Cover-Bild Uns gehört der Himmel. Die Flight Girls

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 15.03.2021
  • ISBN: 9783442491469
Noelle Salazar

Uns gehört der Himmel. Die Flight Girls

Roman
Ursula Wulfekamp (Übersetzer)

Texas, 1941. Die junge Audrey Coltrane ist eine leidenschaftliche Pilotin. Als sie die Möglichkeit erhält, auf Hawaii als Fluglehrerin zu arbeiten, ist sie überglücklich – nicht einmal der charismatische Lieutenant James Hart kann sie ablenken. Bis der verhängnisvolle Tag kommt, der alles ändert: Bomben fallen auf Pearl Harbor, Audrey hat den Tod vor Augen. Aber ihre Passion für das Fliegen ist stärker, und sie schließt sie sich den »Women Airforce Service Pilots« an, wo sie in der eingeschworenen Gemeinschaft der Fliegerinnen tiefe Freundschaft und eine neue Bestimmung findet. Dann kehrt James von einem Einsatz nicht zurück – und Audrey bricht auf zu ihrer bisher schwersten Mission ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2021

Mutige und starke Frauen

0

Audrey ist seit ihrer Kindheit vom Fliegen begeistert und träumt seitdem von ihrem eigenen Flugplatz. Daher lässt sie sich auch nicht davon abbringen Pilotin zu werden. Als sie die Möglichkeit bekommt ...

Audrey ist seit ihrer Kindheit vom Fliegen begeistert und träumt seitdem von ihrem eigenen Flugplatz. Daher lässt sie sich auch nicht davon abbringen Pilotin zu werden. Als sie die Möglichkeit bekommt auf Hawaii als Fluglehrerin zu arbeiten, nimmt sie diese neue Aufgabe freudig an. Und auch, wenn der charismatische Lieutenant James ihr Herzklopfen bereitet, fokussiert sie sich auf ihre Aufgabe und ihren Traum. Doch als der verhängnisvolle Tag einbricht und über Pearl Harbor Bomben abfallen, ändert sich plötzlich alles...

Doch Audreys Leidenschaft fürs Fliegen ist so stark, dass sie sich nicht unterkriegen lässt und sich danach den Women Airforce Service Pilots (WASP) anschließt und dort andere beeindruckende Frauen kennen lernt, die alle die Begeisterung zum Fliegen eint.

Audreys Weg ist während des Krieges von Verlust und Schmerz gepflastert. Dennoch verliert sie nie ihren Mut und ihre Leidenschaft als Pilotin. Das fand ich sehr beeindruckend. Auch als ihr klar wird, dass sie Gefühle für James hat, verliert sie ihre Träume nie aus den Augen. Und James versteht das und empfindet ähnlich. Die Geschichte zwischen den beiden, die nie wirklich beginnen kann, da der Krieg dazwischen kommt, fand ich sehr spannend erzählt. Besonders da diese Liebesgeschichte nicht Hauptbestandteil dieses Buches ist.

Denn vor allem geht es um die Leidenschaft von Audrey und den anderen Frauen als Pilotin zu arbeiten und auch anerkannt zu werden. Gerade bei den Risiken die diese Frauen eingehen, fehlt es sehr oft an anständiger Anerkennung der Männer bzw. des Millitärs. Das dies hier auch beleuchtet wird, finde ich sehr wichtig. Dennoch lassen sich die Frauen nicht beirren und geben alles für ihre Leidenschaft.

Mich hat die Geschichte um diese mutigen und starken Pilotinnen nachhaltig sehr beeindruckt und ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen der historische Romane mit authentischen Figuren liebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Inspirierend, mitreißend und einfach wunderschön geschrieben!

0

"Uns gehört der Himmel - Die Flight Girls" (erschienen beim Goldmann Verlag, März 2021) hat mich restlos begeistert - und so einige Tränen vergießen lassen. Zunächst konnte ich kaum glauben, dass es sich ...

"Uns gehört der Himmel - Die Flight Girls" (erschienen beim Goldmann Verlag, März 2021) hat mich restlos begeistert - und so einige Tränen vergießen lassen. Zunächst konnte ich kaum glauben, dass es sich bei diesem grandiosen Werk tatsächlich um einen Debütroman handeln soll – der einfühlsame und zugleich informative Schreibstil von Autorin Noelle Salazar ist einfach wundervoll! Ruckzuck hatte ich das rund 500 Seiten umfassende Buch verschlungen und war selbst beim Nachwort noch ganz ergriffen und selig. Ich interessiere mich sehr für im vergangenen Jahrhundert angesiedelte historische Geschichten, insbesondere Frauenromane deren Fokus auf dem Zeitraum der Weltkriege liegt.

