählstil der Autorin ist flüssig, modern und lässt sich gut lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, die noch mal in verschiedene Abschnitte unterteilt sind.
Da ich die Vorgängerbücher nicht kenne, blieben mit die Charaktere zum Großteil fremd, zumindest was die Vergangenheit betrifft, auch wenn es immer mal wieder kürzere Rückblicke gibt. Im großen und ganzen konnte ich mir aber alle Figuren vorstellen, und Adriana erschien mir sympathisch und tough. Beeindruckt hat mich Gesa, die ihr Schicksal angenommen hat und selbst zur Kämpferin wird. Aber auch Cruz hat sich schnell einen guten Platz sichern können.

Natürlich gibt es ein Happy End und die gewählte Lösung finde ich wirklich gut. Ich bin neugierig geworden und denke, dass ich die Geschichte sicherlich von vorne lesen werden. Der Weg bis zum Finale war sehr spannend, temporeich und fesselnd, und ja, ich habe mit den Figuren mitleiden und hoffen können, war traurig, als Figuren die ich ins Herz geschlossen habe, sich geopfert haben.

Die Schauplätze sind zahlreich und allesamt bildhaft ausgearbeitet, egal ob Erde oder Hölle, die Autorin nimmt sich Zeit um die Atmosphäre gut einzufangen und die Fantasie der Leser anzuregen.

Ich habe die Geschichte trotz einiger Startschwierigkeiten sehr gerne gelesen. Ich ärgere mich zwar ein wenig darüber, dass ich mich aus Unwissenheit selber gespoilert habe, aber ich mag die Geschichte und werde mir auch die Vorgängerbücher kaufen.

Das Cover ist sehr hübsch und detailreich. Es passt zur Geschichte.

Fazit: dritter Band der Fantasy-Reihe um Adriana und Cruz. Spannend und fesselnd. 3 Sterne.

Veröffentlicht am 14.11.2020

Der letzte Kampf

0

Allgemein hat mir das Setting der Reihe gut gefallen und deren Entwicklung.
Band 3 schließt direkt an den Geschehnissen vom zweiten an. So muss man sich nicht erst zurecht finden.
Die Ereignisse spitzen ...

Allgemein hat mir das Setting der Reihe gut gefallen und deren Entwicklung.
Band 3 schließt direkt an den Geschehnissen vom zweiten an. So muss man sich nicht erst zurecht finden.
Die Ereignisse spitzen sich immer weiter zu und es ist noch nicht alles aus dem Höllenlied entschlüsselt, dabei läuft Adriana und ihren Freunden langsam die Zeit davon.
Engel befreien. Was es mit den Dämonen auf sich hat. Was Luzifer vor hat. Und vieles mehr.
An sich recht spannend gemacht, aber ich bin leider mit Adriana gar nicht mehr warm geworden. Ich fand viele der anderen Charaktere viel interessante. Obwohl es davon auch mehr als genug rum tummeln, schon fast zu viele. Dadurch ist man den meisten überhaupt nicht gerecht geworden.
Irgendwie fand ich die Entwicklung von Rico schade, da hat mir auch im nachhinein etwas gefehlt. Warum dann nu Eloy mehr auf die Bildfläche erschienen ist, konnte ich nicht verstehen.

Auch wenn mir das Setting gefallen hat, läßt mich die Reihe was unbefriedigt zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2020

Toller Abschluss!

0

Das Cover reiht sich fantastisch in die Vorbände ein und ist ein wirklicher Hingucker.
Auch der Schreibstil ist wieder sofort einnehmend und man braucht nicht lange, um wieder mitten in der Geschichte ...

Das Cover reiht sich fantastisch in die Vorbände ein und ist ein wirklicher Hingucker.
Auch der Schreibstil ist wieder sofort einnehmend und man braucht nicht lange, um wieder mitten in der Geschichte zu sein, obwohl ich den Vorband vor einem Jahr gelesen habe.

Nach der Hochzeit in der Hölle und dem Angriff auf den Bunker in der Menschenwelt, geht es direkt spannend weiter. Es wird auf beiden Seiten gekämpft und Adriana hat alle Hände voll zu tun, die Verdunkelung zu verhindern und Luzifer aufzuhalten. Außerdem ist da auch noch Cruz ohne Erinnerungen und Ahel, der ihr einfach nicht von der Pelle rückt. Zum Glück hat sie ihre Verbündeten, die ihr helfen wollen, das Höllenfeuerlied in die Tat umzusetzen.
Neben den Kämpfen, sind auch die Emotionen und Gefühle allgegenwärtig. Durch das Enge Zeitfenster der ganzen Bücher von wenigen Tagen, passiert wirklich alles Schlag auf Schlag. Ich finde es immer noch schwierig, zu begreifen, dass in den wenigen Tagen und Stunden soviel passiert, soviel entschieden wird und umsetzen soll. Das ist für mich immer noch ein Manko und manchmal schwer zu glauben und zu verstehen, in welcher Zeit man sich verliebt, Menschen oder Verbündete verliert und nebenbei die Welt rettet.

Trotzdem finde ich die Idee weiterhin großartig und die Wendungen teils unvorhergesehen, was die Geschichte durchgehend aufregend gemacht hat, Auch das Ende hat mir einfach sehr gut gefallen.

Fazit: Ein toller Abschluss einer wirklich guten Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

grandioser Finalband....

0

Inhalt

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Und jetzt liefern sich Menschen und ...

Inhalt

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Und jetzt liefern sich Menschen und Dämonen den letzten Kampf ... Obwohl Gesa offiziell die Königin der Hölle ist, sind Adrianas Probleme noch lange nicht gelöst. Ganz im Gegenteil, denn in der Nacht auf den 2. Januar erfährt die Weltbevölkerung, dass Adriana Astara die Schuld an der erneuten Öffnung der Höllentore trägt. Zu allem Überfluss kann Cruz sich nicht mehr an sie erinnern. Falls Adriana sich nicht Ahels Willen beugt, können sie die Weissagung aus dem Höllenfeuerlied nicht erfüllen. Und die Welt wird in nie dagewesener Dunkelheit versinken ...

Meinung

Was für ein wunderschönes Cover. Diesmal ist es in Rot tönen gehalten, es harmoniert alles perfekt auf diesem Bild.

Was für ein Finale! Dank Nina MacKay durfte ich in die Geschichte von Adriana eintauchen.

Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig und leicht. Die Charaktere sowie die Szenen waren ein reines Kopf Kino für mich. Alles ist so detailliert ausgearbeitet. Genau das hat mich so begeistert, sofort hat man einen Bezug zu dieser Story. Von Anfang an hat sie mich gepackt.

Adriana ist sehr intelligent und hat dieses gewisse etwas, das man sofort fühlt. Ich konnte mich sehr gut in sie reinversetzen und bin froh, dass sie so eine starke Persönlichkeit ist.

Lord Faulion ist einfach das i- Tüpfelchen in diesem Buch, wenn ihr ihn noch nicht kennt, kann ich nur sagen das er genau hier nicht fehlen darf.

Cruz finde ich zwar sehr wichtig aber im dritten Band war er für mich eher eine Nebenfigur. Trotzdem bekommt man immer wieder von ihm das Gefühl der treue.

Nina hat mich wirklich begeistert mit ihrem Sarkasmus die Spannung und die Liebe, die sie in diese Reihe gesteckt hat. Ein klares Highlight für mich in diesem Jahr. Natürlich gibt es hier eine Leseempfehlung von meiner Seite aus.

Von mir bekommt "Dämonenfinsternis" 5/5 Sterne.

Danke an Nina MacKay und den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Excellenter Showdown

0

Ich durfte dieses Buch bereits im Vorfeld lesen und wusste daher vor euch, wie es enden wird! Aber das wird hier natürlich nicht verraten… pssst!
Ninas Schreibstil verzaubert mich immer wieder aufs Neue. ...

Ich durfte dieses Buch bereits im Vorfeld lesen und wusste daher vor euch, wie es enden wird! Aber das wird hier natürlich nicht verraten… pssst!
Ninas Schreibstil verzaubert mich immer wieder aufs Neue. Ich liebe ihre Gradlinigkeit, ihre punktierten Witze und Anspielungen an den richtigen Stellen, ihren Sinn für schwarzen Humor, ihre Verwendung von umschreibenden Adjektiven und ihre klare Struktur. Das trägt einfach dazu bei, dass man dieses Buch herunterlesen kann, dass man in keinen verschachtelten Sätzen landet, sondern wirklich durch das Leseerlebnis getragen wird.
Da es sich um den finalen Band handelt, ist es wahnsinnig wichtig, dass man schnell und einfach an die ersten beiden anknüpfen kann, ohne Probleme zu bekommen. Dies ist absolut gegeben. Es gibt keinen Rückblick, aber der Leser wird abgeholt und durch die Szenerie auf den ersten Seiten geführt, dass man relativ schnell wieder in der Story drin ist und keine Verständnisprobleme hat.
Dieses Mal gibt es sehr prägnante Hauptprotagonisten. Die kennen wir bereits aus den anderen Büchern, aber sie tragen hier maßgeblich zur Story und deren Ende bei.
Adriana Astara ist natürlich Federführend in ihrer Rolle. Sie ist wahnsinnig mutig! Sie beweist Rückgrat und steht komplett hinter ihren Freunden und dem Fehler den sie begannen hat. Sie würde für diese sterben, komme was wolle, um sie und die Erde zu retten. Allen voran natürlich Cruz.
Cruz ist (seuuffffz!) ein Halbdämon. Leider sehr gutaussehend, ein starker und starrer Charakter und in Adriana verliebt. Doch aktuell kann er sich leider überhaupt nicht an diese erinnern.
Wir haben noch Gesa und Ahel, die ihre ganz eigenen Spielchen spielen. Wer ist Freund und wer Feind? Wem kann Adriana vertrauen und wer hat etwas ganz anderes im Sinn? Hier verrate ich nicht mehr, denn sonst würde ich versehentlich spoilern.
Das Setting stimmt wie immer. Es ist dunkel, düster, unheimlich… es entführt uns mitten hinein in die Hölle. Man spürt beim Lesen, die Hitze auf der Haut, spürt das kribbeln und wenn man genau nachfühlt, merkt man den Schweiß der einem von der Stirn rinnt. Eine bedrückende und anspannte Stimmung. Eine, bei der man das Gefühl hat, sie könnte gleich komplett überkochen. Nina paart dieses Setting mit einer gewissen Grundspannung. Immer wieder passiert etwas, es kommt ein AHA Effekt und doch ist es noch nicht zu Ende und die Achterbahnfahrt geht weiter.
Sie sorgt für Irrungen und Wirrungen. Schafft es einfach den Leser auf eine komplett falsche Fährte zu schicken um dann eine Action-/ und temporeiche Handlung geschehen zu lassen, die aber noch immer nicht zur Lösung führt. Eher verzweifelt man daran, wann man als Leser in der Hölle falsch abgebogen ist. Was man tun muss um dort hinauszukommen. Muss man mit Ahel einen Pakt schließen? Wer weiß…
Für mich ein gelungener Abschluss… denn Nina hat es komplett geschafft mich zu verwirren. Ich bin dem Ende kein Stück nähergekommen. Sie hat mich dahin gehend überrascht, dass Ahel doch weit mehr ist als nur besessen von Adriana und das Dinge oftmals nicht zu scheinen, wie sie im ersten Augenblick aussehen.
Dieses Buch schließt in meinen Augen die Story rund und komplett ab. Sie sorgt dafür, dass alle offenen Steinchen an ihren Platz fallen und wir am Ende ein vollständiges Bild bekommen. Doch der Weg dahin ist tückisch, denn er ist gepflastert mit Hindernissen, die es gilt zu umgehen und den richtigen Weg zu finden. Nina schafft es einfach zu begeistern, zu fesseln und für guten Lesestoff zu sorgen. Vor allem für einen, der alles bietet was das Herz begehrt. Spannung, Action, Kampf um den Sieg über die Dämonen, Witz, Charme und ein wenig Liebe. Das vollende Gesamtpaket!

Meine Bewertung: 5 Sterne
Ein Buch, welches diese Trilogie herausregend abschließt. Es verbindet Fäden miteinander und macht daraus das perfekte Spinnennetz, welches benötigt wird um einen perfiden Plan gegen Luzifer zu spinnen. Einen der vor allem eines beinhaltet… Zusammenhalt, denn nur gemeinsam kann man den Sieg erlangen. Dieses Buch beinhaltet wirklich alles, was man sich als Leser wünscht. Daher eine absolute Leseempfehlung… aber zu allererst Band 1 und 2, denn ohne diese geht es nicht. Ein fulminantes und explosives Ende. Schade das es vorbei ist!