Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Profi
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2021

Berührender Roman mit wichtigen Themen!

Runaway
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits "Breakaway" und "Fadeaway" gelesen und war Fan der Reihe gewesen. Ich war auf dieses Buch besonders gespannt, da man am Ende von "Fadeaway" ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits "Breakaway" und "Fadeaway" gelesen und war Fan der Reihe gewesen. Ich war auf dieses Buch besonders gespannt, da man am Ende von "Fadeaway" bereits eine kleine Aussicht bekommen hat von dem, was kommen würde, und da da war ich einfach gespannt wie es weitergeht!

Um was geht es?
Miriam ist Kyras beste Freundin und Mitbewohnerin. Als Kyra mit ihren Podcast angefangen hat, nahm Miri ihren Mut zusammen und erzählte von ihrer Abtreibung, die sie heimlich hatte vornehmen lassen. Nur ihr damaliger Fteund Finn wusste davon und stand ihr bei. Monate später hört Miris Schwester Louisa den Podcast und erzählte es ihren Eltern. Sie alle sind seitdem nicht gut auf Miri zu sprechen und gehen ihr aus dem Weg, was Miri sehr traurig macht.
Elias arbeitet seit kurzem wieder im Familienunternehmen und schreibt seine Bachelorthesis, während er im Boxclub einen Kinderkurs leitet, was ihm unheimlich viel Spaß macht, aber auch über den Kopf wächst. Als sein Vater einen Herzinfarkt bekommt und im Krankenhaus landet, ist es für Elias an der Zeit, über seine Prioritäten nachzudenken: Das machen, was ihm Spaß macht oder das machen, was seiner Familie zugute kommt.
Im Krankenhaus trifft er auf Miri, da sie dort regelmäßig seit dem Tod ihrer Oma Senioren vorliest. Elias schüttet ihr sein Herz aus und aus der Freundschaft, die sie jahrelang pflegten, entwickeln sich Gefühle, für die sie beide noch nicht bereit sind...

Meine Meinung
Ich liebte "Runaway"! Der Titel passt super, da sowohl Elias als auch Miriam vor einem Aspekt ihres Lebens wegrennen, dem sie sich aber wohl oder übel stellen müssen.
Die Geschichte wird zudem aus deren Sicht geschrieben, was es mir einfacher gemacht hat, sich in die Protagonisten hineinversetzen. Der Schreibstil war locker und die Szenereien wurden detailliert beschrieben, sodass ich alles immer bildlich im Kopf hatte und richtig in die Geschichte eintauchen konnte.
Elias und Miri sind mir ans Herz gewachsen, auch wenn ich sie beide manchmal am liebsten geschüttelt hätte, da sie sich selbst so oft im Weg standen.
Weiterhin wurden sensible und wichtige Themen angesprochen, die zum Nachdenken angeregt haben.
Ein emotionaler, rührender und würdiger Abschluss der Trilogie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Berührende und emotionale Geschichte!

What if we Trust
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits die beiden Vorgänger "What if we drown" und "What if we stay" gelesen und fand sie wirklich toll. Und weil dieses Mal Hope im Mittelpunkt ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits die beiden Vorgänger "What if we drown" und "What if we stay" gelesen und fand sie wirklich toll. Und weil dieses Mal Hope im Mittelpunkt steht konnte ich mir dieses Buch nicht entgehen lassen.

Um was geht es?
Hope liebt es zu schreiben. Sie arbeitet seit Jahren an einer Fan-Fiction, die den Sänger Ply in den Fokus nimmt. Sie ist ein riesiger Fan von ihm und stellt sich in der Geschichte vorm wie es wäre, mit ihm zusammen zu kommen. Allerdings hört man seit einem Jahr schon nichts mehr von ihm.
Scott ist mit Lauries Freund Sam aufgewachsen und war auf einer Party gewesen, wo auch Hope mit ihren Freunden war. Hope läuft aus Versehen in Scott rein und sie erkennt ihn als den berühmten Sänger Ply wieder, der von der Bildschirmfläche verschwunden ist. Als er merkt, dass er aufgeflogen ist, wird er panisch und distanziert.
Hope besucht einen Schreibkurs in der Uni, da sie lieber Autorin anstatt Lehrerin werden möchte. In dem Kurs trifft sie auf Scott, der nicht gut auf sie zu sprechen ist. So wie der Zufall es möchte, müssen Scott und Hope das ganze Seminar zusammenarbeiten, um den Kurs zu bestehen, aber Scott legt darauf keinen Wert, sehr zum Missfallen von Hope.
Jedoch muss Scott feststellen, dass je mehr Zeit er mit Hope verbringt desto sympathischer ist sie ihm. Und Hope lernt Scott auch von einer ganz anderen Seite kennen, abseits des Ruhms.
Sie verbringen Zeit miteinander und Scott beichtet ihr, dass er froh ist, dass Hope keines dieser Fangirls ist, die Fan-Fictions über ihn schreibt und das verpasst Hope einen ganz schönen Dämpfer. Denn sie hat von einem großen Verlag eine Anfrage bekommen, ob sie ihre Fan-Fiction veröffentlichen möchte...

Meine Meinung
Ich beende diese Reihe mit einem lachenden und weinenden Auge.
Die Geschichte wurde aus Hopes Sicht geschrieben. Ich mag es sehr, wenn Geschichten aus der Ich-Perspektive geschrieben werde, da ich mich besser in den Protagonisten hineinversetzen kann. Zudem war der Schreibstil an sich flüssig, sodass ich die Geschichte schnell lesen konnte.
Ich dachte erst, das wird eine Geschichte voller Klischees: Sie die Studentin und er der Star. Aber es wurden auch ernste Themen behandelt, die mich emotional mitgenommen haben, weshalb diese oberflächliche Studentin-Star-Geschichte eher in den Hintergrund geraten ist.
Ich liebe Scott und Hope, weil sie eine dynamisch Beziehung zueinander haben. Hope ist ein Fanilienmensch, die lange im Schatten ihrer großen Schwester stand und dann noch von ihrer besten Freundin stehen gelassen wird. Hope ist emotional und möchte für ihre Mitmenschen da sein und ihre Eltern stolz machen. Scott ist einerseits der Sänger, der von jedem gefeiert und geliebt wird. Andererseits ist er ein Scheidungskind, wo der Vater ständig unterwegs ist, die Mutter sich eher um sich kümmert und Scott für ihn nur interessant ist, wenn es ihrer Reichweite gut tut.
Die Handlung hat mich gefesselt, da man sich zwischen Wohlfühl-, emotionalen und spannenden Momenten bewegte.
Ein ganz toller Abschluss dieser Reihe, ich werde sie vermissen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Eine emotionale Geschichte über die Liebe und den Mut, zu sich selbst zu finden

In all seinen Farben
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe von dem Buch sooo viel gehört und da bin ich auch neugierig geworden. Zudem wollte ich mehr LGBTQ+-Bücher lesen und da konnte ich mir zum Glück ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe von dem Buch sooo viel gehört und da bin ich auch neugierig geworden. Zudem wollte ich mehr LGBTQ+-Bücher lesen und da konnte ich mir zum Glück ein Rezensionsexemplar auf Netgalley sichern.

Um was geht es?
Robin Cooper ist 17 Jahre alt und möchte an einer Londoner Schauspielschule Karriere machen. Er hängt sich rein und am Ende bekommt er eine Absage. Eine Welt bricht für ihn zusammen, und er weiß nicht, wir es weitergehen soll. Greg und Nat stehen ihm zur Seite: Greg ist der "Quoten-Hellhäutige-Hetero" und Nat die ausgeflippte Pansexuelle. Zusammen mit Robin ergibt sich eine bunte Truppe, die füreinander da ist.
An Robins 18. Geburtstag wollen die Freunde ins "Entity", eine Gay-Bar. An diesem Abend findet eine Show statt, die sich "Dragcellence" nennt. Es treten mehrere Drag-Queens auf und performen was das Zeug hält.
An diesem Abend wird Robin bewusst, dass er genau das machen will: Er möchte eine Drag-Queen werden und auf der Bühne stehen. Er hat aber noch keine Erfahrungen in dem Bereich, aber was ist nicht kann ja noch werden...

Meine Meinung
Ich bin sooo begeistert von diesem Buch gewesen!
Das Cover finde ich wunderschön, da man direkt sehen kann, dass es sich um ein LGBTQ+-Buch handelt.
Neben der schönen Seite der Community bekommt man aber auch den Hass zu spüren, den sie von der homophoben Gesellschaft entgegengebracht bekommen, was mich emotional sehr mitgenommen hat.
Der Geschichte wird aus Robins Perspektive erzählt, was eine detaillierte Einsicht auf seine Gefühlswelt ermöglicht.
Robin fand ich klasse, da er sehr mutig ist. Man bekommt mit, wie er sich zunächst schämt, geschminkt in der Öffentlichkeit zu laufen und er zum Schluss so viel Selbstbewusstsein besitzt, dass er sich mehr zutraut.
Aber auch Nat und Greg fand ich toll geschrieben. Sie kännen unterschiedlicher nicht sein, aber passen umso besser zusammen. Greg und Nat haben die Geschichte zu dem gemacht, die sie ist: Eine Geschichte voller Emotionen mit den Themen Freundschaft, Liebe und LGBTQ+-Community!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Willkommen in Hogwarts

Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe es früher als Kind vorgelesen bekommen und als ich in der Buchhandlung die Schmuckausgabe gefunden habe, habe ich sie mir gekauft!

Um was geht ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe es früher als Kind vorgelesen bekommen und als ich in der Buchhandlung die Schmuckausgabe gefunden habe, habe ich sie mir gekauft!

Um was geht es?
Harry Potter ist ein unscheinbaren Junge, der bei seinem Onkel Vernon, seiner Tante Petunia und deren Sohn Dudley wohnt. Harry Eltern sind gestorben, weshalb Harry dort wohnt, aber unter schrecklichen Bedingungen: Dieser Teil der Familie kann Harry nicht leiden und wohnt in einer Kammer unter einer Treppe.
Als Dudley Geburtstag hat, gehen sie gemeinsam in den Zoo. Er wollte, dass die Schlange, die auf einem Ast in ihrem Terrarium geschlafen hat, etwas macht und haute gegen die Scheibe. Plötzlich verschwindet die Scheibe und die Schlamge entwischt und zwinkert dabei Harry zu. Aber das ist nur eine der vielen komischen Sachen, die Harry passiert ist.
Bald bekommt Harry Post, jedoch möchte seine Familie verhindern, dass er die Post liest. Aber das geht nicht lange gut, denn bald kommen so viele Eieöen mit Briefen an, dass die Familie beschließt wegzufahren. Aber selbst da bekommt Harry Briefe, bis Hagrid, ein Halbriese, Harry den Brief persönlich zustellt, und das an seinem Geburtstag. In dem Umschlag ist eine Einladung zur Einschulung in Hogwarts, eine Schule für Zauberei.
Harry ist von den Socken, denn er wusste nicht, dass er ein Zauberer ist. Auch wusste er nicht, dass seine Eltern auch auf Hogwarts waren. Harry geht mit Hagrid mit und erlebt sein erstes Schuljahr und erfährt mehr über seine Vergangenheit.

Meine Meinung
Ich liebe Harry Potter und Hogwarts und das ganze Drumherum!
Die Geschichte wird aus der 3. Person-Sicht geschrieben, was mich aber nicht allzu sehr stört, weil die Beschreibungen so detailliert sind, dass man sich trotzdem in die Personen hineinversetzen kann.
Am Anfang lernt man Hogwarts und die Schüler kennen und es wird zu Ende hin spannend, da ein Mysterium gelöst wird.
Ich finde alle Hauptpersonen toll, außer Malfoy, er ist einfach nur doof!
Die Mischung als Schulalltag und Mysterien ist gelungen, weshalb mir der erste Teil so gut gefallen hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2021

Liebe und Hass - sehr nah beieinander

Dear Enemy
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe auf Bookstagram so viel Gutes zu diesem Buch gehört. Ich folge einer Buchbloggerin, welche regelmäßig Leserunden veranstaltet und da wurde für ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe auf Bookstagram so viel Gutes zu diesem Buch gehört. Ich folge einer Buchbloggerin, welche regelmäßig Leserunden veranstaltet und da wurde für dieses Buch gestimmt. Auf Netgalley konnte ich dann glücklicherweise ein Rezensionsexemplar ergattern.

Um was geht es?
Delilah und Macon sind wie Hund und Katz': Sie ist unscheinbar, schreibt gute Noten und hat nicht viele Freunde. Macon ist der beliebteste Jung der Schule und ist mit Delilahs Schwester Sam zusammen. Macon machte Delilah das Leben mit Streichen und Beleidigungen zur Hölle. Aber Dee schlug sich wacker, bis zum Abschlussball, wo ein Streich gespielt wurde, der unter der Gürtellinie war. Dee geht weinend Heim und Sam kommt nach mit der Nachricht, dass sich Macon von ihr getrennt hat.
Jahre später hat Delilah einen erfolgreichen Catering-Service. Ab und zu lebt Sam bei ihr. Dee bekommt eines Tages komische Nachrichten, in denen sie des Diebstahls bezichtigt wurde. Sichtlich verwirrt geht sie auf die Unterhaltung ein, bis das Rätsel gelöst wird: Das Opfer wollte Sam erreichen und es ist niemand geringeres als Macon!
Dee möchte ihre Schwester schützen und bietet Macon an, die Schulden bei ihm abzuarbeiten. Ob das gut gehen wird?

Meine Meinung
Ich weiß, warum ich New Adult so sehr liebe!
Das ist mein erstes Buch der Autorin und mir gefiel der Schreibstil super, da sich das Buch leicht und flüssig lesen ließ. Die Geschichte wird aus Macons und Delilahs Sicht erzählt, was mir gut gefällt, da man so einen tollen Einblick in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten bekommen konnte.
Ie Handlung war interessant und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Es wurden sensible Themen wie Mobbing und Missbrauch angesprochen, welchemich sehr berührt haben im Rahmen der Geschichte.
Ich war großer Macon- und Delilah-Fan gewesen, da sie wirklich unterschiedlicher nicht sein konnten. Allerdings sind beide sensibel, haben eine Fassade aufgebaut und eine schöne Charakterentwicklung durchgemacht. Einzig Dees Schwester Sam fand ich von Anfang an schlimm!
Alles in allem ein wunderschöner Roman!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere