Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Profi
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Er war er, ich war ich und wir waren wir

Wie die Ruhe vor dem Sturm
1

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury vorab lesen dürfen. Da ich bereits einige Bücher der Autorin gelesen habe, durfte dieses ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury vorab lesen dürfen. Da ich bereits einige Bücher der Autorin gelesen habe, durfte dieses Buch nicht fehlen. Und eine von 40 Ausgewählten zu sein unter 570 Bewerbungen habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich das Buch bereits lesen durfte!

Um was geht es?
Ellie ist ein introvertiertes Mädchen, welches anstatt auf Parties zu feiern sich lieber mit einem Harry Potter Buch in die Ecke setzt und liest. Ihre Mutter ist an Krebs erkrankt und nun warten sie, ihre Mutter und ihr Vater auf das nahende Ende, was natürlich schwer zu verkraften ist.
Grey ist einer der beliebtesten Schüler und alle Frauen fliegen auf ihn. Als er auf der gleichen Party wie Ellie war, wurde er von seinem besten Freund Landon gezwungen, mit Ellie zu reden.
Ellie war skeptisch und Grey wenig begeistert, bis sie ins Gespräch kamen und eine Sympathie füreinander entwickeln. Eines Tages sieht Grey Ellie in seiner Nachbarschaft, weil sie dort ein Kind hat, auf das sie ab und an aufpasst. Sie kommen ins Gespräch und Ellie bekommt mit, dass Greys Eltern sich ständig streiten und sich nicht um ihn kümmern. Grey erfährt von Ellies krebskranker Mutter und sie vereinbaren einen Deal: Sie treffen sich regelmäßig, um eine Weile aus ihren Familien herauszukommen. Aus diesen Treffen wird mehr und sie entwickeln Gefühle füreinander. Alles scheint zu schön um wahr zu sein, bis es hieß, dass Ellie mit ihrer Familie ans Meer zieht, um die letzten Tage mit ihrer Mutter dort zu verbringen, wo sie schon immer hin wollten.
Sie gehen getrennte Wege, bis Ellie über zehn Jahre später einen neuen Nanny-Job bekommt und ihre Familie ist keine geringere als Greys Familie. Er hat sich so sehr verändert in der letzten Zeit, dass Ellie Schwierigkeiten hat, an ihn heranzukommen. Wird sie es schaffen?

Meine Meinung
Der Roman war wirklich wunderschön! Ich habe gelacht, mich aufgeregt, geweint… also die volle Palette an Gefühlen war da im Spiel!
BCC ist eine begnadete Autorin, die es schafft, ihre Leser in den Bann zu ziehen. Da es eine Leserunde war, konnte ich das Buch leider nicht so schnell beenden, wie ich es gerne getan hätte, weil die Handlung so fesselnd war und man richtig mit den Charakteren mitgefiebert hat!
Die Geschichte wurde aus Ellies und Greys Perspektive geschrieben, was dem ganzen buch eine Abwechslung gab. Man konnte sich auch durch diese Erzählweise super in die Protagonisten hineinversetzen und richtig mit ihnen mitfühlen.
Ellie gefiel mir richtig gut, vor allem weil ich ihr in manchen Sachen ähnlich war. Ich liebe Harry Potter (bin aber im Gegensatz zu ihr ein Ravenclaw) und ich war in dem Alter auch nicht so der Partygänger gewesen. Sie bleibt sich selbst treu, ist geduldig und loyal.
Grey ist sensibel und hinter der coolen und harten Schale steckt ein weicher Kern, den man einfach ins Herz schließen muss! Und seine Kinder sind sowas von toll, ich liebte sie vom ersten Moment an.
Ich bin immer noch so baff und fasziniert von diesem Buch, ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und bin mir ganz sicher, dass sie mit diesem Teil locker mithalten kann!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.07.2020

Aus einem Deal wird Liebe

All of You
1

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits den ersten Teil „All of Me“ gelesen und da dieses Buch mit einem Cliffhanger geendet hat, habe ich mir den Nachfolger über Netgalley besorgen ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits den ersten Teil „All of Me“ gelesen und da dieses Buch mit einem Cliffhanger geendet hat, habe ich mir den Nachfolger über Netgalley besorgen können.

Um was geht es?
Shaw erfährt von Reid, Willows Ex-Verlobter, dass seine Schwester Annabelle etwas mit dem Tod von Willows Vater zu tun hat. Dem möchte Shaw natürlich auf den Grund gehen, und wenn es heißt, Willow dabei zu verlieren.
Willow ist Hals über Kopf in Shaw verliebt und bald nähert sich das Ende ihrer Vereinbarung, für die Öffentlichkeit ein glückliches Paar zu spielen, damit Shaws Vater die Präsidentenwahl gewinnen kann. Sie macht sich Sorgen darüber, ob Shaw sie nach der Vereinbarung in den Wind schießt oder ob er genau die gleichen Gefühle für Willow empfindet wie er für sie.
Shaw und sein bester Freund Noah betreiben Recherche und finden heraus, dass an dem Abend, wo Willows Vater gestorben ist, Annabelle versucht hat, sich von einer Brücke zu stürzen. Bisher hieß es, dass er Selbstmord begangen hat, aber letztendlich stellt sich heraus, dass er versucht hat, Annabelle von ihrem Selbstmordversuch abzuhalten und ist dabei selbst ums Leben gekommen.
Shaw weiß nicht, wie er mit dieser Information umgehen soll. Er hat Angst, es Annabelle zu erzählen, weil sie vielleicht in ein tiefes Loch fallen könnte. Bei Willow hat er Angst, sie zu verlieren, weil sie vielleicht nicht mit dem Bruder der verantwortlichen Person zusammen sein möchte, die für den Tod ihres Vaters verantwortlich ist.
Aber irgendwann kommt der Tag an dem alles herauskommt…

Meine Meinung
Nachdem ich von dem ersten Teil eher enttäuscht war, begeisterte mich der zweite Teil umso mehr.
Die Handlung war spannend, da es sich nicht nur um ein Beziehungsdrama handelte. Es ging um zwei ganze Familien und inwieweit ihre Schicksale miteinander verstrickt sind und es war interessant zu sehen, wie die jeweiligen Personen miteinander umgingen.
Shaw ist mir etwas sympathischer geworden, da er viel mehr Emotionen zeigte. Er war weicher und liebevoller und nicht ganz so besitzergreifend wie im ersten Teil.
Willow gefiel mir nach wie vor; sie ist charakterstark, sensibel, hat einen eisernen Willen und lässt sich nicht einfach schnell um den Finger wickeln.
Alles in allem eine gelungene Fortsetzung und gleichzeitig ein toller Abschluss der Dilogie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Alte Liebe neu entflammen

Wer, wenn nicht wir
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe von der Autorin bereits ein Buch gelesen und das fand ich schon total schön. Als ich dieses Exemplar bei Netgalley gefunden habe, war ich neugierig ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe von der Autorin bereits ein Buch gelesen und das fand ich schon total schön. Als ich dieses Exemplar bei Netgalley gefunden habe, war ich neugierig auf den Klappentext gewesen und dieser versprach eine gute Geschichte :)

Um was geht es?
Viola und Florian sind seit vielen Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Leider funktioniert ihre Ehe nicht mehr so, wie sie es am Anfang tat: Sie leben sich auseinander und niemand kann auf den jeweils anderen eingehen. Sie beschließen, sich scheiden zu lassen und ihre Kinder und ihr gesamtes Umfeld haben das nicht gut aufgenommen, aber letztendlich akzeptiert.
Als sie mit den Vorbereitungen der Scheidung beginnen, fällt ihnen auf, dass noch ein Luxusurlaub auf Rhodos ansteht. Bei dem Versuch, den Urlaub zu stornieren, scheitern sie, weil das ein Angebot war.
Was nun? Sie treten den Urlaub trotzdem an! Sie fliegen zu getrennten Zeiten und haben verschiedene Zimmer und einigen sich drauf, das beste aus dem Urlaub zu machen.
Sie sehen sich im Urlaub dann doch öfters als gedacht und unternehmen gemeinsam Ausflüge, was eigentlich nicht der Plan war. Ob sie dadurch die alte Liebe wieder neu entflammen können?

Meine Meinung
Ich fand den Roman so schön und erfrischend! Man bekam durch die lebhaften Beschreibungen der Umgebung richtig Fernweh und Lust auf Urlaub!
Ich hatte das Buch relativ schnell durch, weil es sich flüssig lesen lies. Auch wenn es aus der dritten Person geschrieben wurde, konnte man sich gut in die Personen einfühlen und hat mit ihnen gelacht, gelitten und gefühlt.
Viola und Florian waren tolle Charaktere in dem Buch. Sie sind zwar total unterschiedlich, aber es war nicht zu übersehen, dass sie wie füreinander geschaffen sind. Aber auch die Nebencharaktere habe ich in mein Herz geschlossen und haben die Geschichte erst zu dem gemacht, was sie ist, nämlich ein wundervoller Urlaubsroman mit vielen Gefühlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Fesselnd von Anfang bis Ende

Trust Again
1

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe mir die Again-Reihe zugelegt, weil ich mit meiner besten Freundin (Instagram: read.again) einen Buddy-Read starten wollte und da ist uns diese ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe mir die Again-Reihe zugelegt, weil ich mit meiner besten Freundin (Instagram: read.again) einen Buddy-Read starten wollte und da ist uns diese Reihe eingefallen. Weil uns die Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten so gut gefallen hat, wollten wir unbedingt mehr von ihr lesen.

Um was geht es?
Dawn lebt in Woodshill und geht dort auf die Uni, zusammen mit ihrer besten Freundin Allie und deren Freund Kaden, die man aus dem ersten Teil „Begin Again“ kennt. Sie teilt sich ihr Wohnheimzimmer mit Sawyer; das Zusammenleben mit ihr ist mal mehr, mal weniger entspannt.
Dawn flüchtete vor ihrer Vergangenheit und versucht nun, in Woodshill einen Neuanfang zu starten. Das gelingt ihr auch ganz gut: Sie hat tolle Freunde und ihr neuer Kurs im Kreativen Schreiben gefällt ihr. Denn was niemand weiß: Sie schreibt Erotik-Romane unter ihrem Pseudonym „D. Lily“ und ihr großer Traum ist es, vom Schreiben leben zu können. Zudem hat sie sich vor einem Jahr von Nate getrennt und möchte sich von Männern fernhalten, bis sie Spencer kennenlernte…
Spencer ist Kadens bester Freund, charmant, lustig und hat ein Auge auf Dawn geworfen. Er versucht immer wieder, sie um den Finger zu wickeln, aber das lässt sie nicht zu. Bis sie eines Abends erfährt, dass Spencer nicht nur der fröhliche Typ ist, für den ihn jeder hält. Auch er hat ein schweres Päckchen mit sich zu tragen und als Dawn erfährt, worum es ging, möchte sie einfach nur für ihn da sein.
Kann sie für ihn da sein, ohne dass sich dabei Gefühle entwickeln?

Meine Meinung
Auch dieser Roman hat mich von Anfang bis Ende begeistert! Er konnte locker mit Begin Again mithalten!
Wieder einmal war dieser Roman von Mona Kasten emotional, lustig, traurig… einfach alles! Ich musste schmunzeln, habe mich aufgeregt, sogar ein paar Tränchen sind an der einen oder anderen Stelle geflossen. Sie schafft es, die Leser in den Bann zu ziehen und bis zum Ende nicht mehr loszulassen.
Die Charaktere kannte man ja schon aus dem ersten Teil und nun lernte man Dawn uns Spencer näher kennen. Ich fand sie in Begin Again bereits amüsant mit ihren Neckereien und habe gehofft, dass es zwischen den Beiden funkt.
Dawn ist Allies beste und loyale Freundin und in diesem Roman war es schön zu sehen, dass jetzt auch mal Allie Beistand leistete und nicht Dawn. Dawn ist stark, sensibel und unglaublich sympathisch, weshalb ich sie direkt in mein Herz schloss.
Das gleiche Gefühl habe ich bei Spencer. Wie er mit seiner Vergangenheit umgeht ist bemerkenswert. Er ist lieb, fürsorglich und ein Familienmensch, weshalb ich ihn sehr mochte.
Es war spannend zu sehen, wie jeder der beiden Protagonisten mit ihrer Geschichte umgingen und sich nach und nach einander anvertrauten und sich näher kamen; ich konnte einfach nicht genug davon bekommen!
Ganz klare 5/5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Was ist mit Emma passiert?

Ich sehe was, was du nicht siehst
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe dieses Buch vermehrt auf Bookstagram gesehen. Danach habe ich es bei Netgalley gesehen und war neugierig, ob mir ein Thriller in dieser Richtung ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe dieses Buch vermehrt auf Bookstagram gesehen. Danach habe ich es bei Netgalley gesehen und war neugierig, ob mir ein Thriller in dieser Richtung gefallen könnte, weil ich normalerweise eher Liebesromane und New Adult Romane lese.

Um was geht es?
Fünf Freundinnen mit dem Motto "Best friends for ever": Das beschreibt die Clique mit den Mädchen Emma, Lily, Bo, Anouk und Mabel. Sie kennen sich seit der Grundschule und besuchen danach das gleiche Gymnasium.
Eines Tages kommen Emmas Eltern bei einem Unfall ums Leben und sie muss mit ihrer Tante zusammenwohnen. Kurz darauf verkündet sie, dass sie nach Rotterdam ziehen werden und das gab Emma den letzten Rest.
Als ob das nicht genug wäre: Emmas Freundinnen wenden sich von ihr ab, weil sie Emma als einnehmend und lästig empfinden.Natürlich merkt Emma das.
Am Abend der Weihnachtsfeier der Schule verschwindet Emma und im Laufe der Monate werden ihre blutverschmierte Jacke, ihr Handy und ihr Ring gefunden. Es wird von einem schweren Verbrechen ausgegangen.
Die 5er-Clique hatte vor gehabt, im Sommer nach der Weihnachtsfeier nach Frankreich zu fahren, um dort einen Camping-Urlaub zu verbringen. Obwohl Emma was zugestoßen ist, beschließen die Freundinnen, den Urlaub trotz dessen zu machen.
Der Urlaub verläuft normal, bis sich die Freundinnen beobachtet fühlen und plötzlich Emmas persönliche Gegenstände bei ihnen auf dem Camp auftauchen. Was oder wer steckt dahinter?

Meine Meinung
Ich habe diesen Roman sehr schnell fertig gelesen, weil ich wissen wollte, was es mit Emmas Verschwinden auf sich hatte. Mich hat es von Anfang bis Ende gefesselt.
Die Geschichte wird aus der Sicht der fünf Freundinnen geschrieben. Zudem gibt es Zeitsprünge zwischen der Zeit von Emmas Verschwinden und dem Urlaub im darauffolgenden Sommer. Ich hatte am Anfang so meine Schwierigkeiten gehabt, weil es viele verschiedene Erzählperspektiven waren, aber sobald ich die Charaktere auseinanderhalten konnte, ging das ganz gut.
Die Charaktere konnten unterschiedlicher nicht sein und ich habe mich gewundert, warum sie überhaupt Freundinnen waren, weil sie sich teilweise echt heftig beleidigt haben und kaum Gemeinsamkeiten hatten, außer dass sie die gleichen Schulen besuchten. Ich bin leider nicht mit allen warm geworden; Bo hat es mir echt schwer gemacht, sie zu mögen, weil sie manchmal wirklich fies war. Emma fand ich etwas krass, aber mehr dazu sage ich aus Spoilergründen nicht. Die anderen Charaktere mochte ich ganz gerne.
Das Ende fand ich überraschend und gut, hat mich ein wenig nachdenklich zurückgelassen, was mir an Romanen aber gut gefällt.
Alles in allem würde ich den Roman weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere