Cover-Bild Sternenstaub

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 19.06.2017
  • ISBN: 9783734103414
Nora Roberts

Sternenstaub

Roman
Wenn der Sternenstaub zur Erde fällt, erfüllen sich die geheimsten Wünsche ...
Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland reisen, um dort die Suche nach dem letzten Stern, dem Stern des Eises, zu vollenden und das Schicksal aller Welten zu retten. Um die noch fehlenden Hinweise zu finden, vertieft sich Riley in die Geschichte und die Mythen Irlands. Als sie eines Tages in eine gefährliche Situation gerät, ist es der geheimnisvolle Doyle, der sie rettet, und sie kommen einander näher, gefährlich nah. Doch Doyle verschloss einst sein Herz für immer. Wird ihre Liebe trotzdem eine Chance haben? Und werden die sechs Auserwählten es schaffen, ihre Mission zu erfüllen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.07.2017

Fesselnd und WOW

0 0

Erste Worte:
Sie versammelten sich auf dem Berg, hoch über der Welt, unter einem weißen, abwartenden Mond, der an einem sternenübersäten Himmel hing.


„Sternenstaub“ ist locker und flüssig geschrieben ...

Erste Worte:
Sie versammelten sich auf dem Berg, hoch über der Welt, unter einem weißen, abwartenden Mond, der an einem sternenübersäten Himmel hing.


„Sternenstaub“ ist locker und flüssig geschrieben und konnte mich schnell einfangen und fesseln. Es knüpft sich sehr gut an das Ende von „Sternenfunken“ an

Die Protagonisten sind bereits bekannt und konnten auch hier schnell überzeugen sie sind stimmig ausgearbeitet und agieren logisch und gut nachvollziehbar. Auch wenn hier der Fokus eher auf Riley und Doyle liegt so konnte mich hier Annika am meisten überzeugen. Ich mag ihre frische Art und Unerfahrenheit. Außerdem brachte sie mich sehr häufig zum lächeln.
Aber auch die restlichen Charaktere der Gruppe kamen nicht zu kurz und konnten überzeugen. Ich finde die Gruppendynamik sehr angenehm und gelungen.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und ich konnte sie mir gut Bildlich vorstellen. „Sternenstaub“ hat ein gutes Tempo und wirkt mit den Beschreibungen nicht überladen.

Das Cover fügt sich sehr gut in die Reihe ein und ist einsame spitze. Mich hat es direkt angesprochen und zudem macht sich das Buch sehr gut in meinem Regal.

Ich habe „Sternenstaub“ schnell gelesen und hatte viel Spass und durfte mitfiebern. Der angenehme, leichte und flüssige Schreibstil lies mich die Zeit schnell vergessen so das ich das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen hätte. Ich finde „Sternenstaub“ ist ein gelungener dritter Band und ein würdiges und starkes Finale. Die gesamte Trilogie ist sehr stimmig und absolut empfehlenswert.


MEIN FAZIT:
„Sternenstaub“ ist ein gelungenes und würdiges Finale. Mich konnte der Schreibstil, sowie die Protagonisten und auch die Geschehnisse schnell einfangen und haben mich gut durch getragen. Ich war sehr gefesselt und durfte mitfiebern. Das Buch passt auch optisch sehr gut in die Reihe der anderen beiden Bücher und ist ein Hingucker. Die Gesamte Trilogie finde ich absolut empfehlenswert.

Veröffentlicht am 23.06.2017

Spannendes, bewegendes Finale

0 0

Mit "Sternenstaub" liefert die Autorin ein spannendes, bewegendes Finale ihrer "Sternen-Trilogie" ab. Nerezza ist zwar zu Beginn geschwächt, doch die Protagonisten müssen weiter auf der Hut sein und sie ...

Mit "Sternenstaub" liefert die Autorin ein spannendes, bewegendes Finale ihrer "Sternen-Trilogie" ab. Nerezza ist zwar zu Beginn geschwächt, doch die Protagonisten müssen weiter auf der Hut sein und sie bleibt eine ernst zu nehmende, gefährliche Gegnerin, die die sechs Charaktere - und vor allem Riley und Doyle, die in diesem Band die Hauptrolle spielen - in brenzlige Situationen bringen kann. Das hat mir gut gefallen; es gibt zwar viele ruhige Momente, in denen es um die verschiedenen Beziehungen geht, aber wenn es zu einer Konfrontation kam, war diese packend und gut geschrieben. Auch der Kampf am Ende war überzeugend, selbst wenn mir die Auflösung dann etwas zu schnell und fast schon zu leicht ging. Das wichtigste war ein zufriedenstellendes, passendes Ende und das hat die Autorin auf jeden Fall geschrieben. Man erfährt in diesem Band mehr über die Göttinnen und die Königin der Glasinsel, was ich sehr interessant fand.

Die Liebesgeschichte von Riley und Doyle steht, wie in den beiden Bänden zuvor, im Vergleich zu der Suche nach dem Stern und dem Kampf gegen Nerezza fast schon im Hintergrund. In diesem Buch hat es mich aber ein wenig gestört; Riley und Doyle sind beide sehr unabhängig und gerade er ist durch sein Leben als Unsterblicher in Bezug auf starke emotionale Bindungen vorsichtig, sodass ich mir mehr Szenen gewünscht hätten, in denen sie einander nahe kommen. Man sieht zwar gut, dass sie einander verstehen und sich vertrauen, die Chemie hat gestimmt und ich die Gefühle an sich waren überzeugend dargestellt, nur hätte ich gerne trotzdem etwas mehr gehabt. Davon abgesehen war die Entwicklung in diesem Buch überzeugend und ich mochte die beiden zusammen.

Das Ende war sehr befriedigend und obwohl man es als fast schon zu glatt bezeichnen könnte, hat es für mich gut zur Geschichte und zur Trilogie gepasst.

Veröffentlicht am 15.06.2017

Sternenstaub - ein wenig kitschig am Ende, aber sonst?

0 0

The tone and style is a bit different from the other books of this trilogy. But still written in a wonderful language and with the typical style the author has.

It was wonderful to read and with some ...

The tone and style is a bit different from the other books of this trilogy. But still written in a wonderful language and with the typical style the author has.

It was wonderful to read and with some very beautiful moments. The end was, for my taste, a bit too kitschy, but I enjoyed most of this last book of the Guardians trilogy. So, if you´re a Nora Roberts fan like me, this is your book. I can really recommend it for a relaxed afternoon read.