Bereits das in warmen Farben gehaltene, stimmungsvolle Cover, das die Kameradschaft der Flight Girls andeutet, und der interessante Klappentext weckten meine Neugier. Schnell stand fest, dass die Autorin mühelos den Spagat zwischen Fiktion und historischen Details meistert.

Audrey Coltrane stammt aus gutem Hause und ginge es nach ihrer Mutter, würde sie nicht fernab ihrer Aufsicht, auf der sonnengeküssten Insel O’ahu, Pilotenanwärter für das Militär unterrichten, sondern auf gediegenen Soireen brav Champagner trinken. Dabei sehnt sich Audrey, die schon in jungen Jahren das Fliegen gelernt hat, nach nichts mehr als nach einem selbstbestimmten Leben, Freiheit - und einem eigenen Flugplatz. Unbekümmert genießt sie ihren neuen Alltag auf Hawaii in vollen Zügen, hat liebenswerte Freundinnen gefunden und ist fest entschlossen, dem attraktiven Lieutenant James Hart zu widerstehen…als Bomben auf Pearl Harbor fallen und die Vereinigten Staaten kurz darauf in den Krieg eintreten. Zum Entsetzen ihrer Mutter schließt Audrey sich den Women Airforce Service Pilots (WASP) an, wo sie den harten Drill einer Armee-Ausbildung durchläuft, mit Vorurteilen konfrontiert wird, aber auch Teil einer Gemeinschaft wird, der sie ein Leben lang verbunden bleiben wird. Fortan testet sie Flugzeuge, fliegt diese quer durchs Land und setzt täglich ihr Leben aufs Spiel. Mit James bleibt sie in losem Briefkontakt; beide sind sich einig, dass sie ungebunden bleiben wollen, sich ihre Unabhängigkeit bewahren möchten. Doch nach und nach fragt Audrey sich, ob dies die richtige Entscheidung war. Und plötzlich bleiben James' Briefe aus…

Gebannt habe ich die oftmals dramatischen Ereignisse sowie die Ausbildung der Pilotinnen und ihren Alltag, der ihnen viel abverlangt, mit angehaltenem Atem verfolgt, war von der aufrichtigen Freundschaft zwischen den Flight Girls ergriffen und bewunderte ihre unglaubliche Courage und Hartnäckigkeit. Erst Jahrzehnte nach ihrem riskanten Einsatz werden die mutigen Frauen des WASP-Programms die gebührende Anerkennung erfahren.

Natürlich bleibt auch der romantische Aspekt nicht aus, wobei die Liebesgeschichte, wenn auch nicht im Mittelpunkt der Story, sich traumhaft in die geschilderten Ereignisse einfügt. Besonders positiv überrascht war ich zudem von der Entwicklung von Audreys Mutter.

Obwohl das Fliegen (oder vielmehr Audreys Leidenschaft für den Beruf als Pilotin) im Vordergrund steht, wird man nicht mit technischen Begriffen erschlagen, was ich als sehr angenehm empfunden habe; dafür enthält der Roman viele bildreiche Beschreibungen, sodass man beim Lesen die betreffenden Flugzeuge direkt vor Augen hat und das Gefühl bekommt, gemeinsam mit den jungen Frauen im Cockpit zu sitzen oder die anspruchsvollen Tests zu durchlaufen.

Noelle Salazar hat ganz wunderbare, sympathische Figuren erschaffen und beleuchtet mit ihrem umfangreich recherchierten, durch und durch atmosphärischen Werk ein wichtiges Kapitel der Vergangenheit.

Fazit: Dieses Buch ist eine Inspiration. In den Worten der Autorin: "Es weht immer ein Wind. Wir können uns vor ihm wegducken und uns verstecken, wir können aber auch unsere Schwingen ausbreiten und fliegen."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Die Liebe zum Fliegen

0

Uns gehört der Himmel hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Wir begleiten Audrey Coltrane, die schon von Kindesbeinen an das Fliegen liebt. Daher nutzt sie ihre Chance und geht nach Hawaii, um dort ...

Uns gehört der Himmel hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Wir begleiten Audrey Coltrane, die schon von Kindesbeinen an das Fliegen liebt. Daher nutzt sie ihre Chance und geht nach Hawaii, um dort als Fluglehrerin jungen Soldaten das fliegen beizubringen.
Mit ihren Fliegerfreundinnen verbindet sie eine innige Freundschaft und die Leidenschaft fürs fliegen. Hier lernt sie auch Lieutenant James Hard kennen. Sie freunden sich an, eine tiefgehende Beziehung möchten beide nicht eingehen, da sind sie sich einig.
Nach dem Angriff auf Pearl Harbour schließt sich Audrey der "Woman Airforce Service Pilots" an. Sie testet und überführt Flugzeuge zu ihren Einsatzstandorten.
Mir war bis heute nicht bekannt, dass es eine solche Einheit gab. Ich fand das sehr aufschlussreich und sehr interessant. Ich bewundere diese Frauen für ihren Einsatz. Traurig, dass sie vom Militär nicht anerkannt und als Angehörige dessen nicht aufgenommen wurden.
Die Geschichte hat mich sehr gefesselt und berührt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, flüssig und ließ sich angenehm lesen. Ich konnte mich gut in Audrey und ihre Gefühle hineinversetzten. Die Beschreibungen des Fliegens und der Arbeit der Frauen empfand ich als sehr authentisch. Das hat mir sehr gefallen.
Die Liebesgeschichte fügt sich sehr schön in die Geschichte ein und hat mich bis zum Schluss in Atem gehalten.
Für mich ist "Uns gehört der Himmel" ein gelungener Roman der mich berührt und gut unterhalten konnte. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Ein Leben zwischen Himmel und Hölle

0

Das Buch "Uns gehört der Himmel" nimmt uns mit in das Leben von Audrey Coltrane, eine junge Frau, die das Fliegen liebt. Sie nutzt ihre Chance und geht als Fluglehrerin nach Hawaii. Wir schreiben das Jahr ...

Das Buch "Uns gehört der Himmel" nimmt uns mit in das Leben von Audrey Coltrane, eine junge Frau, die das Fliegen liebt. Sie nutzt ihre Chance und geht als Fluglehrerin nach Hawaii. Wir schreiben das Jahr 1941 und die junge Pilotin erlebt den schrecklichen Angriff der Japaner auf Pearl Harbour. Zwei ihrer Freundinnen sterben dort und sie lernt den charismatischen Lieutenant James Hart kennen. Sie verlässt Hawaii und schließt sich »Women Airforce Service Pilots« an. Auch hier erfährt sie Schreckliches als zwei ihrer Freundinnen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommen. James Hart ist mittlerweile bereits in Europa. Einmal sehen sie sich noch wieder und danach erfährt Audrey von James Schwester, dass er vermisst ist. Mittlerweile geht der Krieg dem Ende zu, Audrey bekommt die Gelegenheit einen Flugplatz zu erwerben und macht sich dann auf die Suche nach James Hart in Paris.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Geschichte von Audrey hat mich gefangen genommen und ich habe mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut. Und natürlich auf ein gutes Ende der Geschichte gehofft.
Ein sehr lesenswertes Buch, das uns den Schrecken des Krieges vor Augen führt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Starke Frauen, große Gefühle

0

Für Audrey Coltrane ist das Fliegen ihr Ein und Alles und daher meldet sie sich als Fluglehrerin auf Hawaii. Sie ist glücklich und träumt von einer selbstbestimmten Zukunft - zumindest bis der Krieg kommt ...

Für Audrey Coltrane ist das Fliegen ihr Ein und Alles und daher meldet sie sich als Fluglehrerin auf Hawaii. Sie ist glücklich und träumt von einer selbstbestimmten Zukunft - zumindest bis der Krieg kommt und ihr Leben damit komplett auf den Kopf gestellt wird.

Das Buch von Noelle Salazar hat mir bereits durch das schöne Cover zugesagt. Es zeigt die mutigen Frauen, die ihre Leidenschaft für die Allgemeinheit einsetzen.

Der Roman hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Die Geschichte ist unglaublich schön erzählt, wobei der Schreibstil der Autorin hier sehr ausschlaggebend ist. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen und ich habe Seite für Seite mit ihnen gelacht, mitgefiebert und auch die ein oder andere Träne verdrückt.

Die Autorin hat einen wundervollen Roman geschaffen, der sehr gut den historischen Hintergrund spiegelt, aber auch viel Stärke und Gefühl vermittelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere