Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Profi
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2021

Emotionale und authentische Geschichte

Concrete Rose
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe "Concrete Rose" als Hörbuch gehört. Ich habe bereits vieles von "The Hate You Give" gehört und bin hatte mal wieder Lust auf einen Roman mit Tiefgang. ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe "Concrete Rose" als Hörbuch gehört. Ich habe bereits vieles von "The Hate You Give" gehört und bin hatte mal wieder Lust auf einen Roman mit Tiefgang. Bevor ich also mit "The Hate You Give" anfangen, wollte ich die Vorgeschichte zuerst hören.

Um was geht es?
Maverick ist 17 Jahre alt und Sohn eines ehemaligen Gangster-Bosses. Finanziell ging es ihnen zu den Zeiten nie schlecht, da Drogenhandel gutes Geld brachte. Nun sitzt Mavericks Vater im Gefängnis, Maves Mutter muss mehrere Jobs annehmen, um über die Runden zu kommen und Maverick greift ihr unter die Arme, indem er selbst mit Drogen handelt.
Eines Tages erfährt er, dass er Vater geworden ist. Die Mutter gibt ihm das Kind und verschwindet erstmal. Von heute auf morgen wurde Mavericks Leben auf den Kopf gestellt: Er steckt mitten im Abschlussjahr, muss sich um ein Baby kümmern und muss zusehen, dass er genug Geld verdient, um seine Mutter und nun seinen Sohn zu unterstützen.
Das Leben in seiner Gegend ist hart, da gehören verfeindeten Banden zur Tagesordnung. Als Mavericks Cousin Dre erschossen wird, bricht für Mave eine Welt zusammen. Und das war noch nicht alles gewesen...

Meine Meinung
Ich bin total begeistert von "Concrete Rose"!
Wie bereits im Titel der Rezension beschrieben, war das Hörbuch von Anfang bis Ende emotional und authentisch. Ich lebte selbst mal in einer etwas gefährlicheren Gegend und konnte vieles gut nachvollziehen.
Der Sprecher hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, vor allem die emotionalen Passagen hat er mehr als überzeugend gesprochen. Ich musste allerdings die Geschwindigkeit etwas runterdrehen, da er mir viel zu schnell gesprochen hat und Slang so oder so etwas schwieriger zu verstehen ist, selbst für einen Native-Speaker wie mich.
Ab und zu haben mich die weiblichen Charaktere genervt mit ihren Stimmungsschwankungen und ihre Aussagen machten nicht immer Sinn, aber das ist wahrscheinlich auf ihr junges Alter zurückzuführen.
Die Themen, die behandelt wurden, waren sensibel und wichtig und wurden toll in die Geschichte eingebettet.
Ich freue mich schon sehr auf "The Hate You Give"!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Auch an Lou geht die Pandemie nicht vorbei

Auf diese Art zusammen
0

2ie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe den dritten Teil der Reihe auf Hörbuch gehört und daraufhin wurde mir dieses Sequel empfohlen. Ich dachte mir, um die Reihe dann komplett abzuschließen ...

2ie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe den dritten Teil der Reihe auf Hörbuch gehört und daraufhin wurde mir dieses Sequel empfohlen. Ich dachte mir, um die Reihe dann komplett abzuschließen lese ich diese Geschichte auch noch.

Um was geht es?
Lou ist in England, um Kleidung für ihren Vintagemode-Verleih zu kaufen. Als sie wieder nach New York zu Sam wollte konmt's: Die Pandemie ist ein schlimm geworden, dass es einen Lockdown gibt. Somit muss Lou bei ihrer Familie i England bleiben, während Sam an vorderster Front arbeitet und alleine in die Wohnung zurückkehren muss.
Das Paar hält über Skype Kontakt und versuchen, sich nicht unterkriegen zu lassen, aber es ist einfacher gesagt als getan.

Meine Meinung
Nun ja, was soll ich sagen. Ich wusste, dass es eine Kurzgeschichte ist, das bedeutet, das abrupte Ende hätte mich nicht so stören sollen, aber das tat es doch.
Ich habe das Gefühl, das Ende ist viel offener als im dritten Teil und ich hätte gerne eine Fortsetuing gehabt, vor allem nach der Enthüllung am Ende.
Lou gefällt mir nach wie vor. Ihre Art, mit der Situation umzugehen, finde ich schön und es hat mir Freude bereitet, die Geschichte zu lesen.
Ich fand es auch toll, wieder in die Welt von Sam und Lou einzusteigen, kann aber auch verstehen, wenn manche Leser sagen, dass man diesen Teil nicht unbedingt gebraucht hätte, weil er sehr kurz war und man ein relativ offenes Ende hat.
Durch die Thematik konnte man sich gut in die Charaktere hineinversetzen, weil es uns ja zurzeit alle betrifft.
Alles ein allem ein paar schöne Zeilen, wenn man unbedingt mehr von Lou wissen möchte, aber nicht unbedingt ein Muss ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Emotional, verwirrend, fesselnd

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe viel von dem Buch gehört und war neugierig, da es auch einige Schüler im Unterricht lesen. Ich habe jedoch die englische Ausgabe "The Curious Incident ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe viel von dem Buch gehört und war neugierig, da es auch einige Schüler im Unterricht lesen. Ich habe jedoch die englische Ausgabe "The Curious Incident of the Dog in the Night-Time" gelesen.

Um was geht es?
Christopher ist ein 15-jähriger Autist, der eines Abends eine grausame Entdeckung macht: Irgendwer hat den Nachbarshund erstochen. Er geht hin und möchte bei dem Hund sein, bis die Besitzerin ihn sieht und denkt, er hätte den Hund umgebracht. Als die Polizei kommt, ohne befragt und dabei mehrmals anfasst, schlägt Cbris zu, da er Probleme mit Körperkontakt hat. Er wird mitgenommen und sein Vater muss ihn von der Polizeistation abholen.
Chris nimmt es sich zurAufgabe, den Hundemörder zu finden und schreibt darüber ein Buch.
Aber dieser Vorfall ist nur ein kleiner Anstoß auf all das, was noch in Chris Leben passieren wird.

Meine Meinung
Dieses Buch war etwas komplett anderes für mich.
Da ich es auf Ebglisch gelesen habe, hat es etwas länger gedauert, das Buch zu beenden.
Der Schreibstil ist nicht immer flüssig, da die Geschichte aus Chris Sicht geschrieben wird. Da man schon weiß, dass er Autist ist, wird die Handlung durch Zeit- und Gedankensprünge unterbrochen. Einerseits lässt sich dadurch das Buch nicht einfach schnell nebenbei lesen, andererseits bekommt man so einen richtig guten und interessanten Einblicl in Chris' Gedanken.
Es passieren viele Sachen und Wendungen und durch Chris' Augen fiebert man viel mehr mit, selbst bei alltäglichen Sachen wie beispielsweise eine Fahrt im Bus wird eine reine Tortur.
Alles in allem ein ganz toller Roman, der sensible Themen anspricht und gut umgesetzt wurde!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Kann man in zwei Welten Zuhause sein?

Mein Herz in zwei Welten
0

Wie bin ich auf dieses Hörbuch aufmerksam geworden?
Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe als Buch gelesen und vor allem der erste Band hat es mir sehr angetan. Ich war einfach neugierig und wollte ...

Wie bin ich auf dieses Hörbuch aufmerksam geworden?
Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe als Buch gelesen und vor allem der erste Band hat es mir sehr angetan. Ich war einfach neugierig und wollte wissen, wie es in Lous Leben weitergehen wird. Dies war mein erstes Hörbuch, was ich je gehört habe, also war es nochmal eine ganz neue Erfahrung gewesen!

Um was geht es?
Lou lebt zurzeit in New York, um die Lektion, die ihr Will gegeben hat, in die Tat umzusetzen: Lebe mutig, Louisa.
Sie wohnt bei Familie Gobnic, wohlhabend und viel beschäftigt. Aus diesem Grund arbeitet Lou als Agnes' Assistentin. Agnes ist in Lous Alter und braucht Unterstützung bei der Koordinierung und Begleitung ihrer Termine.
Dabei lernt Lou nicht nur die Gobnics besser kennen, sondern wie das Leben in New York läuft: dynamisch und lebendig, egal zu welcher Uhrzeit.
In England leben ihre Familie und ihr Freund Sam. Mit Sam hält sie zwar Kontakt, aber es ist nicht das Gleiche, denn ein Ozean trennt sie voneinander.
Ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt und Lou muss sich überlegen, ob sie sich entscheiden muss oder ob es möglich ist, in beiden Welten glücklich sein zu können.

Meine Meinung
Wie oben erwähnt, ist dies mein erstes Hörbuch gewesen.
Die Stimme war sehr angenehm gewesen und man konnte der Geschichte gut folgen. Sie wurde aus Lous Sicht erzählt, was es mir ermöglichte, ihre Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen zu können.
Die Handlung war eher flach; es passierte relativ wenig und die Geschichte plätscherte vor vor hin. Dafür haben mir umso mehr die detailreiche Beschreibungen der Personen und Umgebungen gefallen.
Man konnte Lous Zwickmühle total gut nachvollziehen und man fühlte stets mit ihr mit, egal ob es um Sam, ihre Familie oder ihren Job ging.
Ich fand es schön, nochmal etwas von Lou zu hören und finde es schade, dass es jetzt zuende ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Emotionale Achterbahnfahrt

Fadeaway
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war bereits Fan vom ersten Teil "Breakaway" und wollte noch ein wenig länger in diesem Setting verweilen und Geschichten erleben. Diesen Teil habe ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war bereits Fan vom ersten Teil "Breakaway" und wollte noch ein wenig länger in diesem Setting verweilen und Geschichten erleben. Diesen Teil habe ich von "Netgalley.de" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Um was geht es?
Kyra zieht mit ihrer besten Freundin Miriam in eine WG in Berlin und fangen dort ihr Studium an. Kyra hat sich für Psychologie eingeschrieben und erregt bereits bei der Einführungsveranstaltung Aufmerksamkeit, indem sie darauf hinweist, dass in dem Semester nur die Arbeit männlicher Psychologen behandelt wird und die Psychologinnen außen vor gelassen werden. Der Dozent reagiert ich erfreut darauf und das lässt Kyra nicht los. Sie setzt sich für Frauen ein, da sie selbst Opfer einer Vergewaltigung wurde und sich die Kontrolle über ihr Leben wieder holen möchte. Zudem möchte sie weitere Frauen dazu ermutigen, stark zu sein und für sich einzustehen. Sie kommt auf die Idee, einen anonymen Podcast zu starten, um eben dies umzusetzen.
Als sie in den Medienraum geht, den sie gebucht hat, findet sie einen jungen Mann vor, der eine LAN-Party vorbereitet.
Er heißt Milan und ist leidenschaftlicher Handballspieler. Nebenbei studiert er und arbeitet im Fitnessstudio. Da sei Mitbewohner letztens eine Trennung hinter sich hatte, bereitet Milan eine LAN-Party vor, um ihn damit zu überraschen und aufzumuntern. Er rechnet allerdings nicht mit Kyra, die darauf besteht, ihren Podcast aufzunehmen.
Sie liefern sich eine hitzige Diskussion, bis Kyra Ihren Podcast aufnehmen konnte. Danach hilft sie Milan, die Rechner anzuschließen und er bittet sie, zu bleiben. Überrascht willigt sie ein und der Abend macht ihr mehr Spaß als erwartet.
Von da an beginnt der Kontakt zwischen Milan und Kyra, aber Kyra ahnt noch nicht, dass sie die Vergangenheit wieder einholen wird.

Meine Meinung
Ich habe mich sehr darauf gefreut, dieses Buch zu lesen, da es ein New Adult Roman in Berlin ist. Ich war selbst in Berlin und konnte mir die Szenerien umso besser vorstellen.
Ich habe am Anfang eine Weile gebraucht, bis ich mit den Protagonisten warm wurde. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst schon ein paar Jahre älter bin und ich deren Verhaltensweisen manchmal kindisch fand, aber ich glaube ich war mit 18/19 nicht anders.
Die Geschichte wurde auch aus deren Perspektiven erzählt, was es mir erlaubt hat, mich besser in sie hineinversetzen zu können.
Kyra hatte schon einiges durch und macht sie für mich umso mutiger im Laufe des Romans. Und Milan macht auch eine tolle Charakterentwicklung durch.
Die Themen, die behandelt werden sind emotional, aber auch wichtig. Wenn man darüber nachdenkt, kann man vieles davon im bloßen Alltag wiedererkennen und regt einen zum Nachdenken an.
Alles in allem ein wunderschöner Roman und ich freue mich schon den nächsten Teil!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere