Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Profi
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

Willkommen zurück in Cedar Cove!

Rosenträume
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe den ersten Teil "Leuchtturmnächte" gelesen und war so begeistert, dass ich die Reihe unbedingt fortsetzen wollte!

Um was geht es?
Wir sind wieder ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe den ersten Teil "Leuchtturmnächte" gelesen und war so begeistert, dass ich die Reihe unbedingt fortsetzen wollte!

Um was geht es?
Wir sind wieder zurück in Cedar Cove und es passiert einiges in diesem beschaulichen Ort.
Grace wurde von jetzt auf gleich von ihrem Ehemann Dan verlassen. Er war plötzlich weg und wurde ein Mal mit einer Frau in Cedar Cove gesichtet und seitdem gab es kein Lebenszeichen von ihm. Das macht ihr zu schaffen, vor allem weil der attraktive Cliff Harding Interesse an ihr zeigt, sie aber keine Beziehung eingehen kann, solange sie nicht die Beweggründe ihres Mannes kennt.

Maryellen, ihre Tochter, arbeitet in einer Kunstgalerie. Ein Künstler ist besonders beliebt bei den Kunden. Er heißt Jon und auch wenn er nicht sehr gesprächig ist, ist die Anziehung zwischen den Beiden spürbar.

Olivia trifft sich weiterhin mit Jack, dem Chefredaktuer der lokalen Zeitung. Er hat einen Sohn namens Eric, welcher spontan zu ihm zieht, weil er Probleme mit seiner Frau Shelly hat. Diese Situation wirkt sich negativ auf das Liebesleben von Jack und Olivia aus.

Ihre Tochter Justine hat Seth geheiratet und sie schmieden nun Pläne für die Zukunft.

Das alles und noch viel mehr passiert in Cedar Cove!

Meine Meinung
Ach, ich habe mich so gefreut, dieses Buch zu lesen, weil ich den ersten Roman so toll fand.
Als ich angefangen habe zu lesen, hat es sich angefühlt, als ob man wieder Heim kommt, weil so eine Wohlfühlatmosphäre von dem Buch ausgeht.
Toll fand ich, dass es am Anfang ein Register mit allen Charakteren mit einer kurzen Beschreibung gab. Ich habe im vorigen Teil bemängelt, dass es so viele Personen waren und man schnell die Übersicht verloren hat; dem wurde jetzt entgegengewirkt.
Die Handlungsstränge der einzelnen Personen fand ich interessant. Es kamen neue Personen dazu und manche Handlungsstränge haben sich überkreuzt, was ich spannend fand.
Die Personen waren gut beschrieben und man konnte sich in alle hineinfühlen.
Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil, weil ein paar offene Fragen blieben, die hoffentlich beantwortet werden können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Liebe, Intrigen, Mobbing - der ganz normale Alltag

Élite: Tödliche Geheimnisse
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bei Netgalley nach neuem Lesestoff geschaut, dabei ist mir zuerst das Cover aufgefallen. Ich liebe die Farbkombination von schwarz und rot. Zudem ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bei Netgalley nach neuem Lesestoff geschaut, dabei ist mir zuerst das Cover aufgefallen. Ich liebe die Farbkombination von schwarz und rot. Zudem habe ich von der Serie "Élite" gehört, aber noch nicht geguckt.

Um was geht es?
Auf der Schule "Las Encinas" begegnet man der Élite unter den Schülern. Aber auch hier geht es zu wie in jeder anderen Schule auch: Es gibt die Beliebten, die Nerds, die Streber, die Mobber und die Außenseiter.
Auf einem Ball dann die schlimme Nachricht: Marina, Jahrgangsbeste und jedermanns Liebling, wurde ermordet. Ein Tag nach dem Mord wurde der Polizei ein Tagebuch vorgelegt, in welches die Abneigung gegen Marina beschrieben wird, und das in einem schlimmen Ausmaß. Hier war auch die Rede davon, sie umzubringen. Klar, dass die Polizei denkt, dass der Besitzer / die Besitzerin des Tagesbuchs auch schuldig ist.
Nun werden die Schüler der Las Encinas befragt, unter anderem die Protagonisten Paula, Gorka, Melena und Janine...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Ein Roman aus dem Leben geschrieben!

Queenie
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Mir ist das Cover sofort aufgefallen; ich habe meine Haare manchmal auch so getragen. Und der Klappentext hat mich letztendlich überzeugt. Da Alltagsrassismus ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Mir ist das Cover sofort aufgefallen; ich habe meine Haare manchmal auch so getragen. Und der Klappentext hat mich letztendlich überzeugt. Da Alltagsrassismus aktuelles Thema ist und ich selbst so manches mitbekomme wollte ich unbedingt einen Roman in diese Richtung lesen.

Um was geht es?
Queenie stammt aus einer Familie mit jamaikanischer Herkunft und wohnt in Brixton, einem Vorort von London.
Sie ist mit Tom zusammen, aber in letzter Zeit durchlebt ihre Beziehung einige Probleme: Queenie ist launisch und unzufrieden und Tom weiß sich nicht mehr zu helfen. Sie machen eine Beziehungspause, um Abstand zu gewinnen.
Queenie kommt damit nicht gut zurecht und lässt sich auf One-Night-Stands ein, in der die Männer sie und ihren Körper benutzen und in ihr ein exotisches Objekt der Begierde sehen. Zudem bekommt Queenie auf der Arbeit eine Abmahnung, das sie aufgrund ihrer aktuellen Situation mit ihrer Arbeit nicht hinterherkommt.
Sie weiß so langsam nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, da ihre Familie auch nicht einfach ist und mit ihnen unter einem Dach zu wohnen macht ihr das Leben, bis auf den finanziellen Aspekt, leider nicht leichter.
Es kommt so weit, dass sie sich dazu entschließt, eine Therapie zu machen, um sich ihren Problemen zu stellen; mal sehen, inwieweit es ihr helfen wird, wieder im Leben klar zu kommen.

Meine Meinung
Dieser Roman ging mir wirklich unter der Haut an manchen Stellen.
Der Schreibstil war sehr gut und authentisch.
Ich konnte mich unglaublich gut in Queenie hineinversetzen, da sie so alt ist wie ich und dunkelhäutig ist. Den rassistischen Kommentaren, denen sie sich stellen muss, kenne ich teilweise auch aus meinem Leben. Am besten konnte ich mich mit ihr identifizieren, als sie mit Männern ins Gespräch kommt und sie Kommentare abgeben in Richtung "Deine Haut ist wie Schokolade" oder "Du bist interessant, weil du so exotisch und anders wie die anderen Frauen bist". Das nochmal schwarz auf weiß zu lesen war schon krass gewesen.
Queenie hat mit so vielen Problemen zu kämpfen und trotz dessen ist sie eine Kämpferin durch und durch. Mit der Unterstützung ihrer Freunde und Familie schafft sie es, ihren Alltag zu bewältigen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ist wirklich empfehlenswert, wenn man sich mit dem Thema Alltagsrassismus im Rahmen eines Romans beschäftigen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Alles oder Nichts

All Saints High - Der Rebell
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits den ersten Teil toll gefunden und habe bei Netgalley gesehen, dass es den zweiten Teil als Rezi-Exemplar gibt. War ich froh, als ich die ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits den ersten Teil toll gefunden und habe bei Netgalley gesehen, dass es den zweiten Teil als Rezi-Exemplar gibt. War ich froh, als ich die Ausgabe zugeschickt bekommen habe ! :)

Um was geht es?
Knight und Luna wachsen zusammen auf und können unterschiedlicher nicht sein: Knight, der edle Ritter, beliebt und sportlich und Luna, schüchtern und seitdem ihre Mutter sie verlassen hat eine selektive Mutistin. Ab dem Zeitpunkt, wo Luna erlebt hat, wie ihre Mutter nachts abgehauen ist, hat sie kein Wort mehr gesprochen, obwohl sie physisch dazu in der Lage wäre.
Knight beschützt Luna; setzt sich in der Schule immer zu ihr und hat sie in seinen Freundeskreis aufgenommen. Es liegt klar auf der Hand: Knight empfindet für Luna mehr als nur Freundschaft. Er startet Annäherungsversuche, bis Luna genug hatte und ihn in die Friendzone schickte.
Von da an ist Knight von einer Party auf die nächste gegangen und hat sich mit anderen Mädchen abgelenkt. Was Luna nicht ahnte: Sie war tierisch eifersüchtig und merkte in dem Moment, dass sie für Knight vielleicht doch mehr empfindet.
Die Lage spitzt sich zu und Luna geht in einen anderen Staat, um aufs College zu gehen, um räumlichen Abstand zu bekommen. Dort findet sie neue Freunde und kommt Josh näher, einem College-Studenten. Aber auch Knight hat sich auf Poppy eingelassen, ein Traum von einer Frau, und Luna erfährt es über einen Instagram-Post.
Bald stehen die Feiertage an und Luna kehrt nach Hause zurück, wo sie und Knight eine Aussprache mehr als nötig hatten. Wie das wohl ausgehen wird?

Meine Meinung
Dieser Roman war der absolute Hammer!
Ich musste schmunzeln, mitfiebern und ein paar Tränchen habe ich auch vergossen.
Die Geschichte ist aus Lunas und Knights Perspektive geschrieben. weshalb man einen guten Einblick in die Gedanken der Protagonisten bekommt.
Ich mochte beide sehr gerne, musste aber manchmal doch echt mit dem Kopf schütteln. Lunas Eifersucht konnte ich nachvollziehen, weil es Gerüchte gab, dass Knight sich auf andere Frauen einließ. Andererseits hat sie ihn aber in die Friendzone geschickt und wollte mit ihm nur befreundet sein. So ähnlich erging es mir mit Knight. Er ist von Party zu Party gegangen, machte mit anderen Frauen rum aber erhebt Anspruch auf Luna, sobald sie Spaß mit einem anderen Mann hat. Ist viel hin und her, was mich aber gar nicht so gestört hat, weil es super und fesselnd umgesetzt wurde.
Ich fand das Thema mit dem selektiven Mutismus interessant. Die Autorin schaffte es, obwohl Luna an sich nicht sprach, dass sie sich mitteilte und trotzdem viel von ihr mitbekam und kennenlernen konnte.
Die Dynamik zwischen Luna und Knight mitzuerleben war eine einzige Achterbahnfahrt und ich habe dieses Buch Nachts noch beendet, weil ich wissen wollte, wie es enden wird!
Ich liebte dieses Buch und bin auf den Nachfolger gespannt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Liebe, Trauer und ganz große Emotionen

Jeden Tag ein neuer Himmel
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war auf der Suche nach neuem Lesestoff. Gerne schaue ich da bei Netgalley vorbei, weil ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe und es eine reisige ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war auf der Suche nach neuem Lesestoff. Gerne schaue ich da bei Netgalley vorbei, weil ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe und es eine reisige Auswahl an Büchern bietet. Dabei ist mir dieses Buch aufgefallen, dessen Klappentext mich sofort überzeugte.

Um was geht es?
Charlotte hatte eine Tochter namens Daisy. Leider war sie schwer krank und sie hatten nur vier gemeinsame Jahre miteinander verbringen können. Daisys Vater weigerte, sich um sie zu kümmern, da er kein kranken Kind haben wollte, weshalb Charlotte die ganzen Jahre auf sich allein gestellt war. Jetzt, wo Daisy seit fast einem Jahr tot ist, fängt sie wieder an, in einem Kinderhospiz zu arbeiten.
Sam ist Straßenmusikant und wohnt bei seinem Bruder Marc. Ihre wollten halten nicht viel von Sams Lebensweise und haben ihn herausgeschmissen. Marc glaubt jedoch an Sam.
Eines Tages spielt Sam auf der Straße einen Song mit dem Titel "Daisy". Dabei ist ihm eine Frau aufgefallen, die stehen geblieben ist und geweint. Diese Frau war Charlotte gewesen. Irgendwann fasst Sam seinen Mut zusammen und spricht Charlotte an. Sie lernen sich kennen, jedoch will Charlotte nicht, dass Sam von Daisy erfährt.
Während sich Sam und Charlotte besser kennenlernen, bekommt Sam die Chance, bei einem renommierten Musikproduzenten einen Vertrag zu bekommen, allerdings unter einer Bedingung: Sam brachte einen Song heraus, welcher von Charlotte handelt. Er ging im Internet durch die Decke und jeder möchte wissen, was es mit dieser Frau auf sich hat. Sam steht vor einer schwierigen Entscheidung: Sein Traum oder eine Frau, in die er sich so langsam aber sicher verliebt?

Meine Meinung
Was für ein emotionaler Roman!
Ich liebte den Schreibstil. Die Geschichte wurde aus Sams und Charlottes Sicht geschrieben, wodurch man sich besser in sie hineinversetzen kann.
Ich mochte die beiden Charaktere auch sehr gerne. Charlotte hat etwas Schreckliches erlebt und ich finde es toll und mutig, wie sie wieder angefangen hat, in einem Kinderhospiz zu arbeiten. Dass sie Männern gegenüber misstrauisch ist und die Geschichte mit Daisy für sich behalten möchte, kann ich nur zu gut verstehen.
Sam ist genau das, was man sich unter einem Künstler vorstellt: Verträumt, voller Energie und nimmt das Leben so wie es kommt. Es war so schön zu sehen, wie er mit Charlotte umgegangen ist und sie mit seiner fröhlichen Art aus der Reserve lockte.
Mir hat der Roman alles in allem unglaublich gut gefallen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere