Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Star
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2022

Toller Auftakt!

Whitestone Hospital - High Hopes
2

Wie bin ich auf dieses auch aufmerksam geworden?
Ich habe die Reihe in der LYX-Revealweek gesehen und war auf Anhieb verliebt in dieses Buch. Im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury hatte ich die Ehre, ...

Wie bin ich auf dieses auch aufmerksam geworden?
Ich habe die Reihe in der LYX-Revealweek gesehen und war auf Anhieb verliebt in dieses Buch. Im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury hatte ich die Ehre, das Buch vorab lesen zu dürfen.

Um was geht es?
Lauras größter Traum ist es, Ärztin am Whitestone Hospital in Phoenix zu werden, da ihre mittlerweile verstorbenen Eltern dort gearbeitet haben. Sie bekommt eine Zusage und auf dem Weg zu ihrem ersten Arbeitstag geht es direkt mit dem Leben als Ärztin los: Im Bus wird ein Mann ohnmächtig und Laura leistet Erste Hilfe. Es gesellt sich aber noch ein weiterer Arzt hinzu, der sowohl mit Laura flirtet als auch sehr professionell einen Luftröhrenschnitt durchführt. Laura ist tief beeindruckt, jedoch am Ende mit den Nerven. Sie ist froh, als sie gerade noch rechtzeitig im Krankenhaus ankommt, wo die zufälligerweise wieder auf den attraktiven Arzt aus dem Bus trifft. Auch wenn Laura nicht auf der Suche nach der großen Liebe ist, wer weiß was alles in den vier Wänden den Whitestone Hospitals passieren wird...

Meine Meinung
Noch ein Jahreshighlight, welches ich auf meine Liste für 2022 setzen kann.
Abgesehen vom wunderschönen Cover ist der Klappentext direkt ansprechend gewesen. Vor allem LeserInnen, die Fan des Krankenhaus-Settings sind, werden auf ihre Kosten kommen.
Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus Lauras und Nash' Sicht erzählt. Das gefällt mir besonders gut, da ich mich so besser in die ProtagonistInnen hineinversetzen kann. Ich hätte mir gerne mehr aus Nash' Vergangenheit gewünscht, da ich ihn so interessant fand und man nur kleine Hinweise im Laufe der zweiten Hälfte bekommen hat.
Laura ist mutig, stur und sehr sensibel. Sie ließ sich durch nichts unterkriegen, manchmal war sie aber auch etwas vorlaut.
Nash umgibt eine etwas geheimnisvollere Aura. Er ist beschützend, loyal, stur, aber gleichzeitig liebenswert.
Es gab ein paar Stellen, die mich emotional sehr mitgenommen haben. Die Triggerwarnungen waren hilfreich, denn so konnte ich mich besser auf das Buch einstellen.
Eine ganz große Leseempfehlung für alle New Adult-Fans und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.03.2022

Das Monster und die Prinzessin von Boston

Boston Belles - Monster
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich bin großer L. J. Shen-Fand und habe bereits die "All Saints High"-Reihe verschlungen und geliebt, weshalb ich mehr von ihr lesen wollte!

Um was geht ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich bin großer L. J. Shen-Fand und habe bereits die "All Saints High"-Reihe verschlungen und geliebt, weshalb ich mehr von ihr lesen wollte!

Um was geht es?
Sam Brennan ist attraktiv und gefährlich: Eine Kombination, der Aisling Fitzpatrick verfallen ist. Sam arbeitet für Aislings Vater und erledigt dir Drecksarbeit für ihn. Dafür bekommt Sam eine große Summe an Geld und einen Bonus dafür, dass er die Finger von Aisling lässt. Aber Sam bekommt alles, was er will.
Aisling ist die jüngste der Fitzpatrick-Kinder, Ärztin und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre psychisch labile Mutter. Aisling ist es gewohnt zu gehorchen, aber nicht in Bezug auf Sam: Er holt das schlimmste aus ihr heraus, und sie ist nicht ganz davon abgeneigt...

Meine Meinung
Ich habe nur wenige Tage gebraucht, um dieses Buch zu beenden, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte!
Genau wie die anderen Teile ist auch dieser Band toll geschrieben. Die Geschichte wird aus Aislings und Sams Sicht erzählt. Ich liebe die Ich-Perspektive, da ich mich so besser in die ProtagonistInnen hineinversetzen konnte .
Ich war schon immer neugierig auf Sam, da ihn etwas Geheimnisvolles umgeben hat. Er besitzt viele Facetten und es war spannend, alle seine Seiten kennenzulernen. Von Aisling war ich mehr als überrascht, da in ihr noch eine andere Seite schlummert, die düster und das Gegenteil einer Vorzeigetochter ist.
Die Dynamik zwischen ihnen war fesselnd und ich könnte nicht direkt einordnen, ob es eine Friends-to-Lovers- oder Enemies-to-Lovers-Geschichte ist.
Ich hatte sehr schöne Lesestunden mit "Boston Belles: Monster" und freue mich auf den nächsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2022

Liebe und ein starkes Frauenbild

In all deinen Farben
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe am Netgalley Adventskalender 2021 teilgenommen und hinter einem Türchen  hat sich dieses Buch versteckt. Ich kannte weder die Autorin noch den ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe am Netgalley Adventskalender 2021 teilgenommen und hinter einem Türchen  hat sich dieses Buch versteckt. Ich kannte weder die Autorin noch den Verlag, aber der Klappentext hat sich super interessant angehört.

Um was geht es?
Es geht hauptsächlich um die Liebe und starke Protagonistinnen. In verschiedenen Settings werden Geschichten erzählt, auf welch unterschiedliche Art man lieben kann, über verschiedene Epochen hinweg. Manche Geschichten kommen aus der Mythologie, welche an moderne Verhältnisse angepasst wurden.

Meine Meinung
Dieses Buch war auf jeden Fall etwas Neus für mich.
Das Buch wurde in viele Einzelgeschichten eingeteilt, was mir gut gefallen hat, weil man das Buch so häppchenweise gut lesen konnte.
Es gab Geschichten, die mir super gut gefallen haben, mit anderen musste ich warm werden. Erstaunlich fand ich, daß von Geschichte zu Geschichte der Schreibstil so unterschiedlich war, dass man meinen könnten, da hätten mehrere Autoren an dem Buch gearbeitet haben.
Manche Geschichten haben mir so gut gefallen, dass ich mir eine Fortsetzung gewünscht hätte.
Die Darstellung der Protganistinnen hat mir auch gut gefallen, weil sie sich nicht alles unterkriegen lassen, egal egal schwer es manchmal für sie war.
Ein interessantes Buch, welches neue Einblicke in die Liebe und starke Frauen gibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2022

Studentin bei Tag, Stripperin bei Nacht

Hiding Hurricanes
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits "Burning Bridges" und "Sinking Ships" als Hörbuch gehört und war so begeistert, dass ich wissen wollte, wie die Geschichte um Lenny und ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits "Burning Bridges" und "Sinking Ships" als Hörbuch gehört und war so begeistert, dass ich wissen wollte, wie die Geschichte um Lenny und Creed sein wird.

Um was geht es?
Lenny ist Studentin und lebt mit ihrer besten Freundin Karla zusammen. Um sich etwas Geld nebenher zu verdienen, arbeitet sie nachts als Stripperin. Die einzige, die davon weiß, ist Karla, und das soll erstmal so bleiben.
Creed arbeitet mit seinem besten Freund Ches bei Vince in der Autowerkstatt. Es ist bekannt, dass er eine Schwäche für Lenny hat, er möchte aber zu ihrem Schutz nicht mehr sein als ein Freund. Er kommt über seine Gefühle ihr gegenüber hinweg und verfällt einer Stripperin namens Daisy. Sie ist im Club heiß begehrt und als er einen Privattanz bei ihr gebucht hat, kamen sie sich näher und haben sich geküsst, denn Daisy findet ebenfalls Gefallen an Creed.
Was Creed jedoch nicht weiß: Daisy ist Lenny! Und Lenny fühlt sich zu Creed hingezogen, möchte ihn aber auch nur als Freund behalten... verzwickte Situation, vor allem, wenn die Grenzen zwischen Lenny und Daisy verschwimmen...

Meine Meinung
Mir hat die Geschichte rund um Lenny und Creed gut gefallen.
Die Geschichte wird aus Lennys, Daisy und Creeds Sicht erzählt. Hier wird die Ich-Perspektive verwendet, wovon ich ein großer Fan bin, da ich mich so besser in die Charaktere hineinversetzen kann.
Die Thematik rund um Lennys Doppelleben fand ich interessant, da man gespannt mitverfolgte, ob und wann die Bombe platzen wird. Mir haben Daisys Kapitel besonders toll gefallen, da die Beschreibungen im Club sehr detailliert waren. Ich kam mir vor, als ob ich im Club selbst wäre.
Lenny und Creed fand ich amüsant, süß und zum verrückt werden. Die Dynamik zwischen ihnen war geladen mit Emotionen, aber auch Wohlfühlmomenten. Es war irgendwann mehr als offensichtlich, dass sie etwas füreinander empfinden und sie standen sich oft selbst im Weg.
Ein schöner Roman und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2022

Ein Schmetterlingskind großziehen

Bastians Schmetterling
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich fand die Thematik der Schmetterlings-Krankheit sehr interessant und weil mich der Klappentext des ersten Teils schon überzeugt hat, habe ich direkt ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich fand die Thematik der Schmetterlings-Krankheit sehr interessant und weil mich der Klappentext des ersten Teils schon überzeugt hat, habe ich direkt die ganze Reihe gekauft.

Um was geht es?
Bastian und Juli sind Eltern geworden. Das kleine Mädchen heißt Matilda und sie haben Angst, dass sie ebenfalls wie ihr Vater ein Schmetterlingskind ist. Bei der Geburt sieht noch alles gut aus und sie sind eine glückliche Familie. Ein paar Wochen später, wo Tilly etwas gewachsen ist und sich mehr bewegt, entdeckt Juli beim Wickeln die erste Blase am Fuß und die Hoff und auf ein gesundes Leben schwindet. Juli und Bastian gehen mit ihrer Tochter zu Arzt, der leider die Diagnose stellt, vor der sie sich so gefürchtet haben. Vor allem Bastian ist am Boden zerstört, da er sich noch ganz genau dran erinnern kann, wie seine Kindheit mit der Krankheit damals gelaufen ist. Jedoch müssen Ju,ia und Bastian stark sein für Tilly, denn wer, wenn nicht sie?

Meine Meinung
Ein toll gelungener Abschluss dieser Trilogie!
Die Geschichte wird aus Julis und Bastians Sicht erzählt. Dies jedoch aus der 3.Person, wovon ich kein großer Fan bin, da ich mich so nicht so gut in die ProtagonistInnen hineinversetzen kann.
Im zweiten Teil wurde bereits am Ende erzählt, dass Matilda von der Krankheit betroffen ist. Umso gespannter war ich, wie dieses Thema in diesem and aufgearbeitet wird. Ich war emotional gefesselt, da mich die Situationen, in denen sie sich verletzt, sehr mitgenommen hat. Hinzu kommt Bastia sie eigene Vergangenheit und Juli, die versucht, für alle stark zu sein und auch langsam aber sicher an ihre Grenzen kommt. All das hat dieses Buch zu etwas Besonderem gemacht, was ich nach dem Lesen weiterhin beschäftigt hat.
Die Konflikte und Emotionen wurden für mich authentisch und realitätsnah rübergebracht.
Ein emotionales Buch, was mir sehr gut gefallen hat und ich am Ende mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere